Akku in Garantie defekt - gibt es Navigon noch?

  • Hallo aries13,


    Auf keinen Fall rohe Gewalt.


    das ist sehr viel Fummelei. Ich habe einen Feinmechaniker Schlitzschraubendreher genommen und unter dem Navigon Emblem vorsichtig angesetzt. Etwas hebeln, bis sich ein kleiner Schlitz öffnet. Danach habe ich eine Plastikkarte genommen ( bitte nimm nicht deine EC-Karte ;) ) und hebel damit vorsichtig weiter. Das Display sitzt recht fest drin. Aber man bekommt es ab.


    Ich übernehme keinerlei Gewähr für diese Anleitung. Schäden gehen auf dein eigenes Konto :)


    Der Akku ist geklebt, damit er nicht rutscht. Hebel den Akku ebenfalls sehr vorsichtig raus, dabei verbiegt die sehr dünne Aluhalterung. Macht aber nichts, kann man ohne Probleme wieder in die ursprüngliche Form bringen. Wenn Du den Klebestreifen abbekommen hast, ( ersatzweise doppelseitiges Klebeband ) in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen. Display wieder vorsichtig einclipsen und laden.

  • Hallo dei71,


    das Fummeln war erfolgreich, eine alte Plastikkarte (und natürlich Dein Tipp) hat es ermöglicht.
    Als Unbedarfter wollte ich mir das aber nicht zutrauen.
    Verwirrend ist dann das verdrillte schwarz/rote Kabel mit dem Mikrofon dran.
    Es verhindert, dass man die beiden Hälften auseinanderbiegen kann.
    Ich wollte schon den Stecker herausziehen, was mir aber in Ermangelung einer nötigen winzigen Zange nicht gelang.
    Doch plötzlich hing das Mikrofon am Ende des Kabels frei herum - das Wiedereinsetzen beim Zusammenbau war wieder fummelig.


    Die goldene gedruckte Schaltung zum Display musste ich gar nicht abheben oder sonst wie berühren, sie überlappte den Stecker des Akkus nicht.
    Und der Stecker ging einfach heraus, der neue einfach hinein und ich habe ihn wie der alte war mit Klebenband gesichert.
    Nicht so einfach war es, den Akku heraus zu hebeln - dessen Klebeband klebte wirklich.
    Bin gespannt ob mein doppelseitiges Tesaband hält.


    Nach 1/4 Stunde Ladung zeige die LED schon grün, ich schaltete das Navi ein und siehe da: Alles funkt.
    Und auch die Batterieanzeige hat wieder 3 Balken statt nur 2.
    Es war also doch der Akku und nicht die Lade-Elektronik, wie es ja auch hätte sein können.


    Nun werde ich das Gerät morgen Früh einschalten und auch die nächsten Tage beobacheten,
    um zu sehen, ob der Akku nun länger als 1 Nacht hält.


    Nochmals tausend Dank für Deinen Tipp und Deine Hilfe!

    Danke und liebe Grüße
    Gerhard


    NAVIGON 70 Premium Camper & Truck, Q3/2015

  • Heute wieder eingeschaltet und bei der Erinnerung, das Navi nicht während des Fahrens zu bedienen,
    wurden meine Taps auf das Display nicht mehr erkannt. Einfach tot...
    RESET half nicht.


    Habe es wieder zerlegt, das Tesa Band hielt nicht, der Akku war lose.
    Konnte aber nicht erkennen, was das angestellt haben könnte.
    Ihn also jetzt mit Spiegelklebeband wieder angeklebt.
    Beim neuerlichen Zusammendrücken gesehen, dass da ein Verriegelungszapfen unten bei der Schrift "NAVIGON"
    die goldene gedruckte Schaltung vom Display zur Elektronik eindrücken könnte.
    Darauf geachtet, dass der Zapfen unterhalb des Bandes zu liegen kommt.
    Jetzt funkt es wieder - ich hoffe, für immer...

    Danke und liebe Grüße
    Gerhard


    NAVIGON 70 Premium Camper & Truck, Q3/2015

  • Bei durch den Nutzer wechselbaren Akkus liegt meist eine Herstellergarantie von 6 Monaten (bzw. kann man da auch die Händlergewährleistung nutzen) vor. Bei einigen Geräten (z.B. Laptops) sind manchmal auch ein 1 Jahr. Alles andere ist Verschleiss oder der Hersteller ist sehr kulant.


    Bei festeingebauten Akkus die NICHT durch den Benutzer auf normalen Wegen gewechselt werden können, gilt die Hersteller Garantie auch auf den Akku in voller Zeit. Der Akku gilt dann als fester Gerätebestandteil.


    Schon mit mehrfachen Geräten erlebt und das wurde mir von zahlreichen Herstellern so bestätigt. Das sagt auch Navigon.