6310 TMC-Empfang unbefriedigend

  • Ich war bei der Erstbenutzung des Gerätes zunächst erleichtert, angeschlossen, fast sofortiger Sat-Fix und TMC-Erkennung/ Meldungen nach weniger als 1 Minute. Bin begeistert vom Gerät, Navigation, Routing, Schilderdarstellung, Fahrspurassistent,Sprachsteuerung usw


    Im Alltagsbetrieb allerdings taucht folgende Problematik auf: TMC-Sender und Meldungen trudeln erst nach mehreren Minuten (5-20 Minuten) ein, wenn überhaupt. Der TMC-Empfang schwankt hier im Ruhrgebiet sehr stark.


    Gleich zur Klarstellung: Das Gerät empfängt bei mir im Ruhrgebiet mehrere Sender mit 3 Balken, sogar einige mit 4.Bei drei Balken erfolgt keine RDS-oder Datenübermittlung. Und ich habe KEINE mit irgendwas bedampfte Frontscheibe.


    In der Ansicht "Verkehr"-> "Einstellungen TMC" kann man sehen, dass der Suchlauf bei starken Sendern stehen bleibt (3 oder 4 Balken bei der Feldstärkeanzeige), meistens aber keine Senderkennung bringt und dann wieder weiter läuft und läuft und läuft. Auf meiner Loggia im 4 Stock bei eingesteckten Kfz-Ladekabel SOFORTIGER SEKUNDENSCHNELLER Empfang bei 4 Balken und RDS und TMC-Meldungen. Auf der Straße und im Auto schnell schlechter werdender Empfang und KEINE Dtenübermittlung trotz 3 Balken. Das verhalten ist schon in einem anderen Thread für das Navigon 4310, scheint mir, beschrieben.


    Gibt es ähnliche Erfahrungen hinsichtlich Schnelligkeit bis zum TMC-"Fix", Konstanz des TMC-Empfangs in Ballungsräumen, keine RDS- und TMC-Datenübermittlung trotz 3 Balken usw.?


    Danke

  • Hi schaffti,


    der TMC-Empfang wird innerhalb des Autos stark gedämpft (hast du ja schon selbst bemerkt, da es in der Wohnung ohne Probleme funktioniert).
    Auch ist die Antenne im Ladekabel nicht optimal.
    Sehr guten Empfang kann durch Einbau eines Y-Adapters und damit Anschluss an die Radio-Antenne oder einer Scheibenantenne erreicht werden.


    In den meisten Fahrzeugen kann man aber auch durch Optimierung der Kabelführung und/oder des Navibefestigungsort einen akzeptablem Empfang realisieren.
    Falls du dies versuchen willst, hilft nur: Versuch macht kluch. ;)


    Gruss
    Thorsten

  • Die Balkenanzeige der Empfangsfeldstärke gibt leider keine Auskunft über die Empfangsqualität. Wenn trotz 3-Balken die Senderkennung nicht oder falsch angezeigt wird (falsche Buchstaben im Namen, komische Sonderzeichen), dann kann der Empfang durch Refexionen, Nachbarsender oder Funkstörungen beeinträchtigt sein. Das ist naturlich für die digitale Datenübertragung tödlich.
    Fast alle der hier beschriebenen Störfaktoren lassen sich durch Suche eines optimalen Antennenstandortes am Fahrzeug so gut wie vermeiden. Leider kann man solcherlei Experimente mit dem Ladekabel nicht ausführen. Schon eine Trennung des Antennenkabels vom Ladekabel kann sich aber positiv auswirken, wenn man die so gewonnene Antennenleitung anders im Fahrzeug exponiert.
    Die sicherste Methode ist, über einen entsprechenden Adapter das Signal der "echten" Auto-UKW-Antenne zu nutzen.
    Gruß digi1

  • Hatte mich negativ über die TMC-Empfangsqualitäten des 6310 geäußert.


    Habe mir mittlerweile TMCpro zugelegt und das TMC/Ladekabel über den Innenspiegel :pinch: gehängt. (Man bedenke, ein Kaufargument war: kein Kabelgedöns mit zusätzlicher TMC-Wurfantene :) ) Mit dieser Lösung deutlich besserer Empfang, Meldungen kommen recht schnell und konstant rein, Empfang schwankt immer noch in den Häuserschluchten und den "tiefergelegten" Autobahnen des Ruhrpotts, ist aber akzeptabel. Für längerer Strecken reicht, denke ich, die "normale" Verlegung. Insgesamt ähnelt die Gesamtsituation hinsichtlich TMC den beschriebenen Problemen mit 4310/4310 und 8410.


    Höre auch gerne eure Erfahrungen, achtet aber bitte auf den Sender bzw. dessen RDS-Kennung, da das TMC-Symbol grau bleibt, aber trotzdem keine TMC-Meldungen reinkommen bzw. nicht einmal eine RDS-Kennung.


    schaffti