Verkehrsfluss-Daten von live Modellen

  • Mal´ne Frage:
    Die Live Modelle von Navigon (und anderen) melden wo ich fahre und wie schnell es vorran geht. Diese Daten fliessen dann in die Verkehrsmeldungen mit ein. Soweit klar.
    Gehen wir mal davon aus, diese teuren Modelle werden in erster Linie von Berufskraftfahrern genutzt, davon ein grossteil LKW-Fahrer.
    Deren Navis melden doch permanet es geht auf der A? nur mit 80kmh oder weniger vorran, weil die Navis ja nicht sagen das sie in einem LKW betrieben werden.
    Das wiederum ergibt doch keine vernünftigen Verkehrsmeldungen für PKW.


    Denke mal druf rum ?(

  • Mal´ne Frage:
    Die Live Modelle von Navigon (und anderen) melden wo ich fahre und wie schnell es vorran geht. Diese Daten fliessen dann in die Verkehrsmeldungen mit ein. Soweit klar.
    Gehen wir mal davon aus, diese teuren Modelle werden in erster Linie von Berufskraftfahrern genutzt, davon ein grossteil LKW-Fahrer.
    Deren Navis melden doch permanet es geht auf der A? nur mit 80kmh oder weniger vorran, weil die Navis ja nicht sagen das sie in einem LKW betrieben werden.
    Das wiederum ergibt doch keine vernünftigen Verkehrsmeldungen für PKW.


    Denke mal druf rum ?(

    Das mag teilweise stimmen aber nicht ganz.
    Haben wir ja schon X mal angerissen das Thema.


    Ist genauso wie mit dem TomTom-iQ.
    TomTom nutzen beispielsweise viele Taxifahrer.
    Wenn die nun die Daten TomTom "zur Verbesserung" zur Verfügung stellen, kommt genauso ein falsches Bild raus, weil das Gerät natürlich nicht weiss, dass der Fahrgast gerade zahlt und das Taxi deshalb steht.


    Was lernen wir daraus? Live ist eben nicht gleich Live, but live we living 8o
    Das Beste ist es in diesem Fall auf sein Navi zwischen Augen und Ohren zu verlassen :thumbup:

  • Ganz einfach... Ne Verzögerung ist es erst dann, wenn die Durchschnittsgeschwindigkeit unter, na sagen wir mal, 70 km/h auf der BAB fällt. Wenn es noch mit 80 vorwärts geht, wird das noch nicht als Verzögerung registriert, weil es eben auch LKW-Fahrer sein könnten...


    Franz

  • Ganz einfach... Ne Verzögerung ist es erst dann, wenn die Durchschnittsgeschwindigkeit unter, na sagen wir mal, 70 km/h auf der BAB fällt. Wenn es noch mit 80 vorwärts geht, wird das noch nicht als Verzögerung registriert, weil es eben auch LKW-Fahrer sein könnten...

    Na dann hoffen wir mal, dass es wirklich richtig berücksichtigt wird, denn die Durchschnittsgeschwindigkeit eines "schnellen" LKW's liegt bei etwa 77,5 km/h. Bergauf geht es oft auch unter 70 und das können sicherlich Fernfahrertrucker bestätigen.


    Wäre aber nicht schlimm, dann weiss man wenigstens wann die Steigung kommt, wenn im Winter ganz viele Brummis bergauf wollen und es noch langsamer als im Sommer zugeht 8o

  • Kann doch alles gar nicht sein. LKW Fahrer brauchen LKW Navis, und Navigon bietet Truck Navigation nicht für Live Geräte an. :D


    Aber ernsthaft: Navigon verwendet ja Inrix Daten, und Inrix liefert zum Beispiel auch Daten für (und bezieht sicher auch Daten von) alle neuen Audi mit Live Navigation ab Werk.
    Siehe Inrix Website. Inrix ist also bei weitem nicht auf ein paar popelige Navigon Geräte angewiesen, um seine Daten zu sammeln.
    Schön übrigens, dass Navigon meine Mail nicht beantwortet, wann mein Live Modul versendet wird.

  • Ich kann nur sagen wie das bei Waze funktioniert:
    Jede Straße ist in viele Segmente unterteilt. Jedes Segment hat eine eigene historische Durchschnittsgeschwindigkeit aller Teilnehmer. (Bei Waze jederzeit durch anklicken abrufbar... Waze Live-Map )
    So hoch sind die erst mal nicht wie man denken könnte. Gerade in der Innenstadt oder vor Ampeln sind die sehr niedrig, wenn man da steht, passiert erstmal gar nichts. Auf der AB gehts aber schnell. Auch wird man bei Waze explizit gefragt: Stehen Sie im Stau? Wenn ich bejahe oder ignoriere, dann gibts ne rote Linie :P Die werden aber nicht nur die Durchschnittsgeschwindigkeit haben, sonder auch eine Bandbreite was sinnvoll ist und was nicht. Die Daten sind jetzt ja schon lange gesammelt und ein einzelnes Auto verändert da nichts mehr groß.


    Vermutlich wird auch die Geschwindigkeitsveränderung mit berücksichtigt, das heißt wenn der Teilnehmer in der vorherigen Abschnitten auf der AB auch schon mit 80 unterwegs ist, ist es halt kein Stau, sondern ein LKW oder Spritsparer... Wer sich vertiefen will, die Infos treffen teilweise ja auch auf andere Routingprogramme zu: How Waze calculates routes
    Die unterschiedlichen Anbieter haben ja noch andere Datenquellen zum überprüfen: Navteq z. B. die Kontaktschleifen, TomTom die Daten von Handys. Ein Ausreiser wird halt ignoriert (z. B. schlechter GPS-Empfang, ein Radfahrer der sich ein Live-Navi ausgeliehen hat :D )


    Aber du hast recht, was passiert eigentlich wenn ich mir 3 gebrauchte TomTom-Live-Navis kaufe, sie in mein Auto stelle und in meiner Freizeit eine bestimmte Strecke immer extra langsam fahre? :D Wenn ich das ein paar mal mache ist die Strecke bald TomTom-Fahrer frei :!: :thumbup: Da tun sich ja ungeahnte Möglichkeiten auf :P


    Grüße


    Grüße