Anleitung: GoPal Trackdateien mit Google Earth abspielen

  • Gebraucht wird zuallererst die Konvertierungs-Software MAPKon


    Als zweites der von mir in stundenlanger Heimarbeit mundgeklöppelte Selbstbaukonverter (hängt unten dran).


    MAPKon starten und unter dem Menüpunkt "Baukasten" mit "Konverter laden" meinen (möglichst) im selben Verzeichnis installierten Konverter "GoPal.kvr" laden.
    Im Menü unter "Eingabe" den Punkt "Selbstbaukonverter" wählen. Jetzt die gewünschte Track-Datei vom GopPal auswählen (Dateierweiterung *.trk) - diese wird jetzt in das Format *.csv konvertiert und gespeichert. Nach der Konvertierung wird der Track im Raster grafisch dargestellt.


    Jetzt können unter "Ausgabe" mehrere Formate gewählt werden - unter anderem "Google Earth kml". Dieses Format auswählen, die gespeicherte *.csv Datei heraussuchen und "Speichern" klicken - fertig.


    Die *.kml Datei kann jetzt mit Google Earth geladen (Datei... Öffnen) und abgespielt (Tools... Tour abspielen) werden.


    Have Fun ;D

  • Hat das schon mal jemand andersherum probiert?


    Ich meine, eine Route in Google Earth planen, und für den PNA konvertieren.


    Ich kann es leider im Moment nicht, da ich ncht zu Hause bin.



    cu
    NORDSEEFAN

  • Hi BL,
    läuft ja super! Danke!!!! Es werden ja auch die Nullwerte beim verzögerten Losfahren eliminiert!

    Zitat

    Original von Nordseefan
    Hat das schon mal jemand andersherum probiert?


    In der free-Version von GoogleEarth können keine Tracks gezeichnet werden, aber man kann Ortsmarken hinzufügen!


    Folgendes funktioniert, wenn man eine Tour planen will:


    1) Die abzufahrenden Tourpunkte in GoogleEarth als Ortsmarken definieren und dann als kml-Datei abspeichern.
    2) Mit MapKon nach cvs konvertieren.
    3) Mit MapKon die cvs-Datei nach asc (Tomtom POI ascii) konvertieren.
    4) Die ersten 5 Zeilen (Kommentar und Leerzeilen) löschen.
    5) Als route.asc nach \My Dokuments speichern und mit meinem Koordinatenprogramm "abfahren".


    Gruß,
    Stefan


  • Mal ausgraben...


    Soweit konnte ich dem ganzen ja folgen... Aber ist es richtig, dass ich das für jede Ortsmarke einzeln machen muss und dann die Daten aus den ASC-Dateien in einer route.asc manuell zusammenfassen muss, oder geht das auch alles in einem Rutsch?

  • Zitat

    Original von BroadwayLamb
    (...) oder geht das auch alles in einem Rutsch?


    Kurze Antwort: Ja - alle Ortsmarken in einer Datei!
    Ich weiß nur noch nicht genau, in welcher Reihenfolge GoggleEarth die Wegpunkte abspeichert. Also vielleicht zu Sicherheit eine Nummer vergeben, nach der man später sortieren kann!


    Gruß,
    Stefan

  • Zitat

    Original von StefanDausR


    Kurze Antwort: Ja - alle Ortsmarken in einer Datei!
    Ich weiß nur noch nicht genau, in welcher Reihenfolge GoggleEarth die Wegpunkte abspeichert. Also vielleicht zu Sicherheit eine Nummer vergeben, nach der man später sortieren kann!


    OK, dann hab ich wohl versäumt, die entscheidende Frage zu stellen:
    Wie geht das, ich kann die Ortsmarken nur einzeln speichern. ;D

  • Zitat

    Original von BroadwayLamb
    Wie geht das, ich kann die Ortsmarken nur einzeln speichern.


    Ahh!
    Du darfst beim Abspeichern nicht nur eine Ortsmarke markiert haben, sondern den ganzen Ordner! Also im "einfachsten" Fall alle Orstmarken hinzufügen und dann den Ordner Temporäre Orte anwählen und diesen abspeichern! Du kannst natürlich auch vorher andere Ordner erzeugen.


    Gruß,
    Stefan


  • Ich präzisiere das Ganze noch einmal, nachdem mich Stefan auf einen Fehler aufmerksam gemacht hatte:
    Bei Punkt 5) ist darauf zu achten, die Datei im ANSI-Format abzuspeichern! Bei mir war standardmäßig UTF-8 eingestellt, was erstmal nicht weiter ersichtlich ist. Im Navi aber wird dann das erste Ziel nicht gefunden!


    Gruß, wind-hund

    - Vorsprung durch 1-Klick-"Technologie", Skin v7.5 für GoPal 2.x hier. Die bessere Alternative zu GoPal PE 3.0!
    - Vorsprung durch 1-Klick-"Technologie", Skin v8.1 für GoPal 3.0 hier.
    - Verbesserte Sprachdateien für TCPMP hier