Fragen zum Live die ich so nicht beantwortet gesehen habe

  • Da ich mich noch nicht wirklich für ein neues Navi entscheiden kann (aktuell wird der Medion P4440 getestet), komt doch das 950 Live in den Favoritenkreis mit rein.


    Da ich zur Zeit und möglicherweise auch noch für längere Zeit über die sehr anfällige A1 Hamburg-Bremen kämpfen darf, stellen sich mir gerade Fragen Hinsichtlich der Möglichkeiten die Map Share und HD Traffich bieten oder gerade eben vielleicht nicht bieten. Die Baustellen sind sehr langwierig und die Tempolimits auch, weichen aber von der ursprünglichen Beschilderung ab, haben insofern einen nicht unerheblichen impact auf die zu realisierende Fahrtzeit, die klassischen Navis (z.B. Navigon oder Gopal die ich nun beide aus eigener Erfahrung kenne) rechnen mit den Standardbeschilderungen, wird bei Tomtom über mapshare das einigermaßen aktuell mitgezogen? oder wird nur über HD-Traffich das tatsächliche Geschwindigkeitsniveau ermittelt (morgens um 5 ist eventuell die Datenbasis etwas dünn und die meisten Außendienstler schnarchen noch), bei geänderten Kartendaten in Verbindung mit HD-Traffic wäre es natürlich optimal.
    Wie sieht das mit variablen Tempolimits aus werden die Daten auch aktuell ins HD-Traffic eingespielt.
    Sind zeitliche Tempolimits (z. B. 06:00-20:00) in den Karten hinterlegt und werden in der Rechnung unter Berücksichtigung der Uhrzeit mit eingerechnet.
    Wie sieht es mit der Ablesbarkeit des Displays aus das P4440 spiegelt sehr stark.
    Hat Tom Tom auch das dynamische Umschalten zwischen voller Kartendarstellung und Kartendarstellung mit Detaildarstelllung wenn z.B. ein Abzweig kommt? das kann Gopal überzeugend gut, ein nogo ist dagegen das fehlende dynamische Zoom und das spiegelnde Display.

  • mapShare bringt Dir da net wirklich was.


    Die A1 ab Achim zu umfahren bringt imo auch nur dann was, wenn die ganze Strecke bis zur Abfahrt Elbtunnel verstaut ist.


    Da die Baustelle ja schon länger beseht fliessen die IQ-Daten auch in die neuesten Karte mit ein - inkl. daraus resultierender längerer Fahrzeit.


    HD-T kann Dir nur das anzeigen was gerade aktuell auf der AB passiert. Von daher ist es egal ob Du um 5 Uhr fährst oder um 9. Wenn ein Staus ist, dann wird er angezeit, wenn die Umfahrung des Staus schneller ist als durch den Stau durch, dann wird Dir die Umfahrung vorgeschlagen und Du kannst dann wählen ob Du diese Umfahrung nehmen willst oder nicht (ausser Du hast in den Einstellungen die Option "immer umfahren" gewählt, dann wirst Du nicht gefragt). Die ETA wird dann natürlich auch angepasst.


    Die Blitzer werden Dir angezeigt, aber net als km/h sondern nur, dass vor Dir ein Radar auftaucht ohne Geschwindikeitsanzeige.


    Die zeitlichen Tempolimits spielen nur dann eine Rolle wenn Du IQ-Routes deaktiviert hast - wenn IQ-Routes aktiviert ist, dann wird die Route anhand der durchschnittliche gefahren Geschwindigkeit zu dem betreffenden Zeitpunkt geplant.


    TT hat nen automatischen Zoom - sprich, wenn Du Dich Kreuzungen näherst wird in die Karte reingezoomt. Bei AB-Abfahrten hat man Reality-View, bei grösserene Kreuzungen zeigen Dir Abbiegepfeile in der Statusleiste die richtige Spur.


    cu Peter

  • Die letzten Antworten gehen an meiner Fragestellung etwas vorbei bzw. berühren sie nur teilweise.


    Ich kenne es von Navigon und von Gopal (benutze ich erst seit kurzem) das die bekannten Tempolimits auf dem Navigationsschirm angezeigt werden, und ich kenne natürlich auch den POI-Warner i Verbindung mit Navigon , wo es die ganzen Kategorien feste und mobile jeweils fix und variabel gibt.


    Meine eine Frage bezog sich darauf ob HD-Traffic es leistet durch entsprechenden Datenabgleich zu wissen welches Tempolimit aktuell gerade für diesen Streckenabschnitt gilt.


    Die zweite Frage galt dem Umstand das es temporäre Tempolimits gibt die per Schild fest angezeigt sind z.B. verstärkt in Niedersachsen die 120 in der Zeit von 06:00-20:00, was wiederum bedeutet das in der Zeit von 20:00-06:00 kein Tempolimit gilt, da über das GPS-Signal die Zeit mitgeliefert wird könnte das sowohl in der aktuellen Anzeige, als auch bei Warnungen die Geschwindigkeit nicht zu überschreiten berücksichtigt werden, genau so könnte dies bei der Hochrechnung der Ankunftszeit berücksichtigt werden. Das wäre sogar eine Sache die HD-Traffic gar nicht erfordert, da es sich um nicht ändernde Beschilderung handelt.


    Die dritte Frage bezog sich darauf, das wegen der aktuellen Baustellensituation die eigentlichen Tempolimits zur Zeit nicht gelten (und da das ganze ein etwas größeres Bauvorhaben ist, auch für längere Zeit Abschnittsweise erhebliche Veränderungen der zulässigen Geschwindigkeiten sind. daher die Frage ob über die Mapshare Technologie es möglich ist diese Information einzupflegen z. B. Km 37,6 - 43,7 Baustelle 80 an Stelle des 06:00-20:00 120, von km 43,7, 55,6 100 an Stelle des 06:00-20:00 120, von km 55,6-59,8 60 an Stelle der 100, ..... etc, denn die Situation auf der Strecke wird imho die nächsten 2 Jahre nicht den eigentlichen Kartendaten entsprechen.


    Irgendwie juckt es ja schon die Technologie mal auszuprobieren.


    BTW können die POIS ohne Zusatzsoftware eingebunden werden, oder empfiehlt sich Third Party Software

  • Dann halt nochmal: Bei TT und aktivierten IQ-Routes juckt es das Gerät gar net ob es ein Tempolimit gibt. Es wird die ermittelte historische Durchschnittsgeschwindigkeit auf der jeweiligen Strecke zur jeweiligen Tageszeit zur Ermittlung der Ankunftszeit herangezogen. Nachdem die Baustelle auch nicht erst seit gestern da ist, sind Daten bzgl. der im Baustellenabschnitt gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeit enthalten.


    Zu den variablen Tempolimits: Nein, es wird nur ein Icon angezeigt (inkl. akkustischer Warnung falls aktiviert), dass ein Blitzer kommt. Die dann tatsächliche Geschwindigkeit wird im Schild nicht angezeigt. Bei allen anderen Tempolimits wird natürlich die max. erlaubte Geschwindigkeit in der Warnung angezeigt.


    Zu mapShare: Nein, so genau ist es nicht möglich. Und das ist imo auch gut so - da würde viel zu viel Unfug dabei rausskommen, ausserdem ist es schweineaufwendig.
    Wenn Du es selbst für Dich machen willst, dann kannst Du die Geschwindigkeitbeschränkungen machen, allerdings nicht uhrzeitabhängig so weit ich weiss.
    Allerdings kann man Geschwindigkeitsbeschränkungen nicht nach km-Angaben eingeben, sondern nur von AB-Krezung zu AB-Kreuzung.
    Franz_Jäger hat hier ein Bild von einer Abbiegeverbot-Änderung ins Forum gestellt.


    zu den POIs: Ja, die können ohne Zusatzsoftware in den Kartenordner kopiert werden und danach im Gerät aktiviert.


    cu Peter

  • Dann halt nochmal: Bei TT und aktivierten IQ-Routes juckt es das Gerät gar net ob es ein Tempolimit gibt. Es wird die ermittelte historische Durchschnittsgeschwindigkeit auf der jeweiligen Strecke zur jeweiligen Tageszeit zur Ermittlung der Ankunftszeit herangezogen. Nachdem die Baustelle auch nicht erst seit gestern da ist, sind Daten bzgl. der im Baustellenabschnitt gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeit enthalten.

    o.k. verstanden also Durchschnittswerte je Zeit sind vorhanden


    Zu den variablen Tempolimits: Nein, es wird nur ein Icon angezeigt (inkl. akkustischer Warnung falls aktiviert), dass ein Blitzer kommt. Die dann tatsächliche Geschwindigkeit wird im Schild nicht angezeigt. Bei allen anderen Tempolimits wird natürlich die max. erlaubte Geschwindigkeit in der Warnung angezeigt.

    Es ging gar nicht um Blitzerwarnung. Ich kenne es so wenn ein tempolimit für den betreffenden Streckenabschnitt gilt und dieser im Kartenmaterial hinterlegt ist wird er angezeigt und bei überschreiten eines Schwellwertes kann eine Warnung ertönen, wenn jedoch ein variabes tempolimit vorliegt kann dies logischerweise nicht im Kartenmaterial hinterlegt sein da es in der Regel Situationsabhängig gesteuert wird, anders dagegen wenn ein festes Zeitschema vorgegeben ist dies könnte zweifellos hinterlegt sein und in zusammenhang mit der Zeit auch verwendet werden


    Zu mapShare: Nein, so genau ist es nicht möglich. Und das ist imo auch gut so - da würde viel zu viel Unfug dabei rausskommen, ausserdem ist es schweineaufwendig.
    Wenn Du es selbst für Dich machen willst, dann kannst Du die Geschwindigkeitbeschränkungen machen, allerdings nicht uhrzeitabhängig so weit ich weiss.
    Allerdings kann man Geschwindigkeitsbeschränkungen nicht nach km-Angaben eingeben, sondern nur von AB-Krezung zu AB-Kreuzung.
    Franz_Jäger hat hier ein Bild von einer Abbiegeverbot-Änderung ins Forum gestellt.

    Wegen des Aufwandes war auch die Frage ob das über mapshare möglich wäre, so daß sich diverse Leute die die Strecke nutzen zusammentun und versuchen das Baby zu maintainen, man hätte dann z.B. auch die richtigen Geschwindigkeitswarnungen.

    zu den POIs: Ja, die können ohne Zusatzsoftware in den Kartenordner kopiert werden und danach im Gerät aktiviert.

    langt der Speicher für die gesammelten Blitzer (z.B. Westeuropa Fest und Mobil)

    cu Peter

    Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los als ob bei mir doch ein Systemwechsel ansteht.


    Was für eine CPU hat den der 950 ich habe nur Angaben zum Speicher gesehen.


    Gruß


    Tom

  • Es ging gar nicht um Blitzerwarnung. Ich kenne es so wenn ein tempolimit für den betreffenden Streckenabschnitt gilt und dieser im Kartenmaterial hinterlegt ist wird er angezeigt und bei überschreiten eines Schwellwertes kann eine Warnung ertönen, wenn jedoch ein variabes tempolimit vorliegt kann dies logischerweise nicht im Kartenmaterial hinterlegt sein da es in der Regel Situationsabhängig gesteuert wird, anders dagegen wenn ein festes Zeitschema vorgegeben ist dies könnte zweifellos hinterlegt sein und in zusammenhang mit der Zeit auch verwendet werden


    Ah, so war das gemeint. Ja, diese Funktion gibt es. Man kann einstellen ob man sich grundsätzlich bei Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit warnen lassen will oder nicht und ob nur visuell oder auch akkustisch.


    Wegen des Aufwandes war auch die Frage ob das über mapshare möglich wäre, so daß sich diverse Leute die die Strecke nutzen zusammentun und versuchen das Baby zu maintainen, man hätte dann z.B. auch die richtigen Geschwindigkeitswarnungen.


    Ich glaub da ist der Aufwand zu gross und damit die Daten allen zur Verfügung gestellt werden ohne dass TT das überprüft da musst Du schon genug Leute zusammentrommeln.


    Der 950 hat lt. google 400 mhz


    cu Peter