USB laden und navigieren

  • Hallo


    Ich möchte mein 7310 auf dem Motorrad nutzen und will dazu nicht das "große" Ladekabel verwenden sondern das USB Kabel. TMC brauche ich da nicht.


    Wenn ich nun das USB Kabel anschließe geht das Navi jedesmal in den PC Modus. Ich habe eine USB Dose im Moped eingebaut. Nun habe ich schon die beiden mittleren Pole am USB Stecker abgeklebt. Leider ohne Erfolg. Danach das grüne und weiße Kabel durchtrennt. Wieder nichts, immernoch geht das Navi in den PC Modus und die Navigation wird abgeschaltet.


    Kann mir da jemand eine Lösung anbieten???


    VG


    ULF

  • Hallo,


    Du brauchst dazu einen 5-poligen Mini-USB-Stecker (wie er bei dem Navigon-Ladegerät dran ist) und der Anschluss 4+5 müssen gebrückt, also kurzgeschlossen sein.


    Hintergrund: Der Anschluss 4 ist der Eingang für die TMC-Antenne. Dieser Anschluss wird auch zur Erkennung genutzt, ob geladen wird oder am PC angesteckt ist. Im Ladegerät von Navigon ist 4+5 mit einer niederohmigen Drossel überbrückt (im Stecker integriert), die gleichstrommäßig 4+5 kurzschließt, aber das TMC-Antennensignal nicht beeinflusst und das damit an 4 anliegt.


    Willst Du kein TMC, besorge Dir einen 5-poligen Stecker (ist nicht einfach) und löte eine Brücke zwischen Anschluss 4+5. Ein normales USB-Kabel kannst Du nicht verwenden.


    Mal eine andere Frage: Hast Du auch einen ordentlich stabilisierten und gegen Spannungsspitzen abgesicherten Spannungswandler auf 5V an deiner selbstangebastelten USB-Buchse am Moped? Sonst wirst Du nicht lange Freude an Deinem Navi haben....


    Da es sehr schlecht diese 5-poligen USB-Stecker gibt ein kleiner Tipp: Kauf Dir ein Netzteil, das speziell für Navigon-Navis angeboten wird (muss nicht das überteuerte Originalnetzteil sein), das sollte diesen gebrückten Stecker dranhaben. Dann schneidest Du das Kabel kurz hinter dem Netzteil ab und bastelst dort verpolungssichere Stecker/Kupplung ran. Die gleiche Kupplung benutzt Du anstatt der USB-Buchse am Moped und du kannst wahlweise Dein Navi am Netzteil aufladen und nebenbei am Navi spielen oder am Moped betreiben und musst nicht mal filigrane Mini-USB-Stecker löten. Nur auf die richtige Polung beim anbauen der Stecker/Kupplung musst Du achten, sonst gibt´s Navischrott...


    Gruß digi1

  • Hallo,


    ja, die USB-Buchse von Conrad geht in Ordnung. Die ist für KFZ-Technik ausgelegt und fängt auch Spannungsspitzen ab.


    Das USB-Kabel von Amazon wird aller Wahrscheinlichkeit nicht gehen. Die Mini-USB-Seite hat zwar 5 Kontakte und wird mechanisch ins Navi gehen, aber der Anschluss 4 wird nicht beschalten sein. Da die Stecker an diesem Kabel angegossen sind, kann man da auch nichts machen.


    Das Netzteil sollte der Beschreibung nach in Ordnung gehen. Allerdings kann man auch da nicht immer 100% sagen, ob es fuktioniert, wobei man bei Nichtfunktion die Teile umtauschen/zurückgeben kann.


    Ein ähnliches Netzteil hatte ich damals für mein 7210 auch von Amazon bestellt, weil ich beim "Spielen" mit dem Gerät nicht immer im Auto sitzen wollte. Obwohl auch mein Netzteil als "Netzteil für 7210" ausgeschrieben war, schaltete es sich in den PC-Modus. Das hatte mich damals veranlasst, mich mit der gesamten Problematik etwas näher zu befassen. Zum Glück war der Mini-USB-Stecker an meinem Netzteil nicht angegossen sondern er lies sich öffnen. So konnte ich den Kontakt 4+5 brücken. Als ich die Zusammenhänge TMC-Antenne - Kontakt 4 - Kontakt 5 erkannt hatte, habe ich mir zwischen 4u.5 eine Mini-HF-Drossel eingelötet und ein Stück Schaltlitze als TMC-Antenne aus dem Stecker mit herausgeführt. Jetzt kann ich trotz angestecktem Netzteil das Gerät bedienen und habe auch TMC-Empgang.


    Also, an Deiner Stelle würde ich mir das Netzteil bestellen und dann weitersehen. Laut Kundenbeschreibung soll es ja funktionieren. Ideal wäre es auch, wenn Du irgendwo einen Mini-USV-Stecker mit 5 Anschlüssen zum Selbstanschließen bekommen würdest. Leider bin ich bei meiner damaligen Suche nirgends fündig geworden. Conrad bietet 5-polige Stecker an, die sind aber hinten offen (sieht aus, wie das mechanische Innenleben eines angegossenen Steckers; gut, das lässt sich mit Schmelzkleber versiegeln) und der Kontakt 4 ist zwar auf der Steckerseite vorhanden, aber nicht als Lötfahne nach innen geführt.




    Gruß digi1

  • Hier kannst Du Dir die Belegung ansehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus


    Damit Du ganz sicher gehst, der Kontakt 5 ist Masse (Pin1 ist +5V). Das sollte sich durch Messen einfach feststellen lassen. Der Kontakt neben Pin 5 ist dann dieser Pin, der mit auf Masse gelegt werden muss.


    Wie willst Du das mit dem Adapter machen? Lässt der sich öffnen, dass Du die beiden Pins verbinden kannst?


    Gruß digi1

  • Dtöff, also wenn ich Dir meine Meinung sagen darf:
    Warum machst Du es Dir so schwer :?: :?: :?:
    Kauf Dir so ein Teil :
    http://www.amazon.de/Delock-KFZ-USB-Ladeadapter-12-24V/dp/B0027HX92A/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1280022108&sr=8-1
    und Du wirst sicher glücklicher (MEINE Meinung!)
    Das Teil verschwindet fast vollständig in der Steckdose, hat eine Kontrolllampe um zu sehen ob es richtig angeschlossen ist und Du kannst ein ganz normales USB-Kabel anschliessen. Weitere Vorteile: Du kannst es am Auto benutzen und wenn Du mal etwas anderes anschliessen willst, kannst es natürlich ohne den Adapter normal benutzen (oder beim Verkauf) und wenn ein neues NAVI kaufst und anderen Anschluss hat kannst es auch anschliessen. Sogar ein IPhone.
    Wenn Du natürlich eine Harley vor 1959 mit 6 Volt hast, oder an nem Mofa nutzen willst, weiss ich nicht ob der Adapter geht, ich hab 12 Volt :D

  • Christof3d


    Dein Beitrag geht leider am Thema vorbei, Problem hier ist nicht die USB-Stromversorgungsdose sondern der 5-polige Mini-USB-Anschluss zum Navi. Die von Dtöff eingesetzte USB-Anschlußdose ist voll OK.


    Gruß digi1

  • Ich verstehe diese Probleme sowieso nicht so ganz.
    Ich habe auch das von Christoph3d aufgeführte Steckerteil.
    Allerdings von GNS, sieht aber baugleich aus.
    Weiters verwende ich ganz normale USB-Kabel und habe bei allen meinen Navigon-Geräten (2110max, 2410, 7210....) sowie anderen Fabrikaten (sofern mini-USB) keinerlei Probleme mit Umschaltung in einen anderen Modus.
    Ist das jetzt eine Besonderheit des 7310??
    Umschaltung erfolgt bei mir nur, wenn ich das jeweilige Gerät an den PC anschließe.

    Gruß
    taxus






    "Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!

    2 Mal editiert, zuletzt von taxus ()

  • Dann hast Du aber sicher kein normales USB-Kabel dran. Bei normalen USB-Kabeln ist der Pin4 des Mini-USB-Steckers nicht belegt und das Navi erkennt an der Belegung dieses Pins, ob es in den PC-Modus oder Navi-Modus schalten soll. Pin4 auf Masse entspricht Navi-Modus.
    Das 7210 verhält sich auf alle Fälle so wie das 7310 und wird mit normalem USB-Kabel nicht im Navi-Betrieb laufen, bei den anderen Navis weiß ich es nicht. Wie bekommst Du übrigens TMC beim 7210, wenn Du angeblich normale USB-Kabel nutzt? Der Anschluss 4 ist nämlich gleichzeitig der TMC-Antenneneingang.
    Gruß digi1

  • Gute Idee, leider nicht durchführbar, da "normal USB" nur 4 Pins hat und Mini-USB 5 Pins. Da wird im Kabel das Pin4 gar nicht mitgeführt ;) . Da bei den neumodischen Kabeln die Stecker angegossen sind, fällt es leider auch aus, im Stecker die Pins zu verbinden. Übrigens ist bei den gängigen 5-poligen Mini-USB-Steckern der Pin4 nichtmal zur Kabelanschlusseite herausgeführt (keine Lötfläche), der endet irgendwo im Hartplast des Steckers, in dem die Pins stecken.


    Gruß digi1