TT richtig schließen??

  • Also ist dann der richtige Schließvorgang die Route zu löschen und zu beenden.
    Wenn neben dem Batteriesymbol der schräge kleine Pfeil verschwunden ist, ist die App ausgeschaltet.
    Ein wenig umständlich, zudem ist in der Betriebsanleitung nichts davon zu lesen.
    TomTom nimmt an, dass man die Navi-Software 24 Stunden am Tag braucht.
    Auch in der Nacht im Schlafgemach? :D
    Wenn man für das ;) ein Navi braucht, dann sollte man es lieber sein lassen. :P

  • Die Route kannst Du löschen, musst Du aber nicht.


    Um TT richtig zu beenden reicht es, wenn man den HOME-Button zweimal schnell drückt und dann das TT-icon solange anklickt bis oben links das x erscheint - da dann drauf klicken und TT ist beendet (selbst wenn noch ne Route vorhanden ist)


    cu Peter

  • Ich hatte das gleiche problem und stand dann mehrere tage mit einem leeren iPAD in diversen staus rum - ladegerät war zuhause. Auch deswegen weil das original TT zigarettenanzünder-ladegerät "speed charger" es nicht fertiggebracht hat, das ding von 1% ladezustand weg wieder zum laufen zu bringen bzw. immer dann wenn es soweit war, kam schnell wieder der apfel oder die anzeige mit dem leeren akku. Und keiner braucht mir erzählen, dass mein 320d auf der autbahn nicht genug energie produziert um den klump wieder zum laufen zu bringen. Und kein wort darüber in irgendwelchen dokus. Daumen runter für TT was das betrifft.
    Vermutlich ist multitasking defaultmäßig aktiviert, weil das iPAD die fahr/staudaten immer uploaden soll, auch im hintergrund. Man hat es absichtlich nicht erwähnt. Dummenfang halt, Pech gehabt

  • Auch deswegen weil das original TT zigarettenanzünder-ladegerät "speed charger" es nicht fertiggebracht hat, das ding von 1% ladezustand weg wieder zum laufen zu bringen bzw. immer dann wenn es soweit war, kam schnell wieder der apfel oder die anzeige mit dem leeren akku.


    Das klingt eher danach, dass der Kontakt zwischen Stecker und Buchse nicht stabil ist und immer wieder unterbrochen wird. Schte mal darauf und fixier den Stecker testweise mit einem Zahnstocher oder ähnlichem.


    Multitasking ist natürlich standardmäßig aktiviert, schließlich soll die App ja im Hintergrund weiterlaufen während Du z.B. einen Anruf erhälst.Das läßt sich aber in den Einstellungen anpassen, auch ob die App Daten erhalten soll oder nicht.

    Kaum bist mal kurz weg sieht alles gleich ganz anders aus ??

  • Das eingebaute Licht im Stecker war dauerhaft grün, hab ich natürlich als erstes gecheckt da war definitv alles ok. Ich nutze ein iPAD, da brauche ich im Auto eigentlich keine anderen Apps und wenn ich doch mal den Browser aufmache, kann er nachher die App auch neu starten, geht schnell genug

  • siehe auch hier Frank vermutet, dass der iPad am falschen Port angeschlossen war.


    Danke :rolleyes: Es wäre nett, wenn Marco dazu noch was schreiben könnte. Wenn der iPad am "normalen" USB-Port und nicht am FastCharge-USB-Port angeschlossen ist, findet zwar ein Ladevorgang statt, sobald aber eine Navianwendung, die über GPS extrem viel Akkuleistung verbraucht, gestartet wird, reicht das nicht mehr aus und der iPad entlädt sich. DAS kann ich ohne Test aus dem Labor durch eigene Erfahrung bestätigen.


    Zu der Thematik schreibt TomTom auf der Homepage bei der Ladegerätbeschreibung: "Der 2.1 Amp-Port ist besonders geeignet für extra schnelles Aufladen von USB-Geräten mit hohem Stromverbrauch wie dem iPad."


    Gruß Frank

    "Das Leben ist ziemlich schnell vorbei. Wenn man nicht ab und zu stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen." Ferris Bueller

  • Der Port war definitiv der High-Speed-Port, an dem anderem Port findet - wie bereits geschrieben - kein nennenswerter Aufladevorgang statt (iPAD meldet "lädt nicht").
    Da das immer wieder passiert habe ich inzwischen auch mehr Erfahrung: Der High-Speed-Port in Verbindung mit meinem 320d kann das iPAD durchaus aufladen, wenn auch langsam, ca. 1% pro 30-60 Minuten bei vollem GPS-Betrieb und hellem Display. Wenn der Akku aber richtig komplett leer ist - und dafür sorgt die App ja selber fleißig bei ausgeschaltetem iPAD - reicht auch eine 3 Stunden-Autobahnfahrt nicht aus. Wenn man die App nicht "richtig" beendet hat, dann kann man sie auch nicht mehr "richtig" beenden, d.h. das Gerät ist in einem mehrstündigem Dead-Lock aus dem man ohne 220V - Steckdose scheinbar nicht mehr heraus kommt. Vielleicht tut´s aber eine Fahrt quer durch Europa ohne Pinkelpause und Cafe an der Raststation. Denn sobald man eine solche macht und den Motor abstellt verliert das iPAD wieder rasend schnell das bißchen aufgebaute Spannung. Toll gemacht, TomTom
    Multitasking kann man abschalten wie man will, beendet man die app nicht, ist das ding am nächsten morgen hundertprozentig wieder leer. Die app mag graphisch auf das iPAD abgestellt sein - es hat sich offenbar nicht einmal ein Mitarbeiter von TT mit dem Ding so wie es momentan verkauft wird ein paar Tage auf die Autobahn gewagt. Ein weltfremdes Laborprodukt

  • aus dem man ohne 220V - Steckdose scheinbar nicht mehr heraus kommt.


    Der Highspeedport bringt 10,5 W. Das Apple 230V Ladegerät 10 W. Insofern sollte das keinen Unterschied machen.


    Der andere USB-Port des Ladegerätes bring 6 W, ein normaler USB-Port an nem Rechner bringt nur 2,5 W.


    Wenn sich die iPad-App genauso verhält wie die iPhone-App, dann ist die App nur dann im Hintergrund und ausgeschaltetem Gerät in Betrieb, wenn wenn eine Route aktiv ist. Hast du dein Ziel erreicht, wird die Route deaktiviert. Wenn du dein Ziel nicht richtig erreicht hast, solltest du die Route löschen. Dann schaltet sich die App im Hintergrund von alleine in den Sparmodus und verbraucht nichts.



    Franz