Cascade Pro: Navigationsgenauigkeit

  • Hallo zusammen,


    seit gestern bin ich stolzer Besitzer des Cascade Pro. Ich habe das Gerät (vom Händler) einbauen lassen. D.h. die Kalibrierungsfahrt musste ich nicht selbst machen. Der Einbauer meinte aber, dass ich erst mal kurz auf der Straße fahren müsse, damit die Genauigkeit stimmt.
    Gesagt getan. Bin dann gestern gleich ca 40km gefahren und habe dabei festgestellt, dass z.T. die Ansagen zum Abbiegen erst zu spät kommen und dass ich mich auf gerader Straße plötzlich wieder "offroad" befinde.
    Satelittenversorgung sollte eigentlich ok sein (4-7 von 11 bzw12)


    Kann es sein, dass sich die Genauigkeit noch erhöht, je mehr ich das Gerät nutze oder liegt da ein Problem vor?


    Für eure Hilfe vielen Dank im Voraus!


    Gruß
    der Elbhai

  • die ansagen zum abbiegen kommen bei mir auch häufig, mal vorm kreisverkehr, mal nach abbiegen aus dem kreisel.
    "offroad" hat's bei mir bisher ausnahmslos nur auf parkplätzen und feldwegen angezeigt.


    eine hausnummerngenaue navigation war bisher bei mir leider die ausnahme. da fehlt es oft um 100m, bzw. die gewünschte hausnummer fehlt komplett im nav-angebot :-(((

  • Zitat

    Original von JEWUWA
    Klingt eher nach starken Problemen mit falschem oder schlechten Tachosignal.


    Hallo Jewuwa,


    falls das der Grund sein sollte, was kann man dann überhaupt machen? Es handelt sich um einen Smart For Two BJ 2004. Standardmäßig ist das Tachosignal nicht freigeschaltet, habe ich aber vor dem Einbau in der Fachwerkstatt durchführen lassen.
    Ich bin bislang nur davon ausgegangen, dass man entweder ein Signal vomn Tacho hat oder nicht...


    Gruß
    der Elbhai

  • Es gibt wohl Fahrzeuge, die haben ihr Tachosignal nur noch über den CAN BUs. Beim Volvo habe ich auch schon mal sowas gehört, dass da über die Werkstatt was gemacht werden muss.


    Allerdings bin ich da ehrlich nicht der Experte. Eventuell kann hier ein fleißiger Einbauer wie TomB von navisys was sagen...

  • Hi,
    ja beim Smart 4/2 muss das Tachosignal am Kombiinstrument von einem Smart-Center mittels Diagnosegerät freigeschaltet werden. Die für Navis nötige Signalform ist da nicht standdardmässig freigeschaltet, nur wenn man ein Navi ab Werk mitbestellt.
    Ich fahr ja selbst einen 4/2 als Firmenfzg, wurde da genauso durchgeführt.
    Bei älteren 4/2 (bis 2001) gab es garkein verwertbahres Tachosignal.
    Volvos gibts auch wo das so der Fall ist, da hat Jewuwa richtig gehört ;D


    Wo grobe Navifehler herkommen ist immer schlecht als Ferndiagnose zu sagen. Können z.B. Wackler in einem Anschluss , fehlendes Rückfahrsignal, schlechte Antennenposition.... sein.


    Damit meine ich nicht Abweichungen bei den Hausnummern, die sind in Blocks zusammengefasst und das Navi nimmt halt den Anfang des Blocks als Ziel. Bissel Augen aufmachen beim Autofahren muss man halt schon noch, auch wenn man ein Navi hat.


    Gruß Thomas
    www.navisys.de



  • Hallo,


    erstmal an alle ein Dankeschön für die Hilfe!


    Thomas: wie würdest Du denn an meiner Stelle weiter vorgehen?
    Antennenposition: kann es daran liegen, auch wenn man eine gute Sat Versorgung hat (meist 7/11)?
    Tachosignal: kann es sein, dass die Jungs bei Daimler da was falsch gemacht haben und wenn ja, kann man das selbst prüfen?
    Ich weiß leider nicht unter welchen Umständen die Kalibrierungsfahrt durchgeführt wurde. Da ich aber nicht zu dieser aufgefordert wurde, muss da was gemacht worden sein. Evtl. wurde das auch abseits der Straße auf einem Parkhausdach durchgeführt. Könnte das der Grund für die beschriebenen Probleme sein?


    Gestern habe ich wieder ein wenig getestet. Dabei wurde ich teils richtig positioniert, teils hinkte die Straßennamenanzeige hinterher und teils wurde ich auf Parallelstraßen geortet. Dann kam wieder eine richtige Ansage zum Abbiegen, nur das die Anzeige dann 1-2km sich nicht mehr geändert hat.


    BTW: Könntet ihr mal bitte die Straße "Westerminnerweg" in "Jork" bei euch suchen? Bei mir ist die nicht enthalten - bei jeder Mobile Navigator Software war das der Fall. Die Straße ich weder klein noch neu...



    Gruß
    der Elbhai

  • hallo elbhai, versuche es statt der suche nach jork mal mit der eingabe der postleitzahl und suche dann im angebot in der auflistung.


    das habe ich heute nach der vergeblichen eingabe von bad birnbach entdeckt. da war dann sogar die gewünschte strasse zu finden, aber mal wieder nicht die gesuchte hausnummer;-(


    fg uwe

  • Hallo,
    man kann die Sensorik in den Menüs überprüfen. Steht in der Anleitung drinnen.
    Da sieht man dann ob das Tachosignal ordendlich kommt, ob das Rückfahrsignal angeschlossen ist usw.


    "Blind" würde ich mal per Glaskugel drauf tippen dass sich da jemand mal wieder den Anschluss des Rückfahrsignals gespart hat. Das ist eigendlich der häufigste Fehler der so gemacht wird.


    Gruß Thomas
    www.navisys.de


  • Hallo Thomas,


    scheint so, als hättest Du recht! Das Rückfahrsignal wurde nicht angeschlossen. Außerdem wurde der Empfänger unter der Konsole versteckt eingebaut.
    Könnte das daran liegen?


    EDIT: was meinst Du, wo sollte der Einbauer den Empfänger beim Smart platzieren? Hast Du da einen Tipp?


    Gruß
    der Elbhai

  • Ich habe meine GPS-Antenne auch unter dem Armaturenbrett direkt hinter dem Instrumententräger platziert, (BMW 323TI) das funktioniert perfekt!
    Im Diagnosemenu habe ich immer 4-7 Satelliten, selbst wenn ich in Alleen unter Bäumen fahre. Im Smart Kunststoffhaufen könnte der GPS-Empfänger theoretisch auch im Fußraum funktionieren.

  • Zitat

    Original von Paule_S
    Ich habe meine GPS-Antenne auch unter dem Armaturenbrett direkt hinter dem Instrumententräger platziert, (BMW 323TI) das funktioniert perfekt!
    Im Diagnosemenu habe ich immer 4-7 Satelliten, selbst wenn ich in Alleen unter Bäumen fahre. Im Smart Kunststoffhaufen könnte der GPS-Empfänger theoretisch auch im Fußraum funktionieren.


    Wie schon gesagt, habe ich in meinem "Kunststoff Smart" auch immer ausreichend viele Satelliten...
    Der Einbauer hat zwischenzeitlich mit Becker gesprochen. Die sollen angeblich etwas bei den Empfängern geändert haben, so dass diese sehr empfindlich geworden sein sollen.
    Allerdings habe ich in der Einbauanleitung auch den Hinweis gefunden, dass ein "versteckter Einbau nicht zulässig ist".
    Auch soll man darauf achten, dass der Empfänger nicht unter den Scheibenwischern ist.



    Gruß
    der Elbhai

  • Das sagt Becker nur, um sich eventuelle Reklamationen vom Halse zu schaffen! Bei meiner Suche nach dem besten Einbautort, hatte ich die gleiche Anzahl von Satelliten auf und unter dem Armaturenbrett. Es soll ja auch Fahrzeuge geben, die komplett Blech unter dem Armaturenbrett haben. In diesem Fall stimmt die Ausage von Becker 100%