Rückfahrsignal zwingend erforderlich?

  • Hallo
    Ich bin gerade dabei mein Becker traffic 7820 Highspeed in meinen Audi 100 einzubauen,und frage mich ob denn das Rückfahrsignal denn nun wirklich angeschlossen werden muß ? und was denn so passiert wenn es nicht angeschlosen wird .
    Da es ,so wie es aussieht nicht an dem Radiostecker vorhanden ist würde ich mir am liebsten lästiges Strippenziehen ersparen .Wenn jemand einen einfachen Lösungsvorschlag hat würde ich mich sehr darüber freuen .


    Und noch was
    Was heißt eigentlich Rückfahrsignal auf Masse legen ?

  • Über Rückfahrsignal wird angezeigt, ob der Rückwärtsgang eingelegt ist oder nicht.
    Wenn das Signal nicht vorhanden ist, und es zu aufwendig ist eine Strippe quer durch's Auto zu ziehen, dann sollte dieser Pin auf Masse gelegt werden.... das bedeutet dann für das Navi, daß du vorwärts fährst.
    Den Pin gar nicht belegen taugt nix.


    Ich selber habe einfach vom Rückfahrscheinwerfer ein Kabel quer durch's Auto gezogen...wahr eigentlich gar nicht soooo schwer.

  • Ich habe schon aus mehrern Quellen gehört, daß man das Rücksignal auf jeden Fall anschließen sollte. Die meinen das wäre besser ! Ist jetzt nicht die superkompetente Antwort - aber jemand der desbezüglich superkompetent ist, sagte mir das mal ;) Gruß, Navi-user :]

  • Hi,


    zum x-ten Mal in der Hoffnung diese Disskusion irgendwann mal zu beenden: :rolleyes: :rolleyes:
    Man MUSS es nicht anschliessen!
    ABER: Wenn es gar keinen Sinn hat, warum machen sich alle Navihersteller die Mühe ?(
    Richtig ist, daß ein Anschluß zur einer schnelleren Relokierung nach GPS verlust verhilft.
    Richtig ist weiterhin, daß neuere Blaupunkt Radionavis nicht ohne Anschluß kalibrieren.
    Richtig ist für mich auch, daß zu einem profesionellen Einbau in einer Werkstatt der komplette Anschluß gehört inkl. Kalibrierung!
    Wie es beim DIY aussieht, bleibt jedem selbst überlassen.


    gruss harlond

  • @ harlond
    Hi,
    Das nenne ich eine kompetente Antwort zu diesem Thema ;) Ich habe ja nie gesagt, daß die Navi ohne das R-Signal nicht arbeitet - aber dann hatte mein Bekannter ja recht. Das Anschließen des R-Signals ist also doch besser ! Gruß, Navi-user :]

  • @ harlond
    Nee Du, TomB ist es nicht ;) - aber der ist auch ziemlich Fit in der Materie und der sagte mir, daß man das R-Signal nach Möglichkeit immer anschließen sollte. Ich bin in der Technik nicht so gut bewandert und lasse mir die Navi demnächst einbauen. Aber ich werde auf einen kompetenten Einbau (incl. R-Signal) großen Wert legen. Gruß, Navi-user :]

  • Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß man das Rückfahrsignal nicht zwingend braucht, das Navi navigiert beim normalen Fahren ohne genauso gut. Nervig ist es aber, wenn man in Tiefgaragen öfters rückwärts fährt (ist bei mir zuhause der Fall). Dann kann es sein, daß das Navi mangels GPS die Orientierung verliert. Ich befinde mich je nach Rangier-Aktionen in der Garage morgens häufig angeblich ca. 50m weiter südlich auf der nächsten Querstraße. Sobald der GPS-Empfang wieder da ist, wird das natürlich sofort korrigiert und zuhause ists mir wurscht, die ersten Meter schaffe ich auch ohne Navi. An der Ausfahrt eines Parkhauses in einer fremden Großstadt kann das dann aber schon zu einem Problem werden.


    Technischer Hintergrund: Ohne GPS bleiben dem Navi nur die Ausrichtung des Fahrzeugs (über das Gyroskop) sowie die gefahrene Strecke (Tachosignal). Wenn das Navi jetzt beim rückwärts fahren weiterhin glaubt, man würde vorwärts fahren, verschiebt sich die angenommene Position gegenüber der tatsächlichen, was dann irgendwann zum "Orientierungsverlust" führt.


    Fazit: Schöner ists mit, es geht aber auch ohne. Mir war der Anschluß des Signals einfach zu viel Arbeit. Wenn eine Werkstatt für den Einbau nen Haufen kohle nimmt, würde ich denen aber dermassen was erzählen, wenn das RF-Signal nicht angeschlossen wurde.


    Tiger

  • Einfach auf Masse legen. Funzt genauso gut. Hatte vorher z. T. Probleme beim Re-Routing in Zusammenhang mit der TMC-Funktion (Stauumfahrung). Dann das Ding nochmal ausgebaut und das R-Signal auf Masse gelegt. Alle Probleme beseitigt. Man erkennt den Effekt daran, dass die Pfeile nach vorne zeigen, in Fahrtrichtung, wenn man gleichzeitig die Tasten 1 + 10 drückt.

  • Erstmal schönen Dank für eure Mühen.
    Ich habe mir gestern doch noch die Zeit genommen und das Kabel des RF Signals gesucht , gefunden und schließlich angeschlossen und was soll ich sagen, es war doch nicht so schwierig ,es lag unter der Lenkung bzw. Cockpit und es funktionierte auf Anhieb.

  • Hallo,


    ich hatte es bis jetzt einfach ignoriert, also auch nicht auf Masse geschalten! Bis jetzt ist mir noch nix aufgefallen, ausser das die Pfeile halt nach hinten zeigen...


    Sollte ich es doch noch wenigstens auf Masse schalten? Einfach ein Kabel von Pin 8 (Masse) auf Pin 2 (Rückfahrsignal), oder wie?


    danke, mischa

  • Da sich das Navi ständig nachkalibriert, wird das Navi bei Rückwärtsfahrt ohne angeschlossenes Rückwärtssignal für die nächsten 1-2 km ungenau. Weil es ja denkt man ist vorwärts gefahren, und gleicht das dann mit den GPS Daten ab. Dann passt das nicht mehr mit dem Balken. Wenn man natürlich nie Rückwärts fährt, ist es egal. Ob das Kabel überhaupt nicht dran ist, oder mit Masse verbunden wird ist meines Erachtens gleich (schlecht).

  • Die Fa. Becker teilte mir mit, dass bei angeschlossen Rückfahrsignal einen besseren Kalibrierungstatus von mind. 3 bis 5 erreichen kann!
    Bei mir ist nur eine Status von 2 möglich, weil kein Rückfahrsignal aktiviert.
    Test:
    Dies ist bei der Kalibrierungsfahrt was dem Status betrifft abzulesen!


    Nachfrage:
    Kann dies bestätigt werden, ob der Kalibrierungsstatus von 2 sich erhöht ???


    Gilt für alle Becker Traffic-Pro High Speed.