Baustellen Geschwindigkeitsreduzierung löschen ?

  • hallo allerseits...


    kurze Erklärung zum Problem...


    Bei uns in Berlin war vor einiger Zeit der Culumbiadamm eine Baustelle und auf 30 km/h begrenzt was das Navi auch anzeigt.


    Nun ist seit langem die Strasse wieder frei..


    kann ich die 30km/h Reduzierung entfernen ?
    oder was muss ich machen ? auf Kartenupdates warten ? oder was ?


    Es ist ja schon Käse wenn das Navi zeigt das ich 30 fahren soll obwohl es eine 50er Stecke ist.


    danke:........

  • Zitat

    Original von Roller-Skate-Berlin
    auf Kartenupdates warten ?


    da es sich nicht um ein TomTom-Gerät mit Mapshare handelt, mußt Du auf ein Kartenupdate warten, dass die Geschwindigkeit wieder richtig erfasst hat.


    Deinen Beitrag hab ich aus den Skins ins Becker Z201-Forum verschoben.

    Kaum bist mal kurz weg sieht alles gleich ganz anders aus ??

  • Zitat

    Original von Bogi100


    da es sich nicht um ein TomTom-Gerät mit Mapshare handelt, mußt Du auf ein Kartenupdate warten, dass die Geschwindigkeit wieder richtig erfasst hat.


    Deinen Beitrag hab ich aus den Skins ins Becker Z201-Forum verschoben.


    Richtigerweise musst du dabei erwähnen, dass die MS-Änderung nur auf dem einen Gerät stattfindet.


    Ich hatte auf unserem 940er auch Änderungen vorgenommen, wurden aber nie in nachfolgende Karten übernommen.


    Vor zwei Jahren hatte ich bereits direkt an TA eine Straßennamensänderung gemeldet. Ergebnis: Bis heute keine Änderung.


    Conny

    WoMo Fan! CONCORDE


    Meine bisherigen Navis: TA 7934, Z 200, Z 201, TT Go 500, 940, Z 203, Z 205, Navigon 8450; Pr 70, 70 PR Live


  • Falsch Conny, da muss ich ein wenig korrigieren:


    Die MapShare korrekturen werden vom Nutzer natürlich in SEINEM Gerät erfasst.


    Danach wird er aber gefragt, ob er diese Änderung der Allgemeinheit zur Verfügung stellen möchte. Bejaht er diese Frage, wird die Änderung beim nächsten Kontakt des GO mit seiner PC-Dockingstation an TomTom übermittelt.


    Dort wird ein "Datenabgleich" in der Form vorgenommen, das TT die Häufigkeit der gemeldeten Änderungen für das selbe Ereignis abgleicht.


    Danach werden die so gewichteten Daten kategorisiert nach "TomTom-eigenen" (also "offiziellen"= Meldungen, nach Meldungen aus "vertrauenswürdigen" Quellen (hohe Anzahl an Mehrfachnennungen) und nach "sonstigen" Meldungen. Je nachdem, wie die anderen User Ihre GOs eingestellt haben, erhalten Sie dann diese MapShare-Änderungen ebenfalls beim Docking am PC.


    Das Thema Meldung von Kartenfehlern und Änderung dieser neuen Erkenntnisse im zukünftigen Kartenmaterial ist wieder eine andere Geschichte, da TomTom, so vermute ich, dort nochmals eine Prüfung vorschaltet. die MapShare-Änderungen können ja jederzeit rückgängig gemacht werden, aber Änderungen im Kartenmaterial bleiben bis zum Bemerken des Fehlers und der dann folgenden neuen Kartenversion erhaltren; ergo ist TT dabei dann etwas vorsichtiger.


    Das hat zur Folge, das manche Änderungen entweder 2-3 Kartenversionen dauern oder sogar, aufgrund von fehlenden Möglichkeiten zur Verifikation völlig unterbleiben. Da hilft dann nur, den Fehler immer wieder aufs neue zu melden.


    Ich habe diese Erfahrung selbst machen können.


    Auf meinem Grundstück befand sich vor mehr als 15 Jahren ein Privatweg.
    Diesen Privatweg habe ich schon damals entfernen lassen.


    Dennoch hatte ich ihn vor 1,5 Jahren noch als befahrbare Strasse in meiner TA-Karte (auf der Beckerkarte ist er übrigens auch heute noch als Anliegerstrasse gekennzeichnet, das zum Thema Qualität/Genauigkeit TA/Navigon-Karten).


    Ich meldete diese Änderung, mit ausführlicher Erklärung, da ich ja der Eigentümer dieser nicht existierenden Strasse bin, per Mapshare.


    Es dauerte zwei Kartenversionen, bis diese Strasse nun als gesperrte Anliegerstrasse im Kartenmaterial auftauchte. D.h., das TT zwar die Änderung akzeptiert hat, sich aber nicht traute, die Strasse komplett herauszunehmen. Somit denke ich, geht TT schon ziemlich sorgsam und damit manchmal auch etwas langsam mit dem Einpflegen der MapShare-Änderungen um.


    Dennoch ist MapShare für mich ein exzellentes Tool, um Kartenfehler zu meinen Gunsten sofort in meinem Gerät einzupflegen. Ob es die anderen sich dann runterladen oder ob es später in die nächste Karte kommt, ist dabei dann erst Mal zweitranging, da mir dann ja bereits geholfen ist...


    Ich gebe zu, das auch MapShare noch einiges Verbesserungspotential aufweist, aber das ändert ja nichts an der Praktikabilität.