730 / 630 nicht erhältlich ?

  • Hallo,


    auf der TT website steht bei mehreren Geräten der GO und der Go Live Serie, dass die (derzeit?) nicht erhältlich seien -
    bei verschiedenen Anbietern im I-net gibt es die aber schon - was bedeutet das? Oder sind das nur die Traffic Geräte mit der TCM-Antenne?


    Mir geht es nur um die Adresseingabe per Sprachbefehl im Rettungsdienst, brauchen weder Bluetooth, Freisprechen, TCM oder Spurassistent.
    Auf welches Gerät können wir da zurück greifen? Zusatzfrage: wir fahren auch in Österreich, wird ein anderes Land mit Sprachbefehl erkannt?


    Danke für Tipps

  • Zitat

    Original von nussi



    Mir geht es nur um die Adresseingabe per Sprachbefehl im Rettungsdienst, brauchen weder Bluetooth, Freisprechen, TCM oder Spurassistent.
    Auf welches Gerät können wir da zurück greifen? Zusatzfrage: wir fahren auch in Österreich, wird ein anderes Land mit Sprachbefehl erkannt?


    Spracheingabe der Adressen können alle GO-Geräte - das Land, sofern net voreingestellt durch die vorige Eingabe - muss man allerdings händisch eingeben wenn ich mich nicht täusche, da nur der Ort, Strasse, Hausnummer oder Kreuzung beim Dialog angegeben wird.


    cu Peter


    PS: TCM ist was anderes als TMC ;D

  • Hallo


    nussi - im Interesse Deiner zukünftigen "Kunden", würde ich von einer Adresseingabe per Sprachbefehl verzichten, oder es dem Beifahrer überlassen. :D


    Meiner Meinung nach ist die Spracheingabe, zumindest im Moment, noch nicht ausgereift. Für mich eine schöne Spielerei, aber wenn davon Menschenleben abhängen, nein Danke


    Gruss Hoinerle

  • Sie funktioniert meist. Jedenfalls dann, wenn man einigermaßen deutlich spricht und sich die Umgebungsgeräusche in Grenzen halten. Trotzdem benutze ich sie eher selten. Höchstens mal, wenn ich beim Fahren das Ziel ändere. Das liegt auch daran, das man mit dem Finger meist schneller ist.


    (beim x40/50 sieht es schon anders aus, da nutze ich es öfters um das Gerät während der Fahrt zu steuern - Helligkeit, Laustärke, Verkehrinfos, Umfahrung)


    Als Kaufgrund würde ich es nicht heranziehen.


    Franz

  • Erstmal danke für die vielen Antworten.


    Ich verspreche mir schon etwas von der sprachgesteuerten Adresseingabe. Beifahrer haben wir leider nicht -
    sind sozusagen 'Einmannbetriebe' - die händische Adresseingabe ist ja trotzdem noch möglich - oder?
    So wie ich aus der Antwort vom Franz entnehme funktioniert die Spracheingabe bei der 40/50er Serie etwas besser?


    Muss man die Geräte wie beim handy auf die eigene Stimme trimmen?
    Das wäre dann natürlich ein Problem da wir 10 Kollegen sind . . .


    ps: ja klar - einmal Tschibo (oderAldi?) - einmal TomTom (Trafic Message Channel) ;D

  • Zitat

    Original von nussi


    Muss man die Geräte wie beim handy auf die eigene Stimme trimmen?
    Das wäre dann natürlich ein Problem da wir 10 Kollegen sind . . .



    Nein, musst du nicht, kannst Du auch gar nicht.


  • Hallo nussi,


    die Spracheingabe funktioniert eigentlich bei den x30er Geräten ganz manierlich. Der Unterschied zwischen x30er- und x40er-Serie besteht darin, dass die X40er eine "erweiterte" Sprachsteuerung haben, d.h. das man, wenn man die Liste der möglichen Befehle brav auswändig gelernt hat, auch die von Franz angesprochenen Dinge (z.B. Helligkeit, Lautstärke etc.) per Sprache steuern kann.


    Es gibt bei beiden Geräteserien zwei Arten der Spracheingabe: Die Spracheingabe Schritt-für-Schritt, bei der man jede Ansage im "Dialog" mit dem GO bestätigen muss (z.B. Ansage Ortsname, GO wiederholt den Namen und fragt ob richtig, man bestätigt mit Ansage "Ja" oder "OK" und das GO fragt nach dem Strassennamen usw.) und die Einzelspracheingabe, bei der jede Eingabe (Ort, Strasse, Nummer) mit einem Tastendruck bestätigt werden muss.


    Wer, so wie ich. den ganzen Tag auf Kurzstrecken unterwegs ist und zig Ziele ansteuert, der empfindet die Sprachsteuerung, aufgrund der nötigen Bestätigungen, als zu langsam.


    Da ist man mit der manuellen Eingabe, nicht nur "gefühlt", deutlich schneller.


    Gleiches gilt übrigens auch für die One-Shot-Sprachsteuerung des Becker Z205. Dadurch, das das Becker die gesamte Adresse aus einem gesprochenen Satz herausfiltert und dann automatisch verarbeiten muss, dauert dieser Vorgang natürlich mindestens so lange, wie die Dialog-Version der GO-Geräte. Da man aber bis zur Erkennung des Ziels durch das Becker "nichts zutun" hat, kommt einem die Zeitspanne deutlich länger vor ;).


    Bei allen Sprachsteuerungen ist es extrem wichtig, sehr deutlich zu sprechen und möglichst wenige Umgebungsgeräusche zu haben.