Sicherungskopie Becker Pro V6.0?

  • Zitat

    Original von Superdieter
    @ Mods:


    Dieser Thread ist theoretisch auch eine wunderbare, öffentliche Anleitung zur Raubkopie....


    Ich bin kein Mod, kann mir aber hierzu meinen "Senf" nicht verkneifen: Bisher gehts hier nicht um Raubkopien sondern um Sicherheitskopien. Diese sind auch nach dem neuen Urheberrechtsgestz vollkommen Legal und das ist auch wichtig. Ich möchte mir keine neue Navi-CD für 200ungrad Euro kaufen müssen, nur weil die original CD im Auto Kratzer abbekommen hat und nicht mehr läuft. Für mich wäre es ein Grund, ein CD-Navi nicht zu kaufen, wenn man keine Sicherheitskopie der CD machen kann. Ich kaufe genau aus diesem Grund auch keine kopiergeschützten Audio-CDs, ich schleppe auch hier keine Originale ins Auto, auch wenn hier die Wiederbeschaffungskosten weniger hoch sind.


    Tiger

  • Hallo Ihr!


    Es hängt von jedem einzelnen ab, wie dieser Thread verstanden wird!
    Ob aus Sicherheitskopien Raubkopien werden, hängt ebenfalls von jedem einzelnen ab!


    Superdieter ... Du hast Recht


    Tiger ... Du hast auch Recht!


    LG, Andi :D

    ----
    Unexpected ERROR
    File REALITY.SYS corrupted!
    Reboot universe? [ Y ] / [ N ]

  • An dieser Stelle übrigens mal folgende Anmerkung: Natürlich muß man keine neue CD für 200+ EUR kaufen, wenn einem die vorherige z.B. zerkratzt ist. CDs sind, wie alle anderen Bestandteile des Systems auch, letztlich Ersatzteile, wo der Hersteller eine gesetzlich auferlegte Pflicht hat, diese für einen gewissen Zeitraum bereitzuhalten.


    Wenn ich nun nachweisen kann - z.B. durch Vorlage der zwar vorhandenen, aber eben defekten CD - daß ich die CD legalerweise besitze, dann muß der Hersteller selbstverständlich eine solche CD als Ersatzteil zu einem Ersatzteilpreis verkaufen. Dieser muß naheliegenderweise deutlich unter dem normalen Endverkaufspreis liegen, da Letzterer ja eine Lizenz enthält, die man natürlich kein zweites Mal kaufen muß.


    Ich kam selbst noch nie in die Verlegenheit, aber lese halt immer mal wieder, daß der Hauptgrund für Kopien der sei, daß man bei defekten CDs diese zum normalen Neupreis neu kaufen müsse. Das ist natürlich Unsinn und auch rechtlich nicht haltbar. Keine Ahnung, wie Becker sich in konkreten Fällen verhält. Zur Not muß man halt klagen.

  • >>>>>>Zur Not muß man halt klagen.


    Na Klasse, dann ist man mal so dumm und ist übertrieben anständig, man erstellt keine Sicherungskopie, um nur ja nicht in den Verdacht zukommen irgendwelche armen Menschen zu betrügen und dann ist man in der tollen Situation, klagen zu müssen.


    So kann das doch wohl nicht seinund so ist es ja in der Wirklichkeit auch nicht, sonst würde es auch keine Raubkopien geben. Ich denke, dass es auch gar nicht darum geht, hier Anleitungen für Softwarediebstahl zu veröffentlichen. Das Problem ist doch vielmehr das, dass wir dermaßen abhängig geworden sind von einem Hersteller und seinen Launen, dass es doch nur natürlich ist, einen Weg zu suchen sich aus dieser Abhängigkeit zu befreien. Sicher, die hohen Preise für die angebotenen Updates sind schon eine Verlockung, sich nach einer preiswerteren Alternative umzuschauen zumal man, wie hier im Forum oft genug beschrieben, mit einem Update ja auch nur eine Katze im Sack kauft.


    Was ich sagen will, ist, dass sich diese Diskussion über die Rechtmäßigkeit von Sicherungskopien wirklich nicht begreifen kann. Ich mach einfach eine und fertig. Wohlgemerkt, ich tue das als jemand, der noch nie irgendwelche Software geklaut hat, als einer, der bisher die feste Überzeugung vertreten hat, dass eine geistige Leistung auch honoriert werden sollte. Wenn es aber Menschen gibt, die diese Meinung nicht teilen, dann haben Sie mein volles Verständnis, denn die Hersteller sind es doch, die ein solches Verhalten geradezu herausfordern.


    Habe ich erst einmal einer Negationsgerät gekauft, muss ich doch ganz schnell feststellen, dass ich mich auf Gedeih und Verderb der Willkür und den Launen eines Herstellers ausgeliefert habe. Da werden Gerätelinien eingestellt, Produkte von einem Tag zum andern nicht mehr unterstützt, da wird der Hersteller einer Datenbasis von einem Update zum anderen einfach mal gewechselt, da wird von mir ganz einfach verlangt, dass ich ca. 250 EUR für ein Produkt auf den Tisch legen sollen, dass ich vorher nicht im geringsten ausprobieren kann. Bin ich dann nicht zufrieden, zu Recht oder zu Unrecht, dann bin ich immer der doofe. Rückgabe geht nicht mehr, eine Packung ist ja aufgerissen, und Nachbesserung geht auch nicht. Wer glaubt einen Ernst, dass auf einer fertigen CD irgend etwas umprogrammiert wird. Nur wenn dieser edle Datenträger zerkratzt wird, habe ich eine kleine Chance, da wenigstens steht mir ja der Rechtsweg offen.


    Ganz ehrlich, so läuft das nicht, so kann und wird es in Zukunft auch nicht mehr laufen. Bei meinem nächsten Fahrzeug werde ich mir sehr wohl überlegen, ob ich überhaupt noch einmal ein Navi einbauen lasse. Dann, beim nächsten Update werde ich auch sehr genau schauen, wo und wie ich mir das besorgen werde.


    In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende


    Gruß, Chr.

  • Nur zum Verständnis: Ich wollte mit meinem Posting NICHT gegen das Kopieren der CDs argumentieren. Im Gegenteil. Ich habe selbst auch nur Kopien verwendet, als ich noch Becker fuhr.


    Ich wollte lediglich anmerken, daß zumindest das Argument, man bekäme im Falle eines Defekts des Originals keinen Ersatz (außer durch normalen Neukauf für 200+ EUR), so nicht richtig ist. D.h. also, wer nicht kopieren kann oder will, braucht sich keine Sorgen zu machen. Wer aber kopieren kann und will, soll es gerne tun.

  • Zitat

    Original von BigBlue007
    Wenn ich nun nachweisen kann - z.B. durch Vorlage der zwar vorhandenen, aber eben defekten CD - daß ich die CD legalerweise besitze, dann muß der Hersteller selbstverständlich eine solche CD als Ersatzteil zu einem Ersatzteilpreis verkaufen.


    Der Hersteller ist sicher zu sowas verpflichtet und wenn wirklich mal die Original-CDs beschädigt sind, würde ich mit Sicherheit im Notfall klagen, wenn ich nicht anstandslos Ersatz bekäme. Selbst wenn man nicht klagen müsste, würde es wohl einige Wochen bis Monate dauern, bis man die neue CD in den Händen hält. So lange könnte ich das teure Navi nicht benutzen, da es ja nun mal abhängig von einer eingelegten CD ist. Um sowas zu vermeiden gibt es ja genau den rechtlichen Freiraum, zu privaten zwecken eine Sicherheitskopie zu erstellen und das werde ich auch weiterhin bei teuren Datenträgern machen. Nochmal zur Klarstellung: Sicherheitskopie bedeutet, man besitzt das Original und verwendet eine von diesem erstellte 1:1 Kopie. Die Vorgehensweise wird ausdrücklich von Datensicherheitsexperten empfohlen. Warum sonst würden Firmen im EDV-Bereich für tausende Euros Datensicherungssysteme ausgeben? Wie Blubbel gesagt hat, hängt es am einzelnen, ob eine Sicherheitskopie zur Raubkopie wird. Wenn jemand nur die Kopie besitzt ohne ein Original, ist der Punkt erreicht. das ist dann keine legale Sicherheitskopie sondern eine illegale Raubkopie. Rechtlich entspricht es etwa dem, wenn man im Laden die CDs einfach klaut, das ist selbstverständlich nicht akzeptabel und ich denke, daß hier auch niemand zu sowas aufrufen will. Ich hatte jedenfalls bisher nicht den Eindruck. Deshalb verstehe ich auch nicht ganz die Aufregung. Das Gesetz erlaubt uns, Sicherheitskopien zu verwenden, warum sollten wir es dann nicht tun, solange dieser legale Rahmen nicht verlassen wird? :)


    Tiger

  • Der Hersteller ist sicher zu sowas verpflichtet und wenn wirklich mal die Original-CDs beschädigt sind, würde ich mit Sicherheit im Notfall klagen, wenn ich nicht anstandslos Ersatz bekäme. Selbst wenn man nicht klagen müsste, würde es wohl einige Wochen bis Monate dauern, bis man die neue CD in den Händen hält.



    Das ist es doch gerade, und davon rede ich doch. Eure Beiträge zeigen doch, dass euer (berechtigtest?) Misstrauen dem Hersteller gegenüber so weit gediehen ist, dass ihr, bevor ihr einfach eine normale Serviceleistung (Austausch einer defekten CD) nachfragt, euch schon darüber Gedanken macht, wie man rechtlich gegen den Hersteller vorgehen kann. Das heißt auch, dass ihr schon im vornherein glaubt, dass der Hersteller sich euch gegenüber nicht anständig benehmen wird. Das ist ja verständlich, denn ein solches Verhalten wurde nicht nur hier im Forum schon zur Genüge beschrieben. Dieses ganze Gerede über Sicherheitskopien wäre doch nicht nötig, wenn es ein vernünftiges Angebot seitens Becker gäbe, bei dem man offen und ehrlich seine alte CD abgeben könnte und gegen einen angemessenen Ersatzteilpreis, sagen wir zehn bis fünfzehn EUR, austauschen könnte. Und das sofort und ohne Gequatsche und bei jeder Becker Vertretung.


    Nur dieses Angebot gibt es aber nicht. Da fängt das Elend an. Da wird dann in irgend einer Grauzone eine Sicherung gezogen, und ich weiß ja, dass das legal ist, und dann, wenn die Scheibe schon im Rechner steckt, ist man eben nur noch ein Klick davon entfernt, noch eine zweite zu brennen. Die kriegt dann ein Freund, denn dem kann ich halt eine riesen Freude machen, wenn ich Ihnen zum Preis eines Rohlings ein 250 EUR Geschenk machen kann. Der hat dann auch wieder Freunde und die haben Freunde, die mit ebay spielen und dann hört die Freundschaft endgültig auf, dann werden Geschäfte gemacht mit gestohlenen Waren, das nennt sich wohl Hehlerei und ist nun endgültig verboten.


    Ich möchte hier nicht den alten Unsinn wiederholen, dass irgendein System schuld sei, sondern ich, der wie gesagt, noch nie Software geklaut hat, will hier nur meiner klammheimlichen Freude darüber Ausdruck geben, dass wenn hier geklaut wird, es in diesem Fall doch keinen ganz Unschuldigen trifft.


    So, das war nun genug off topic, ich danke euch für eure Geduld und grüß euch herzlich


    Chr.

  • Jede Becker CD hat eine Seriennummer. Wenn der Käufer das Gerät nicht gerade irgendwo "anonym" gekauft hat, lässt er sich ggf. zurückermitteln.


    Allgemein sind Sicherheitskopien m. E. gar nicht notwendig. Mir ist in all den Jahren keine einzige CD kaputtgegangen, die halten viel mehr aus, als man gemeinhin denkt. Und wenn doch, gibt es gegen Vorlage des Originals für kleines Geld von Becker Ersatz. Niemand muss den Neupreis bezahlen.