Sammelthread für Navigon-User, die KEIN "FRESHMAPS" mehr kaufen können dank der Einstellung der App

  • Hallo,


    weder auf dem iPhone noch auf meinem Windows Mobile kann ich erreichen, dass ich bis zum Support-Ende der Navigon App (Mai 2020) FreshMaps bekomme. Bei Windows Mobile ist der InApp kauf bereits vor dem 15.Mai 2018 deaktiviert (kostet 0 Euro und es erscheint eine geht-nicht-Meldung), und auf dem iPhone bekomme ich auch keine, weil mein aktuelles FreshMaps noch ein paar Wochen gilt, sodass ich kein neues bestellen kann.

    Über den Newsletter wurde ich NICHT über die Einstellung der App informiert. Noch im Dezember/Januar wurde ich dort aber zum Kauf von InApps aufgefordert (Werbung).

    Auf dem iPhone erhielt ich erst HEUTE zum ersten mal eine Info, dass die App eingestellt wird.

    Auf dem Windows Phone erhielt ich gar keine Information.


    Alle User, die sich das ebenfalls nicht gefallen lassen, bitte hier melden.

  • Navigiernix

    Hat das Label von [Allgemein] auf [Windows Phone] geändert
  • Update:

    Auf der Homepage von Navigon steht, man könnte ab dem 15. Mai keine Updates mehr erhalten / InApps kaufen.


    Bei Windows Mobile jedoch gilt dies schon am 1. Mai!

    Darüber seien die Kunden ANGEBLICH über eine einmalige Meldung innerhalb der App informiert wurden. Diese Meldung habe ich NIE gesehen, und wie gesagt, im Newsletter gar es keine Information.


    Ich habe nun bei Navigon angerufen, wo man ich absolut uneinsichtig zeigte. Auf meine Nachfrage, warum man denn nicht die Karten noch einmal für 1 Monat anbieten könne, wurde mir der wohl wahre Grund mitgeteilt, weshalb Navigon sich nicht bemüht, den Fehler (dass Windows Mobile/Phone - Kunden nicht richtig informiert wurden) rückgängig zu machen. Zunächst zum Kontext, und dann der wahre Grund:


    1. Es gibt bisher keine Kunden-Beschwerden, weil quasi alle User auf Android/iPhone sind und sich längt TomTom/... zugewandt haben, sobald sie mitbekamen, dass Navigon eingestellt wird/es keine InApps mehr gibt.

    2. Die WENIGEN Windows Mobile User, die betroffen sind UND nicht in der App informiert wurden, haben es natürlich noch gar nicht mitbekommen (weil weder in der App noch im Newsletter). D.h. in den nächsten Monaten wird eine Handvoll Windows Mobile User sehr verärgert sein, keine Karten mehr kaufen zu können, da Navigon die einzige vernünftige Navi-App auf WM ist.

    3. Jene User, die derzeit kein FreshMaps am laufen haben, sind tendenziell eh nicht an frischen Karten interessiert, und jede DIE FreshMaps haben, haben ein derzeit aktives Abo, sodass sie erstens kein akutes Problem haben, zweitens von ihrem "Glück" noch nichts wissen, und drittens also erst bei Ende des Abos merken werden, dass es nicht mehr geht und sich also erst dann beschweren werden. Dieses Problem betrifft zwar auch iOS und Android, aber diese User steigen ja eh alle um.

    4. Und nun zum wahren Grund, warum Navigon infolge der schlechten Informationspolitik die InApps nicht nochmal bei Microsoft einstellt: Aufgrund der EU-Datenschutz-Grundverordnung, die am 25. Mai gültig ist (https://de.wikipedia.org/wiki/Datenschutz-Grundverordnung ) müsste Navigon ein mehrere tausend Euro teures Verfahren durchlaufen, nur um die InApps nochmal anbieten zu können.

    5. Kunden wurden also nicht richtig informiert (wie gesagt, die Meldung wurde bei mir nicht angezeigt -- und im Übrigen sind Kunden ja nicht verpflichtet, die App ständig zu nutzen um nach Meldungen zu schauen), und auf der Homepage steht 15. Mai statt 1. Mai und im Newsletter erfolge keine Information. -- Dennoch wird Navigon Windows Mobile User im Regen stehen lassen, schlicht weil es ein kleiner Kundenkreis ist, der es nur sukzessive mitbekommt, und es sich für Garmin/Navigon nicht lohnt -- Kunden unfair zu behandeln lohnt sich hier hingegen. Ich vermute auch, dass irgendwo in den AGB steht, dass Navigon FreshMaps zu jedem Zeitpunkt einstellen kann. Wenn man die App für 80 Euro kauft, bekommt man ja noch nicht mal für die ersten 2 Jahre FreshMaps (WM). D.h. im Grundsatz ist es also so, dass man für 80 Euro einmalig eine Karte erwirbt ohne jegliche Garantie, auch nur einmal ein Kartenupdate zu bekommen. (Das vermute ich, denn ansonsten wäre es ja nicht möglich gewesen, dass Navigon noch im Januar die App beworben hat!) Dass solche Praktiken von der Presse / Computermagazinen nicht angeprangert werden, zeigt, dass auch die Medien letztlich mit schuld sind an diesen Verhältnissen.


    (Windows Mobile wird noch eine ganze Zeitlang von MS supported und bis zum Ende des Supports ist es völlig legitim, die Geräte nutzen zu können, also bitte nicht "steig einfach auf Android um". Immerhin erhält mein Lumia sehr lange Sicherheitsupdates, im Gegensatz zum Durchschnitts-Android.)


    Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich keine Benachrichtigung in der WM-App gesehen habe. Selbstverständlich ist es aber wohl so, dass Navigon diese Benachrichtigung programmiert hat. Den Grund dafür, dass sie nicht sichtbar war, weiß ich nicht.