MobileNavigator für iPhone 3G und iPhone 3G S verfügbar

  • Hier mal mein erster Testbericht:


    Lange, ja wirklich lange habe ich auf eine vernünftige Navi Lösung für das iPhone gewartet. Genauso lange wurde ich von meinen Windows Mobile nutzenden Kollegen ausgelacht, wenn ich auf einen Dienstwagen mit eingebauter Navi bestanden habe. Aber alles warten hat auch einmal ein Ende und seit heute (?) ist endlich die erste für mich brauchbare kommerzielle Navi-Lösung auf dem iPhone verfügbar:
    Navigon Mobile Navigator Europe für das iPhone.
    Nachdem ich darauf aufmerksam gemacht wurde, startete quasi unmittelbar danach bereits der Download. Hier beginnt die erste Geduldsprobe: Trotz 32 Mbit Leitung musste ich via iTunes ganze 30 Minuten warten, bis das 1,65 GB große Europa Navigationspaket auf meinem PC war. Aber immerhin wurde der Kauf dadurch versüßt, dass bis zum 30.06.2009 noch der Einführungspreis von 74,99 Euro gewährt wird. Im Vergleich zu der mindestens 99 Euro kostenden Windows Mobile Version bin nun ich derjenige, der die Kollegen auslachen kann :)
    Aber kommen wir zu dem wichtigsten, dem ersten Test:
    Meine Testumgebung besteht aus einem iPhone 3g mit 8 GB. Da ich eher weniger Musik auf dem Gerät habe, ist auch die Navigon Größe von 1,64 GB kein Problem für mich. Allerdings würde ich es schon schöner finden, wenn man sich am PC entscheiden könnte, welche der gekauften Europakarten man wirklich auf dem IPhone bereit halten möchte. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich versehendlich nach Andorra verirre ist doch relativ gering :)
    Aber sei es drum: Nach erfolgtem Download in iTunes hat die Übertragung auf das iPhone ziemlich exakt 30 Minuten gedauert. Bereits die zweite, wesentlich größere Geduldsprobe, da kein vernünftiger Fortschrittsbalken angezeigt wurde und ich mehrfach davon aus ging, dass die Synchronisation abgestürzt sei. Aber man muss einfach nur Geduld haben. Im Anschluss konnte es aber auch endlich los gehen:
    Natürlich stehen bei mir an einem Samstagmorgen keine wirklich großen Fahrten an. So habe ich mir eine kleine Strecke von ca. 7 Kilometern ausgesucht, welche zumindest relativ viele kurz aufeinander folgende Abbiegungen enthielt, damit Navigon auch etwas zu tun hat.


    Der erste Eindruck beim starten:


    Ein iPhone App :) Mag zwar blöd klingen, aber wer den Mobile Navigator 7 von Windows Mobile Geräten kennt wird sehr positiv von der Bedienung überrascht, da sie halt "typisch iPhone" ist. Was sofort auffällt: Trotz 3g (also kein 3gs) ist das Programm an sich ziemlich schnell. Es reagiert unmittelbar auf jede Eingabe und auch die Auswahl von Städten und Straßen geht sehr schnell.
    Der erste Satfix war schneller vorhanden, als ich die Zieldaten eingeben konnte. Die Route wurde ebenfalls sehr schnell berechnet und somit vergingen vom einschalten des iPhones bis zur Abfahrt maximal 2 Minuten inklusive eingeben der Adresse.


    Navigation während der Testfahrt:


    Die Navigation an sich ist wie bei Navigon gewohnt in zwei Modi verfügbar: Einmal 3D Karte und die 2D Ansicht. Welche man nutzt ist wohl der persönlichen Vorliebe überlassen. Das automatische drehen der Applikation funktioniert sehr gut und ist durchaus nützlich, da man in vertikaler Stellung mehr von der kommenden Strecke sieht.
    Eine sehr große Enttäuschung war jedoch die Tatsache, dass im Gegensatz zur Windows Mobile Version keine Straßennamen angesagt werden. Statt wie gewohnt "in 100 Meter rechts abbiegen in die Dorfstraße" kommt nur "in 100 Meter rechts abbiegen". Wirklich sehr sehr schade, denn das Feature hatte mich beim Mobile Navigator 7 am meisten begeistert.
    Ansonsten läuft die Navigation sehr flüssig. Wenn man während der Streckenführung auf das Display tippt kann man die Karte frei bewegen und iPhone typisch zoomen. Auch dies geschieht sehr flüssig. Die Warnungen bei Geschwindigkeitsübertretungen funktionieren wie gewohnt auch sehr zuverlässig, was wahrscheinlich auch an den aktuellen Karten liegt
    Die Lautstärke ist durchaus angemessen, wobei lautere Musik oder sehr starker Regen das Verständnis der Ansagen schon arg minimieren. Der GPS Empfang war die ganze Fahrt über stabil vorhanden und auch ein sehr schwerer Regenschauer konnte diesem keinen Abbruch tun. Allerding fehlt auch eine Anzeige für den aktuellen GPS Status, so dass ich momentan noch nicht genau sagen kann, wie man überhaupt einen Abbruch der GPS Verbindung bemerkt.
    EDIT: Zwischenzeitlich hat sich gezeigt, dass ein Abbruch der Verbindung mit einem roten GPS Balken angezeigt wird.


    Vergleich zu der Windows Mobile Variante:


    Unter Windows Mobile lief bei mir der Mobile Navigator 7 auf einem HTC Touch Diamond. Die ganze Anwendung war wesentlich langsamer in der Bedienung als jetzt auf dem iPhone. Dafür hatte man mehr Optionen zur Verfügung, welche einem das personalisieren von "seinem" Navigon erleichterten. In der Windows Mobile Version kann man sich mehrere Informationen wie zum Beispiel Geschwindigkeit, Reststrecke und Ankunftszeit auf dem Display gleichzeitig anzeigen lassen. Bei der iPhone Version muss man sich für eine entscheiden, welche sich jedoch bei Berührung mit den Fingern ändert.
    Was bisher bei der Windows Mobile Variante schöner war, ist die Anbindung an das Navigon Programm "Navigon Fresh", welches es erlaubt, Updates für die Navigon Software direkt herunter zu laden. Seien es nun feste Blitzer, ein Verzeichnis mit Campingplätzen in Schweden oder ähnliches. Ohne die Details zu kennen vermute ich einfach mal, dass Navigon hierbei an Apple, bzw. der iTunes Anbindung scheitert. Vermutlich müssen solche Updates mit einem aktualisierten App veröffentlich werden. Dabei ist natürlich zu hoffen, dass nicht jede Aktualisierung das vollständige Kartenmaterial enthält, da dies meiner Meinung nach zwingend ein Update über iTunes voraus setzt. 1,64 GB direkt am iPhone zu laden benötigt zumindest eine stabile Wlan Verbindung.


    Fazit:


    Eine sehr gelungene erste offizielle Europa Navi Anwendung, welche endlich die letzte große iPhone Lücke schließt. Vom Konzept her scheint sich Navigon wirklich Gedanken gemacht zu haben. Anders als bei der Windows Mobile Version (bei dieser handelte es sich mehr um ein Anfangs schlecht portiertes PNA System) nutzt die iPhone Version die Geräteplattform sehr sinnvoll aus. Großer Minuspunkt in meinen Augen ist die fehlende Straßennamenansage. Aber ein Update ist bereits angekündigt und so bleibt zumindest noch die Hoffnung, dass diese Ansage implementiert wird. Für den Einführungspreis von 74,99 Euro ist es für mich dennoch die perfekte Anschaffung.


    SpecialK



    Ps.: Den Bericht habe ich auch im Telefon-Treff.de gepostet. Er ist also nicht von irgendwem hierher kopiert worden :)

  • Was mir aufgefallen ist, über Bluetooth kann ich meine Musik hören, die Navigation kommt durch, leider überlagernd und nicht ausgeblendet - keine schöne Lösung.


    Bei meinem 3Gs wird der Kompass noch nicht unterstützt, kann sein, das Navigon halt auch keine Geräte zum testen hatte.


    Die Karten sind sehr aktuell, zumindest bei mir im Umkreis.

    Gruß Michael




    :D iPhone 6s Plus 128 GB und mit Navigon :D
    und alles am Apple iMac 5K 4,0GHz

    Einmal editiert, zuletzt von Macschimmi ()

  • Ohne Berücksichtigung aktueller Verkehrsinformationen? Das finde ich gravierender als die fehlende Ansage von Straßennamen. Da hat das iPhone schon direkten Zugriff auf das Internet und Navigon nutzt es nicht. Ts.

  • Zitat

    Original von ThomasONE
    Ohne Berücksichtigung aktueller Verkehrsinformationen? Das finde ich gravierender als die fehlende Ansage von Straßennamen. Da hat das iPhone schon direkten Zugriff auf das Internet und Navigon nutzt es nicht. Ts.


    ... finde ich auch wichtiger. Da wird hoffentlich schnell ein kostenloses Update nachgereicht, womit es dann funktioniert...


    Auf der Navigon Seite ist der Status des Navigationssystems noch auf "erscheint in Kürze".
    Da hat Apple anscheinend etwas zu früh freigegeben...


    Wann gibt's eigentlich den eigenen "Navigon für iPhone" Hauptthread hier bei Pocketnavigation?

  • das einzige was mich an der navigon navi lösung stört ist die tatsache, dass eine routensimulation ohne GPS signal nicht möglich ist....


    hab in die app mein zuhause eingegeben und wollte eine Routensimulation von zuhause nach Nürnberg, Breite Gasse.... Berechnet und simuliert hat er nicht die distanz sondern ist einfach nur die Breite Gasse abgefahren :/

  • Hallo,


    eine kurze Frage an die, die den Navigon Navigator schon auf dem IPhone haben, funktioniert telefonieren parallel zum navigieren?


    Gruß


    Obi


  • Nein, das geht nicht parallel. Wenn du angerufen wirst, beendet sich Navigon und startet nach Ende des Telefonats automatisch dort, wo es aufgehört hat, also bringt dich zu deiner Route zurück. Das klappte bisher im Test auch wirklich zuverlässig.
    Um Telefonate zu initiieren muss man Navigon wohl manuell beenden. Eventuell gibt es hier auch noch eine andere Möglichkeit, aber die habe ich bisher nicht entdeckt :)


    SpecialK

  • Hi,


    die fehlende Stauumfahrung ist wirklich ärgerlich, kommt da evtl. noch was?? Am besten TMCpro per Internet!
    Gibt es bei der iPhone-App auch die Möglichkeit aktuelle Karten herunterzuladen und das evtl. kostenlos mit FreshMaps??
    Wird die Sprachausgabe auch über die Autolautsprecher ausgegeben wenn man das ganze mit einer FSE (THB Bury System 8 ) betreibt??


    mfg


    Triple-M

  • Zitat

    Original von SpecialK


    Nein, das geht nicht parallel. Wenn du angerufen wirst, beendet sich Navigon und startet nach Ende des Telefonats automatisch dort, wo es aufgehört hat, also bringt dich zu deiner Route zurück. Das klappte bisher im Test auch wirklich zuverlässig.
    Um Telefonate zu initiieren muss man Navigon wohl manuell beenden. Eventuell gibt es hier auch noch eine andere Möglichkeit, aber die habe ich bisher nicht entdeckt :)


    SpecialK


    das ist nicht ganz richtig. Bei eingehenden Anrufgen schiebt sich die Telefonapplikation in den Vordergrund. Drückt man jetzt den Home Button und startet Navigon erneut (dauert erneut 15 Sekunden) kann man ganz normal weiter navigieren.
    Um ein Telefonat zu initiieren also selber anzurufen macht man das ganze sinngemäß, also Navigon beenden, Anrufen, Home Button, Navigon starten.


  • Ja wenn Du Audio auf BT ausgibst.

  • Hallo,
    ist es eigentlich möglich, die Anwendung ohne Karten zukaufen? Ich habe ein Navigon 2150max und würde dann halt die Karten übertragen wollen und das Iphone halt auch nur nutzen wenn ich das Auto verlasse und nicht weiss wo ich bin.



    Gruss winam