GELÖST - Favoriten zurückspielen unmöglich - GELÖST

  • Ich kann natürlich auch beim Android alles sichern und hin und herspielen, ähnlich wie bei WinCE sind dafür aber Änderungen am System nötig die für den "Normaluser" nicht üblich sind und selbst dann kann Navigon/Garmin durch Änderungen an der Struktur einen Strich durch die Rechnung machen.


    Im Sinne des Kunden wäre es eine einfache Möglichkeit zu schaffen zumindest die Favoriten zu sichern/wiederherzustellen

  • Ich habe 4.9.2 im Rohzustand neu aufgespielt, einen! (1) Favoriten abgespeichert und diese quasi neue Navigon.db auf der Speicherkarte gespeichert um möglicherweise korrupte Favoriten ausschließen zu können, aber selbst diese Datei ließ sich nicht zurückspielen, beim Hochfahren wieder derselbe Fehler: "Keine Verbindung zur internen Datenbank", die aber mit diesem einen Favoriten nagelneu war.
    Ich kann also Veränderungen oder Weiterentwicklungen am Programm ausschließen, die navigon.db hatte natürlich volle Lese-und Schreibrechte, übrigens ist mein Desktop auf meinen Handy mit Root schon freigelegt ;) Nur welche Datei macht Probleme oder hat Navigon wirklich diesen Fehler in der 4.9.2 gemacht?

  • Es ist schon komisch dass Navigon diese Funktionalität nicht von Anfang an vorgesehen/implementiert hat. Ich benutze die Favoriten auch ziemlich oft und möchte diese auch sichern, und zwar nicht auf Papier.

  • Wenn ich nicht einen Fehler gemacht habe, was ich aber nach menschlichen Ermessen ausschließen kann, oder auf gut Deutsch, ich habe das gemacht, was ich immer mache, wenn ich ein Handy neu habe oder aufsetze. Ich gehe davon aus, dass im Programm ein Pfad falsch implementiert ist, den es nach einem Neustart vergeblich sucht. Übrigens, in den Favoriten kann man nicht nur kostenlose Parkplätze speichern, sondern auch Orte in denen man in Großstädten gut und ruhig mit den Hunden unterwegs sein kann. Vielleicht ein Tipp für alle Hundehalter/innen.

  • Ich habe 4.9.2 im Rohzustand neu aufgespielt, einen! (1) Favoriten abgespeichert und diese quasi neue Navigon.db auf der Speicherkarte gespeichert um möglicherweise korrupte Favoriten ausschließen zu können, aber selbst diese Datei ließ sich nicht zurückspielen, beim Hochfahren wieder derselbe Fehler: "Keine Verbindung zur internen Datenbank", die aber mit diesem einen Favoriten nagelneu war.
    Ich kann also Veränderungen oder Weiterentwicklungen am Programm ausschließen, die navigon.db hatte natürlich volle Lese-und Schreibrechte, übrigens ist mein Desktop auf meinen Handy mit Root schon freigelegt ;) Nur welche Datei macht Probleme oder hat Navigon wirklich diesen Fehler in der 4.9.2 gemacht?

    In der navigon.db stehen aber nicht nur die Favoriten drin. Da stehen noch Einstellungen und was weiß ich noch alles drin. Will damit nur sagen, daß nicht unbedingt die Favoriten die Ursache für diese Probleme sind.


    Uwe

  • Ja klar, das weiß ich, aber das war bis jetzt kein Problem beim Zurückkopieren. Und deswegen gehe ich von einem falschen Pfad aus. Und das erklärt auch nicht, warum eine nagelneue navigon.db nicht wieder in das Programm zurückübertragen werden kann.

  • Ich habe das Problem selbst gelöst, Navigon entzieht dem Nutzer beim Kopieren auf die Speicherkarte die Nutzer/Eigentumsrechte.
    Während die Berechtigungen in der Original navigon.db rw- rw- --- lauten und nur bei "Owner" und "Gruppe" nur bei "Lesen" und "Schreiben" die entsprechenden Fehler angekreuzt sind, passiert beim Zurückkopieren der navigon.db Folgendes: Die Rechte werden dem Nutzer komplett entzogen, jetzt lauten die Berechtigungen ---rwx r--x, bei "Owner" ist nichts mehr angekreuzt, dafür bei "Gruppe" alle Felder, bei "Andere" "Lesen" und "Ausführen", außerdem werden "Owner" und "Group" in "root" umbenannt, während sie in der funktionierenden Version "u0_a140" oder "u0_a145" lauten, die müssen z.B. mit dem ES Dateiexplorer der ursprünglich funktionierenden navigon.db entsprechend umbenannt werden.

  • So? Wenn die entsprechenden Optionen nicht eingestellt sind, aber das hier z.B.http://www.handy-faq.de/forum/…_root_datei_explorer.html bzw. http://www.android-hilfe.de/to…keine-zugriffsrechte.html habe ich beachtet. Im Übrigen war der ES nie das Problem. In der navigon.db stehen die wesentlichen Informationen über zugekaufte und freigeschaltete Zusatzprogramme z.B traffic-live, Kartenabonnements etc, eine Übernahme einer fremden navigon.db, in der alle wesentlichen Informationen stehen, soll so unmöglich gemacht werden, und das ist doch wohl auch beabsichtigt, aber wie auch immer, das Problem ist gelöst.

  • Hallo,


    na schön, was machen aber normal sterbliche, die ihr neues Handy nicht mehr rooten wollen?


    Ich hatte mein LG Optimus Speed gerootet gehabt, aber mein Galaxy S4 möchte ich nicht rooten weil Samsung jetzt Knox aktiviert hat und man den Zähler nicht mehr zurücksetzen kann,


    und damit natürlich keine Garantie mehr hat.


    Schönen Sonntag

  • Ohne Root ist nach meinem Kenntnisstand keine vollständige Datensicherung auf einem externen Datenträger möglich. Ich persönlich halte die Tatsache, daß die Eigentümer keinen einfachen und vollumfänglichen Zugriff auf ihr eigenes Gerät haben, für eine Zumutung insbesondere für "normale" Nutzer Und daher: http://www.droidwiki.de/Gew%C3…g_der_Software_.28Root.29

  • Ja und nein.


    Die Garantie ist freiwillig, kommt vom Hersteller und dieser kann bestimmen, unter welchen Umständen die Garantie nicht mehr greift. Gehen wir mal davon aus, dass mit dem Rooten die Garantie nicht mehr gültig ist.


    Die Gewährleistung ist gesetzlich garantiert, kann also vom Hersteller nicht umgangen werden.


    Für beide gilt: es wird ersetzt, was nicht vom Käufer verursacht wurde.


    Wird das Gerät bedingt durch das Rooten unbrauchbar (z.B. falsches ROM installiert), greifen weder Garantie noch Gewährleistung. Für andere Schäden springt die Gewährleistung ein. Im ersten halben Jahr muss der Verkäufer nachweisen, dass der Kunde den Defekt verursacht hat, danach dreht sich die Beweislast um.


    Ich habe mich daher noch nie vom Rooten abhalten lassen - wirkliche Schäden an der Hardware treten meist im ersten halben Jahr auf.