Neue Blitzer auf der Rheinbrücke (B10) bei Karlsruhe

  • Auf der Rheinbrücke der B10 (= Fortsetzung der A65) zwischen Karlsruhe und Wörth gingen heute neue Blitzanlagen in Betrieb. Auf der gesamten Brückenlänge sind insgesamt 3 Poliscan-Säulen verteilt. Überwacht werden alle 6 Fahrspuren (je 3 Spuren in jeder Richtung).


    Die Geschwindigkeitsbegrenzungen pro Fahrtrichtung sind unterschiedlich. In Fahrtrichtung Karlsruhe-Wörth: 60km/h für LKW, 100Km/h für PKW. In Fahrtrichtung Wörth-Karlsruhe: 60km/h für LKW und 60km/h für PKW aufgrund einer Baustelle am Ende der Brücke. Sehr wahrscheinlich sind die Anlagen daher variabel eingestellt.


    Leider habe ich mein Navigationgerät nicht zur Hand, daher kann ich momentan keine Geo-Koordinaten liefern - hoffe meine Beschreibung ist dennoch ausreichend.


    Gruß Thomas

  • ich bin gestern abend auch in richtung wörth geblitzt worden, allerdings war ich zum zeitpunkt des blitzens nicht über 90km/h, weil ich noch gesehen habe, wie einer vor mir geblitzt wurde.
    vorher war ich knapp über 100km/h.


    wird zuerst über eine strecke gemessen und dann erst anschließend geblitzt?
    oder wurde der blitzer evtl nur zur justage getestet?!


    Gruß

  • ...und hier die Koordinaten der Säulen:


    1. am Brückenpylon
    8.3036390,49.0368900
    überwacht den Verkehr aus Karlsruhe in Richtung Wörth: 100km/h, LKW 60 km/h (gegen Durchstarter)


    2. die mittlere
    8.3046390,49.0367780
    überwacht den Verkehr aus Wörth in Richtung Karlsruhe: 80km/h, LKW 60 km/h


    3. am Brückenanfang
    8.3053610,49.0366940
    überwacht den Verkehr aus Karlsruhe in Richtung Wörth: 100km/h, LKW 60 km/h


    Alle PoliscanSpeed-Säulen sind von der Stadt Karlsruhe aufgestellt und stehen auf Karlsruher Stadtgebiet.


    So, jetzt macht was draus. Ich kann mich nicht um alles kümmern.


    Edit: Neue Erkenntnisse ergänzt

  • Danke, POIs sind in Arbeit

  • Wieso wurde denn der dritte Blitzer gelöscht???


    Es sind definitiv drei Stück, dabei sitzt der mittlere in Richtung Karlsruhe natürlich etwas zur Fahrbahn versetzt. Die beiden anderen Richtung Landau etwas zur anderen Seite in Fahrtrichtung versetzt. Ich fahre da sehr oft vorbei. Auch heute bin ich vorbei gefahren und habe es genau geprüft und mit den NAVI-Koordinaten abgeglichen. Es ist schon wichtig, dass die POIs an der RICHTIGEN Stelle sitzen und auch ALLE da sind und nicht nur "einige" irgendwo "in der Nähe".


    Habe auch schon mal BowlingCenter gesucht der von der richtigen Stelle einige Hundert Meter weg war. Das ist dann natürlich blöd und verfehlt den Sinn.


    Ich bin ebenso Nutzer wie andere auch, aber nur wenn man sich GANZ SICHER ist, sollte man etwas setzen/entfernen oder Infos weitergeben.


    Das ist zumindest meine persönliche Meinung.


    Aber bis drei zählen ist bekanntlich nicht jedermanns Sache...grins...



    Für alle die leider immer und für alles "Beweise" brauchen hier:


    http://www.youtube.com/watch?v=AzieEGH3cGY


    Hier ist Fahrtrichtung Wörth/Landau aufgenommen:


    Dabei insbesondere auf die linke Seite achten :


    Der erste Blitzer kommt bei 1 Minute 46 kurz nachdem der BMW bremst:-)



    Der zweite Blitzer bei 1 Minute 48 wegen dem Pfeiler schwer zu erkennen.


    (Aber dieser zweite wäre wie gesagt für die Gegenfahrbahn nach KA und)



    Der dritte Blitzer kommt bei 1 Minute 53 fast auf Mitte der Brücke.



    Gruß Christof

  • Hi GS,


    natürlich ist es das! (Dein Foto eindeutig)


    Du warst sicherlich auch nicht gemeint. Irgendeiner macht in der Datenbank immer wieder den dritten Blitzer weg. Darum ging es mir. Aber vielleicht kapiert es derjenige jetzt, wenn es eben von drei Stellen kommt, dass es nunmal 3 und keine 2 Geräte sind. Hoffnung soll man nie aufgeben...schmunzel....


    Wobei, davon mal abgesehen finde ich es interessant, dass diesee Geräte zwar zugelassen sind, aber rein technisch und rechtlich niemand (ausser dem Betreiber) weiss wie eine Messung funktioniert und deshalb die Chancen vor Gericht nach wie vor gut stehen. Denn es ist (Stand heute) NICHT nachvollziehbar, mit welcher Geschwindigkeit das auf dem Bild abgebildete Fahrzeug fuhr, da das Bild ERST NACH der Messung einige Meter weiter entsteht. Beste Chancen hat man wenn 2 nebeneinander sind, auch wenn eines davon einige Meter weiter vorne oder hinten ist...


    Der komplette 10 Minüte Fernsehbericht ist in dem Link auch drin. Bei Interesse suche ich auch gerne den Direktlink nochmal raus.

  • Hallo,


    ich wohne in Wörth, bin bestimmt schon ca. 10.000 mal über die Reinbrücke gefahren.


    Natürlich immer volle Kanne.


    Seit dem die Blitzer stehen, bin ich mindestens 4 x geblitzt worden, es ist furchtbar.


    Ich muss mir das erst abgewöhnen, ist gar nicht so einfach.


    Heute kam die erste Anhörung, nach Toleranzabzug noch 35 k/mh zu schnell.


    Wenn das so weitergeht, kann ich meinen Lappen abgeben.


    Wie war das mit dem Betreiber und der Messmethode, gibt es jemanden, der sich da auskennt?


    Vielen Dank im Vorraus


    Gruss Waschle

  • Teilweise blitzt es auch bei 60kmH. Da man dann aber erkennen kann, dass Du kein LKW bist, sollte nichtsverschickt werden.


    Was genau ist bei Dir "volle Kanne"?
    Bist Du angeblich jedesmal 35 KmH zu schnell gewesen?
    Waren alle 4 Fälle in einer Fahrtrichtung? Welche?
    Wenn nicht in eine, dann wieviele in welcher Fahrtrichtung und wann jeweils?
    Musst kein Datum nennen, nur einmal in der Woche, alle 12 Tage, oder nach 3, nach 4, nach 1 und nach 9 Tagen oder so ähnlich angeben.


    Prinzipiell hat man bei diesen Dingern immer die besten Chancen, da das Bild einzig und allein aussagt, dass das Auto was drauf ist fotografiert wurde, nicht mehr und nicht weniger! Ich drücke es mal etwas verständlicher (man könnte auch sagen krasser) aus: Es wurde jemand in einem Haus umgebracht... jemand hat einen Mann VOR DEM HAUS der Leiche fotografiert. Diese ist aber im Dachgeschoss. Muss der Mensch DESHALB ins Gefängnis???


    Andersrum gesagt, der/diejenige muss nicht zwingend etwas damit zu tun haben. Anders wäre es wenn jemand das Bild gemacht hätte neben der Leiche.
    Dann wäre er zunächst mal verdächtig, aber nicht zwingend schuldig.


    Zurück zum Radar: Hier ist es genauso!! Der Grund ist ganz einfach, bei "normalen" Blitzanlagen entspricht das Auto was auf dem Foto ist, genau dem Ort UND Zeitpunkt der Messung!!!
    Bei diesen Anlagen wird aber "irgendwo" gemessen (meist zwischen 75 und 200 Meter Entfernung) und dann "irgendwann" fotografiert. Etwas juristischer ausgedrückt: Der Tatort (Foto) stimmt mit dem Tatzeitpunkt (Geschwindigkeit) nicht überein. Bei einem Mord ist das meist das Bestmögliche Alibi :thumbup:


    Warum soll hier nicht gleiches Recht der STGB für STVO gelten? Etwas unlogisch!


    Damit etwas Rechtssicherheit entsteht und das Foto der Messung immer eindeutig zuzuordnen wäre, müsste die Firma die Messlogik rausrücken, was sie aber nicht will.


    Die zweite Lösung wäre dass es eine Minifilmung gäbe, aber da hat man wieder mit Datenschutzproblemen zu kämpfen. Ähnlich wie damals bei der Kennzeichenerfassung mit der Maut.


    So genug gequasselt...vielleicht interessiert es ja nicht wirklich was ich erzähle, dann fasse ich mich wieder kürzer. Schönen Nachmittag noch.

  • Danke für deinen ausfühlichen Beitrag.


    Ich denke aber, so einfach ist es nicht. Da könnte ja jeder, der von dieser Art geblitzt wurde,


    dagegen vorgehen.


    Ich bin nicht schlüssig, was ich mit der Anhörung machen soll.


    Da gibt es nämlich 2 Felder zum ausfüllen. 1: Waren Sie der verantwortliche Fahrzeugführer?


    2: Wird der Verstoß zuggegeben?


    Normalerweise würde ich bei beiden Antworten "Nein" sagen.


    Aber in diesem Fall wäre es doch richtiger, bei Frage 1 "ja" zu schreiben, aber den Verst0ß nicht


    zuzugeben, Bei Begründung dann zb: "Ich bin garantiert nicht zu schnell gefahren"


    Nur, wie geht das dann weiter? Hat jemand eine Ahnung?


    mfg Waschle