TMC oder Livetraffic 3597

  • Update Garmin (Live) Traffic: war mit Urlaub in Bayerisch Eisenstein, benutzte ein Navigon 70 Plus TMC Pro zusammen mit ein Garmin 3590LMT mit 3D Traffic und zusatzlich Live Traffic.


    Route: Venlo - A61 Kerpen - A4 Köln - A3 Frankfurt - A3 Nürnberg - A3 Deggendorf - B11 Bayerisch Eisenstein, zurückfahrt gleiche Route. Während Urlaub unterwegs in die ganze Region.


    Wieder würde bestätigt was ich vorher schon bemerkt habe:


    - die meiste Staus würden nicht durch der Navigon mit TMC Pro gemeldet, der Garmin mit 3D Traffic (d.h. Live Traffic nicht aktiviert) war da wesentlich besser aber auch hier einige Staus nicht gemeldet.
    - der Garmin mit aktivierte Live Traffic funktionierte perfekt: alle Staus erkannt und gemeldet, auch von fast alle Baustellen eine Meldung, und nebenbei auch noch Meldungen von gesperrte Strassen (einige Strassen waren gesperrt wegen Baumassnahmen, andere wegen das Hochwasser in die Region Passau - Deggendorf - Regensburg).


    Mein Fazit:


    - Navigon TMC Pro hat kläglich versagt.
    - Garmin 3D Traffic war akzeptabel.
    - Garmin Live Traffic war perfekt: alle Staus, Verzögerungen, gesperrte Strassen und fast alle Baustellen gemeldet.

  • hallo Dave und auch die Anderen die ob der Quantität der Verkehrsmeldungen in helle Freude ausbrechen.



    Zitat

    Mein Fazit:
    - Navigon TMC Pro hat kläglich versagt.
    - Garmin 3D Traffic war akzeptabel.
    - Garmin Live Traffic war perfekt: alle Staus, Verzögerungen, gesperrte Strassen und fast alle Baustellen gemeldet.


    Was habe ich bzw. hast Du davon, das du sämtliche Baustellen gemeldet bekommst. Hast Du deswegen schon einmal die Strecke geändert. Ist ja fast so ne Mani, so was zu wissen, wie bei den Geheimdiensten.


    Alle Meldungen mit Staus unter 5 km sind in der Regel schlicht uninteressant.


    Die Wirkung, das heißt, den möglichen Zeitvorteil durch die Ausweichmöglichkeiten auf die ganzen Meldungen, wenn man denen folgt, ist durch Testfahrten und auch nach meiner Erfahrung stark umstritten. Außer bei Vollsperrungen und Staus so ab 7-8 km, bzw. den berechneten Zeitvorteilen der Ausweichroute ab 30 Minuten und mehr, reagiere ich auf die Empfehlungen über die vorgeschlagenen Ausweichstrecken (z. B.: Die Ausweichstrecke ist 7 km länger aber 10 Minuten kürzer) überhaupt nicht. Bisher gingen meine Versuche, dem zu folgen, nur nach hinten los, weil die Strecken auch überlastet sind. Ebenso sind Staumeldungen, die noch 200 km und mehr entfernt sind vollkommen nutzlos, da in den 2 Stunden bis zum Erreichen der Staustelle viel passiert sein kann. Auch hier natürlich nur, wenn da nicht eine Vollsperrung über mehrere Stunden ansteht. Aber bei dem dichten Netz an Straßen reicht es auch, etwa 100 km vorher die Meldung zu erhalten und auf eine andere Autobahn auszuweichen.


    Vielleicht habe ich auch nur Glück, aber in 5 Jahren Aussendienst auf deutschen und westeuropäischen Autobahnen mit rund 45ooo Km/Jahr bin ich nur 2 mal auf der Stelle gestanden und hatte Stillstandszeiten von einer Stunde und mehr, aber auch nur deswegen, weil ich zu zeitnah ohne eine Chance an der Blockade eintraf.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hallo Peter,


    ich denke das es da einige Missverständnissen gibt, es geht nicht nur um Staus an sich aber auch um die Ursache von der Stau. z.B. ein Stau von etwa 4 KM in einer Baustelle ist Normalsache, aber es kommt ganz anders wenn der Stau verursacht wird durch ein Pannenfahrzeug in der Baustelle oder ein Unfall. Aktuelles Beispiel: kurz vor meiner Urlaub hab ich in ein 4-KM Stau in der Baustelle bei Plaidt/A61 gestanden, ich war blöd und habe nicht etwas genauer auf der Navi mit Live Traffic geschaut was der Grund vor der Stau war. In dieser Fall war es ein Pannenfahrzeug auf der rechter Fahrstreife, der Navi hat das auch genau gemeldet und auch das der Durchschnittsgeschwindigkeit in der Baustelle 10 KM war. Aus Erfahrung weiss ich das so etwas Kakke bedeutet, und es war tatsächlich Kakke: die 4 KM Baustellestau hat mir 45 extra Minuten am Arsch geschmiert. d.h. ein bissl genauer schauen auf so ein Meldung kann sich lohnen...


    Anderes Beispiel: ich fahre mit ein ziemliches schweres "Gerät" auf die Strasse, Gewichten von minimal 40 bis 50 Ton sind Normalsache. Bin deswegen immer sehr aufmerksam, eine kleine Fehler meinerseits kann sehr Böse Folgen haben, nicht nur für mich aber auch für Leute die in meiner Nähe sind, wir kennen alle die Bilder von Fernsehen und Zeitung... Deswegen ist es gut das Live Traffic mir einige KM's vor eine Baustelle warnt über die Baustelle, nicht nur wenn da schon Stau ist oder ein Stau sich anbaut (und ja, das meldet Live Traffic auch) aber auch wenn es sich nur handelt um die Tatsache das in einige Minuten eine Baustelle kommt. So ein Meldung heisst für mich: extra aufpassen, und schon einige KM's vor mann in die Baustelle ist die Geschwindigkeit drosseln und nicht mehr zu überholen.


    Ich kann noch mehr Beispielen geben aber ich hoffe das ich klar gemacht habe das er mir nicht nur um mögliche Zeitersparnissen geht, in erster Stelle geht es mir um Sicherheit, dabei ist Zeitersparnis auf Platz 2. Live Traffic hilft mir dabei um meine Zielen so gut wie möglich zu erreichen: höchst mögliche Sicherheit für mich und andere Autofahrer UND Zeitersparnis.