Navi für USA-Urlaub

  • Hallo,


    ich möchte heuer im Juni in die USA auf Urlaub fahren und mir daher ein Navi kaufen und dann da die Nordamerika-Karte draufspielen. Was wär denn da am besten?


    Wir fahren mit einem Auto. Wir fahren durch Arizona, Utah und Nevada. Gebraucht wirds ja nicht wegen der Navigation [Blockierte Grafik: http://www.naviuser.at/forum/images/misc/vbglossarlink.gif], hauptsächlich wegen den POIs.


    Hätte da fürs Motorrad das Zumo 550. Kann man da auch die Nordamerika-Karte draufspielen? Ist ja ein Motorradnavi, geht das fürs Auto auch? Hab gehört daß es da nicht so gut funktionieren soll.


    Bin Neuling auf dem Gebiet und hilflos
    Danke
    Zuttl


    P.S.: Kann ruhig eines sein das nicht brandneu ist (oder gebraucht), weil nachher wirds wahrscheinlich eh verkauft.

  • Hallo Zuttl,


    Ich kenne zwar das Zumo 550 nicht, aber wenn Du das Autozubehör noch besitzt, spricht nichts gegen die Verwendung des Gerätes. Ausser, Du vergisst, das ein Auto breiter als ein Moped ist und Du durch Eselpfade geroutet werden möchtest. :P


    Ausserdem brauchst Du sonst einen eingebauten Lautsprecher, der an der Autohalterung ist.


    Wenn das nicht vorhanden ist, wäre wohl der billigere Weg in USA ein Gerät mit Karte zu kaufen, als hier ein Gerät mit USA Karten dazu.


    Es gibt für die USA auch routingfähige OSM Karten, die auf das Gerät aufzuspielen sind. Mit POIS keine Ahnung. Habe damit sowieso noch nicht gearbeitet. Bequemer geht es aber sicher mit Original Garmin-Ware.


    Jetzt werde ich zwar etwas persönlich, habe dies aber hier im Forum schon öfters mit bekommen.


    Da reisen Forenteilnehmer in nicht gerade preiswerte Urlaubsregionen und geben für den Urlaub sicher einige tausend Euro aus und geizen dann an 100 Euro für Originalsoftware zum navigieren, obwohl sie so etwas brauchen (wollen). Sorry, verstehen tu ich das nicht.


    Ich habe mal vor 6 Jahren eine "geliehene" für Version Navigon MN5 PDA auf einer Busrundreise nur so zum mitgucken gehabt und nur Probleme. Als ich dann 2 Jahre später in Florida selber gefahren bin habe ich mir die Software für MN6 PNA gekauft und gut war es.


    Zu guter Letzt: Den Navigon MN6 (7110) mit EU und USA Karten könnte ich komplett mit allem Zubehör verkaufen. Karten sind von 2008, denke mal, verfahren wird man sich damit nicht. Schick mir mal eine Mail und ich mache Dir ein gutes Angebot.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Zumo würd ich auch nicht nehmen fürs Auto.


    Ich war jetzt mit 3 verschiedenen Nüvi drüben.
    Mit nem 350er, was immer wieder Probleme hatte in Städten mit Hochhausschluchten (ganz schlimm in Chicago)
    ...Du kommst aus ner Tiefgarage raus, auf ne 2spurige Strasse mit beidseitigen Parkverbot und das dähmliche 350er braucht 3 Kreuzungen mit roter Ampel um endlich zu connecten.
    Mit nem 775er, was sehr oft abgestürzt ist (kommt echt toll wenn man durch ne böse Gegend fährt am Abend)
    Und nun mit nem 205er.
    Das 205er was ich aktuell hab, hab ich mal für 30€ aufn Flohmarkt geschossen.
    Da war nur die Karte veraltet. Das Problem kann man natürlich beheben.
    Die Sprache und einige andere Dinge kann man auch anpassen.
    Durch den SD-Kartenslot kann man bis zu 3 Karten nutzen. (Also USA, EU und bei Bedarf noch ne Topo für den mittleren Westen)
    Pois hab ich mir selber geschrieben / bzw ich hab ne Datenbank für die USA angelegt, die man downloaden kann.
    Mit dem 205er war ich jetzt schon 2x drüben hier @YouTube.
    Das werd ich auch dieses Jahr wieder einpacken, da es perfekt ist.
    Schneller Satfix, keine Abstürtze und man kann es ehr gut befestigen an den Lüftungsdüsen (ich würd nen Ford empfehlen als SUV, keinen Kia und keinen Pontiac)


    Da du du dich mit dem Navi nicht allzuviel beschäftigen willst,bzw sehr wenig Erfahrung hast, wies aussieht, kaufste du dir am Besten ein Komplettangebot bei amazon oder ebay.
    Ich glaub ein 255 oder 275 haben US-Karten. /das 775 auch, aber ..!
    Drüben sind die auch nicht unbedingt billiger, bei walmart oder Bestbuy.


    Ansonsten hätte ich dir gerne erkärt wie man aus einem Billig-Nüvi das perfekte UrlaubsNavi macht.
    Aber das würde hier wohl zu lange daueren.
    Die Datenbank kann ich dir trotzdem gerne verlinken, wenn du weißt wie das mit den pois und dem loader geht, bzw mit den fertigen gpis.

  • Jetzt werde ich zwar etwas persönlich, habe dies aber hier im Forum schon öfters mit bekommen.


    Da reisen Forenteilnehmer in nicht gerade preiswerte Urlaubsregionen und geben für den Urlaub sicher einige tausend Euro aus und geizen dann an 100 Euro für Originalsoftware zum navigieren, obwohl sie so etwas brauchen (wollen). Sorry, verstehen tu ich das nicht.

    Das mit dem persönlich werden is kein Problem, so schnell bin ich nicht beleidigt ;)


    Aber wie ich schon geschrieben habe möchte ich wissen WELCHES Navi für so einen Urlaub brauchbar wäre. Ich will mir ja eins kaufen wenn mein Zumo 550 nicht geeignet dafür ist. Nur sollte ich wissen WELCHES. Ein 13xx oder 14xx oder eines von der 2xxx-Serie von Garmin? Es kann natürlich ein gebrauchtes sein weil ich wills ja nicht behalten. Bei uns brauch ich es ja sowieso nicht und zur Not hab ich ja das Zumo mit allem Autozubehör.


    Aber dennoch danke nochmals :thumbsup:
    Zuttl

  • Also, die ganze 1xxx Baureihe von Garmin gilt nicht gerade als Highlight, ich habe davon auch eins und benutze es nicht mehr, weil zumindest hierzulande enttäuschend. Für die USA, dem Stammland von Garmin, kann das alles ganz anders aussehen, wobei zu berücksichtigen ist, dass auch die Kommandos dieser Garmins vom Timing und der Aussage in Deutsch nicht der Hit sind.


    Navigon sagt z. B. Autobahnabfahrten rechtzeitig an und auch der letze Hinweis kommt noch vor der Ausfädelspur, weil der Referenzpunkt früh genug gesetzt ist. Bei meinem 1490er Garmin ist der Refernzpunkt solcher Ausfahrten immer noch der Kreuzungspunkt mit der wie auch immer "querenden oder wegführenden" Fahrbahn und der Hinweis --jetzt abfahren-- kommt schlicht zu spät.


    Ebenso ist die Übersetzung aller Kommandos ins Deutsche suboptimal und schräg. Fühlte mich beim Fahren mit dem 1490er oft in die Augsburger Puppenkiste versetzt und höre den Seeelefant aus Urmel "leise flöööhen meine Leeder" oder bei Garmin "See haben ihr Zeeel erreicht". Ist übrigens bei neueren Geräten heute noch so ^^


    Alles Gründe, warum viele, trotz auch dort vorhandener Hakeleien, immer noch auf Navigon schwören und bangend abwarten, wie es da mit Garmin/Navigon weitergeht. Vielleicht erkennen die Amis, dass dort auch Gutes gebaut wurde, was mam jetzt gut und gerne übernehmen darf. OK alles ein bischen OT.


    Wenn überhaupt, ist jetzt (für mich) ein Garmin 2595 5" Schirm der beste Kompromiss. Kein Gimicks wie 3 D, aber POIS bei einigen Zoomstufen schon sichtbar integriert, bei den 1xxx nur in höchster Zoomstufe 30 m und das auch nicht immer.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo PSR Bei der Einser Reihe hast Du noch "Bittä abbiggähn" vergessen, :) Ansonsten voll einverstanden, Gruß


  • Ebenso ist die Übersetzung aller Kommandos ins Deutsche suboptimal und schräg
    .


    Naja das kann man bei den TTS-Navis selber gerade biegen, mit dem Voice-Editor.
    Das ist keine große Sache und man kann selber kreativ werden..
    Ansonsten..nichts ist einfacher als das.... einfach ne andere Stimme downloaden.
    Matthias Bongart klingt doch lustig in dem Video oben, auf dem Weg zum Airport.
    Der ist im Urlaub immer dabei.


    Ne aber im Ernst / ich lasse nix auf mein 205er kommen. Das kann nix ...außer navgieren.
    Null SchnickSchnack was den Prozessor ausbremst.
    Kein Mp3-Player, kein DVB-T Fernseher, kein Bluetooth zum Handy.
    Gerade dieser ganze 3D KlimBim und dieser sinnlose Spurassi, verlangsamen die Bilddarstellung bei den aktuellen Modellen doch nur, scheint es.
    Das 205er sagt nie zu spät an, wann man abbiegen muß.


    In den Staaten sollte man aber Fuß und Meilen einstellen.


    Wollte immer mal wieder upgraden auf ein aktuelleres Nüvi.
    Hab aber noch keins gefunden, was besser ist, nicht ruckelt, einen schnelleren Bildaufbau und neue brauchbare Funktionen hat.

  • Zitat

    Naja das kann man bei den TTS-Navis selber gerade biegen, mit dem Voice-Editor.


    Hallo pxl, es geht doch nicht um das selber gerade biegen. Ich kann doch von einem Weltmarktführer, so Eigenlob, doch erwarten, dass, wenn Gerätesoftware in anderen Sprachen übersetzt werden muss, diese in angemessener Prosodie (danki Wiki) and präzise erfolgt. Ich glaube nicht, dass Navigon die englische Sprachversion ähnlich schräg intoniert. Da würden sich Engländer und Amis genau so verulkt vorkommmen.


    Was 3D Klimbim angeht, bin ich voll mit Dir. Nutze ich, obwohl vorhanden, nicht. Deshalb galt mein Tipp bei den Garmins dem 2595.


    Zuttl möchte aber mindestens POIs sichtbar haben und sereinmäßig ist dies nur bei den neuen Modellen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Zuttl möchte aber mindestens POIs sichtbar haben und sereinmäßig ist dies nur bei den neuen Modellen.


    Also mich nerven diese sichtbaren pois auf meinem alten Modell schon manchmal, da die die map zu bunt machen.
    Warum sollen die nicht sichtbar sein?
    Ich weiß nicht? Erwartet jeder, das wenn man ein Gerät kauft, es sofort alles können muß?
    Wozu gibts denn Foren wie dieses hier? (wobei dieses noch recht mickrig ist :D )
    Ein TomTam oder ein Navigon ist doch auch nicht perfekt vonHause aus.
    Gerade TomTomn scheint viel Nachholebedarf zu haben, soviele ExtraGimmicks die man zusätzlich aufspielen kann.
    Man sollte sich schon etwas genauer beschäftigen mit seiner Neuerwerbung.
    Macht man doch beim Auto auch so.

  • Kennt jemand das Garmin Nüvi 40 oder das 50-er ???


    Könnten ja fast auch noch in Frage kommen, oder?




    Danke schon mal


    Zuttl

  • Hast Du mal einen Link?

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hallo Zuttl


    Zunächst, ich erinnere an meinen Geiz ist geil um jeden Preis Kommentar, Mann o Mann


    Das ist kein EU-West Gerät und kriegst du ohne die West-Karten hier auch nicht mehr los.


    Vorschlag, Mail an mich und ich mach Dir noch ein Angebot für mein 1490T.


    Wie aber umregistriren, geht, weiß ich nicht. Auch geht dann das Lifetime-Kartendownloads weg.
    Aber du kannst da OSM-Maps aufspielen oder dir USA Karten von original Garmin DVD aufspielen.


    Anderer Vorschlag, ersetze doch dein Zumo gegen den neueren 660 und Du hast das beste für Auto und Mopped. Alles andere als Geiz, aber vielleicht die Lösung der Vernunft für das was Du vorhast.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.