GPS-Satelitten

  • Hallo Leute,


    Ich habe mich nicht zuletzt aufgrund dieses Forums für die Kombination aus Ipaq und MobNav entschieden - - und bin nach den ersten 6 Routings auch zu 90% zufrieden, Tendenz steigend!! :bounce1
    Aber jetzt muß ich doch mal einige Fragen zum Thema GPS-Satelliten loswerden.
    Sind die eigentlich geostationär? Ich denke schon. Aber ich habe auch in diesem Forum gelesen, daß es 3 oder 4 Reservesateliten gibt . Wie funktioniert das?


    Zum anderen: Ich bin am Sa-Morgen von Bonn nach Dortmund gefahren. Satelitenampfang kaum vorhanden (nachdem am Freitag abend zwei Routings um Bonn herum hervorragend geklappt hatten). Ich hatte schon befürchtet mein Ziel in Dortmund nicht zu finden. :§$%
    Auf der Rückfahrt hat es dann wieder hervorragend funktioniert mit bis zu 10 Sateliten. Hat da jemand eine Erklärung?


    Und was bedeutet die Angabe H-DOP bei der GS Anzeige. Ichhabe da Werte von -1 (bei keinem Sat) über 0,9 bis hin zu 50.
    Ebenso interessant ist die Qualitätsangabe die immer bei 1 steht..?



    Danke für die Antwort


    Zordan

    Loox N560 mit MN 6.2 (Build 818, Kartenstand 2005/2006) 1 GB SD Karte

  • Nein, die sind nicht geostationär.
    Je nach Bedarf können sie auch für bestimmte Regionen so zusammengezogen werden, um dort einen besseren Empfang zu ermöglichen.

  • der H-DOP Wert sagt aus, wie günstig die empfangenen Satelitten zueinander stehen, um triangulieren zu können. Ein Wert kleiner 1 ist schon sehr gut. In der Theorie können 3 günstig stehende Satelitten einen besseren H-DOP Wert liefern als 6 ungünstig stehende. Praktisch wird der H_DOP Wert mit zunehmender Sat-Anzahl aber besser, da bei vielen empfangenen Satelitten auch eher günstig stehende dabei sind.
    Dass die Anzahl empfangener Sats schwankt, ist normal und liegt denke ich an der nicht geostationären Laufbahn. Ich hatte mal im Flachland nur 6-7 Sats Empfang, im Laufe einer Stunde stieg der Empfang dann auf 11, kurzzeitig 12.