automatische Erfassung der Geschwindigkeiten für Routing beeinflussen

  • Hallo,


    ich benutze nun schon seit einem halben Jahr ein Nüvi 765 TFM auf dem Motorrad.
    Laut dem Tipp 113 "Das lernfähige Nüvi" aus den "Nüvi Tipps, die nicht im Handbuch stehen" erlernt das Navi die Fahrgewohnheiten, aus eigener Erfahrung insbesondere bei abfahren einer am PC geplanten Tour.


    Ich fahre auf dem Motorrad mit EcoRoute (Verbrauch Innerorts: 6l, außerorts 4l), wobei das Navi gelernt hat, dass ich gerne motorradspezisch über kleinste Landstraßen / Wälder / etc fahre und routet mich nun automatisch über solche Wege.


    Allerdings ist nun einerseits das Routing bei Autogebrauch unbrauchbar (Option schnellste Route funktioniert aber gut) und andererseits "zerstört" mir eine Autofahrt oder Verbindsfahrten die mühsam erlernte Straßenpräferenz.


    Mich interessiert nun, wie und in welcher Datei das Navi die Straßenpräferenz und deren Einfluss aufs Routing speichert. Ich hab dazu schon hier im Forum und auf Google gesucht, aber leider nichts gefunden. Eine Suche nach kürzlich geänderten Dateien im Navi ergibt folgende Ergebnisse: Die GarminDevice.xml im Hauptordner, je 2 Dateien im Ordner ExtData, Diag und Gpx.


    Ich möchte die Straßenpräferenzen am PC manuell ändern und mir so ein Auto- und ein Motorradprofil erstellen. Hat das schonmal jemand gemacht, bzw hat eine Idee, wie das funktionieren könnte?


    Bin für jede Info dankbar,


    dakar04

  • Kauf die ein 2.Navi ,das behebt deine Probleme ... auf elegante wenn auch teure Art ... :thumbsup:



    Gruss

    iPhone 12 max Pro & iPad4 mit Jabra Motion Headset ,Hyndai I30N Performance mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here und Verkehrsservice von TT,das beste aus zwei Welten

  • Hallo,


    wie kommst du zu der Annahme, dass diese Daten nicht veränderbar sind? Weißt du das oder vermutest du das?


    Es gibt ja nur ca 6 Dateien die regelmäßig geändert werden. Es könnte natürlich sein, dass das Navi noch andere Speicherorte hat, die nicht per Windows Explorer zugänglich sind, was ich aber nicht glaube.


    Die "GarminDevice.xml" ist lesbar, enthält aber keine Daten bezüglich eines Geschwindigkeitsprofils, zumindest habe ich keine entdeckt.
    Die "Current.gpx" im Ordner GPX ist relativ groß und enthält den GPS Track. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Navi in Hinblick auf die Geschwindigkeit damit das Fahrprofil errechnet.
    Die "sys_log.bin" im Ordner Diag scheint mir ganz interessant zu sein.
    Genauso die "ARC.bin" & "BEE.bin" im Ordner ExtData.


    Ich werde die mal einzeln gegen die Ursprungsdateien tauschen und dann schauen welchen Einfluss das auf das Routing einer Referenzstrecke hat.


    Nebenher, ich bin mit dem Navi an sich hochzufrieden. Es routet hervorragend, die Ablesbarkeit auf dem Motorrad ist selbst bei Sonnenlicht klasse (im Sinne von: in allen Situationen perfekt ablesbar) und das bei einem gerade noch annehmbaren Preis. Selbst das Tippen durch die Menus funktioniert selbst während der Fahrt / an der Ampel, zumal ich den Eindruck habe, dass der Touchscreen seit den letzten Updates erheblich besser wurde.


    Warum sollte ich mir ein spezifisches Motorradnavi für 500-600€ kaufen?



    Edith: Zwei Sachen gibts doch, wo ich mich frage, ob die Navis eigentlich nur programmiert oder auch getestet werden:


    1.) Ich will innerorts abbiegen. Statt dann auf der "großen" Hauptstraße im Ort zu bleiben und einmal links abzugiegen, will es oft eine Seitenstraße früher links abbiegen um dann die nächste Straße rechts abzubiegen (wieder parallel zur Hauptstraße) und dann links in die gewünschte Straße abuzubiegen. Das sind 3 Abbiegevorgänge, wo nur einer nötig ist!


    2.) Manchmal passiert ähnliches auch außerorts. Man befindet sich auf einer "großen" Hauptstraße, wo das Navi dann auf einen kleinen Feldweg abbiegen will, fährt ein kurzes Stück parallel zur Hauptstraße, um 200m später wieder auf die gleiche Hauptstraße zurückzukehren. Also man fährt so zu sagen ein "U", wo man auch einfach hätte geradeaus fahren können. Aufgrund dieser Erfahrung denke ich auch, dass das Navi eine Straßenpräferenz abspeichert und eben nicht nur eine straßenspezifische Geschwindigkeit. Bei diesem Fall wird ja sowohl eine deutlich längere Strecke als auch eine deutlich längere Zeit gefahren.

    Einmal editiert, zuletzt von dakar04 ()

  • Hallo dakar04


    Eine ähnliche Frage hatte ich schon mal an Garmin gestellt. Es ging u.a. um einen Geschwindigkeitsabgleich zwischen Nüvi und Mapsource, um eine ähnliche Routenberechnung möglich zu machen!


    Lt. Garmin ist dieses nicht möglich! :(

    Gruß CatDonkey


    Nüvi 750 & VIB 11 ; Nüvi 2460 ; DriveLuxe 50

    "Magic Earth" auf iPhone 11 (IOS)

  • Mein Kenntnisstand ist folgender:
    Garmin Navis lernen NICHT, welche Straßentypen man bevorzugt, sondern NUR, wie schnell man sich auf bestimmten Straßentypen bewegt. Krieche ich z.B. innerhalb der Woche mit dem LKW immer mit 80 km/h auf der Autobahn und ballere am Wochenende mit 120 km/h über Landstraßen, dann kommt das Navi zu der Überzeugung, dass es besser ist, über Landstraßen zu fahren, um sein Ziel "schnell" zu erreichen. Die neueren Navis berücksichtigen zusätzlich noch den Kraftstoffverbrauch, um ökologisch bessere Routen vorzuschlagen. Bei Routenpräferenz "kürzere Strecke" wird das Geschwindigkeitsprofil nur zum Errechnen der Ankunftszeit verwendet.


    Die Geräte haben mit Sicherheit einen Bereich, der mit dem BIOS von PC vergleichbar ist. Dort, wo auch die Firmware für Bluetooth und Verkehrsfunkempfänger gespeichert wird, könnte ebenso das aktuelle Geschwindigkeitsprofil hinterlegt sein (so wie beim PC im BIOS steht, welche Festplatten verbaut sind etc.). Beweis: Je nachdem, zu welchem Zeitpunkt ich das Navi per USB-Kabel mit dem PC verbinde, ist entweder die Datei CURRENT.GPX sichtbar oder eben auch nicht. Es gibt also einen "besonderen Bereich". Mit Dateiattributen hat es jedenfalls nichts zu tun. Und selbst wenn ich eine sichtbare CURRENT.GPX editiere, hat dies wenig Nutzen, denn nach Trennen des Navi vom PC befindet sich die CURRENT.GPX im ursprünglichen, nicht manuell editiertem, Zustand.
    Festzustellen ist weiterhin, dass - zumindest auf älteren Geräten wie z.B. StreetPilot C510 und C550 - nur ein einziger Wert pro Straßentyp gespeichert wird, unabhängig vom gewählten Fahrzeugprofil. Zur Veranschaulichung: Wenn ich das Navi 8 Wochen ausschließlich mit Verwendungstyp "LKW" benutze und über die Autobahn krieche, dann werden anschließend die prognostizierten Ankunftszeiten mit Verwendungstyp "Auto/Motorrad" identisch mit denen unter Verwendungstyp "LKW". Bei neueren Geräten, die z.B. einen Fußgänger- und Fahrradmodus bieten, mag das anders sein.


    Wenn ich die Verwendungsprofile des StreetPilot C510 richtig interpretiere, wirken sie sich wie folgt aus:


    Auto/Motorrad
    Prognose der Ankunftszeit anhand des "gelernten" Geschwindigkeitsprofils, "scharf abbiegen" wird nicht berücksichtigt, Fahrgemeinschaftsspuren werden ausgeschlossen


    LKW
    Prognose der Ankunftszeit anhand des "gelernten" Geschwindigkeitsprofils, "scharf abbiegen" wird möglichst vermieden / gut ausgebaute Straßen werden bevorzugt, Fahrgemeinschaftsspuren werden ausgeschlossen


    Bus
    Prognose der Ankunftszeit anhand des "gelernten" Geschwindigkeitsprofils, "scharf abbiegen" wird möglichst vermieden / gut ausgebaute Straßen werden bevorzugt, Fahrgemeinschaftsspuren sind zulässig


    Notdienst
    => habe keine Erfahrung mit diesem Profil


    Taxi
    Prognose der Ankunftszeit anhand des "gelernten" Geschwindigkeitsprofils, "scharf abbiegen" wird nicht berücksichtigt, Fahrgemeinschaftsspuren sind zulässig


    Bzgl. der genannten Dateien... Ich denke, dass Garmin "das Rad nicht neu erfindet" bzw. dass die Hinterlegung der Geschwindigkeiten auf allen Geräten identisch sein wird. Daraus ließe sich ableiten, daß in der CURRENT.GPX keine Informationen bzgl. Geschwindigkeit hinterlegt sind, da auf älteren Geräten die Datei die Liste der Favoriten enthält. Bei neueren Geräten wird dort zusätzlich das Tracklog abgelegt. Die Dateien im Verzeichnis EXTDATA dürften ausscheiden, da sie auf älteren Geräten nicht existieren. Ich denke, dass dort die Softwareteile für Zusatzfeatures abgelegt werden.


    Bliebe die Datei SYS_LOG.BIN übrig. Selbst wenn dort Daten zum Geschwindigkeitsprofil hinterlegt würden, müßte man testen, inwieweit Änderungen nach Trennen des Navi vom PC anschließend noch vorhanden sind. Bei der Datei wäre ich persönlich allerdings sehr vorsichtig. Wenn es eine zentrale Datei ist, die in keinem geschützten Bereich als Kopie gehalten wird und Änderungen dauerhaft möglich sind, könnten Änderungen natürlich auch dazu führen, dass das Gerät nach dem Editieren unbrauchbar wird. Um festzustellen, welche Änderungen dort überhaupt vorgenommen werden, müßte man mehrere Stände dieser Datei von einem Gerät untersuchen und Unterschiede mittels geeigneter Tools (z.B. WINHEX oder NWDIFF) herausarbeiten.


    Zu manchen U-Umfahrungen: Da müßte man mal schauen, welche Infos im Kartenmaterial hinterlegt sind. Denkbar wäre dafür z.B. die Erklärung, dass eine bestimmte Straße zu Ausbesserungszwecken einseitig oder ganz gesperrt war. Wird diese Info bei neuerem Kartenmaterial nicht entfernt, werden unsere Navis die "Umleitung" weiterhin nutzen. Innerstädtisch ließe sich so vielleicht auch mancher "Schnitzer" erklären, wenn vielleicht Abbiegevorschriften nicht aktuell sind...


    So, soll jetzt erst mal reichen... ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Der_Fan ()

  • 1.) Ich will innerorts abbiegen. Statt dann auf der "großen" Hauptstraße im Ort zu bleiben und einmal links abzugiegen, will es oft eine Seitenstraße früher links abbiegen um dann die nächste Straße rechts abzubiegen (wieder parallel zur Hauptstraße) und dann links in die gewünschte Straße abuzubiegen. Das sind 3 Abbiegevorgänge, wo nur einer nötig ist!


    2.) Manchmal passiert ähnliches auch außerorts. Man befindet sich auf einer "großen" Hauptstraße, wo das Navi dann auf einen kleinen Feldweg abbiegen will, fährt ein kurzes Stück parallel zur Hauptstraße, um 200m später wieder auf die gleiche Hauptstraße zurückzukehren. Also man fährt so zu sagen ein "U", wo man auch einfach hätte geradeaus fahren können. Aufgrund dieser Erfahrung denke ich auch, dass das Navi eine Straßenpräferenz abspeichert und eben nicht nur eine straßenspezifische Geschwindigkeit. Bei diesem Fall wird ja sowohl eine deutlich längere Strecke als auch eine deutlich längere Zeit gefahren.[/quote]



    Hallo!


    Dies ärgert mich dauernd!
    Besonders schlimm, wenn ein Caravan hinten dran ist.
    Z.B. durch kleineren Ort von der Hauptstr. abbiegen - ein "U"-fahren, um wieder auf die hauptstr. zu gelangen!

    Gruß
    Wilfried

  • Hi Wilfried,


    Du postest wohl unter dem falschen Thread... Diese Baustelle beschäftigt sich gem. Titel nicht mit dem Routing selbst, sondern damit, an welcher Stelle die Geschwindigkeitsprofile der Navis hinterlegt sind und ob man diese mittels PC beeinflussen kann (entweder durch sichern/kopieren oder editieren). Wenn Du magst, nutze zunächst die Suchfunktion und stöbere, wieviel in diesem Forum und auch anderen schon zum Thema Routenauswahl geschrieben wurde. Findest Du dann noch keine hinreichende Erklärung auf eine Frage, erstelle einen neuen Thread mit aussagekräftigem Titel. Ist nicht bös gemeint, aber sonst geht´s hier zu schnell oT... Wenn ich ein paar Ausführungen gemacht habe, dann nur deshalb, um herauszuarbeiten, in welchem Zusammenhang Fahrzeugprofil, Geschwindigkeitsprofil und Routenpräferenz stehen.

  • Der_Fan


    Das ist ja alles gut und schön was du hier als Neuling so schreibst, aber deswegen brauchst du Wilfried ja nicht gleich wegen eines Kommentars auf deine "Ausführungen" in die Ecke schicken :thumbdown:


    Immer langsam an mit den Schießhunden ............... ;)


    In diesem Sinne ein fröhliches herausarbeiten ........... 8o

  • @ wilfried41 und labrador62


    Wenn mein Hinweis auf das Thema des Threads in irgendeiner Weise unhöflich rübergekommen ist, bitte ich das zu entschuldigen! Das war absolut nicht meine Absicht. Hatte doch auch extra geschrieben "Ist nicht bös gemeint, aber sonst geht´s hier zu schnell oT". Es sollte nur ein Hinweis sein, damit wir unter dem Thread nicht vom Thema abkommen, denn genau das passiert bei der Thematik leider ganz schnell... Ich wollte niemanden damit "in die Ecke schicken", sondern eher auf die Überholspur lassen: wilfried kann viele Hinweise zum Routing finden, wenn er sich damit beschäftigen und sein Gerät "verstehen" möchte. Wenn er einen neuen Thread aufmacht, würde ich ihn auch nicht "in die Ecke schicken". Wenn wir für Neulinge übersichtlich sein wollen, müssen wir stets versuchen, unter einer Überschrift keine Beiträge zu packen, die abschweifen, sonst wird´s zu unübersichtlich. Hatte selbst neulich 2 Fragen, wobei sich die zweite aus der Antwort zur ersten ergeben hat. Wollte dann unter dem ersten Thread weitermachen, habe mir dann aber überlegt, dass sowas nicht gut (weil unübersichtlich) ist und einen Link zu einem neu angelegten Thread als Abschluß gewählt.