Weltkarte für Glopus


  • Die Windows/DOS-Batchscripts sind überflüssig, nur Spielerei für den DOS-Fanclub. Lediglich in den Registry-Einträgen für das Kontextmenü werden ein paar BAT's gebraucht. Alle Windows-geotools-Programme laufen auch mit bash oder anderen Unix shells, entweder per mingw/cygwin in Windows oder per Wine in Linux. Es müsste sich auch alles in Perl integrieren lassen.

  • Zitat

    Original von frank334


    Die Windows/DOS-Batchscripts sind überflüssig, nur Spielerei für den DOS-Fanclub. Lediglich in den Registry-Einträgen für das Kontextmenü werden ein paar BAT's gebraucht. Alle Windows-geotools-Programme laufen auch mit bash oder anderen Unix shells, entweder per mingw/cygwin in Windows oder per Wine in Linux. Es müsste sich auch alles in Perl integrieren lassen.


    Das Problem ist ja auch wine...


    Entweder bringe ich Wine auf meinem Server zu laufen, damit ich die dev-versionen der geotools benutzen kann, oder ich warte auf Linux-Versionen der aktuellen geotools.


    Das Problem besteht eigentlich eher darin, daß ich zuviel andere Projekte und zuwenig Zeit habe, um mich um Wine zu kümmern... :(


    Andererseits... O.k., überzeugt, heute Abend schaue ich mir wine mal an, dann muß halt das gentoo-ebuild für mapnik-0.4.0 auf's nächste Wochenende warten :D



    'Tschüß,
    Hakan

  • Zitat

    Original von frank334
    Oder eine schöne Alternative wäre OpenStreetMap.org
    Für den gröberen Level (Autobahn, Fernstrassen) liefert die schon brauchbare Ansichten. Hakan bastelt gerade an einer Lösung, daraus Glopus-GMF-Karten zu machen. Siehe Forum hier. Anscheinend läuft es bereits.


    Schau doch auf OSM im Wiki nach, und dort unter Oziexplorer. Sa findest sich ein perlscript das die Karten eines zoomlevels vom OSM-Server saucgt, zusammenpappt, und (unter anderen) Glopus-Kalibrierungsfiles dazuschreibt. Läuft unter Linux und auch Windows. Lediglich der GMM, den man NUR zur Erzeugung des GMF braucht, läuft nur unter Windows.


    Link zum OSM-Wiki

  • Zitat

    Original von Holger Issle
    Link zum OSM-Wiki


    Prima, der schreibt sogar schon Glopus-KALs:
    http://svn.openstreetmap.org/a…/downloading/taho/taho.pl


    Vielleicht sollte man es noch so modifizieren, dass die Kacheln nicht zusammengeklebt werden. Glopus braucht so ca. max 1000x1000 Pixel-Kachelstücke. Das ist eine andere Philosophie als in Ozi, weil die Kacheln just-in-time zusammengestellt werden. Man könnte zwar eine große Karte wieder zerstückeln, aber so richtig große Karten, Bundesland in 1:50000, würde man damit nicht am Stück im Speicher bearbeiten können.

  • Zitat

    Original von frank334
    Prima, der schreibt sogar schon Glopus-KALs:
    http://svn.openstreetmap.org/a…/downloading/taho/taho.pl


    Klar, das hat ja genug Arbeit gekostet, die kal's genau korrekt hinzubekommen so daß auch die geotools damit zurechtkommen :)


    Zitat

    Original von frank334
    Vielleicht sollte man es noch so modifizieren, dass die Kacheln nicht zusammengeklebt werden. Glopus braucht so ca. max 1000x1000 Pixel-Kachelstücke. Das ist eine andere Philosophie als in Ozi, weil die Kacheln just-in-time zusammengestellt werden. Man könnte zwar eine große Karte wieder zerstückeln, aber so richtig große Karten, Bundesland in 1:50000, würde man damit nicht am Stück im Speicher bearbeiten können.


    Äh, kannst du mir das mit dem "nicht zusammengeklebt" nochmal erklären? Ich hatte die Glopus-Dokumentation so verstanden, daß die 1000x1000 pixel großen Kacheln genau die optimale Größe sind. OSM-Kacheln sind per Definition 256x256 groß, daher nimmt das Skript einfach passend viele Kacheln und pappt sie zusammen.


    Und im darauffolgenden Schritt wird dann nochmal alles zusammengenommen und in GMF's gepackt, aber dafür muß ja endlich mal wine auf meinen Server installieren :gap



    'Tschüß,
    Hakan

  • Zitat

    Original von hakan42
    Äh, kannst du mir das mit dem "nicht zusammengeklebt" nochmal erklären? Ich hatte die Glopus-Dokumentation so verstanden, daß die 1000x1000 pixel großen Kacheln genau die optimale Größe sind. OSM-Kacheln sind per Definition 256x256 groß, daher nimmt das Skript einfach passend viele Kacheln und pappt sie zusammen.


    Und im darauffolgenden Schritt wird dann nochmal alles zusammengenommen und in GMF's gepackt, aber dafür muß ja endlich mal wine auf meinen Server installieren :gap


    'Tschüß,
    Hakan


    Ach, war dieses Perl-Script von dir? Ich hab's aus Zeitmangel noch nicht getestet, schien mir als ob daraus eine einzige Bitmap gemacht wird, wie OziExplorer es favorisiert. 1000'er Kacheln aus den 256'er zusammenzukleben ist natürlich eine gute Idee. Es würde sicherlich auch mit den kleinen Kacheln funktionieren (seitdem die grossen Stückzahlen in GMF's gepackt werden), aber vermutlich Performance bei der Kachelverwaltung kosten. Hat jemand mal damit herumgespielt, welche Kachelgröße bei Glopus auf typischen PDA-Konfigurationen am schnellsten läd/scrollt ? Ein paar Testfälle könnten schon aufschlußreich sein (500/1000/1500/2000?).


    Wine sollte einfach sein. Die Default-config bei Suse reicht schon bei mir. gmf-generate ist ja kein echtes Windows-Programm, sondern eine Konsolenanwendung. D.h. ein Minimal-Wine ist Ok. Aber schau ruhig mal das korrupte GMF der Linux-Version an, verglichen mit der GMF-Datenstruktur aus der Doku, welche Bytes/Worte genau falsch sind. Wenn ich weiss woran es liegt, ist die Korrektur schnell gemacht. Hab leider momentan keine Zeit für's Debugging ...

  • Zitat

    Original von frank334
    Ach, war dieses Perl-Script von dir? Ich hab's aus Zeitmangel noch nicht getestet, schien mir als ob daraus eine einzige Bitmap gemacht wird, wie OziExplorer es favorisiert. 1000'er Kacheln aus den 256'er zusammenzukleben ist natürlich eine gute Idee.


    Naja, der Gedankenanstoß, Glopus zu unterstützen, und die anschließenden Fixes für die .kal's sind von mir. Das Skript selber hat Meister Waschbär angefangen. Man will sich ja nicht mit *zu* viel fremden Federn schmücken :D


    Zitat

    Original von frank334
    Wine sollte einfach sein. Die Default-config bei Suse reicht schon bei mir. gmf-generate ist ja kein echtes Windows-Programm, sondern eine Konsolenanwendung. D.h. ein Minimal-Wine ist Ok. Aber schau ruhig mal das korrupte GMF der Linux-Version an, verglichen mit der GMF-Datenstruktur aus der Doku, welche Bytes/Worte genau falsch sind. Wenn ich weiss woran es liegt, ist die Korrektur schnell gemacht. Hab leider momentan keine Zeit für's Debugging ...


    Für Wine werde ich erst am Wochenende Zeit finden (sch... Arbeit...)


    Genaues Debugging der GMF's wird leider auch bei mir auf Januar warten müssen, davor bin ich mit dem Kartenmaterial und meinem PNA in der Türkei, natürlich nur um Tracks zu sammeln :P



    'Tschüß,
    Hakan

  • Zitat

    Original von hakan42
    Genaues Debugging der GMF's wird leider auch bei mir auf Januar warten müssen, davor bin ich mit dem Kartenmaterial und meinem PNA in der Türkei, natürlich nur um Tracks zu sammeln :P
    'Tschüß,
    Hakan


    Und die Points-of-Interest nicht vergessen zu taggen .... :-)

  • Zitat

    Original von frank334


    Und die Points-of-Interest nicht vergessen zu taggen .... :-)


    Klar, ich brauche nur noch ein paar gute Icons für guten Caipi, gute Dönerbuden, gute Strandhasen... Oops, das ist doch ein jugendfreies Forum 8)



    'Tschüß,
    Hakan

  • Zitat

    Original von hakan42
    Klar, ich brauche nur noch ein paar gute Icons für guten Caipi, gute Dönerbuden, gute Strandhasen... Oops, das ist doch ein jugendfreies Forum 8)
    'Tschüß,
    Hakan


    Aber wenn ihr dann ein paar Kreise um die Bunny's zieht, das bitte später nicht fälschlicherweise als Kreisverkehr in der OSM-Karte interpretieren ...

  • Zitat

    Original von frank334
    Ich hab's aus Zeitmangel noch nicht getestet, schien mir als ob daraus eine einzige Bitmap gemacht wird, wie OziExplorer es favorisiert. 1000'er Kacheln aus den 256'er zusammenzukleben ist natürlich eine gute Idee.


    Die Automatisierung für die vielen Kacheln sowie einige andere Feinheiten sind von mir... das script ist extra so gemacht, daß per Parameter die Größe der entstehenden Kachel bestimmt werden kann. 1024 für Glopus, 8192 für Ozi/TTQV/Pathaway etc., das sind (iirc) 2 oder 5 als Wert für den Parameter.


    Für die Kacheln erzeugt das script ja sogar den Aufruf für die DOS-Konvertierung der PW-Files... und wenn was fehlt, dann sagt an was und wie, und es wird gemacht werden... aber nicht sofort.