Beiträge von horst2

    Probleme habe ich bisher noch nicht gehabt. Dass TeleAtlas bei den Geschwindigkeitsbeschränkungen veraltet ist und teilweise auf einer Strecke je nach Fahrtrichtung unterschiedliche Werte meldet, kann ich verkraften; dies wurde aber von der neuen Software nicht berührt. Beim Aufspielen der Software wurde allerdings die Datenbank aktualisiert, was immer sich in ihr verstecken mag.


    Falls sich bei meiner nächster längeren Fahrt Auffälligkeiten (u.a. TMC) ergeben sollten, werde ich mich melden.


    Gruß
    Horst

    Schon installiert. Guter Preis bei Amazon - Tele Atlas Europa JVC KW-NT1E (V2)
    TeleAtalas wurde aktualisiert. Dabei wurde die Tempobeschränkung einer Autobahnbaustelle auf der A3 übernommen, obwohl die Baustelle inzwischen wieder weg ist. Andererseits wurde die Routenführung zu meinem Freund verbessert und vielleicht ja auch die grundsätzliche Berechnung. Andere Änderungen sind mir bisher nicht aufgefallen bzw. ich habe nicht darauf geachtet.


    Gruß
    Horst

    Hallo


    danke für den tollen Hinweis auf das POIbase-Programm. POIbase verwendet allem Anschein nach dieselbe POI-Struktur wie StreetDirectorAssistant und funktioniert bisher einwandfrei mit dem JVC-KW-NT1.


    Da POIbase Navteq und StreetDirectorAssistant Teleatlas nutzt, kann man in Zweifelsfällen sogar in beiden Programmen suchen.


    Die Begrenzung auf 99 POIs scheint nur beim StreetDirectorAssistant vorgesehen zu sein. Beim POIbase konnte ich zumindest die DRK-Sammlung mit ca 160 POIs in meinem Navi ansprechen und kann sie hoffentlich auch alle ansprechen, was noch zu testen wäre.


    Im Vergleich Teleatlas vs. Navteq ist zumindest in meiner Umgebung Navteq in einem Punkt besser, da es auch Fußgängerverbindungen anzeigt. Teleatlas hingegen zeigt mein Wohnhaus genau an,
    während Navteq meine Wohnung auf eine naheliegende Grünfläche verlegt.


    Gruß
    Horst

    Schrauber1: Ja, sehr zufrieden.


    Schön wäre sicher, wie schon erwähnt, wenn sich die SD-Karte bzw. der USB-Stick wie ein iPod bedienen ließe. Ist aber für mich nicht ganz so wichtig, da ich alle meine Lieblingslieder auf die SD-Karte gepackt habe und sie einfach der Reihe nach anhöre - falls ich nicht den UKW-Teil benutze. Den USB-Stick werde ich eher selten nutzen, und wenn dann nur für Krimis oder Kabarettsendungen.


    Mein Nokia 6230i läßt sich für Gespräche sehr gut mit dem Navi koppeln und vewenden. Leider klappte die Übernahme aller Kontakte in einem Rutsch nicht. Dies wird hoffentlich bei meinem nächsten Handy besser klappen - Nokia 6303i Classic, wenn es denn zu haben ist.


    Das Gerät hatte bei der Firmware noch die alte Version 1.0.007.0601. Da die neueste Firmware inzwischen die Version 1.1.003.601 hat, habe ich sie aufgespielt, obwohl angeblich nur iPods betroffenen sein sollten.
    Ich vermute aber, dass wegen des recht großen Versionsunterschieds auch nicht dokumetierte "Macken" beseitigt wurden. JVC sollte hier im Downloadbereich besser die Änderungen aller Versionen dokumentieren.


    Ansonsten ist es ein tolles Gerät mit allen erforderlichen Funktionen.


    JVC habe ich per Mail informiert und hoffe, dass gelegentlich einige dieser Kleinigkeiten in eine verbesserte Firmware einfließen..


    Nachtrag: Mit dem StreetDirector Assistant besteht bekanntermaßen auf dem PC eine bequeme die Möglichkeit, zusätzliche POIs auf dem Navi unterzubringen. Und zwar 99 Stück. Das sind zwar recht wenige, aber da das Navi bereits sehr viele bekannte Sehenswürdigkeiten enthält, reicht dies dies für meine wenigen Spezialfälle, wie z.B. Hotels. Untergebracht werden diese POIs auf der SD-Karte neben den anderen Daten (z.B. MP3). Je POI werden nur ca. 3 KB Speicher belegt, so dass keine Speicherplatzprobleme auftreten.

    Danke, Schrauber 1,


    für die sehr ausführliche und erhellende Darstellung.


    Die von mir genannten "Nachteile" habe ich bruchstückhaft an einigen Stellen aufgeschnappt; die kann ich dank Deiner Darstellung jetzt vergessen.


    Interessant allerdings der Hinweis auf die mögliche Nutzung des Tachosignals; ich ging bisher davon aus, dass dies gar nicht möglich sei. Und TMC Pro habe wohl überschätzt.


    Die GPS-Genauigkeit ist erfreulich und wird vermutlich die meines jetzigen Becker Indianapolis Pro übertreffen.


    Bei den Stimmen wird die Zukunft ja vielleicht noch mehr Auswahl bringen, wie es mit der Stimmen-CD von Becker auch geschah. Obwohl ich natürlich mit eine guten Stimme prima leben kann.


    Das Teil ist jetzt unterwegs zu mir und kann dann den nächsten Tagen von meiner Werkstatt eingebaut werden. Und mein altes Becker geht dann in die Bucht.


    Gruß
    Horst

    U.a. aus folgenden Gründen werde ich mir dieses Teil in Kürze auch zulegen:


    - abnehmbare Front = Diebstahlschutz
    - USB-Stick verwendbar
    - eigene POIs
    - eingebautes Bluetooth
    - mit ca. 860-890 Euro gutes Preis-Leistungsverhältnis


    Mit den Nachteilen (kein TMC Pro, keine Navteq-Karten?, kein Tachosignal) kann ich leben.


    Das für die POI-Erzeugung erforderliche kostenlose Programm StreetDirector Assistant (http://www.jvc.co.jp/english/c…rt/sda/download_soft.html) habe ich eben mal auf meinem Win7 64bit PC installiert und es funktioniert prima. Fremde POIs dürften vermutlich nur funktionieren, wenn sie die gleiche Datenstruktur haben.


    In der Bedienungsanleitung (http://de.jvc-service.net/public/document.cfm?prog=InstrBook.cfm&Model=KW-NT1) habe so etwas wie Autozoom gefunden. Bei einem Abbiegepunkt kann automatisch ein vergrößerter Kartenausschnitt angezeigt werden.


    Interessieren würde mich jetzt nur noch, ob es eine Abdeckplatte gibt, um bei abgenommener Front das leere Loch zu verdecken.


    Gruß
    Horst


    Nachtrag:


    Navteq mailte mir nach einer Anfrage heute folgendes:
    Wir können Ihnen seit Mai 2008 die Version 10.0 für Ihr JVC KD-NX1 zum Preis von 189.00 Euro inkl.MWST für Europa anbieten,Sie haben die Möglichkeit das Produkt unter folgender Internationaler kostenfreier Tel.Nr. 00800 18 23 53 22 zu Bestellen.


    Gefragt hatte ich aber nach JVC KD-NT1.
    Mal sehen, welche Version denn nun tatsächlich in dem Gerät, das diese Woche geliefert werden soll, vorhanden ist.

    Hallo,


    als ich seit längerem wieder einmal meinen WBT201 an den PC (Win7 64bit) anschloss, wurde ein fehlender Treiber (CP2102 Wintec Device(USB Driver)) gemeldet. Nachdem ich diesen bei https://www.silabs.com/Support Documents/Software/CP210x_VCP_Win7.zip heruntergeladen und installiert hatte, wurde die WBT201 auch von Win7 64bit erkannt. Time Machine X erkannte zwar den richtigen COM-Port nicht automatisch, ließ sich aber durch manuelle Eingabe zur Mitarbeit überreden. Vielleicht klappt dieser Treiber ja auch beim 202.


    Als Datenlogger funktioniert mein 201 jedenfalls noch recht gut, wie ich an den heruntergeladenen Daten und nach der Konvertierung in das Google kmz-Format in Google Earth überprüfen konnte.
    Zur Zeit kommt der Umstieg auf den 202 für mich vorerst nicht infrage, obwohl mich der ziemlich lange Kaltstart beim 201 schon etwas stört - aber mit etwas Geduld am Startpunkt klappt es ja letztlich trotzdem.


    Gruß
    Horst

    Hallo,


    nachdem ich ddie neue TimemachineX 2.4 installiert hatte und u.a. auch von den erweiterten Einstellmöglichkeiten (z.B. Fußgängermodus) sehr erfreut bin, fehlt mir nur noch eine deutsche Übersetzung der eingebundenen Hilfedatei, die derzeit wohl auf Englisch eingebunden ist.



    Frage: Gibt es hierzu schon eine deutsche Fassung der Hilfedatei?


    Gruß
    Horst

    Hallo Hermann,


    da Dein Auto älter als 13 Jahre ist, solltest Du mal überprüfen, ob das Tachosignal bei deinem Wagen problemlos abgegriffen werden kann.


    Falls nicht, so benötigst Du noch einen zusätzlichen Adapter. Ich musste diesen vor einigen Jahren bei meinem früheren alten Fiat UNO Bj. 1987 nachrüsten (184 ).


    Gruß
    Horst

    Ich habe meinen GR236 gestern ebenfalls zurückerhalten - Firmware laut Auftrag 6.1.


    Die Geschwindigkeitsanzeige ist bis ca. 4 km/h stabil. Gelegentlich wird kurz auch mal 3,5 km/h angezeigt. Für mich ist diese Anzeige damit völlig ausreichend.


    Ansonsten gab es keine Probleme. Das Gerät sendet sehr schnell nach dem Einschalten verwertbare Daten. Der Empfang ist hervorragend; so konnte ich den gesamten Track innerhalb einer Straßenbahn vom Kölner Stadtrand bis in die Stadtmitte sehr genau aufgezeichnen.


    Die BLuetoothverbindung ist nach meinem Empfinden stabiler geworden. Der Testgang klappte heute morgen ohne einen Bluetooth-Abbruch, obwohl mein PDA die ganze Zeit im AluCase steckte.


    Gruß
    Horst

    Den OziExplorer habe ich vor Jahren mal kurz betrachtet, aber aus mir jetzt nicht mehr bekannten Gründen verworfen.


    Meine POIs habe ich in dem Programm Viamichelin Mapstore 3.5. Quelle ist der Grüne Michelin. Sie sind sehr umfangreich. Allerdings meines Wissens nicht exportierbar für andere Programme wie z.B. Touratech.
    Ich vermute mal, dass jede Software ihr eigenes POI-Süppchen kocht.
    Da ich mit meiner Lösung aber bisher zufrieden bin, habe ich mich noch nicht weitergehend informiert.


    Mit dem Begriff "Waypoint" findest Du beim Googeln allerdings eine Menge Seiten. Und Waypoints lassen sich mit Touratech importieren.


    Gruß
    Horst


    PS:
    Vielleicht kannst Du ja mal über Deine Erfahrung mit der neuen TOP10 berichten!

    1:25.000 DVD-Karten von Magicmaps sind ausreichend, wenngleich auch bereits völlig zugewachsene Waldwege eingezeichnet sind. In so einem Fall musst Du Dich halt durchs Gehölz kämpfen oder einen Umweg in Kauf nehmen.


    Ob die neue 1:10.000 TOP10 DVD des Landesvermessungsamtes NRW in diesem Punkt aktueller ist und ob sie überhaupt die übliche Wanderkartenoptik bietet, ist mir derzeit nicht bekannt.
    http://www.lverma.nrw.de/produ…en/cd_rom/top10/Top10.htm


    Gruß
    Horst