Karten kalibrieren über Zonengrenze hinweg?

  • Hi,


    nun habe ich mir auch den OziExplorer sowie die TOP50 Bayern-Süd CD zugelegt und bin nach ersten Versuchen und einer GPS-OziCE-Wanderung am vergangenen Donnerstag sehr begeistert.


    An dieser Stelle nochmal ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön an peterpu für den großartigen Ozi-Kalibrierungs-Workshop, durch den die ersten Einstiegshürden schnell keine mehr waren, sowie natürlich an Tobias für die Bereitstellung dieses Forums und den Serverplatz für die vielen nützlichen Informationen!


    Aber jetzt btt und zu meiner Frage:


    Das Kalibrieren an sich ist wirklich einfach und schnell gemacht. Muß ich aber beim Kalibrieren über eine oder mehrere Zonengrenzen hinweg (z.B. liegt München in Zone 32N und Mühldorf in Zone 33N) etwas beachten? An den Zonengrenzen sind die Kartengitter doch irgendwie zusammengeschnitten um die spärische Gestalt der Erde auf die plane Fläche der Karte abzubilden. Ist das so? Oder muß man das nicht berücksichtigen und man kann auch über Zonengrenzen hinweg normal kalibrieren?

  • Hallo,
    danke für das Lob :)
    Leider kann ich dir die konkrete Frage nicht beantworten, ich hatte den Fall noch nicht. Ich würde aber auf jeden Fall mit 9 Punkten kalibrieren. Ich werd's mal ausprobieren, bis dahin hilft dir hoffentlich jemand weiter, der das Thema kennt.

  • Hallo peterpu,


    danke für die Antwort. Ich war am WE mit dem Motorrad unterwegs und konnte Ozi und kalibrierte Karten deshalb nicht testen. Aber das werde ich in den kommenden Tagen/Wochen machen und dann hier nochmal berichten.

  • Über Zonengrenzen kalibrieren funktioniert definitv nicht. Du kannst das Problem aber umgehen, wenn Du geographische Koordinaten verwendest - da gibt es keine unterschiedliche Zonen.

  • Zitat

    Original von elbarto
    Über Zonengrenzen kalibrieren funktioniert definitv nicht. Du kannst das Problem aber umgehen, wenn Du geographische Koordinaten verwendest - da gibt es keine unterschiedliche Zonen.


    Danke Euch allen für die Antwort, dann muß ich das mit geographischen Koordinaten machen. Ich hatte nämlich für meine erste Testwanderung letzten Donnerstag genau so einen Kartenausschnitt mit UTM kalibriert, aber dann "im Feld" Abweichungen von ca. 15 - 20 m und wußte nicht ob das eine Abweichung war die ich noch unter "GPS-Toleranz" sehen sollte oder ob das von der Kalibrierung (die über zwei Zonen ging) kam. Daher meine Frage.

  • Hi,


    bei mir funktionierts auch über Zonengrenzen hinweg einwandfrei. Ich habe die 9-Punkt-Kalibrierung verwendet.


    Beim Check mit der TOP50-Karte kamen nur minimalste Abweichungen raus.


    Gruß,
    Piff