Stromversorgung Urban Rider auf dem Motorrad

  • Lässt sich laden am besten über die seperat erhältliche aktive Ladeschale ,es wurde schon etwas gebastelt mit offener Klappe und der passiven Halterung . Ist aber eine Bastellösung.
    Der UR wird halt als "Billigversion " ohne Ladeschale und ohne SD Schacht angeboten . Im direkten Vergleich zun TTR" zwar billig aber dafür auch reichlich abgespeckt . Das merkt der Kunde aber erst dann wenn es zu Hause das erste Update zieht . Da passt komplett Europa 42 Länder nicht mehr in den internen Speicher . Es muss halt gesplittet werden . Was sich TT dabei gedacht hat kann nur TT erklären . Zu Tode gespart an der falsche Stelle und der User schaut dumm aus der Wäsche . Ach ja die aktiv Ladeschalen sind nicht lieferbar ....


    Gruss

    iPhone Xmax & iPad4 mit Navigon Europa(die alte)Jabra Motion Headset Handy Halterung am Lenker ( hält 12 Stunden )Hyndai I30N Performance mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here und Verkehrsservice von TT,das beste aus zwei Welten

  • Nur noch einmal zur Ausgangsfrage:
    Der Urban hat keine separate Ladebuchse mehr; syncen und Ladung gehen Home über USB.
    Ist also komplett anders als noch beim Rider2.


    Der UR scheint auch sonst anders aufgenaut als der TTR2 - er hat keinen SD-Kartenschacht mehr sondern die Kartendaten intern auf einem Speicher.


    Sampleman

  • Habe mir jetzt den UR CE eingekauft - gibts mittlerweile ab 205.-€ - und die von Isomer irgendwo abgebildete "spritzwassergeschütze USB-Steckdose" am Motorrad montiert - gibts im ebay immer wieder mal für 12.-€ - und siehe da, der Urban Rider lässt sich einwandfrei betreiben und laden. Hätte mich auch gewundert, das von TT mitgelieferte Kabel hat den üblichen Mini-USBN Stecker - ob ich jetzt auf der anderen Seite den PC, das original TT Ladeteil oder eben die o.g. USB-Steckdose dranhänge scheint egal zu sein. Auch ein "Nicht-TT-Kabel" geht erwartungsgemäß.


    Diese USB-Steckdose habe ich zwar an Dauerstrom aber einen kleinen Schalter eingebaut, denn die Elektronik zieht immer bisschen Strom.
    Sicherer ist's wohl man nimmt Zündspannungsstrom - ist aber bei meinem Moped schwerer erreichbar gewesen.


    Habe meine Halterung von Tante Louis beibehalten, da lässt sich der UR auch gut anmontieren - sieht bisschen besser aus als der mitgelieferte Halter von TT. Natürlich gebe ich Euch Recht - eine absolut wasserdichte Lösung ist das nicht - aber die Regenfahrer können sich ja immer noch einen Aktivhalter kaufen . . .


    lg nussi


  • Diese USB-Steckdose habe ich zwar an Dauerstrom aber einen kleinen Schalter eingebaut, denn die Elektronik zieht immer bisschen Strom.
    Sicherer ist's wohl man nimmt Zündspannungsstrom - ist aber bei meinem Moped schwerer erreichbar gewesen.
    lg nussi


    Bei den meisten Moppeds läuft das Standlicht bei eingeschalteter Zündung ständig; das ist ein guter Punkt für ´nen Stromdiebstahl. Hat noch den Vorteil, dass man den Rider alternativ auch per Zündschloß ("P" bzw. Standlicht) einschalten kann, ohne die Zündung einzuschalten.


    Alternativ einfach parallel zum Abblendlicht; die Strippen liegen meist alle in Reichweite zum Navi ;)

  • Ja danke für den Tipp - werde ich gelegentlich auf Standlicht umbauen - Stromlaufplan mit Farbkennungen ist im Zulauf
    (wusste bisher gar nicht, dass ein Motorrad ein 'Standlicht' hat).


    Nochmal für die, welche sich weigern, den Aktivhalter zu montieren - der Akku des Urban Riders hält ja doch recht lange.
    Aber irgendwann ist auch der leer - und halt grad dann, wenn man das Ziel "fast" erreicht hat und das ist mehr als ärgerlich.


    Im ebay gibts für 10.-€ diese Akku-Packs passend alle möglichen Navis / Handys mit Mini-USB Stecker. Man gibt 4 AA Batterien rein
    und damit wird das Navi ruckzuck geladen - aber Obacht, da ist keine Regelelektronik drinnen, die 4 Batterien haben zusammen 6 Volt
    (bei 2,5 Amp) und da läuft gewaltig Strom durch! Sowohl Akkuhalter als auch Navi werden handwarm!
    Besser wäre, entweder halb entladene Batterien zu nehmen oder gleich Akkus, die haben auch voll geladen nur je 1,2 Volt.
    Das mögliche Risiko (Garantie im Schadensfalle?) muss jeder für sich selbst entscheiden.


    gruß nussi