Waze: Version 3.9 mit Places

  • Hi,


    seit einer Woche steht für iOS und Android die neue Waze-Version 3.9 zur Verfügung.


    Neu:


    Waze bietet jetzt mit Places eine sehr leistungsfähige POI-Funktion. Neben den gängigen Dingen wie Position und Telefonnummer werden vor allem Bilder zur Navigationsunterstützung und tagesspezifische Öffnungszeiten angeboten - schon bei der Auswahl eines Supermarktes wird angezeigt, ob er derzeit (noch) geöffnet ist.


    Bei der Annäherung an das Ziel blendet Waze ein Bild des Zieles automatisch ein, um das Auffinden zu erleichtern. Bei kleineren Zielen hilft diese Visualisierung enorm zum Auffinden, bei großen Zielen wie Supermärkten sollen die Bilder die Anfahrt zum Parkplatz vereinfachen. POIs haben bereits seit 3.8 einen Navigationspunkt bekommen - erfasst man einen Supermarkt, setzt man diesen Navigationspunkt z.B. zweckmäßigerweise auf die Einfahrt zum Parkplatz.


    Neue Places können in der App erfasst werden: Foto vom Parkhaus, Supermarkt etc. machen, Name eintragen und auf der Karte zurechtrücken. Die weiteren Daten wie Adresse mit Hausnummer, Telefonnummer, Webseite, freies WLAN etc. können in der App oder später zuhause am PC im Editor erfasst werden. Bisher können wir sagen: Die Fotos kommen sehr gut an, es dürfen aber gerne noch mehr werden :-)


    Ich habe unten ein paar Screenshots angefügt, die die verschiedenen Ansichten in der App zeigen.


    Wer Waze noch nicht kennt:


    Waze ist eine Onlinegestützte Navigationsapp für iOS, Android und Windows Phone 8. Waze funktioniert mit nutzergepflegten Karten, die insbesondere in Ballungsgebieten sehr aktuell sind. Durch von der App gemeldete Telemetriedaten werden zeitabhängige Geschwindigkeitsprofile aller Straßensegmente erfasst und für die Zeitberechnung genutzt, zudem werden Staus und rush-hour-Lasten in Echtzeit erkannt: Steht ein Wazer doch im Stau, erkennt das System den Stau, bewertet die Verzögerung und leitet nachfolgende Wazer auf eine bessere Strecke - so sie existiert. Was Waze vor den klassichen TMC-basierten Systemen auszeichnet, ist das Verständnis für die Leistungsfähigkeit von Nebenstraßen - Waze versucht, auch Sekundärstaus rechtzeitig vorherzusehen und verzichtet möglichst darauf, Fahrer vom kleinen Stau auf der BAB in den großen Stau auf der Umleitung weiterzureichen. Die Funktion ist für die Nutzung von Pendlern optimiert, das Ziel der App ist es, jedem Fahrer täglich 10 Minuten Arbeitsweg zu sparen.


    Waze kennt ein Buddysystem: Man kann sich über Ankunftszeiten informieren, gemeinsame Treffpunkte für Fahrgemeinschaften ausmachen und ansteuern, oder getrennt zu einem Event aufbrechen und sehen wer schon da ist oder demnächst ankommt.


    Ciao,


    Detlev