Wer kann das erklären?

Adventskalender

Gewinne tolle Preise in unserem Adventskalender

Preise:
Garmin Instinct Solar, Garmin Venu Sq Music
TomTom GO Camper, TomTom Rider 550 Premium Pack, TomTom Go 50, TomTom Rider 400
Nextbase DashCams
Kompass Bücher
POI Pilot 6000

Powerbanks uvm. zum Adventskalender...
  • Hallo,


    meine GNS 5843 ist in einem Fach in der Heckablage verstaut und über eine Zig-Dose an eine Rückleuchte angeschlossen (Licht an - Maus läuft, Licht aus - aus die Maus). Der GPS-Empfang ist einwandfrei. In die Heckscheibe integriert ist die Autoantenne, aber unmöglich, an den Stecker zu kommen, ohne das Fahrzeugheck zu zerlegen.
    Um den sehr schwachen TMC-Empfang mit der Wurfantenne zu verbessern, habe ich mir eine elektrisch verstärkte Antenne mit Klinkenstecker gekauft (Bild unten). Das Ding auf der Heckablage probehalber ausgebreitet, 12 V an die Zig-Dose gepfriemelt, Klinkenstecker in die Maus, und - Kein GPS-Empfang, aber innerhalb weniger Minuten TMC-Warnungen, was der Äther hergab!
    Also Klinkenstecker wieder aus der GNS gezogen - TMC- Empfang weg, GPS wieder da !
    Dann unter Fugawi nach den Sats geschaut: ohne eingestöpselte Zusatzantenne 8-9 Sats in unterschiedlicher Signalstärke, Klinkenstecker rein - alle Sats weg.
    GNS 5843 aufs Autodach gelegt, Zusatzantenne lag auf dem Rücksitz: Klinkenstecker raus: 10-11 Sats, Stecker rein: alles weg!
    Nun kommts: Beim Fluchen mit der Hand auf dem Verstärker der Antenne abgestützt - sofort waren die vier stärksten Sat-Signale wieder da, innerhalb von 2-3 Minuten wieder 10 Sats in unterschiedlicher Signalstärke.
    Hand vom Verstärker weg - Sats weg. :-D) Hand wieder drüber - Signale wieder da :gap


    Da ich nun während der Fahrt nicht immer jemanden auf den Rücksitzen habe, der den Verstärker streicheln kann, und ich aus naheliegenden Gründen auch kein Kotlett drumwickeln will, habe ich angefangen, nach der besten Abschirmung für den Verstärker zu suchen. Alufolie hat den Störeffekt noch verstärkt, von den ausprobierten Materialen wirkt am besten eine Kombination aus Gummi-Dachfolie und Blei in zwei Lagen übereinander. Liegen nun der ummantelte Verstärker und die Maus direkt nebeneinander, hat die GNS Mühe, dauerhaft 3-4 Sats zu finden. Liegen die Teile ca. 20 cm auseinander, sind auch unter schlechten Empfangsbedingungen 4-5 Sats vorhanden, auf freiem Feld bis zu 10.
    TMC-Empfang klappt überall und in jeder Lage einwandfrei. :D
    M.M.n. wird die Bluetooth-Verbindung zwischen PDA und Maus nicht gestört, weil ja sonst auch die TMC-Daten nicht übertragen würden.


    Aber wer kann erklären, wieso ein Antennenverstärker überhaupt den Empfang der GPS-Mikrowellen stören kann, um wie der Verstärker am besten abzuschirmen ist ?


    Gruß


    Eichsi :)

  • Bezüglich des Grundes für die Störungen kann ich nur spekulieren. Interferenzen, Oberwellen, oder Störungen von Innereien des GPS Empfängers, die im UKW Frequenzbereich arbeiten, da ist vieles möglich.


    Zur Abschirmung solltest du die Abschirmung mit Masse verbinden. Alufolie drum und selbige dann mit Masse verbinden sollte reichen. Bevor du dazu größere Umbauten vornimmst, probier es einfach aus, indem du die Alufolie mit einer Strippe an Masse klemmst, z.B. an den Masseanschluss der Zig-Dose. Wenn das klappt, dann kannst du dir ja elegantere Lösungen ausdenken.


    Aber Vorsicht, dass du bei der Aktion keinen Kurzen baust!


    Viel Erfolg


    FRAC