Stromversorgung Urban Rider auf dem Motorrad

  • Hallo,


    ich benutze derzeit noch einen TT GO 730 auf dem Moped (ich stecke mir das Teil bisweilen nur in die Tasche und lausche über headset :_) - natürlich gibts nach 2 Std Batterieprobleme (die Stimme hört zuerst auf) sodass ich jetzt mit einem Zusatzakku (bei ebay für 10.-€ mit 4x AA Batterien) arbeite, was für mich ausreichend funktioniert. Der Go hat ja (genauso wie das Akku-Teil) einen 5V Mini-USB-Stecker.
    TT Urban Rider will ich mir erst später kaufen, aber schon mal vorweg die Frage ob der seine Spannungsversorgung auch über einen Mini-USB Stecker erhält - weil da wäre die Ladespannung ja genormt. Diesen Halter mit Ladeteil möchte ich eigentlich nicht montieren . .


    Danke für Hinweis

  • Laden über USB geht beim Rider (2) nicht vernünftig; der USB ist eher nur zum syncen. Ein angeschlossenes USB-Ladekabel verringert bestenfalls die Entladung.
    Die Ladung über USB geht (auch bei ausreichendem USB-Netzteil) nur sehr schleppend; bei tiefentladenem Akku springt die Kiste oft gar nicht an.


    Auch das Auto-ON beim Einschalten der Stromversorgung geht nur über den Anschluß der separaten Stromversorgung.
    Wäre ja im Sinne des Spritzwasserschutzes auch ein imho nicht akzeptables Provisorium.
    Zumindest für den "Normalanwender", der sein Navi nicht in die Jackentasche steckt ;-)


    Da bliebe nur die Beschaffung eines passenden Klinkensteckers (bei dann unterwegs geöffneter Ladeluke; alles grenzwertig...)


    Das Ganze ist ggf. firmwareabhängig; mit 9.205 (=UR) geht bei USB-Anschluß jedenfalls nicht einmal mehr die Ladeanzeige auf das blinkende Ladesymbol.

  • Hi Iso,


    erstmal Danke für schnelle Antwort.
    Ich verstehe das so, dass der Urban Rider zwar USB hat, aber das eher für die Pc- / Datenanbindung.
    Strom kriegt er wohl über einen zusätzlichen (Klinken-?)stecker, wahrscheinlich gleich 5V.
    Ich frage nur deshalb so ausführlich, weil ich mir am Motorrad jetzt eine MagCode Powersteckdose mit geregelter 5V Spannung angebaut habe (ebenso 12V zum Batterie laden). Diese Teile sind übrigens sehr zuverlässig und sicher, benutzen wir auch im Rettungsdienst.


    Wenn das so passt, könnte man da mit Adapter direkt den Rider aufladen . . .


    Danke und Gruß

  • Ja, alles richtig.
    An die Klinkenbuchse (besser: Hohlstecker/Netzgerätestecker-Buchse) kommen 5V (das originale Ladegerät hat dabei stattliche 2A); hingegen wird die Rider-Halterung (ist ja identisch für R2 und UR) direkt an 12V angeschlossen. Dazu gehört ein ebenfalls sehr professioneller, spritzwasserdichter Tyco-Stecker samt entsprechender Anschlußstrippe.


    Überlege Dir das mit der Halterung vielleicht noch einmal; die aktive, originale Halterung (ab R2) ist wirklich sehr gut und gleiches gilt für den Ram-Mount.


    btw: Die MagCode-Dinger sind ja genial; sowas habe ich lange gesucht. Wäre allerdings noch schöner, wenn es eine entsprechend kleinere Variante bis so ca. 5A gäbe.
    Ich will ja keinen Deutz-Diesel damit anwerfen :rolleyes:


    Gefunden habe ich bisher nur eine (ganz gute) Zwischenlösung:

  • @ Iso - Danke für die sehr hilfreiche Antwort.


    Ich denke auch, dass die Original-Halterung schon alleine wegen Spritzwasserschutz gewisse Vorteile bietet - ich schau's mir mal an.


    Deine Stecker sind sicher auch ok - halt deutlich kleiner nehme ich an.
    Wo gibts diese USB Steckdose zum Einbauen? Oder ist das kein USB?


    Danke und Gruß
    nussi

  • Ich würde statt den obigen lieber solch einen wählen:

    Damit hat Du den "Vorteil" dass Du prinzipiell jedes normale 12-Volt Gerät anschliessen kannst. Theoretisch auch mal eine Lampe, oder sonstwas, ohne dass Du wieder Anschlussmöglichkeiten suchen must.


    Und da der Adapter wirklich komplett rein geht (und somit fast genauso wie der nur für USB vorgesehene Anschluss im Bild des Beitrags weiter oben aussieht) und im Bedarfsfall gut wieder raus bekommt, kann man den Halbring des Adapters hochsetzen und bequem rausziehen, ohne sich die Fingernägel zu zerstören:

    Klar ist das mal wieder die Philosophiefrage (hmm..oder schreibt man mittlerweile Filosofie ?( :?: ), aber warum soll man nicht gleich die Bestmögliche Lösung nehmen, denke ICH mir?


    Also viel Spaß beim Einbau Deiner Wahl und möge Deine Ladung gelingen :thumbup:

  • Alles Geschmackssache. Eingebaut habe ich meine o.a. Buchsen letztlich auch nicht; wäre nicht ohne irgendwelche irreversiven "Behandlungen" der Plastikteile am Mopped gegangen.
    Da ich einen fast-Youngtimer (TDR250, Zweitakter) fahre, wäre das ein Sakrileg ;)


    Die Ziggi-USB-Wandler setzen a) voraus, dass man einen Ziggi-Anschluß hat (habe eben keine Goldwing ode K-Mille) oder b) diesen nachrüstet. Dann müsste ich bei der TDR eine neue Nutzlast eintragen lassen :D
    Spritzwassergeschützt sind die Dinger auch nicht; damit scheidet sowas für mich aus.


    Andere Überlegung: Es gibt m.W. keine vibrations- oder zugentlasteten USB-Buchsen; mit tun da die kleinen, SMD-montierten und mit ein paar Mikrogramm Lötzinn befestigten Buchsen schon leid, wenn ich sie auf dem Schreibtisch nutze. Das ist nix für häufige Steckvorgänge (am besten mit Handschuhen...), Biegemomente oder sonstige mechanischen Belastungen.


    Letztlich war für meine Bedürfnisse die aktuelle Rider-Halterung die beste Lösung.
    Ist sehr stabil; 12V-Direktanschluß, der RAM-Mount passt wirklich fast immer und das Gesamtpaket ist nahezu Unterwasser-tauglich.
    Letzten Sonntag noch ausprobiert; 500km und das Gefühl, vor einem hat einer einen Kärcher entsichert und dauernd auf mich gerichtet....



    Und noch ganz was anderes: Die neue Routenoption "kurvenreiche Strecke bevorzugen" klappt wirklich und führt dazu, praktisch immer mit Navi zu fahren :thumbsup:


    nussi: Die spritzwassergeschützten USB-Dosen habe ich mal bei ebay entdeckt. Wenn Du davon was benötigst und anderswo nicht findest: Habe einen kleinen Vorrat angelegt ;)

  • Danke für die hilfreichen Beiträge und Vorschläge.


    ISO - hab prompt im ebay diese spritzwassergeschützen USB Steckdosen gefunden
    und ein "Ansichtsexemplar bestellt (12.-€ Sofortkaufpreis)


    nussi

  • Mmmhh, ich sehe gerade, dass TT selbst ein USB-Ladegerät für den UR anbietet.
    Wenn das stimmt, ist die Laderei beim UR anders als beim R2.


    Beim UR scheint die Ladung über USB doch möglich zu sein!

  • @ Uwe,


    ich habe meinem von Onkel Louis.
    Man sollte Sie aber auch bei TomTom bekommen.


    LG Uwe


    Vergiß´es, der aktive Halter ist derzeit nirgendwo lieferbar.
    Höchstens im Paket mit RAM-Mount (130€) oder samt Rider2 ;) .


    Habe meinen Halter auch gerade verliehen für die Dolo-Tour eines Kumpels, der sich den Urban gekauft hatte.


    Jedenfalls geht die TT-Strategie prinzipiell auf: Geringer Einstiegspreis (Urban) und dann über Zubehör noch Umsatz generieren.
    Allerdings sollte das Zubehör lieferbar sein :D


    btw: Irgendwie hatte ich angenommen, der durchschnittliche Verbraucher könne 1+1 zusammenzählen. Kann (tut...) er aber wohl nicht immer ....


  • btw: Irgendwie hatte ich angenommen, der durchschnittliche Verbraucher könne 1+1 zusammenzählen. Kann (tut...) er aber wohl nicht immer ....

    Ich verstehe die ganze Aufregung wegen des aktiven Halters nicht. Der Rider 2 hat im Normalfall immer um die 400 gekostet, erst ganz zum Schluss hat Tante Luise ihn für 250 Euro verramscht (war leider zu spät).
    Der UR CE hat mir bei A... 242 EURO gekostet, wenn ich jetzt noch 70 € f. den Halter latze, bin ich immer noch deutlich besser dran und auch der Zumo 220 liegt drüber. Es gibt aber eine Menge Biker, die mit den 6-8 Stunden auskommen.


    Aufregen kann ich mich jetzt nur, dass man den aktiven Halter nicht bekommt.


    VG
    Uwe

  • Mit Autohalterung plus aktiver Bikerhalterung incl ganz Europa im Speicher auch nach einem Update plus SD Kartenschacht: 349€. Als DACH oder CE gibt es den nicht daher kein wirklicher Preisvergleich möglich ....



    Gruss

    iPhone Xmax & iPad4 mit Navigon Europa(die alte)Jabra Motion Headset Handy Halterung am Lenker ( hält 12 Stunden )Hyndai I30N Performance mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here und Verkehrsservice von TT,das beste aus zwei Welten