Becker Cascade

  • Hallo,


    seit 2 Wochen hab ich das Becker Cascade und bin absolut begeistert!


    ++ schnelle Zieleingabe
    ++ schnelle Routenberechnung
    + gute Routenführung
    + präzise Anweisungen an der richtigen Stelle
    + keine Abstürze, Aussetzer oder langen Neuberechnungen


    ++ aktuelle Verkehrsmeldungen können in einer Liste abgerufen werden
    ++ super 2-Drehknopfbedienung
    + Radiosender alphabethisch sortierbar
    + Einzelne Sender ausblendbar
    + sehr einfache Bedienbarkeit der Grundfunktionen
    + Radiotext


    Sprachsteuerung nutze ich nicht, vermutlich auch überflüssig.
    Bluetooth-Händyfunktion benötige ich wegen Festeinbau nicht.


    Wünsche für die Zukunft:
    * Größeres Display (ist ja noch viel Platz nutzbar)
    * Kartendarstellung (nicht "nur" supergute Pfeildarstellung)
    * Haus-Nummern auch auf dem Land
    * doppelte Tasten eliminieren (< / > / Drehregler / Pfeil zurück / Menue-Taste haben teilweise identische Funktionen)


    Grüße

  • Ich lästere mal:
    - Drehregler-Krampfbedienung statt Touchscreen oder Eingabestift
    - keine brauchbare 3D-Anzeige, da Anzeige viel zu schmal
    - kein Routing zu einem POI auf der Strecke z.B. eine Shelltankstelle in 100-150km Entfernung
    - keine POIs z.B. aus der PNAV-Datenbank benutzbar z.B. McDs, Aldis, Tankstellen
    - keine Synchronisation des Adressbuches mit Outlook möglich
    - keine Blitzerwarnung
    - fehlende Geschwindigkeitswarnung auf anderen Strassen als Autobahnen (im Original-Kartenmaterial von Teleatlas und Navteq ist nämlich die erlaubte Höchstgeschwindigkeit hinterlegt)
    - kein userspezifisches Skinnen möglich
    - keine eigenen Farbschemes nutzbar
    - keine anderen oder modizifizierte Stimmen nutzbar
    Summasumarum: hoher Preis bei wenig Komfort :D


    Achim

  • Zitat

    - Drehregler-Krampfbedienung statt Touchscreen


    Aber dafür keine Fettfinger auf dem Display und eine der besten Spracheingaben die es gibt. Wetten dass man mit der Drehreglerbedienung genauso schnell ein Ziel eingegeben hat wie per Touch-Screen.


    Zitat

    oder Eingabestift


    Eingabestift ist ja wohl das Letzte. Wer will schon währen der Fahrt sowas aus dem Gerät fummeln, dann wenn das Mistding natürlich in den Fußraum gefallen ist anfangen es wieder hochzuangeln.


    Da es in absehbarer Zeit mit Sicherheit ein Bedienungsverbot für Navis während der Fahrt geben wird (genau wegen solcher Ablenkungen durch Stifte und Rumgefummel an TS-Monitoren), ist man da mit der Sprachsteuerung bei den Becker garnicht schecht dran.



    Zitat

    - keine brauchbare 3D-Anzeige, da Anzeige viel zu schmal


    Was bringt eine 3D-Darstellung ? Ausser einer netten Optik doch eigendlich garnix


    Zitat

    - kein Routing zu einem POI auf der Strecke z.B. eine Shelltankstelle in 100-150km Entfernung


    Loggisch kann man POIs abrufen und sich hinrouten lassen.


    Zitat

    - keine POIs z.B. aus der PNAV-Datenbank benutzbar z.B. McDs, Aldis, Tankstellen


    Wer braucht schon Aldi ? Die zuhause kennt man und unterwegs holt sich sicher keiner ne Dose Cola beim Aldi und fährt dafür ettliche KM Umweg vieleicht ein paar Aldi/medion Junkies aber sicher kein normal-Reisender.
    Tankstellen und Restaurants sind enthalten.


    Zitat

    - keine Synchronisation des Adressbuches mit Outlook möglich


    Muss man das haben ? Es soll auch noch Leute geben die weder einen PDA haben, ihr Handy nur zum telefonieren benutzen und die Adressen ihrer Freunde/Bekannte aus dem Kopf wissen.


    Zitat

    - keine Blitzerwarnung


    Erstmal in D verboten und zum zweiten für stationäre Blitzer nachrüstbar


    Zitat

    - fehlende Geschwindigkeitswarnung auf anderen Strassen als Autobahnen (im Original-Kartenmaterial von Teleatlas und Navteq ist nämlich die erlaubte Höchstgeschwindigkeit hinterlegt)


    Was ist "Original Kartenmaterial" ?? Verwendet Becker "gefälschtes oder was ? ?(


    Zitat

    - kein userspezifisches Skinnen möglich


    Wäre auch bei einem 1-DIN Gerät irgendwie sinnlos. Ausserdem soll es durchaus noch Leute geben die nicht unbedingt an Geräten solange rumpfriemeln und "skinnen" müssen bis die zum "Garantiefall" werden sondern die Dinger einfach nur einschalten, ein Ziel eingeben und sich freuen ohne rumzusuchen anzukommen.



    Zitat

    - keine eigenen Farbschemes nutzbar


    Sind auch ausreichend vorhanden um die Displaybeleuchtung an die Fzg-Beleuchtung anzupassen


    Zitat

    - keine anderen oder modizifizierte Stimmen nutzbar


    Becker Stimmen-CD + die bereits mitgelieferten Stimmen. und zwar ordendlich verständlich und nicht solche Nuschelteile wie im www für die Mobilen teilweise angeboten werden.


    Und jetzt läster ich mal:
    +keine Unterbrechungen der Navigation in Tunnels und Unterführungen
    +keine hässlichen Saugnäpfe, Wurfantennen und Ladekabel
    +Super verständliche Ansagen bei gleichzeitiger angenehmer Absenkung der Musikwiedergabe
    +TMC-Empfang wesentlich besser und stabiler wie bei den Mobilen mit deren rudimentären Empfängerchen
    +wesentliche bessere Audioqualität bei MP3/Musik
    +Man kann damit in ausgezeichneter Qualtät Radio hören


    Kann man alles so und so sehen :gap


    Gruß Thomas

  • Hallo,


    da stimme ich TomB voll zu, habe ein Cascade Pro 7941, für mich das beste Becker, das es je gab, für mich persönlich auch eines der besten Navis, habe einige Freunde die andere Hersteller benutzen (Festeinbau Alpine, Blaupunkt und mobile Geräte wie TomTom, Sony, Garmin).


    Was willst du mehr, brillianter Doppel-RDS-Tuner, CD-Player, super I-Pod-Integration, MP3s von Sdcard/CF-Card, keine CD-Wechsel für die Navigation, alles kompakt auf einer CF installiert, klare und leicht verständliche und verstehbare Navi-Ansagen, TMC, super und einfache Sprachbedienung, gutes integriertes Mobiltelefon,....


    Könnt noch einige Sachen aufzählen, aber eigentlich reicht das schon....und das alles zu einem günstigen Preis!


    Gruss
    Gerhard

  • Zitat

    Original von TomB
    +keine Unterbrechungen der Navigation in Tunnels und Unterführungen


    Welches mobile Navi hat das denn noch?


    Zitat

    Original von TomB
    +keine hässlichen Saugnäpfe, Wurfantennen und Ladekabel


    Zitat

    Original von TomB
    +TMC-Empfang wesentlich besser und stabiler wie bei den Mobilen mit deren rudimentären Empfängerchen


    Noch nie was von modernen Halterungen und Ladekabelverlegung unter der Konsole sowie BT-GPS und an Y-Adapter angeschlossene BT-TMCs gehört?


    Zitat

    Original von TomB
    +Super verständliche Ansagen bei gleichzeitiger angenehmer Absenkung der Musikwiedergabe


    ?( Alle Naviansagen sind klar und deutlich, auch beim Radiohören


    Zitat

    Original von TomB
    +wesentliche bessere Audioqualität bei MP3/Musik


    Zitat

    Original von TomB
    +Man kann damit in ausgezeichneter Qualtät Radio hören


    ?( MP3/Musik wird mit serienmäßig eingebauten Radio gehört


    Aber lassen wir das Thema : drink : drink


    Achim

  • Zitat

    Welches mobile Navi hat das denn noch?


    Im Prinzip jedes weil das Weiterlaufen in Tunnels nur gepfuscht ist da das Gerät einfach mit einer Geschwindigkeit X weiterläuft. Festeinbauten laufen aber mit der real gefahrenen Geschwindigkeit weiter oder stoppen eben auch wenn man real halten muss. Abbiegevorgänge werden auch über den Gyro erkannt was in manchen Unterführungen in Innenstädten wo X Fahrspuren und auch Abzweigungen existieren durchaus Sinn macht.
    Ich persönlich mag das Weiterlaufen von Mobilnavis garnicht, wenn man in einem Tunnel/Unterführung halten muss ist das Mist, wenn die Karte am Tunneleingang stehen bleibt habe ich zumindest in Unterführungen/Tunnels in Innenstädten die Chance mich an der Karte zu orientieren.


    Zitat

    Noch nie was von modernen Halterungen und Ladekabelverlegung unter der Konsole sowie BT-GPS und an Y-Adapter angeschlossene BT-TMCs gehört?


    Audioanbindungen, TMC-Y Kabel, Verlegen und anschließen von Versorgungsleitungen, Konsoleneinbau usw ist bei uns tägliches Brot. Nur geht da der Preisvorteil der Mobilnavis bei einer wirklich vollständigen Integration zu einem Radionavi schnell wieder flöten.


    Zitat

    Alle Naviansagen sind klar und deutlich, auch beim Radiohören


    Naja bei Radio-Minimallautstärke geht das, aber es gbt genug Leute die auch mal gern lauter hören. Da hilft dann wieder nur Fastmute oder unser eigenes Modul und manchmal noch nichtmal das weil bei Anlagen mit leistungsstarken Endstufen oft kaum was machbar ist.


    Musik%20wird%20mit%20serienm%C3%A4%C3%9Fig%20eingebauten%20Radio%20geh%C3%B6rt


    Sofern eines im Fzg verbaut ist was MP3 kann. Ist ja in der Erstausrüstung immer noch kein wirklicher Standard.


    Gruß Thomas

  • Hallo,
    volle Zustimmung zu TomB's Argumenten.


    Das Becker Cascade Pro mit eingebautem Telefon ist einfach unübertroffen.


    Es gibt noch einen ganz besonderen Vorteil des Cascade, den man nicht unterschätzen sollte: Der Diebstahlschutz.


    Wenn man sich die guten Empfehlungen in allen Anleitungen der Mobilen ansieht (Gerät unbedingt immer abnehmen, auch bei kurzen Stops,; nach Möglichkeit die Saughalterung abnehmen und den Saugrand an der Scheibe abwischen; am besten nicht im Handschuhfach oder Kofferraum verstauen, da Diebe es dort vermuten etc) und wenn man den Trend zu größeren Displays betrachtet, dann sollte man sich ein größeres Handtäschlein zulegen, damit man das Gerät immer bei sich hat.
    Das kleine Bedienelement des Cascade findet dagegen in jeder Hosentasche Platz.


    Der Trend zu "docking stations" bei den Mobilien ist in bezug auf "Einladung zum Diebstahl" sehr ungünstig. Hier weiß der Dieb sofort, daß ein Mobiles verwendet wird und wahrscheimlich irgendwo im Fahrzeug liegt.
    Selbst die beiden Radio-Navigationssysteme mit größerem Display (JVC-KD-NX5000 und Blaupunkt Travelpilot Rome 56E) haben den großen Nachteil, dass man ein komplettes Bedienteil entfernen und mitschleppen muss, wenn man sicher gehen will.


    Wenn man mehrere Bekannte hat, denen Mobile aus dem Fahrzeug geklaut wurden, und wenn man selbst wochenlang mit einem Garmin nüvi mit docking station "rein/raus" ins Fahrzeug bei jedem Stop durchexerziert hat, dann weiß man das Becker Cascade Pro nochmal mehr zu schätzen. Grafik hin Grafik her, das Garmin mit Docking Station ist nicht mehr in meinem neuen Auto!

  • Achim,


    Du bist im falschen Forum.


    Dein Vergleich ist hier irgendwie völlig nebensächlich. Hueroth geht hier auf's Cascade ein und Du ziehst einen unbrauchbaren Vergleich mit solchen klapperigen mobilen Finde-Fuzzies ...


    Gute Fahrt noch ...

  • Hallo,
    wie es der Zufall so will, steht gerade jetzt in der soeben erschienenen Sonderausgabe AUTOCONNECT 3/2007 auf Seite 83 - 87 ein interessanter Artikel über den Diebstahl von Navis (Plud and Play und Festeinbauten) und die Probleme mit den Versicherungen.

  • hm... ich geb jetzt auch mal meinen Senf dazu... *quitsch*


    ich habe das becker Cascade Pro 7941 nur liebend ungern aus der Hand gegeben! Es ist einfach ein geniales Gerät!


    Auch wenn es einige Bugs hatte (bei mir ist es ab und zu mal wieder abgestürzt, Handy-verbinde-Problematik (größtenteils mit der neuen FW behoben), und wenn man im Menü "surft" sind die Ansagen über den Beifahrer-Lautsprecher einfach viel zu leise (nicht behoben bisher, aber bekannt)) war es doch echt genial.


    Nachdem ich jetzt nen Firmenwagen habe, den ich in 3 Jahren wieder umtauschen darf, war mir der Aufwand zu groß, das Ding samt Außenantenne umzubauen (die Außenantenne hätte ich wegen fehlender Bohrung nicht anbringen können - na toll).


    So kurve ich jetzt mit nem TomTom 720T durch die Gegend.


    Jetzt ma im Vergleich:


    Was Routenführung angeht: ich will das Becker zurück!!!


    Bitte keine Feldwege mehr!!


    Auch was das Routing in der Stadt angeht, war das Becker besser, auch wenn das Kartenmaterial wesentlich älter ist.


    An so manchen Kreuzungen ist das mit der karte und den 3D zeichnungen etwas besser. Da habe ich mich mit dem becker oft verhaspelt (erst links, dann rechts, dann links dann rumdrehn.... manchmal wurde es doch kompliziert -was auch ab und zu ander so besonders löblichen Straßenführung der bayern liegt... ich will ja jetzt nicht meckern oder so ;) Bsp: wir machen mal schnell aus einer geradeausspur eine halb oder ganzlinksabbiegerspur, ohne Vorwarnung)


    Wenn ich Freisprechfunktion vom TT anspreche... ich lass es lieber... Wenn man nicht gebannt auf's Display schaut, verfährt man sich relativ schnell...


    Beim Becker hat er wenigstens dazwischen gebrabbelt. Das hat vielleicht gestört, aber war hilfreich.


    Die MP3 funktion und der FM Transmitter des TT sind super :) So sind die Ansagen auch laut genug, bzw. die Musik wird unterbrochen. Wenn man, wie ich (ich hab mir in bayern das Radiohören abgewöhnt) eh nur MP3s oder CD hört, ist das egal, das man dann kein Radio hören kann.


    Wo TT einen super Vorteil hat ist das MAPShare, wenn es mal richtig funktioniert. Einfach mal Straßen ändern, ohne auf's nächste Update warten zu müssen...


    Fazit: Becker hat deutlich mehr Vorteile. Wenn man die Vorteile von beiden mischen würde, wär das echt super :)


    Becker:


    + sehr gut durchdacht
    + insgesamt eine gute navigation (mit Tempowelle, gyro)
    + viele Funktionen


    - man kann's nicht mal eben mitnehmen (ist ja ein Festeinbau)
    - an schwierigen Kreuzungen wirds ab und zu doch kompliziert
    - manchmal kommen die Ansagen etwas spät


    TomTom:


    + man sieht wo man lang fährt/ lang fahren soll - auch an komplizierten Kreuzungen
    + MapShare
    + vielseitig (kann MP3s wieder geben und das ganz gut, Freisprechen... naja)
    + flexibel (man kann's mal eben in ein anderes Auto mitnehmen - man darfs nur nicht vergessen...)


    - mit eingebauten Lautsprecher manchmal zu leise (laute Umgebung)
    - Freisprechfunktion nicht toll umgesetzt
    - Kartenmaterial.... (wozu wurde sonst MapShare erfunden...)

  • Zitat

    Original von realmaze
    TomTom:
    - Kartenmaterial.... (wozu wurde sonst MapShare erfunden...)


    Du hast offenbar keine Ahnung:
    a) was Mapshare ist (nämlich neueste Veränderungen in der Straßenführung, wenn sie von VIELEN Usern [und nicht einzelnen Spaßvögel (Autobahn als 30er-Zone etc.)] gemeldet wurden, anderen zur Verfügung zu stellen und auch Teleatlas weitergemeldet werden, damit sie im nächsten Kartenupdate drin sind
    b) dass das Kartenmaterial von Teleatlas ist und nichts mit TomTom zu tun hat
    c) dass die NavTeq-Karten im Becker genauso gut oder schlecht sind, wie Kartenmaterial von Teleatlas


    Achim

  • Hallo Achim...


    ich glaube das Wald- und Wiesenthema wurde schon woanders ausführlich diskutiert.


    ich weiß, das nicht alle Änderungen sofort übernommen werden. Es gibt aber auch änderungen, die sofort durchschlagen (zumindest für einen selber). Staßenentsperren geht z.B. sofort - und er bezieht die geänderte Situation in die Routenplanung mit ein. Hier kann man das Wald- und Wiesenthema etwas einschränken... -> und auf das wollte ich hinaus.


    Auch streiten lässt sich, welches Kartenmaterial besser ist. Navteq oder TA. Ich stimme halt für Navteq - habe ich bessere Erfahrung mit gemacht. Wenn du da anderer Meinung bist, ist das voll OK.


    Ach ja.. und TomTom steht es frei, mit einem Kartenanbieter Verträge zu machen. Kann sein, das die den Anbieter evtl. auch mal wechseln...