JVC KW-NT1

  • hat irgendwer schon Erfahrungen mit diesem Teil gemacht? hab da noch nichts gefunden hier im Forum oder anderswo


    hat das Auto Zoom Funktion?


    und wenn man schon über google maps POIs importieren kann, geht das dann auch allgemein (z.b. die LPG Tankstellen von gastankstellen.de)


    sorry bin erst am Anfang in dem ganzen gebiet, wenn ich auch nun schon drei tage mehr oder weniger komplett mit der suche nach nem 2DIN Navi verbringe. schon mal vielen Dank im voraus

  • U.a. aus folgenden Gründen werde ich mir dieses Teil in Kürze auch zulegen:


    - abnehmbare Front = Diebstahlschutz
    - USB-Stick verwendbar
    - eigene POIs
    - eingebautes Bluetooth
    - mit ca. 860-890 Euro gutes Preis-Leistungsverhältnis


    Mit den Nachteilen (kein TMC Pro, keine Navteq-Karten?, kein Tachosignal) kann ich leben.


    Das für die POI-Erzeugung erforderliche kostenlose Programm StreetDirector Assistant (http://www.jvc.co.jp/english/c…rt/sda/download_soft.html) habe ich eben mal auf meinem Win7 64bit PC installiert und es funktioniert prima. Fremde POIs dürften vermutlich nur funktionieren, wenn sie die gleiche Datenstruktur haben.


    In der Bedienungsanleitung (http://de.jvc-service.net/public/document.cfm?prog=InstrBook.cfm&Model=KW-NT1) habe so etwas wie Autozoom gefunden. Bei einem Abbiegepunkt kann automatisch ein vergrößerter Kartenausschnitt angezeigt werden.


    Interessieren würde mich jetzt nur noch, ob es eine Abdeckplatte gibt, um bei abgenommener Front das leere Loch zu verdecken.


    Gruß
    Horst


    Nachtrag:


    Navteq mailte mir nach einer Anfrage heute folgendes:
    Wir können Ihnen seit Mai 2008 die Version 10.0 für Ihr JVC KD-NX1 zum Preis von 189.00 Euro inkl.MWST für Europa anbieten,Sie haben die Möglichkeit das Produkt unter folgender Internationaler kostenfreier Tel.Nr. 00800 18 23 53 22 zu Bestellen.


    Gefragt hatte ich aber nach JVC KD-NT1.
    Mal sehen, welche Version denn nun tatsächlich in dem Gerät, das diese Woche geliefert werden soll, vorhanden ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von horst2 () aus folgendem Grund: Navteq gibt es vielleicht doch für dieses Gerät.

  • Ich habe das KW-NT1 seit einigen Tagen im Auto. Daher kann ich einige Fragen beantworten.


    Woher nimmst Du die Nachteile, horst2?


    Kein TMC pro ist richtig. Allerdings klappt der Empfang von Verkehrsnachrichten ansonsten hervorragen. Ich habe in meinem vorherigen Fahrzeug ein Kenwood DNX8220BT gehabt. Das hatte TMC Pro. Die empfangenen Verkehrsinfos kamen weder merkbar schneller, noch war die Genauigkeit der Infos merkbar besser. Unterm Stich muss ich sagen, ich kann auch gut ohne TMC Pro leben. Das JVC hat i.d.R. die ersten Verkehrsinfos schon kurz nach dem Einschalten parat. Nach wenigen Minuten sind sie schon sehr umfangreich.


    Warum legst Du Wert auf Navteq-Karten? Ich hatte die Möglichkeit verschiedene Navi-Geräte auszuprobieren. Einige mit Navteq, andere mit Teleatlas. Ich kann zumindest für Deutschland nicht wirklich Unterschiede feststellen. Ich denke da ist inzwischen ziemlicher Gleichstand erreicht. Früher war das mal so, das Navteq in Deutschland besser war. Inzwischen macht das glaub ich keinen Unterschied mehr. Das NT1 verwendet Teleatlas.


    Das Tachosignal wird entgegen Deiner Annahme vom NT1 verwendet. Ebenso wie das Signal vom Rückwärtsgang. Leider stützen sich viele Konkurrenzgeräte (auch besagtes Kenwood) inzwischen nur noch auf GPS. Das NT1 erreicht eine deutlich bessere Genauigkeit. Und selbst in Häuserschluchten gibts keine Probleme. Sogar bei komplettem GPS-Ausfall kann man noch eine ganze Weile weiter navigieren.


    Einen Autozoom, wie man ihn von anderen Geräten kennt, hat das JVC nicht. Wenn man sich einer Kreuzung nähert, dann wird aber der Bildschirm zweigeteilt. Rechts sieht man weiterhin die Karte wie sie war. Links sieht man eine vergrößerte Darstellung der nächsten Kreuzung/Abbiegung. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase finde ich diese Darstellung sogar besser als den herkömmlichen Autozoom.


    Eine Abdeckplatte für das Loch gibt es meines Wissens leider nicht.


    Kartenupdates gibt es für das NT1 noch keine. Das Gerät ist ja auch noch nicht allzu lange am Markt. Allerdings ist vor wenigen Tagen vor wenigen Tagen ein Kartenupdate für das KW-NX7000 (den Vorgänger) erschienen. Das lässt hoffen, das zukünftig auch Updates für das NT1 erscheinen werden.


    Allgemein zum Gerät:
    Ich bin von der Integration zwischen normalen Radiofunktionen und Navi-Teil mehr als begeistert. Das Kenwood hatte im Vergleich die Anmutung eines China-Radios.


    Um das zu erklären:
    Beim Kenwood hatte man an jeder Stelle das Gefühl, das quasi zwei Geräte in ein Gehäuse gebaut wurden. Wenn man die Radio-Ansicht hatte, dann konnte man vom Navi nur noch die Ansagen hören. Es hat nicht etwa auf Navi-Ansicht umgeschaltet oder wenigtens eine Einblendung gebracht.


    Umgekehrt, wenn man den Navi-Bildschirm hatte und die Radiobedienung einblenden wollte war es ähnlich. Entweder richtig auf Radio umschalten. Man konnte auch die Radiobedienung als Einblendung über den Navi-Schirm legen. Das sah aber grafisch absolut billig aus. Weil es eine reine Texteinblendung war. Das sah richtig dazugebastelt aus.


    Im Vergleich das NT1: Die Einblendung ist grafisch ansprechend gemacht. Und es sieht schön integriert aus. Hat man Navi laufen und ist in der Radioansicht, dann wird bei einer Ansage die Kartenansicht vor geholt und man sieht die Karte. Nach dem Abbiegen wird wieder auf Radioansicht zurück geschaltet.


    Die ganze Oberfläche ist beim JVC sehr gelungen muss ich sagen.


    Beim Kenwood hatte der Hersteller versucht die Oberfläche im Radioteil irgendwie auffällig zu gestalten. Die Ergonomie war aber eher schlecht. Buttons zum drücken, die man nicht als solche erkennen kann. Schlechter Kontrast der Farben und damit schlechte Ablesbarkeit. Allgemein war die Gliederung der Menüs auch nicht sehr eingänglich.


    Das JVC hat im Vergleich eine sehr schön gestaltete Oberfläche. Aller sehr übersichtlich. Buttons sind klar als solche erkennbar. Farben und Gestaltung sind sehr anprechend, wie ich finde.


    Auf der Navi-Seite sah das Kenwood Garmin-typisch ein bißchen nach Bonbon-Fabrik aus. Das JVC wirkt da sehr viel erwachsener. Außerdem hatte das Kenwood beim Navi eine komplett anders gestaltete Oberfläche als beim Radiopart. beim JVC ist das Design durchgängig gleich gehalten.


    Ein Funktionsmonster ist das JVC allerdings nicht. Das Kenwood protzte nur so mit Ausstattung wie 13 Band parametrischem EQ, zig. verschiedenen Klang- und Surroundmodi usw. usf.


    Das JVC ist da um einiges sparsamer. Es gibt nur einen 7-Band EQ ohne weitere Effektprogramme. Alles ist etwas weniger konfigurierbar.


    Allerdings ist alles vorhanden, was man so braucht. Der Radio-Tuner scheint mir deutlich besser als beim Kenwood. Allerdings konnte ich beide nicht im gleichen Fahrzeug vergleichen. SD-Karten werden ruck zuck eingelesen. Für meine ranvolle 4 GB SD-Karte brauchte das JVC gerade mal 3 oder 4 Sekunden. Und einmal eingelesen wird sie nicht immer wieder neu gelesen. Ähnlich sollte das mit USB funktionieren. Das hab ich aber noch nicht ausprobiert.


    Das Kenwood brauchte für ähnlich viele Musikstücke 30 bis 45 Sekunden. Und was noch schlimmer war: Bei jedem Start ging das Spiel von vorne los. Alles wieder neu einlesen.


    Allgemein ist das JVC ein echter Schnellstarter. Von Zündung an bis zum Navi-Hinweis vielleicht (geschätzt) 10 Sekunden. Musik spielt schon viel früher. Das Kenwood war dagegen echt lahm. Mit booten und USB einlesen war man da locker im Minutenbereich.


    An der Radiofunktion habe ich nur wenig Kritikpunkte.
    Der eine wäre, das man bei MP3 von SD-Karte oder USB nicht durch die Ordner browsen kann. Man sieht nur in der linken Bildschirmhälfte die unterste Ebene der vorhandenen Ordner. In der rechten Bildschirmhälfte die Dateien, die sie jeweils enthalten. In der Ordnerstruktur nach oben zu blättern ist leider nicht möglich.


    Das ist etwas schade, aber man kann damit leben.


    Wenn man einen iPod anschließt scheint man zumindest Listfunktionen nach Album, Interpret usw. zu haben. Das ist bei USB/SD leider nicht so. Bei der iPod-Funktion kann ich aber auch nur wiedergeben, was in der Anleitung steht. Ich habe selbst keinen iPod.


    Der zweite Kritikpunkt wäre, das der USB-Anschluss nur an der Front ist. Wenn man dort etwas anschließt, dann hat man immer einen Stecker vorne abstehen. Hinten gibt es leider keinen USB-Anschluss. Das ist etwas schade. Ein altrnativ nutzbarer Anschluss hinten wäre hier einen nette Sache gewesen.


    Damit hörts aber eigentlich auch schon auf mit der Kritik. Was es an Ausstattung gibt, das weiß man vorher. Das ist nicht übertrieben viel. Andere Geräte bieten da mehr. Das vorhandene ist aber sauber gemacht und scheint problemlos zu funktionieren.


    Die Telefonfunktion ist übrigens von jeder Ansicht aus erreichbar. Das zugehörige Symbol wird immer in der Ecke eingeblendet. Einmal antippen und man bekommt die Wähltastatur angezeigt.


    Entgegen dem Radioteil ist der Navipart eher reichhaltig ausgestattet.


    Man kann private Adressen abspeichern und auch Favoriten.


    Das Navi selbst zeigt Geschwindigkeitshinweise. Der Hinweis kommt dabei nur einmal beim Übertreten. Und nicht ständig immer wieder. Das hatte ich bei einem mobilen Navi. Das hat dann permanent genervt. Echt nervig ist das, wenn man die eingetragene Begrenzung nicht stimmt. Man kann einstellen ab wieviel Übertretung die Warnung erfolgen soll.


    Weiter gibt es den Spurassistenten, der sehr gut funktioniert. Am oberen Rand werden die vorhandenen Spuren eingeblendet und die hervorgehoben, auf denen man fahren soll.


    POIs sind sehr viele vorhanden. Sehr schön gelöst ist die Suche danach. Hatten wir erst letztens. Unterwegs war ein Retaurant gefragt. Also bei laufender Navigation in die POI-Suche. Ansicht umgeschaltet auf die aktuelle Route. D.h. er zeigt nur noch an was auf der Route liegt. Retaurantketten und Burgerking ausgewählt. Nächster Burgerking in 17 km stand dann da. Diesen ausgewählt und bestätigt, das er in die Route eingefügt wird. Und schon ist er als Zwischenziel drin und man wird hin gelotst.


    Ebenso bei unbekannten Zwischenzielen. Ich wollte eine andere Route über eine andere Autobahn fahren als das Navi vorschlug. Also in der laufendenen Navigation auf der Karte zu der anderen Autobahn gescrollt. Diese Autobahn angetippt. Dann setzt er ein Fadenkreuz. Und ausgewählt das er diesen Punkt in die Route übernehmen soll. Das wird dann als Zwischenziel eingefügt.


    Allgemeint finde ich die Routenberechnung sehr schnell. Das Kenwood und auch unser mobile Blaupunkt lässt sich zur Berechnung viel mehr Zeit. Das JVC ist immer ruck zuck fertig. Auch der Bildaufbau der Kartendarstellung ist sehr schnell. D.h. eigentlich nicht vorhanden. Die Karte ist sofort komplett da.


    Beim Kenwood war das so, das erstmal eine relativ leere Karte da war und dann nach und nach mehr Straßen angezeigt wurden. Natürlich nicht extrem langsam. Aber sichtbar.


    Außedem läuft die Kartenansicht beim JVC flüssiger.


    TMC-Meldungen werden als übersichtliche Liste angezeigt. Hier kann man wählen ob man alle sehen will oder nur die aktuelle Route. Man kann dann eine Meldung auswählen um Details anzuzeigen. Dann wird der Bildschirm geteilt. Rechts wird die Stelle auf der Karte angezeigt. Links wird in Textform Anfangs- und Endpunkt und ggf. weitere Infos gezeigt.


    In der laufenden Navi-Karte werden Staus mit einem Stauschild am Anfang gekennzeichnet. Die Strecke des Staus wird farbig hinterlegt. Auch Baustellen oder ähnliches werden mit jeweils eigenen Symbolen angezeigt.


    So, das wars erstmal mit meinem Bericht. Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen weiter helfen.


    Ein paar Schnappschüsse von der Oberfläche mache ich noch wenn es etwas wärmer ist.

  • Ergänzend noch zum Navi-Teil:


    Schön finde ich das Timing der Ansagen.
    Und zwar sind die immer so getimed, das die Ansage zur angesagten Meterzahl fertig ist. Also wenn zum Beispiel kommt "In 250 Meter rechts in die Friedberger Straße abbiegen", dann ist diese Ansage ziemlich genau bei 250 Metern zu Ende.


    Auch der letzte Abbiegehinweis kommt mit sehr gutem Timing. Ein wenig bevor man abbiegen muss. Aber Tempoabhängig. Außerorts, wenn man schneller fährt, dann kommt er etwas früher, sodas man noch genug Zeit abzubremsen. Innerorts, wo man langsamer ist, kommt er erst kurz vor der Abbiegung.


    Ich weiß nicht genau wonach genau das unterschieden wird. Ob nach gefahrener Geschwindigkeit oder tatsächlich nur nach innerorts oder außerorts.


    Was das Navi nicht hat sich mehrere Stimmen. Es gibt nur eine Frauenstimme. Allerding klingt die sehr gut und recht natürlich.
    Auch hier wieder der Vergleich zum Kenwood. Dort konnte man bei deutsch zwischen männlicher und weiblicher Stimme wählen. Allerdings waren beide Stimmen eher mittelprächtig. Die weiblich Stimme klang vom Tonfall her nach "nimm mich". Die männliche Stimme hatte manchmal einen Unterton von Blecheimer.
    Irgendwie nehm ich das lieber das JVC mit einer Stimme, die aber gescheit klingt.

  • Danke, Schrauber 1,


    für die sehr ausführliche und erhellende Darstellung.


    Die von mir genannten "Nachteile" habe ich bruchstückhaft an einigen Stellen aufgeschnappt; die kann ich dank Deiner Darstellung jetzt vergessen.


    Interessant allerdings der Hinweis auf die mögliche Nutzung des Tachosignals; ich ging bisher davon aus, dass dies gar nicht möglich sei. Und TMC Pro habe wohl überschätzt.


    Die GPS-Genauigkeit ist erfreulich und wird vermutlich die meines jetzigen Becker Indianapolis Pro übertreffen.


    Bei den Stimmen wird die Zukunft ja vielleicht noch mehr Auswahl bringen, wie es mit der Stimmen-CD von Becker auch geschah. Obwohl ich natürlich mit eine guten Stimme prima leben kann.


    Das Teil ist jetzt unterwegs zu mir und kann dann den nächsten Tagen von meiner Werkstatt eingebaut werden. Und mein altes Becker geht dann in die Bucht.


    Gruß
    Horst

  • Man kann das JVC sofort nach dem Einbau benutzen. Dann funktioniert es auf GPS-Basis.
    In den Einstellungen kann man allerdings auch den Status der Zusatzsignale einsehen. Das solltest Du überprüfen, nicht das der Einbauer Dir dir Signale nicht anschließt. Das Gerät würde auch so funktionieren, aber eben nicht so genau.
    Man kann dort den Status des Lichtes (für die automatische Abdunklung des Displays), des Rückwärtsganges und der Handbremse sehen. Und eben auch die aktuelle Geschwindigkeitsimpulszahl. Außerdem den Wert des eingebauten Gyro-Sensors (findet Dönerbuden auf große Entfernung am Geruch :D ).


    Auf den ersten Kilometern gleicht das Gerät dann zwischen den Zusatzsignalen und dem GPS ab. Guter GPS-Empfang ist hilfreich. Ich habe anfangs vor Antritt einer größeren Fahrt die Kalibrierung mal zurück gesetzt. Damit das Gerät ohne Unterbrechung lernen kann. Seither aber natürlich nicht wieder.
    Nach dem Räderwechsel ist es empfehlenswert die Kalibrierung mal zurückzusetzen damit es neu anlernt.


    Das mit mehr Auswahl für die Zukunft, da habe ich leider weniger Hoffnung. Zumindest in der Vergangenheit zeigte sich JVC bisher nicht so sehr updatefreudig. Man könnte sicherlich auch die Ordnerfunktion bei USB/SD per Firmwareupdate nachrüsten. Aber ich fürchte das wird man nicht tun.
    Vielleicht sollten wir per Mail bei JVC danach anfragen. Wenn genug Mails dazu eintreffen ringt man sich vielleicht doch dazu durch.

  • Schrauber1 : Ja, sehr zufrieden.


    Schön wäre sicher, wie schon erwähnt, wenn sich die SD-Karte bzw. der USB-Stick wie ein iPod bedienen ließe. Ist aber für mich nicht ganz so wichtig, da ich alle meine Lieblingslieder auf die SD-Karte gepackt habe und sie einfach der Reihe nach anhöre - falls ich nicht den UKW-Teil benutze. Den USB-Stick werde ich eher selten nutzen, und wenn dann nur für Krimis oder Kabarettsendungen.


    Mein Nokia 6230i läßt sich für Gespräche sehr gut mit dem Navi koppeln und vewenden. Leider klappte die Übernahme aller Kontakte in einem Rutsch nicht. Dies wird hoffentlich bei meinem nächsten Handy besser klappen - Nokia 6303i Classic, wenn es denn zu haben ist.


    Das Gerät hatte bei der Firmware noch die alte Version 1.0.007.0601. Da die neueste Firmware inzwischen die Version 1.1.003.601 hat, habe ich sie aufgespielt, obwohl angeblich nur iPods betroffenen sein sollten.
    Ich vermute aber, dass wegen des recht großen Versionsunterschieds auch nicht dokumetierte "Macken" beseitigt wurden. JVC sollte hier im Downloadbereich besser die Änderungen aller Versionen dokumentieren.


    Ansonsten ist es ein tolles Gerät mit allen erforderlichen Funktionen.


    JVC habe ich per Mail informiert und hoffe, dass gelegentlich einige dieser Kleinigkeiten in eine verbesserte Firmware einfließen..


    Nachtrag: Mit dem StreetDirector Assistant besteht bekanntermaßen auf dem PC eine bequeme die Möglichkeit, zusätzliche POIs auf dem Navi unterzubringen. Und zwar 99 Stück. Das sind zwar recht wenige, aber da das Navi bereits sehr viele bekannte Sehenswürdigkeiten enthält, reicht dies dies für meine wenigen Spezialfälle, wie z.B. Hotels. Untergebracht werden diese POIs auf der SD-Karte neben den anderen Daten (z.B. MP3). Je POI werden nur ca. 3 KB Speicher belegt, so dass keine Speicherplatzprobleme auftreten.

  • Das LKW/PKW Problem ist mir noch gar nicht aufgefallen. Und Bluetooth konnte ich noch nicht testen, da das Mikro noch gar nicht verbaut ist. Mir war es bisher zu kalt dazu.



    Ich hatte beim Navi-Part noch eine kleine Macke entdeckt:


    Wenn man anhält, dann verliert die Karte manchmal die Nordung. D.h. sie dreht sich dann in irgendeine Richtung. Wenn man dann gerade an einer Abzweigung steht, dann meint das Navi manchmal das man auf der abzweigenden Straße fährt und gibt falsche Anweisungen. Sobald man wieder fährt ist die Karte wieder korrekt und die Anweisungen stimmen auch wieder.



    Seit dem Firmwareupdate ist mir das aber nicht wieder aufgefallen. Könnte also sein, das da was geändert wurde.

  • Wenn ich diesen Thread lese, dann bestätigt sich meine Meinung und der Wunsch nach einen NT1 wird noch größer.
    Kann jemand Aussagen zum Einbau machen? Ein Car-Hifi-"Fach"-händler hat mir vom JVC abgeraten, da es da "immer und ewig" Probleme mit dem Einbau gibt. Er wollte mir ein Pioneer verkaufen, (hatte das NT1 auch nicht vorrätig, nur das NX7000).
    Genau erklären konnte er die Probleme nicht. "Lassen Sie das JVC hier, damit haben sie nur Trouble" - keine hilfreiche Aussage...


    Gruß aus Lippe
    Walter

  • Hallo Walter


    Problem mit JVC ist nicht, dass es viele Probleme mit den Geräte gibt. Das Problem ist, dass JVC das Wort "Service" nicht kennt. Wenn man mal ein Problem hat (passiert nicht oft), ist keiner da, wird nicht reagiert. Ich habe mir vor Jahren eine KD-NX901 (1 DIN Radio/HDD Navi/DVD Spieler) gekauft. Das Gerät funktioniert prima, aber das erste und letzte Update ist in Dezember 2006 rausgekommen. Keine Ahnung wann das nächste Update rauskommt. Deswegen werde ich so schnell mir kein Gerät mehr von JVC kaufen.


    Tschüß


    Mathy

  • Ich hatte auch das NX901. Eigentlich war das ein echt geiles Teil. Ich hab es gerne gemocht.


    Die Kritik mit dem Update kann ich nicht nachvollziehen. Wenn das Gerät im Rahmen der Spezifikation funktioniert, warum sollte man dann ein Update heraus bringen? Nur damit eins da ist? Die Aussage bezieht sich auf die Firmware des Gerätes.


    Kartenupdates gibt es über Navteq. Und da gehe ich mal davon aus, das man die aktuellste Karte bekommt, wenn man das Update kauft.


    Mit der Pflege der Firmware älterer Geräte sind andere Hersteller übrigens keinen Deut besser.


    Ich hatte zwischendurch auch ein Kenwood. Nett. Aber eigentlich bin ich froh wieder ein JVC zu haben. Die Integration des Navi-Parts in die restliche Radio-Bedienung ist einfach Beispielhaft. Nebenbei kennt die Garmin-Navi beim Kenwood (DNX8220BT) keinen Spurassi und sieht optisch aus wie aus dem Spielzeugladen.


    Die ganze Oberfläche ist in dem Vergleich beim JVC wesentlich mehr auf Bedienbarkeit ausgelegt. Von daher bin ich sehr glücklich mit dem Gerät, auch wenn es nicht an den Funktionsumfang des DNX8220BT heran reicht (bei den Radiofunktionen).

  • Hallo Schrauber1


    Ich meinte Kartenupdate. Es gab nur eins, und das schon 15 Dezember 2006. Ich schau regelmaßig nach bei NavTeq und sogar bei TeleAtlas. Nix neues seit Dezember 2006!!!


    Das Gerät ist toll, aber ohne Kartenupdates ..... :thumbdown:


    Tschüß


    Mathy

  • Ähm, Navteq hat doch ein Kartenupdate drin.


    Es ist richtig, das das schon seit längerem angeboten wird. Aber es steht da kein Datum dabei.
    Das Jahr, das man auswählen muss, bezieht sich auf das Herstellungsjahr des Gerätes.
    Dieses Update meine ich: http://www.navigation.com/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/Navteq-NavteqEurope-Site/de_DE/-/EUR/ViewStandardCatalog-Browse?CatalogCategoryID=YM4KCggQSQkAAAEPeystkXEl&ShowAllProducts=YES&PersistNavigationMenu=YES


    Es steht im Text, das sich das Paket auf dem neuesten Stand befindet.
    Zur Sicherheit kann man ja Navteq nochmal anschreiben deswegen. Aber ich gehe davon aus, das man den aktuellen Kartenstand bekommt, wenn man es jetzt kauft.


    Übrigens gab es in 2006 noch gar kein Kartenupdate für das Gerät. Das kam erst im Verlaufe des Jahres 2007. Ich habe das NX901 damals gleich bei Erscheinen im April 2006 gekauft. Ende 2006, das war ein Firmwareupdate. Aber neue Kartendaten gab es dazu nicht. Die kamen erst im Verlaufe von 2007 von Navteq.


    Ich kann über den Support ansonsten auch wenig klagen. Außer das sie nicht so schnell sind. Ich musste mein Gerät leider 3 Mal einschicken. Es dauerte jedes Mal etwas. Aber lief ansonsten recht problemlos.
    Das es 3 Mal eingeschickt werden musste lag daran, das der Fehler nur sehr sporadisch auftrat. JVC hatte erst das Mainboard getauscht, was aber nicht zum Erfolg führte. Beim zweiten Mal etwas anderes. Weiß nicht mehr was da getauscht wurde. Und im dritten Anlauf wurde die Festplatte getauscht. Und die war dann letztlich auch das Problem gewesen.

  • Hallo Schrauber1


    Dann schau mal hier: http://www.jvc.co.jp/english/c…ort/navi/nx901/index.html


    Die Rechnung für's Update hat das Datum 25-01-2007.


    Das Update dass auf der Rechnung genannt wird, hat genau die gleiche Bestellnummer wie das Update dass auf der Internetseite von NavTeq genannt wird.


    NavTeq hab' ich schon öfters kontaktiert. Zum Thema Update verweisen die immer auf JVC. Und JVC nennt nur das mittlerweile 4 bis 5 Jahre alte Update.


    Tschüß


    Mathy