Glopus für Anroid?

  • Sourcecode zum Schreiben der Oruxmaps sqlite-Karten befindet sich im "MobileAtlasCreator". Das müsste man nur auf Glopus-Kartenkacheln anwenden. Allerdings sind die Kacheln in der sqlite-db lediglich per Integer indiziert. Die genauen Kalibrierkoordinaten ergeben sich anhand des Begleit-XMLs.

    Hi,


    du kannst doch auch lokale Karten (zB. Glopus Kartenkacheln) als Input für MobileAtlasCreater konfigurieren und als anderes Zielformat (zB, Sqlite-Format) ausgeben.....


    Für Android sollte man sich auch OsmAnd anschauen, da gibts auch kompakte (Vektor) Karten und es wird auch von MOBAC unterstützt (Rasterkarten).


    MfG
    Achim

  • Hi Reinhold


    du kannst jedes (?) Aausgabeformat auch als Input nehmen. Habe das aber nur teilweise probiert. Es müßte als input auch das gmf gehen, habe das aber nicht getestet. Der Autor von MOBAC ist da sehr kooperative und hat mir schon manchen Wunsch erfüllt.


    Was willst du konkret machen?


    MfG
    Achim

  • Hallo Achim,


    ich überlagere meine Karten gerne mit overlays wie Rad- und Wanderwege, das geht gut in Mobac. Z.Zt. wandle ich die Karten in grosse Ozi-Kacheln um und mache dann mit GM 256er webtiles draus. Das liest Mobac über z.B. xampp problemlos ein, ist aber ziemlich zeitaufwendig, gmf`s lägen als 1024er Kacheln genügend vor. Ich wüsste aber nicht, wie die in Mobac einzubinden wären.


    Gruss
    Reinhold

  • du kannst doch auch lokale Karten (zB. Glopus Kartenkacheln) als Input für MobileAtlasCreater konfigurieren und als anderes Zielformat (zB, Sqlite-Format) ausgeben.....


    Für Android sollte man sich auch OsmAnd anschauen, da gibts auch kompakte (Vektor) Karten und es wird auch von MOBAC unterstützt (Rasterkarten).

    Ja, die Möglichkeit wird angedeutet, aber so einen direkten Weg konnte ich anhand der Anleitung nicht finden. Wo wird denn so eine Source konfiguriert und wie müssen die Kalibrierdateien aussehen?


    OsmAnd hatte ich auch probiert. Sehr positiv ist der Ansatz als OpenSource, passend zur OSM-Lizenz. Und noch ein Merkmal: Navigation auf OSM-Karten. Das könnte in Zukunft vielleicht einmal eine Konkurrenz zu kommerziellen Navigationssystemen sein. Momentan würde ich mich als Autofahrer noch nicht drauf verlassen. Ich hatte ein paar Testfahrten erlebt, wo per OSM-Navigation alle paar Minuten Fehlentscheidungen kamen. Und als Radfahrer lasse ich mich grundsätzlich nicht automatisch führen. Das sind in der Regel unattraktive Routen entlang viel befahrener Straßen. Was nutzt ein Fahrradweg entlang einer Bundesstraße, wenn der Verkehr lärmt und nervt. Da nehme ich doch lieber ruhige Feld- und Waldwege, wo die Luft auch besser ist. Es ist auf dem Rad nicht immer der kürzeste Weg der angenehmste oder schönste. Auch kommerzielle Radnavigation hat mich noch nie überzeugt. Dabei wäre durchaus einiges möglich, z.B. Einbeziehung von Teilstrecken empfohlener Radtouren in eine Streckenplanung oder Profile wie schnellster Weg, Natur, wenig Autos, Waldluft, Abwechslung (anhand Routenspeicher mal Alternativrouten wählen) etc.


    edit: ich hatte vorher den Eindruck OsmAnd könne nur OSM und keine Rasterkarten. Laut Anleitung scheint es aber doch beliebige Rasterkarten zu akzeptieren. Und sogar ein Transparenzwert für Überlagerung ist einstellbar. Cool. Transparenz ist aber nicht so vorteilhaft wie die Linien/Punkte-Überlagerung in Glopus. Vielleicht geht das ja auch. Muss ich mir nochmal ansehen .... auf jeden Fall ein gute Konkurrent für OruxMaps.


    Wer sich für Android interessiert, hier eine Liste interessanter GPS/Navi Apps:


    Navigation/Kartenprogramme


    AndNav2
    ForeverMaps
    gvSIG Mini Maps
    Locus Free
    Locus addon Map Tweak
    MapDroyd
    My Tracks
    Open GPS Tracker
    OpenSatNav
    OruxMaps
    OSMAnd
    Osmdroid
    OSMTracker
    OziExplorer
    SovietMilitaryMaps
    Taxi <Stadtname>
    TrekBuddy


    Ortsbezogene Anwendungen

    Aloqa
    Geotag
    GPS Essentials
    GPS Logger
    GPS Offline Logger
    GPS Senden
    GPS Status
    GPS Test
    GPSies
    mitfahrgelegenheit.de
    Öffi
    openBmap
    Satellite AR
    share my position
    Stau Mobil
    u-center
    Wikitude

  • Eine Übersicht über Android-Programme für OSM findet sich übrigens hier:


    http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Android


    Viele Programme haben neben der Kartendarstellung nicht viele Features. Als "Super-App" könnte sich OsmAnd entwickeln. Der freie Sourcecode sichert dauerhafte Verfügbarkeit und erleichtert die stetige Weiterentwicklung mit vielen Programmierern. Interessante Features sind z.B. das Routing, Kartenoverlay/-underlay. Das haben nicht viele Programme.

  • Ich hab mich bisher noch nicht entscheiden können GLOPUS aufzugeben; hab mir sogar eigens noch mal ein WM6.5 Smartphone geholt (HTC HD2). Das nächste (zusätzliche) Gerät wird aber sehr wahrscheinlich ein 10" Android-Tablet sein, oder etwas kleiner; jedenfalls mit mehr als 800x600 Auflösung. Gerade mit der TK25 oder OSM15 kommt man mit den Displays doch an die Grenze beim Tourenplanen, oder -umplanen ;-)
    Routing brauch ich eigentlich beim Kartenprogramm nicht; aber auf die unterschiedlichen Kartenansichten (TK, OSM, historische Karte) würde ich jetzt nur noch ungern verzichten. Auch auf das automatische Umschalten zwischen Kartenwerken beim Zoomen nicht.
    (Raster-) Karten sollten mit MOBAC erstellt werden können.
    Und Track-Kompatibiltät mit gpsies sollte auch gegeben sein.

  • Auflösung. Gerade mit der TK25 oder OSM15 kommt man mit den Displays doch an die Grenze beim Tourenplanen, oder -umplanen ;-)
    Routing brauch ich eigentlich beim Kartenprogramm nicht; aber auf die unterschiedlichen Kartenansichten (TK, OSM, historische Karte) würde ich jetzt nur noch ungern verzichten. Auch auf das automatische Umschalten zwischen Kartenwerken beim Zoomen nicht.


    (Raster-) Karten sollten mit MOBAC erstellt werden können.
    Und Track-Kompatibiltät mit gpsies sollte auch gegeben sein.

    Das automatische Umschalten zwischen den verschiedenartigen Kartentypen/werken und das OSM-Overlay ist für mich der Grund, Glopus weiterzubetreiben. Außerdem ist das WinCE-Autonavi für Automobil immer noch ungeschlagen, in der Qualität der Routenführung/Spurführung. Praktischerweise läuft Glopus dann auf gleichem Gerät.


    Mit OSM als Hauptkartenquelle würde ich die Vektorvariante auf Android bevorzugen. Sehr praktisch: finde mir mal kurz den Weg zum nächsten Supermarkt oder Imbiss. Wenn man mal kurz ohne Planung schnell durch ein verwinkeltes Straßen/Wegenetz irgendwo hin will ist die Navigation praktisch, sogar für Rad und Fußgänger. An der Qualität hat sich seit dem letzten OSMAND-Release viel getan. Natürlich gibt es viele Routingfehlentscheidungen, aber das machen auch die teuren Naviprogramme. Lediglich für Automobil sind die Profinavis noch ungeschlagen. Eine Kauflösung für Radnavis hat kürzlich im Test ein sehr vernichtendes Urteil bekommen (Display trotz transflektiv in Sonne nicht lesbar, Routing über Friedhöfe etc.)

  • Es gibt praktisch nichts, was outdoor-Programme auf Android nicht können, allen voran Locus und, mit weniger Funktionen Oruxmaps. Locus kann natürlich auch Überlagerungen zweier Karten durchführen. Es würde hier den Rahmen weit sprengen, die Möglichkeiten aufzuzählen, und die Entwicklung der Systeme ist äußerst dynamisch, ständig kommen neue Funktionen dazu. Infos dazu in den zugehörigen Foren.


    Glopus hat sich entschieden, nicht auf Android zu gehen und ist damit -wie auch die Rest-Resonanz in diesem Forum zeigt- wohl weitgehend überholt.


    Auch die Auto-Navigation sehe ich auf Android als gleichwertig, bzw. in einigen wichtigen Punkten überlegen: MN7 (Navigon select) bietet u.v.a. einen perfekten Fußgängermodus, in Städten sogar unter Einbeziehung öffentlicher Verkehsmittel, bei Datenverbindung hervorragende Staumeldungen, aktuelle mobile Blitzer, fest sowieso etc.


    Die Akkukapazität einiger auch preiswerter Geräte ist weit größer als die eines PDA, für einige handy gibts doppelt große Akkus (mit neuem Rückdeckel), womit es sich über 12h bestens navigieren lässt.


    Für mich also die derzeit einzige Lösung


    welcome

  • Ich bin vor 2 Monaten auch auf ein Android-Smartphone umgestiegen. Nach 8 1/2 Jahren ist für mich nun leider Schluß mit Glopus.
    Schade, weil es ein klasse Programm ist.


    Nun bin ich bei Locus gelandet.
    Es bietet fürs Cachen sehr viele Funktionen (inkl Navigation), die Teilweise über den Umfang von Glopus hinausgehen.

  • Es gibt praktisch nichts, was outdoor-Programme auf Android nicht können, allen voran Locus und, mit weniger Funktionen Oruxmaps. Locus kann natürlich auch Überlagerungen zweier Karten durchführen. Es würde hier den Rahmen weit sprengen, die Möglichkeiten aufzuzählen, und die Entwicklung der Systeme ist äußerst dynamisch, ständig kommen neue Funktionen dazu. Infos dazu in den zugehörigen Foren.


    Glopus hat sich entschieden, nicht auf Android zu gehen und ist damit -wie auch die Rest-Resonanz in diesem Forum zeigt- wohl weitgehend überholt.

    Doch es gibt was: die Überlagerung von OSM-Wegen auf die Topo-Rasterkarten vom Vermessungsamt beherrscht nur Glopus. Wer sonst? Bei OSMAND gibt es zwar eine Tranzparanz, aber nur indem Rasterbilder gemischt werden was den Kontrast nachher unbrauchbar macht. Ein richtiges Drüberzeichnen der Wege unter Weglassung der Flächen kann nur Glopus, so ähnlich auch wie Google auf ihren Maps. Ich finde das äußerst wichtig, wenn man nicht OSM als Hauptkarte betreibt, denn OSM hat mittlerweile in meiner Umgebung das beste Wegenetz.


    Und warum eine Kaufnavi-Lösung für Android, wenn die alten Autonavis gut laufen? Ich kann sogar noch ein kostenloses Kartenupdate bekommen. Die GPS-Empfangsleistung ist auf jeden Fall besser als mit den Smartphones, die überhaupt keine richtige GPS-Patchantenne mehr verbaut haben. Das gilt insbesondere für die kleinen Smartphones in Telefongröße. Wer will sich schon immer so ein Riesendisplay in die Jackentasche stecken?


    Locus/Oruxmaps haben zwar schönere Waypoint-Funktionen, aber beide können nicht auf die OSM-POI zugreifen. Ich finde es schon wichtig, mal eben Berghütten, Sehenswürdigkeiten, Einkehrmöglichkeiten, Imbiss oder Shops anzuzeigen, gleich mit Kompassrichtung und schnellster Route dorthin.


    Interessant finde ich den OpenSource-Ansatz von OSMAND. Der Source ist frei erhältlich. Das bietet sonst keines der guten kostenlosen Android-Kartenprogramme. Da werden sich dann automatisch mehr Leute an der Entwicklung beteiligen, Features nachrüsten oder Fehler bereinigen. Bisher war die Entwicklung schon sehr rasant, vor allem bei der Navigationsfunktion auf OSM-Karten. MOBAC bietet auch gute Unterstützung, wobei aber die OSM-Vektorkarten als Hauptkartenquelle bereits fast jeden Bedarf abdecken.

  • Glopus hat sich entschieden, nicht auf Android zu gehen und ist damit -wie auch die Rest-Resonanz in diesem Forum zeigt- wohl weitgehend überholt.

    Nicht überholt vom Funktionsumfang, aber vom Betriebssystem (WM 6.x) her.


    Glopus war ja wohl nie geplant für mobile Geräte wie Tablet PCs mit 1280x1024 u.ä. Für kleinere Geräte taugt es ja immer, solange man sie mit WM noch bekommt, und die Geduld hat mit dessen Macken zu leben. Das wollen halt immer wenige Leute.

  • Für Windows-Tablet-PC´s gibt es die Glopus-PC-Version, die auch mit größeren Auflösungen klar kommt.
    Es sind zwar nicht alle Seiten auf die größeren Auflösungen anpassungs-fähig, aber das wichtigste, die Kartenanzeige, kann Bildschirm-füllend genutzt werden.


    Leider gibt es kaum Windows-Tablets, die bezahlbar sind....



    Schade, das Peter nicht bei Android mitzieht....

  • Hallo,


    eine Funktionalität die Glopus kann, habe ich mir unter Android abgewöhnt da es die dort nicht gibt. Aber die haben wohl nicht viele genutzt.
    Ich mache auf einer Wanderung Vorort mit der Kamera ein Bild von einer Wanderkarte mit Wanderrouten. Ich lade dann dieses Image in Glopus und kalibriere dieses mit den Daten (Referenzpunkte) der OSM-Karte.
    Aber sonst vermisse ich nicht vieles.

    Locus/Oruxmaps haben zwar schönere Waypoint-Funktionen, aber beide können nicht auf die OSM-POI zugreifen. Ich finde es schon wichtig, mal eben Berghütten, Sehenswürdigkeiten, Einkehrmöglichkeiten, Imbiss oder Shops anzuzeigen, gleich mit Kompassrichtung und schnellster Route dorthin.

    versuche das mal in OSMAND. Dort geht das. Kann außerdem ohne Netzverbindung routen und damit einem beim Wandern unterstützen.


    MfG
    Achim