7" DVD TV Bluetooth Autoradio GPS 2 DIN

  • Hi,


    auf Ebay werden in letzter Zeit viele dieser 7" Autoradios mit DVD und Navigation angeboten. Kann hier schon einer davon berichten ob die Angebote brauchbar sind und welche alternative Software auf diesen Radios läuft. Im Angebot ist meistens Route 66 oder TomTom enthalten aber ich hätte zum Bsp. gern Navigon auf dem Navi.
    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.


    Gruß Mike

  • Also es gibt hier (und bei google) Berichte, dass diese Geräte von unterster Qualitätsstufe sind (China-Müll).


    Mein Tipp:
    Finger weg.


    Oder kaufen und dann hier ausführlich berichten. :D

    Wenn du einen Menschen zum Denken anregst, kannst du heimlich seinen Reis klauen. - Chinesisches Sprichwort

    Einmal editiert, zuletzt von Zero511 ()

  • Hallo partsrunner,


    da dir ja Antworten die auf "hörensagen" beruhen sicher nicht viel nützen nun eine Antwort von einem China-Müll Besitzer.


    Ich hab' so ein Gerät vor etwa einem Jahr bei ebay für mein Wohnmobil gekauft.
    Nachteile:
    schlechter Radioemfang (wird allerdings auch von vielen DoppelDIN-"Markengeräten" berichtet.)
    Bei meinem kein RDS.
    In meinem Fall TomTom6 (wird nicht mehr aktualisiert)
    Aufspielen anderer Software zumindest problematisch (genau darum bin ich hier im Forum, um Bescheid zu wissen wenn's soweit ist)


    Vorteile:
    Kein Kabelsalat.
    Externe Antenne serienmäßig
    Bluetooth-Freisprecheinrichtung integriert.
    CD/DVD-player hat bisher ALLES abgespielt, auch DIVX/XVID
    Zahlreiche Ein- und Ausgänge (beim Womo hängt natürlich auch noch eine Rückfahrkamera dran für die man sonst noch einen Bildschirm bräuchte)
    Stellplätze und andere POI leicht auf der SD Karte einzutragen (POIedit)


    Resümee:
    Wenn ich das ultimative Radio oder Navi suche ist es nichts für mich. Aber für 300 war das ein super Gerät. Es erfüllt alle Erwartungen die ich hatte. Selbst wenn die Freisprecheinrichtung noch im Navi integriert ist bräuchte ich anderenfalls 3 Geräte (Radio, Navi, Monitor) von denen zwei mit Zigarettenanzünderkabeln an der Scheibe pappen würden. Da ist mir die Lösung lieber.


    Wichtig:
    Unbedingt darauf achten das Radio und GPS-betrieb gleichzeitig möglich ist. Es gibt auch Geräte die jeweils nur eins von beidem können.

  • Zero ist ein sehr erfahrener User und ich teile dessen Ressentiments aus eigener Erfahrung.
    Schlechte LW Mechanik , mässige (bis grottenschlechte) Radioteile , Null Support ausser von blutigen Laien in den Schnellteilforen.


    Unvollständige Software und tw. analoger TV Empfang.


    Mangelnde Eignung zum Aufspielen* aktueller , legaler Navigations Software und fehlendes TMC runden das Bild ab.


    Jemand der ernsthaft eine der (theoretischen) Möglichkeiten tatsächlich und oft benötigt, wird sich Einzelgeräte kaufen oder zu den teuren (überteuerten ) Original Festeinbauten der KFZ Hersteller greifen, die aber zumindestens in Punkto Navigation und deren Aktualität im Vergleich mit aktuellen PNA (NAVIGON, Becker , TT) hinterherhinken.


    Interessant ist auch, dass keiner der angeschriebenen Kistenschieber (vulgo Distributoren ) , kein Interesse an einem ausführlichem pocketnavigation.de Test hatte.


    *Z.T. ROM mit chinesischen WinCE 4 er Versionen

  • Zero mag "erfahren" sein, aber womit?
    Er schrieb hier, dass er "las". Also quasi "Hörensagen".


    "MobilIveco" hingegen berichtet aus Erfahrung.
    Solange die Teile keine Macken haben oder sie häufig bzw. früh auftreten tun sie genau das was sie sollen.
    Wenn man darauf achtet einen Deutschen Händler zu nehmen der auch aus Deutschland versendet.
    Chinesen sind auch da, aber das lohnt nicht, wenn man 19% draufrechnet. Abgesehen von der Gewährleistung. Aber auch unter den Deutschen sind ein paar Spezis die lassen aus China versenden und man trägt das Zoll-Risiko.




    Ich würde den Strang gerne nutzen um nach den empfehlenswertesten Angeboten zu suchen.
    Sowohl das Gerät selbst als auch Händler.


    Es gibt 1-DIN-Geräte mit ausfahrbarem 7"-TFT. Naja, Dppel-DIN ist wenn die Möglichkeit besteht wohl besser. Auch wenn der stehende 7"-TFT nicht hin und herwackelt oder absolut zerbrechlich scheint.
    Ich nahm an die Doppel-DIN-Geräte hätten das nicht, aber wenn man sich die Bilder ansieht, sieht man dass auch deren Bildschirme einen elektrischen Mechanismus haben. Der TFT fährt nach vorne unten, damit man DVD/CD und zwei SD-Karten einstecken kann.


    Dann gibt es wohl meist 480x243 Pixel, und ein paar mit 800x480 Pixel.
    EDIT: Evtl. nur 480x243, die 800x480 könnten bei ganz anderen Geräten sein.


    Ein paar Geräte haben 5", dafür ist dann links Platz für Knöpfe, rechts auch noch ein Drehknopf. Anscheinend auch was abnehmbares (Diebstahlschutz). 1-DIN, aber ein Stück nach oben und unten überragend. Bei eingelassenen (tiefer liegenden) Schächten (in der Armatur) wohl unmöglich zu gebrauchen.


    GPS bei den Geräten funktioniert wohl einfahc über eine festzulegende exe.
    Es muss also eine Navi sein, die "Standalone" von der SD-Karte gestartet werden kann.



    Die TV-Tuner sind scheinbar immer nur einfach. Also kein Diversity zur Empfangsverbesserung bei Bewegung.


    Gut wäre ein fixer Bildschirm und DVD-Slot darüber oder darunter. SD-Slots sollte man ja auch noch schmal am Rand unterbringen können.


    Wichtig ist Dual-Zone bzw. Dual-Mode. Dass man auch Radio hören kann wärend man die Navigation nutzt.


    OK, es gibt noch einiges dass alleine über Software möglich sein könnte (Internet über BlueTooth, und alles was die WinCE-Basis denkbar macht), aber ich will mal nicht so sein. Wäre für die Chinesen "nur" Programmierarbeit, oder es fänden sich Private Bastler die etwas machen. So wie bei DBox oder den IPTV-Boxen von Thomson.


    TMC ist tatsächlich etwas dass man zumnindest optional ermöglichen hätte können.
    Wäre es möglich (wenn es hergestellt würde) dass über den GPS-Antenneneingang mit in die GPS-Daten zu geben und das Gerät nimmt es sich raus?
    Anmerkung: Es wäre schon komfortabel wenn solche Daten über die Satelliten selbst gesendet würden.
    Mir ist die eine Funktion zumindest keine 1000 Euro mehr Wert. Ein Chinaradio kostet ab/um die 300 Euro.
    Ein Alpine um die 1000 Euro, und da muss man noch einen TV-Tuner für 300 Euro zukaufen. Also "1000 Euro" mehr.




    Am besten wir finden hier das Beste Gerät der Preisklasse mit den Funktionen.
    Es muss natürlich nicht aus China kommen, aber scheinbar gibt es keine anderen.
    Wer so etwas sucht, und dreistellige Beträge keine ALternative ist, kauft zumindest das technisch Beste unter diesen Billigen.


    Wenn das Gerät das gut einbindet, auch ohne TV-Tuner. Das böte zumindest die Möglichkeit ein Gerät mit Diversity einzubinden. So ein Tuner könnte wohl irgendwo hinter der Armatur versteckt werden (keine AHnung wie das normal ist)..

    Googlen: denn er lässt sich mit wenigen Klicks erstellen und abrufen
    Dort Nummer eingeben

    Einmal editiert, zuletzt von Tobias Claren ()

  • Auch ich schreibe aus Erfahrung. Mir wurden schon öfter solche Geräte von Kunden für den Einbau geliefert.


    Zitat

    Original von Tobias ClarenSolange die Teile keine Macken haben oder sie häufig bzw. früh auftreten tun sie genau das was sie sollen.


    Aber nicht immer, was man erwartet. Nur allzu oft glauben Kunden, solche Teile mit Geräten von Clarion, Pioneer oder Alpine vergleichen zu können; besser noch, sie glauben, die Billigheimer würden die Markengeräte vollends ersetzen...


    Den besten Fall hatte ich gerade vor wenigen Tagen:


    - DVD-Player macht Geräusche, ich meine nicht den Filmton, sondern mechanische Laufgeräusche des Laufwerks


    - Radio hatte recht verrauschten Empfang und nicht mit der Dynamik eines Markengerätes


    - Navigation hatte eine scheinbar chinesische Oberfläche(!), dem Kunden hatte man eine Raubkopie von Route 66 beigelegt, zum selbst bespielen


    - iPod-Anschluss über zwei Mini-USB-Buchsen an der Front mit ca 6cm hervor ragenden Adapter (hochwertige Hersteller haben den entsprechenden Anschluss auf der Rückseite mit einem Kabel z.B. ins Handschuhfach)


    - bisher hatte ich kein Billiggerät in der Hand, das vollständig versenkt in eine Doppel-DIN-Blende passte; die stehen gern 2cm vor


    - miserabler Kontrast (sowohl dynamisch als auch statisch), schlechte Ausleuchtung, geringe Helligkeit, verschwommenes Bild


    - Video-Out für externe Monitore, allerdings ohne 2-Zonen-Unterstützung, ohne Audio-Out für Kopfhörer....


    Zitat

    Wenn man darauf achtet einen Deutschen Händler zu nehmen der auch aus Deutschland versendet.


    Was nutzt es Dir, wenn nach einem Monat Verkauf der Händler seine Geschäftstätigkeit beendet? Keine Gewährleistung und oft keine Garantie, da das Gerät keinen Hersteller genannt hat.


    Hinzu kommen solche Kleinigkeiten wie CE-Zulassung oder EMV-Zertifizierung (E-Norm) ohne die ein solches Gerät innerhalb der EU nicht verkauft werden darf, geschweige denn eingebaut...


    Zitat

    GPS bei den Geräten funktioniert wohl einfahc über eine festzulegende exe.
    Es muss also eine Navi sein, die "Standalone" von der SD-Karte gestartet werden kann.


    Bisher ist mir keine Navigation unter gekommen, die das Tachosignal ausnutzt, was der Genauigkeit schadet.


    Zitat

    Die TV-Tuner sind scheinbar immer nur einfach. Also kein Diversity zur Empfangsverbesserung bei Bewegung.


    Und oftmals sind es nur analoge TV-Tuner. Es gibt in Deutschland kein analoges Fernsehen mehr auf dem Landweg.


    Zitat

    TMC ist tatsächlich etwas dass man zumnindest optional ermöglichen hätte können. Wäre es möglich (wenn es hergestellt würde) dass über den GPS-Antenneneingang mit in die GPS-Daten zu geben und das Gerät nimmt es sich raus? Anmerkung: Es wäre schon komfortabel wenn solche Daten über die Satelliten selbst gesendet würden.


    Nein. Das lässt das amerikanische Militär nicht zu - denen gehört das GPS-System. Vielleicht wird das mit Gallileo kommen, falls das selbst überhaupt kommt...


    Zitat

    Mir ist die eine Funktion zumindest keine 1000 Euro mehr Wert. Ein Chinaradio kostet ab/um die 300 Euro.
    Ein Alpine um die 1000 Euro, und da muss man noch einen TV-Tuner für 300 Euro zukaufen. Also "1000 Euro" mehr.


    Ich möchte mal einen Vergleich heran ziehen. Der chinesische Brilliance BS6 kostet rund 20.000, ein Passat mit vergleichbarer Ausstattung etwa 30.000. Bekannt geworden ist der BS6 vor allem durch einen ADAC-Crashtest. Würdest Du auch behaupten, dass die Verarbeitung des Passat und die Sicherheit das Mehrgeld nicht wert sind? So ähnlich sieht es beim Vergleich eines Billigheimer aus China im Vergleich zur japanischen Qualität aus. Nicht zu vergessen, dass der Billigheimer höchst wahrscheinlich nie repariert wird, dass oft eine illegale Navisoftware beiliegt, für die man keinen Support und keine Updates bekommt und das viel Geld gespart wird, indem für genutzte Normen keine Lizenzgebühren bezahlt wird (z.B. DVD, DivX, iPod-Stecker).

    Schönen Tag noch, BlackMagic


    Es ist jedenfalls besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. | Hebbel
    Eine falsche Ansicht zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als eine zu verteidigen. | Schopenhauer
    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. | Schopenhauer

  • Ich kann mich meinem Vorposter nur anschließen, es ist recht absurd ein China- Teil mit einem Alpine, Clarion etc. zu vergleichen.


    Man ist nicht nur was die Software betrifft immer auf der sicheren Seite, sondern hat auch eineige andere Features, welche man bei China-Importen vergessen kann. Hier mal ein paar Features, welche nur Markenhersteller bringen:


    - Anschluss an die Bordelektronik (Tachosignal für verbesserte Positionsbestimmung)


    - gute und intuitive Bedienung


    - Bedienung über das Lenkrad- Fernbedienungs Interface


    - Anschluss an Wechsler- Systeme


    - 24 Bit D/A Wandler für bessere Audio- Wiedergabe


    - Software- Updates (Firmware und Navigation)


    - Diversity Tuner für besseren Radio- Empfang


    - 2 Zonen- Bereitstellung


    Allein das ist schon Grund für mich genug, die "Billig- Radios" auszuschließen.
    Ich habe selbst schon Erfahrungen von Kunden und von mir allein gemacht.
    Mein persönliches Ergebnis: Für mich kommen diese nicht in Frage.

  • Die Antworten können gemischt sein.



    Es geht um die Situation wenn 1300 Euro absolut nicht in Frage kommen.
    Ich weiß nicht welche "Dynamik" ein Markenradio hat oder haben soll.
    Wenn ich "rauschfreien" Empfang habe, reicht mir das. Ich höre nur DLF, WDR2, WDR3 und WDR5.
    Also auch AM wenn nötig (weil nicht über FM gesendet).
    Wenn Musik kommt schalte ich um. Wenn ich Musik hören wollte, würde ich dafür eine CD/DVD nutzen.


    Wieso zwei Mini-USB-Buchsen (habe mich auf manchen Bildern von 2DIN-Geräten schon darüber gewundert)?
    Eine Mini-USB-Buchse und eine Klinkenbuchse für den "iPod" (oder iPhone). Handschuhfach? Naja, kann man auch als Murks betrachten.



    Schön wäre es wenn so ein Gerät 2cm vorstünde. Mein 1x-DIN-Schacht sitzt im Armaturenbrett verseckt in einer Vertiefung...



    Mieserablen Kontrast? Die 7" (1x-DIN, Ausfahrbar, ~320) die ich sah war ziemlich gut.
    Wir meinen hier doch DVBt? Oder was für CHinesische Geräte bilden die Grundlage dieser "Erfahrung"?
    Ich hoffe wir meinen ausschließlich Geräte inklusive DVBt (intern) für ab 300 Euro.





    Was nutzt es mir wenn der Händler mit dem [Marke] nach einem Monat seine "Geschäftstätigkeit beendet".


    "CE" ist keine "Zulassung" sondern etwas dass jeder Hersteller selbst aufbringt.
    Da gibt es keine "Prüfung".



    Wenn Leute meinen "Solche Geräte" dürften hier nicht verkauft werden, dann hätten sie schon längst etwas dagegen tun können. Würde das auch nur einer mit Erfolg können, wäre bei eBay wohl kein einziges mehr zu finden.
    Evtl. ist es bei manchen auch so eine Art "Kauf um die Ecke-Bevorteilung". Im Glauben "um die Ecke" ist "die Welt in Ordnung" und es gibt nur "Markenware". In den Preisen von "Alpine" (können andere gerne erweitern, ist nur ein Beispiel) ist sicher nicht nur die "Qualität" (Material) drin. Dann wären die Geräte günstiger.
    Wo werden die produziert?



    Wenn das hier bedingt durch die "Brauchbar-Frage" zu Bgein nicht möglich ist, kann ich auch einen neuen STrang eröffnen.
    Dort über die Qualität zu diskutieren wäre dann OffTopic. Auf Chinesen ist man da nicht beschränkt, nur auf * Radio
    * Navigation
    * 5-7"-LCD
    * DVB-t (auch extern, wenn komfortabel eingebunden)
    * BT-Freisprechen mit Wahl
    * Audio/Video-Format-Wiedergabe


    DVD ist wohl immer dabei, auch wenn ich darauf verzichten kann...


    für maximal 400 Euro.




    Tachosignal? Brauche ich nicht!
    Und das kann ich aus >Erfahrung< schreiben. Erfahrung mit PDA-Navigation.
    Wie wird das "Tachosignal" denn abgegriffen? Eine Art mechanische Y-Teilung?
    Denn ich habe nur die Schnecke am Getriebe, die Tachowelle und die Öffnung für den Vierkant hinter dem Tacho.
    Nein, es gibt auch keinen "Computer" mit versteckten "Schnittstellen":
    Und das ist nicht nur bei meinem (99) so, das trifft wohl auch viele Gebrauchtwagen.


    "Bedienung über Lenkrad": Ein FB-Empfänger ist drin, und eine FB liegt bei. Wenn auch nicht 1A in der Übersichtlichkeit, könnte man doch eine programmierbare Lenkrad-FB nehmen. Falls es das gibt...


    Wechsler? Also doch "Umfz-Umfz" :D ?!?
    Dafür gibt es Dateiwiedergabe.


    Softwareupdates für die Navigation haben nichts mit dem Autoradio zu tun, sondern nur mit der Navisoft.
    Man kann auch bei einem Chinesen eine Lizenz haben. Oder man nutzt eine selbst erworbene Software.
    Bei beiden Radios findet das Update nicht im Radio statt. Auch wenn die Chinesen in ihre Geräte Internet "einprogrammieren" könnten. Sind ja Windows-CE-Geräte mit BlueTooth. Bei einem PDA kann man ja auch über BT eine Internetverbindung herstellen... Wobei das nicht für ein Update wichtig wäre (der "Komfort" lohnt nicht bei einem Update, abgesehn von den Internetkosten), sondern für mobiles Internet allgemein.



    "2 Zonen"? "Das" Chinesische Gerät kann wärend der Navigation oft Radio wiedergeben. Oder Musik.
    Wärend der Anweisungen wird dann das Radio weggeschaltet. Das gleiche gilt wohl auch bei eingehenden Telefonaten.


    Nein, es ist kein "analoger Tuner".
    Erscheint etwas polemisch, auf jeden Fall mindert es die "Erfahrung" ("Auch ich schreibe aus Erfahrung"), denn wir meinen anscheinend verschiedene Generationen von Geräten.



    Bild und Ton so eines internen DVBt-Empfängers sind gut. Das kann ich aus eigener Erfahrung schreiben.



    Mir ist bekannt wem GPS "gehört", ich meinte am Anfang des Absatze es im Fahrzeug einzuspeisen. Also eine Elektronik an der man beide Antennen anschließt, und raus kommt das GPS-Signal mit internem TMC.
    Was natürlich das Navi auch verarbeiten können müsste.
    Ist natürlich nur eine "Notlösung" für solche Geräte. Oder eben über BlueTooth, wenn eine TMC-Maus entwickelt würde.
    Aber 1000 Euro Aufpreis ist TMC mir nicht Wert.



    Chinesische Autos mit Chinesischen Autoradios zu vergleichen hinkt sehr. Mal abgesehen vom Sicherheitspunkt den es bei Autoradios nicht gibt (aber sicher umgehend zurechtkonstruiert wird ;] ).
    Den genannten Preisen nach würde das Markenautoradio 450 Euro kosten ([20.000 / 2 * 3 = 30.000] = [300 / 2 * 3 = 450]). Inkl. DVB-T-Tuner (extern, aber inkl.)!
    Das wäre wohl akzeptabel.


    Zum Chinesen vs. Passat: Wenn der Passat mehr verbraucht wäre das erbärmlich.
    Ich meine ausdrücklich nicht die Sicherheit!
    In den meisten Käufern steckt wohl doch noch viel vom Umfz-Umfz-Proleten der auf kW achtet.
    Den Chinesen ist das ziemlich egal...



    Für "iPod-Stecker" bezahlt man keine Lizenzgebühren.



    Also neues Thema eröffnen (wo Qualitätsfragen OffTopic sind), oder hier fortführen?
    Dann geht es aber nur um die Unterschiede von Geräten mit Bildschirm und Navigation sowie DVBt (oder Eingang für externen Tuner) bis 400, evtl. 500 EUR.
    Markengeräte können da gerne genannt werden.
    Auch Gebraucht.....

    Googlen: denn er lässt sich mit wenigen Klicks erstellen und abrufen
    Dort Nummer eingeben

    3 Mal editiert, zuletzt von Tobias Claren ()

  • Ich antworte mal auf die mir übliche Art


    Zitat

    Original von Tobias ClarenWenn ich "rauschfreien" Empfang habe, reicht mir das. [...] Wenn Musik kommt schalte ich um.


    Unter dieser Voraussetzungen sind die Unterschiede natürlich marginal.


    Zitat

    Wieso zwei Mini-USB-Buchsen (habe mich auf manchen Bildern von 2DIN-Geräten schon darüber gewundert)? Eine Mini-USB-Buchse und eine Klinkenbuchse für den "iPod" (oder iPhone). Handschuhfach? Naja, kann man auch als Murks betrachten.


    Gewundert habe ich mich auch, aber mangels Zeit nicht weiter verfolgt. Aber eine der Buchsen dient auch mittels Kabel als Anschluss für USB-Sticks. Wahrscheinlich erfolgt hierüber die Steuerung des iPods. Wie die andere Buchse genutzt wird, wissen wahrscheinlich nur die Chinesen.


    Zitat

    Schön wäre es wenn so ein Gerät 2cm vorstünde. Mein 1x-DIN-Schacht sitzt im Armaturenbrett verseckt in einer Vertiefung...


    Versenkt finde ich genau so unelegant wie vorstehend. Der ideale Einbau wäre plan zur Mittelkonsole - zumindest für mich.



    Zitat

    Mieserablen Kontrast? Die 7" (1x-DIN, Ausfahrbar, ~320) die ich sah war ziemlich gut. Wir meinen hier doch DVBt? Oder was für CHinesische Geräte bilden die Grundlage dieser "Erfahrung"?


    Das Gerät, welches ich letzte Woche in der Hand hatte, war mit DVB-T ausgestattet. Ich meine aber nicht nur den Kontrast beim Fernsehen, sondern vor allem bei den grundlegenden Funktionen (Radio, CD, Einstellungen...)


    Zitat

    Ich hoffe wir meinen ausschließlich Geräte inklusive DVBt (intern) für ab 300 Euro.


    Ich glaube das Gerät meines Kunden lag sogar bei knapp 500.


    Zitat

    Was nutzt es mir wenn der Händler mit dem [Marke] nach einem Monat seine "Geschäftstätigkeit beendet".


    Ja, mit der Gewährleistung hätte man ein Problem, allerdings stünde der Hersteller noch mit seiner Garantie ein. In den vergangenen Jahren haben Philips/VDOdayton und Blaupunkt gezeigt, dass sie sich selbst nach radikalen Schnitten an ihr gegebenes Garantieversprechen halten.


    Zitat

    "CE" ist keine "Zulassung" sondern etwas dass jeder Hersteller selbst aufbringt.
    Da gibt es keine "Prüfung".


    Wohl war, das Zeichen beruht auf einer Selbstverpflichtung, die nicht immer eingehalten wird (wie z.B. bei chinesischem Spielzeug). Allerdings ist für das EMV-Zertifikat eine Prüfung nötig


    Zitat

    Wenn Leute meinen "Solche Geräte" dürften hier nicht verkauft werden, dann hätten sie schon längst etwas dagegen tun können.


    Wie sagt das alte Sprichwort: wo kein Kläger, da kein Richter. Offenbar interessiert es in der Praxis nur wenige.


    Zitat

    In den Preisen von "Alpine" (können andere gerne erweitern, ist nur ein Beispiel) ist sicher nicht nur die "Qualität" (Material) drin. Dann wären die Geräte günstiger.


    Sicher nicht, auch ein Vertiebsnetz, aufwändige Werbung oder der Service wird schon vorab mitbezahlt. Ganz abgesehen vom Namen und den Renditen für die Aktionäre. Aber auch, wie schon weiter oben genannt, diverse Lizenzgebühren.


    Zitat

    Wo werden die produziert?


    Alpine z.B. in Japan



    Zitat

    Tachosignal? Brauche ich nicht! Und das kann ich aus >Erfahrung< schreiben. Erfahrung mit PDA-Navigation.


    In Berlin gibt es inzwischen viele Tunnel, die z.T. einige Kilometer lang sind und mehrere Abfahrten im Tunnel oder Kreuzungen kurz danach haben. Hier funktionieren viele "Nur-GPS-Navis" leider nicht optimal. Da bringt der Tachoanschluss einen echten Nutzgewinn. Aber von diesen Fällen abgesehen, merkt man inzwischen kaum noch Unterschiede.


    Zitat

    Wie wird das "Tachosignal" denn abgegriffen? [...] Denn ich habe nur die Schnecke am Getriebe, [...] keinen "Computer" mit versteckten "Schnittstellen":Und das ist nicht nur bei meinem (99) so, das trifft wohl auch viele Gebrauchtwagen.


    So unglaublich es klingt, ab Anfang der Neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts haben sehr viele Fahrzeuge einen elektronischen Tacho oder ABS. Nur wenige Fahrzeuge aus dem Baujahr wie Dein Fahrzeug arbeiten einzig und allen mit Welle, z.B. Transporter, einige wenige Kleinwagen, einige Sportwagen. Was genau hast Du denn für ein Fahrzeug?


    Zitat

    "Bedienung über Lenkrad": Ein FB-Empfänger ist drin, und eine FB liegt bei. Wenn auch nicht 1A in der Übersichtlichkeit, könnte man doch eine programmierbare Lenkrad-FB nehmen. Falls es das gibt...


    Ist mir bisher nicht unter gekommen. Inzwischen haben viele Fahrzeuge (auch bei den gebrauchten aus den späten Neunzigern) eine Fernbedienung für die wichtigsten Funktionen am Lenkrad integriert - für viele Kunden ein wichtiges Komfortmerkmal, dass sie gerne weiter nutzen möchten.


    Zitat

    Wechsler? Also doch "Umfz-Umfz" :D ?!? Dafür gibt es Dateiwiedergabe.


    Bei der Generation 50+ überwiegt noch immer die CD (aus meiner Erfahrung). Aber Wechsler werden inzwischen fast gar nicht mehr verkauft ;-). Vielen reicht der interne Einzel-CD-Spieler.


    Zitat

    Softwareupdates für die Navigation haben nichts mit dem Autoradio zu tun, sondern nur mit der Navisoft.


    Leider ist das nicht richtig. Clarion und Pioneer setzen inzwischen auf Win Automotive bzw. CE und bei denen haben Softwareupdates auch was mit dem Radio zu tun.


    Zitat

    "2 Zonen"? "Das" Chinesische Gerät kann wärend der Navigation oft Radio wiedergeben. Oder Musik. Wärend der Anweisungen wird dann das Radio weggeschaltet. Das gleiche gilt wohl auch bei eingehenden Telefonaten.


    Das halte ich inzwischen für völlig normal. "2 Zonen" oder "Dual-Zone" meint die Zonen der Passagiere im Fahrzeug. Zone 1: Fahrer, Beifahrer (Radio plus Navi im Hintergrund). Zone 2: der Font, DVD für die "Kleinen".


    Zitat

    Nein, es ist kein "analoger Tuner".
    Erscheint etwas polemisch, auf jeden Fall mindert es die "Erfahrung" ("Auch ich schreibe aus Erfahrung"), denn wir meinen anscheinend verschiedene Generationen von Geräten.


    Der letzte analoge Tuner ist keine 3 Monate her! Das Gerät letzte Woche war mein erster Billgheimer mit DVB-T.


    Zitat

    [...] ich meinte am Anfang des Absatze es im Fahrzeug einzuspeisen. Also eine Elektronik an der man beide Antennen anschließt, und raus kommt das GPS-Signal mit internem TMC. Was natürlich das Navi auch verarbeiten können müsste.


    Naja, das gibts ja. Das TMC-Signal wird vom RDS-Tuner entschlüsselt, einige Geräte haben dafür 2 Tuner. Mit dem ersten wird TMC empfangen und mit dem zweiten kann man den Radiosender seiner Wahl hören.


    Zitat

    Chinesische Autos mit Chinesischen Autoradios zu vergleichen hinkt sehr. [...] Ich meine ausdrücklich nicht die Sicherheit!


    Aus meiner Sicht hinkt der Vergleich nicht sehr. Immer wieder hört oder liest man von Produkten, die aus China kommen und bei denen die Qualität nicht stimmt. (Mattel will einen Großteil seiner Produnktion wieder nach USA holen. Die Skandale der letzten Zeit haben dem Ansehen doch zu sehr geschadet.) Automobile, Radios, Spielzeug sind nur eine kleine Auswahl.


    Zitat

    In den meisten Käufern steckt wohl doch noch viel vom Umfz-Umfz-Proleten der auf kW achtet.
    Den Chinesen ist das ziemlich egal...


    Nee, in denen ist der "Geiz geil". Und den Chinesen ist das ganz und gar nicht egal. Sie wissen um diese Einstellung und bedienen die "Billich will ich"-Fraktion nur zu gern.


    Zitat

    Für "iPod-Stecker" bezahlt man keine Lizenzgebühren.


    Du als Nutzer nicht. Aber der Hersteller schon. Er bezahlt 10% des Preises aber maximal 4$ pro verkauftem Gerät an Apple.



    Zitat

    Also neues Thema eröffnen (wo Qualitätsfragen OffTopic sind), oder hier fortführen?


    Eine der beiden Fragen eingangs lautet: Sind 7"-Geräte aus China brauchbar. Nach meiner Meinung gehört dann ein Erfahrungsaustausch zur Qualität und ein Vergleich mit teureren Geräten zum Thema.


    Vielleicht sollte ich noch meine Meinung versuchen in zwei Sätze abschließend zu verpacken: Sehr preiswerte Waren, egal woher haben ihre Existenzberechtigung und daher auch ihren Markt. Allerdings solle sich ein potenzieller Käufer vorher genau über die Vor- und Nachteile genau informieren; und dafür bildet dieses Forum eine gute Grundlage ;-)

    Schönen Tag noch, BlackMagic


    Es ist jedenfalls besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. | Hebbel
    Eine falsche Ansicht zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als eine zu verteidigen. | Schopenhauer
    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. | Schopenhauer

  • OK, da es mir nicht um einen QUalitätsvergleich geht (die ist mir bekannt), müsste ich einen neuen Strang eröffnen. Soll man ja auch wenn es um ein anderes Thema geht. Auch wenn ich es nicht wirklich als neues Thema betrachte. Aber der eine Satz halt...


    Ich behaupte gar nicht dass es keinen Unterschied gibt. Das wäre Blödsinn.
    Aber es muss doch möglich sein objektiv in einer Preisklasse zu vergleichen.
    Wie schon geschrieben ist die Herkunft dabei egal, es muss nur in dem Preisrahmen mit den Funktionen sein.
    Auch ein gebrauchtes Markengerät natürlich.


    ABer hier gab es "Stimmen" die anscheinend eine andere Generation kennen gelernt haben.
    Und das nur kurz und nicht als eigenes Gerät.
    Also die schlechte Bildqualität sah ich nicht.
    Eine so schlecht beschriebene qualität hat nicht mal der Bildschrim einer MP4-Uhr die ich habe.
    Die ist auch aus China. Heute haben die Chinesen keine offensichtlich schlechten Bildschirme mehr.
    Ich kann es nicht beschwören, aberso ein Ersatzdisplay fürs iPhone für 25 Euro Portofrei aus Deutschland muss auch kein "Original" sein. Falls es da überhaupt Unterschiede sind, denn die "Originale" werden ja wohl auch in China hergestellt. Wenn man es aber nicht sieht, gibt es auch kein Problem...
    OK, das ist "nur" ein LCD, noch haben die Chinesen bei keinem iPhone-Clone eine echte Kopie im Inneren (keines ist mit dem iPhone-OS bespielt).

    Googlen: denn er lässt sich mit wenigen Klicks erstellen und abrufen
    Dort Nummer eingeben

  • Ein Vergleich zwischen Billigheimern ist sehr schwer. Zum großen Teil haben sie keine Namen oder andere Produktbezeichnungen anhand derer man sie identifizieren könnte. Ebenso ist ein Vergleich mit gebrauchten Geräten unfair. So beherrschten vor 2-3 Jahren nur wenige Geräte Audio-Streaming über Bluetooth. Zu der Zeit gab es auch nur zwei Datenträgerplattformen: DVD oder Festplatte. Die Geräte, die den Billigheimern am nähesten kommen sind die AVIC F500 (ist allerdings kein vollwertiges 2-DIN-Gerät, besitzt kein mech. Laufwerk) für 300 und die F700 für 700-800.


    Und für einen fairen Vergleich solltest Du vorher verbindliche Parameter festlegen.


    Zitat

    ABer hier gab es "Stimmen" die anscheinend eine andere Generation kennen gelernt haben. Und das nur kurz und nicht als eigenes Gerät.


    Als Verkäufer und Einbauer habe ich den großen Vorteil, dass ich sehr viele verschiedene Geräte in kurzen Zeiträumen in die Finger bekomme, wodurch ich glaube, recht gut vergleichen zu können.


    Zitat

    Also die schlechte Bildqualität sah ich nicht.
    Eine so schlecht beschriebene qualität hat nicht mal der Bildschrim einer MP4-Uhr die ich habe.


    Ich sagte nicht, dass sie grottenschlecht sei. Nur im Vergleich z.B. mit Clarion oder Pioneer ist sie in den genannten Punkten nicht so gut. Es gibt eben Displays der neuesten Generation und auch ältere Generationen. Die werden nach wie vor produziert. Aber die Qualität wird ja nicht nur vom Display bestimmt, sondern auch vom Grafikprozessor. Und auch hier kann man sparen...

    Schönen Tag noch, BlackMagic


    Es ist jedenfalls besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. | Hebbel
    Eine falsche Ansicht zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als eine zu verteidigen. | Schopenhauer
    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. | Schopenhauer

  • Ich meine ich hatte die Ausstattung festgelegt.


    1. Radio
    2. Navigation: Mindestens die Möglichkeit selbst gekaufte einzusetzen
    3. DVBt: Mindestens über externen Tuner. Dann sollte das aber auch gut eingebunden (Bedienung) sein.
    4. BlueTooth... wäre kein Fehler. So freisprechen ist wohl auch bei geringster Nutzung sehr nützlich...
    5. Audio/Video-Wiedergabe.


    300 bis 400 bis evtl. 500 Euro.


    Universalfront ist zwar von Vorteil, aber wenn es an Fahrzeuge angepasste Formen gibt wäre auch ein anpassen möglich...



    Der "Grafikprozessor" ist eher zweitrangig wenn nicht noch weniger.
    Ist ja keine Spielekonsole.
    Es wird nur eine einfache GUI zur Bedienung benötigt.


    EDIT: Das F500(BT) ist kein Autoradio wie es scheint.
    Das ist eine externe Navigation (?).

    Googlen: denn er lässt sich mit wenigen Klicks erstellen und abrufen
    Dort Nummer eingeben

    2 Mal editiert, zuletzt von Tobias Claren ()

  • Ich fürchte, wir reden aneinander vorbei. Mir geht es darum vorher die Parameter für den Vergleich festzulegen, anhand derer die Bewertung erfolgt. Z.B. für die Bluetooth-FSE: unterstützte Protokolle, werden Kontakte übernommen und das vielleicht sogar automatisch, wie ist die Qualität (läßt sich eigentlich nur im A/B-Blindtest bewerten).


    Zum Thema Grafikprozessor: Es war spät, ich müde. Ich meinte dass nicht nur das Display-Panel an sich die Qualität der Grafik bestimmt, sondern auch die davor geschaltete Elektronik; der Prozessor ist nur ein Teil davon. So kann es am Ende Unterschiede geben wie zwischen VGA und DVI am Monitor oder wie zwischen DVD und Blue Ray am HDTV-Fernseher oder deren Anschluss über Scart oder HDMI.


    Die F500 habe ich ja selbst schon relativiert. Aufnehmen könnte man noch die AVIC F900 und F910 und den Zenec ZE-NC520.

    Schönen Tag noch, BlackMagic


    Es ist jedenfalls besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. | Hebbel
    Eine falsche Ansicht zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als eine zu verteidigen. | Schopenhauer
    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. | Schopenhauer

  • Nein, es geht eben nur um Funktionen.
    Nicht um die Qualität einzelner Funktionen.
    Jedes Gerät dass nur BT-Freisprechen beherrscht würde darunter fallen.



    VGA und DVI? Keins von beidem. Bei den chinesischen AIO ist alles integriert (ikch dachte es gab schon Erfahrung damit).
    Der Monitor ist intern verbunden, wie bei einem Notebook oder eben PDA.



    Es kann keinen Untershcied wie bei "DVD und BluRay" geben, denn auch die teuren Radios haben keinen BR, und schon gar nicht die nötigen 1920x1080. Auch wenn ich schon vor vielen Jahren nach so kleinen Bildschirmen mit 1920x1080 gesucht habe.
    Gibt es einfach nicht. Es wäre natürlich gut, wenn die Autoradiohersteller eine Nachfrage für 7"-FullHD schaffen würden. Oder sogar 5"-FullHD.
    Mir ging es damals um kleine Displays für 1-Panel-Beamer.



    Kombi-Geräte wo man etwas vom Radio abnehmen kann dass dann nicht nur Diebstahlschutz sondern auch benutzbar ist, hätten natürlich etwas.
    Aber das was ich da sah ist wieder eine ganz andere Klasse.


    Wie wäre es mit einem Autoradio wo man ein iPhone reinsteckt.
    Das wäre praktisch. Ob man gleich das interne GPS nutzen kann isgt eine andere Sache. Ist insgesammt darin evtl. zu stark abgeschirmt. Notfalls baut der Hersteller ein GPS ein, dass dann über den iPhone-Connector seine Daten liefert. Geht ja auch bei XGPS. Außerdem könnte man auch das alte 2g nutzen.
    Das einzige was dem iPhone fehlt ist Radio und TV. Es wäre nicht mal BT-Freisprech nötig.
    Könnte so ein AUtoradio dass nur das kann was ein iPhone nicht kann nicht viel billiger sein?
    Oder besser "sollte". Den Bildschirm könnte gleich das iPhone selbst liefern.
    Nicht wie diese teure Lösung wo man das mobile Gerät reinschiebt und ein externes Display hat.
    Es müsste "nur" irgendwie TV und Radio in das iPhone gelangen können. Keine Ahnung ob das technisch machbar ist. Z.B. als Stream über den iPhone-Connector. Auf dem iPhone müsste natürlich eine "App" laufen die eine Oberfläche für das System bildet.

    Googlen: denn er lässt sich mit wenigen Klicks erstellen und abrufen
    Dort Nummer eingeben

  • Ich habe mal ein Witson ( China Müll ? ) Gerät in einen Honda CRV verbaut
    es war diese Gerät ( (http://www.witson.com/view_pro.php?id=1465 ) als Europa Version.
    Kostenpunkt waren 600 Euro.
    Nachteile gibt es auch bei diesem Gerät, aber wir sprechen hier von einem 600 Taler Gerät.
    Verarbeitung durchschnittlich aber dennoch robust,
    Radioempfang durchschnittlich, mit RDS und Traffic, ohne TMC - auch nicht nachrüstbar
    Startzeit für Navigation eher langsam ca. 20 Sekunden,
    verspielte und buntes Navi Menüdesign,
    Windows CE 5.0 ( kann aber geändert werden )


    Vorteile:
    Umfangreiche Multimediamöglichkeiten,
    Umfangreiche Ausstattung
    relativ guter Klang, fanden wir echt erstaunlich,
    Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten und Einstellungen.
    Radio, BT CD / DVD, SD, Ipod, USB Menü einfach gestaltet und übersichtlich, gut zu bedienen
    Passt sofort an die vorhandene Lenkradfernbedienung,
    Original Fahrzeuganschlüsse vorhanden, alles Plug&Play
    Passt wirklich perfekt in das Fahrzeug ( Blenden Passgenau, Farbton der Blende entspricht ganz genau dem Fahrzeugarmaturenbrett )
    Deutscher Support ( NRW )
    Zur Navigation kann man nichts schreiben, da es recht häufig immer andere Software gibt,
    ( Hersteller liefert immer mit Unterschiedlicher Software aus, Wechsel schon meist nach 4 -5 Monaten )
    man kann auch IGO, TomTom oder andere SW aufspielen.
    Momentan verfügt das gerät auch über einen Spurassistenten.


    Im Vergleich zu einem OEM oder 2000 Euro teuren Alpine / Clarion Gerät, ist es sehr gut, oder die teuren Geräte bieten nicht genug für das Geld, das kann man sehen wie man will.
    Ein schlechtes Gerät ist es ganz sicher nicht.
    China Müll ist auch immer so einen Sache, kommen doch die meisten Markengeräte oder deren Komponenten aus China. ;)