ZündPlus Kl.15 Unterbrechungsfrei

  • HALLO


    ich bin der Andreas, und habe mir ein Navi von Ebay ersteigert. Das Teil läuft auch super, nur habe ich ich es an den zündlus vom radio angeschlossen, und der erzeugt eine kurze unterbrechung, sodass ich
    ziekeingaben nur bei laufendem motor machen kann, da das navi bei starten eine unterbrechung bekommt und dann die daten neu eigegeben werden müssen.
    Ich suche nun den = UNTERBRECHUNGSFREIEN ZÜNDPLUS", ich fahre einen Chrysler Voyager 1995 mit allem drum und dran.
    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.
    MfG AndreasA

  • Wie lange dauert die Unterbrechung bei dir? Weniger als ein paar Zehntel einer Sekunde?
    Dann läßt sich das auch lösen mittels ein Diode und ein Kondensator von ein paar µF. Bist du ein Bisschen auf den Laufenden mit diesem Technik?

  • Ich habe es mal im Anschlussdiagram angedeutet.
    Da siehst du jetzt der Diode im violetten Anscluss an A3 und der parallel Kondensator zwischen A3 und A7.


    Der diode ist vom Typ 1N400X, wobei X variieren darf von 1 bis 7.
    Der Kondensator ist 4,7µF, das sollte genügen um 'ne knappe Sekunde zu überbrücken. Wenn das nicht genügt nimm dann mal 10µF.
    Vielleicht ein Bisschen experimentieren ;)

  • He JWW. Ich hänge mich hier mal dran :)


    Ich habe ne Carin 440 und die Sache mit dem Kondi klingt doch Sinnig.
    Nun ist das so, dass mein Radio (RC959), der Navirechner und mein Audioverstärker beim Start kurz ausgehen. Das nervt gleich dreifach.


    Nun möchte ich der Unterbrechnung des Zündplus den gar ausmachen. Mein Radio kriegt Zündplus. Mein Navirechner und der Verstärker kriegen Remoteplus vom Radio selbst.


    Wie setzt man da mit wieviel Farad am besten an? Ich frage das, weil ich keine Ahnung habe wie das Radio das Remoteplus bildet (Zündplus durchschleifen oder selbst aus Dauerplus schalten).


    Hast du einen Vorschlag für mich? Wäre sehr dankbar wenn du deine Erfahrungen mit mir teilen würdest. MFG

  • Es gibt dabei bei dir unterschiedliche Erfahrungen wie ich verstehe.
    Nerven ist ein Ding, anderseits ist Abstürz der Fall.
    Wenn du vermeiden willst dass es dich nervt und zugleich keine Abstürze mehr hast könntest du am besten ein Zeitverzögerungs-relais einbauen, Bosch hat so ein Relais 0 335 330 801, gemeint als Zeitverzögerung der Innenbeleuchtung und einstellbar zwischen 3 und 30 Sekunden.


    Die von mir gegeben Schaltung ist nur hilfreich um AbstUrze der Rechner zu vermeiden, dazu soll dann die Schaltplus der Rechner nicht mehr vom A5 der Radio aber da direkt an A7 angeschlossen werden. In dieser Leitung kommt dann der Diode und der Kondensator. Ob er auch beim PC 3000 bzw SY 581/582 4,7 µF sein soll weiss ich nicht genau, einiges an Experimentieren wäre da sinnvoll :)

  • Hallo JWW! Danke für deine Antwort.


    Ich denke, dass das Relais alle meine Probleme lösen könnte.
    Ich bin aber noch an der Schaltung mit dem Kondensator und der Diode interessiert.


    Nun folgendes Szenario...


    Radio und Rechner hängen an Zündplus.
    Beides geht beim Motorstart kurz aus... ist ja klar.
    Wenn ich nun deine Schaltung ganz vorne am Radio ans Zündplus hänge müsste es doch verhindern, dass BEIDE Geräte kurz ausgehen.


    Welche Grösse müsste ich für den Kondensator wählen? Ich weis, dass du das nicht genau sagen kannst. Aber ein Schätzwert wäre schon super damit ich ne Hausnummer habe. Ich wüsste sonst auch nicht bei wieviel Farad ich mit dem probieren anfangen sollte. Ich bin in Sachen Elektronik nicht so bewandert.

  • Das kann ich leider nicht sagen, weil ich nicht weiss wie gross der Steuerstrom der Radio ist. Der bestimmt wie gross der Kondensator sein soll.
    Du könntest mal versuchen was passiert mit Werte zwischen 10 und 100µF, aber grösser darf es nicht werden weil dan der Anlaufstrom zu gross wird.
    M.E. ist das Bosch-relais in deinen Fall die beste Lösung.