Die Carin verschätzt sich ständig!

  • Ich habe mich ja fast daran gewöhnt, dass die Carin immer knapp 30 Meter vor dem Ziel sagt: "In 100 Meter..."


    Fehlt ihr das Zielwasser?
    Kann man da was machen?
    Gibt's da was von Ratioph... äh...neee..


    Danke
    Gruß
    m

  • Hi
    Versuchs mal mit Relokieren müsste in deiner Bedienungsanleitung stehen wies gemacht wird. Wenn nicht , kannste mich anmailen.


    Ausserdem : Mein Carin stimmt auch nicht ganz mit den Meterangaben überein aber laut Anleitung sind bis zu 30 Meter Normal und ich kann da eigentlich gut mit Leben.


    Gruß
    Heinomega


  • Stimmen die Anweisungen wohl überein bei Kreuzungen?
    Wenn ja, dann sind die Fehler beim Ziel verursacht durch die Ungenauigkeit auf den benutzten Karten CD. Ins besondere die Hausnummer stimmen oft nicht genau überein mit die Wirklichkeit.

  • Mal ne Frage ähnlicher Art... Seitdem ich die Carin habe meldet sie Routeninformationen meistens sehr ungenau.


    Man kommt an ner Kreuzung an. Obwohl die Kreuzung vor Augen ist sind es angeblich noch 60-70 Meter. Fährt man auf die Kreuzung so purzeln die 60-70 Meter ganz eilig auf 0 runter...


    Gerade wenn die Strassen sehr stark verzweigt sind kann das ganz schön nerven. Durch Relokalisieren lässt sich dieses Verhalten nicht beheben. Gibt es noch andere Einstellmöglichkeiten?

  • Ist dein Carin optimal kalibriert?
    Relokeren ist nicht nötig, das wohl wichtigste ist ein sauberes Tachosignal und natürlich anschliessen des RFS. Dann soll es losgehen mit die Kalibrierung.....

  • Hallo nochmal JWW :)


    Tachosignal ist sauber angeschlossen. RFS liegt bei mir auf Masse. Ich habe gelesen, dass das ok wäre.


    Wie kann ich denn manuel eine Kalibrierung starten? Geht das nicht automatisch?

  • Zitat

    Original von silyb0y
    Hallo nochmal JWW :)


    Tachosignal ist sauber angeschlossen. RFS liegt bei mir auf Masse. Ich habe gelesen, dass das ok wäre.
    Wie kann ich denn manuel eine Kalibrierung starten? Geht das nicht automatisch?


    Ins besondere ein alter und trages System wie der Carin ist da sehr empfindlich. Also unbedingt richtig anschliessen.
    Lese mal TomB's "warum": http://www.navisys.de/wbb/thread.php?threadid=97


    Die Kalibrierung geht automatisch. Einfach 'ne Viertelstunde herumfahren in einem richtig digitalisierets Gebiet, mit viele Kreuzungen wobei du dann abbiegen sollst. Damit wird im Rechner festgelegt wieviel Pulsen pro kilometer wirklich bei deinem Auto anwesend sind.

  • Tachchen!


    Äh... ja, erstmal danke für die Antworten. Man bekommt hier wohl immer eine Antwort, auch wenn es mal etwas länger dauert. :gap


    Was ist relokieren?!? ?(


    Ich habe alles so angeschlossen, wie hier zu lesen. Irgendwie habe ich aber nicht dazugeschrieben, was für Kabel ich im Schweller abgegriffen habe, aber das war IIRC eben auch das RFS. Das Tachosignal habe ich so genommen, wie dort zu lesen ist.


    Abgesehen davon, dass ich nun andere Probleme habe, ist das Entfernungsproblem immer noch vorhanden. Wie schon gefragt: Was ist relokieren?


    Danke Gruß
    Michael, der nun ein Abo auf diesen Thread hat...

  • Der Schalter den du eingebaut hast sorgt dafür dass dein Navi sich immer wieder kalibrieren soll :-D)
    Also, einfach über den Schaltplus laufen lassen, dann kalibriert er sich dauernd, auch wenn du nicht navigierst !!

  • Hi JWW,


    na, wenn wir das so gemacht hätten, dann hätte das folgende, weit schlimmere Nachteile:
    - Reboot bei Motorstop/start an Ampel
    - Mehrverbrauch
    - Verschleiss der Monitorbeleuchtung
    - Verschleiss des Laufwerkes


    Du darfst nicht vergessen, dass das Teil nicht mehr das Neueste ist.


    Aber wieso sollte der sich dauernd kalibrieren wollen? Das habe ich bereits nach dem Einbau erledigt. Das Tachosignal ändert sich ja nicht und die Abweichung durch Reifenverschleiss und Sommer-/Winterbereifung liegt auch noch in der Toleranz.


    Ich rede ja von Verschätzen um rund 70m!
    Ach ja: Wie der Vorredner meinte: Kreuzungen und Einmündungen werden korrekt angezeigt, nur zählt er die Entfernung bis dahin viel zu schnell runter.


    Gruß Michael

  • Hallo


    Wenn Du den Dauerplus wegnimmst per Schalter ,startet das Carin ständig komplett auf . Das hat den Nachteil das das System erstmal suchen muß wo es überhaupt ist. Ausserdem wird es , wenn der Dauerplus ( Kl.30 ) getrennt wird jedesmal einen Fehler im Speicher ablegen. Auch der Zündungsplus ( Kl. 15 ) muss wenn unterwegs auch dauernd anliegen( Steht auch so in der Einbauanleitung ). Und der Verbrauch im Standby ( Monitor geht NICHT an ) ist im Miliamperebereich.
    Meine Tochter hat auch ein Carin in ihrem Chevrolet Kalos, das habe ich nach Anschlußplan angeschlossen und es funktioniert einwandfrei. Mi erhöhten Stromverbrauch gibts KEINE Probleme.

  • Hallo Heino,


    keine Ahnung, was Euer Carin so macht 8), aber das meiner Frau schaltet sich ein, wenn es Strom bekommt - dann muss es manuell auf Standby gestellt werden. X(
    Wenn sich die CCFLs also im Monitor einschalten ist das jedesmal ein irrer Verschleiss für die bereits alten Teile.
    Ebenso leidet die Elektronik, die durch die Umgebung im Auto sowieso unter erhöhtem Stress steht. Von dem waidwunden Laufwerk will ich erst gar nicht sprechen.
    Das Gerät ist von IIRC 1998, hat also sein EOL längst überschritten.
    Deswegen habe ich es eben nicht so angeschlossen wie es eigentlich sollte.


    Wo Du das mit dem Dauerplus her hast, das entzieht sich mir völlig. Ich habe Dauerplus sehr wohl eingestellt, sonst müsste ich ja jedesmal neu kalibrieren, bzw. würde er u.a. ja den Zielspeicher löschen.


    Was das alles mit der falschen Anzeige der Entfernung bis zum nächsten Abbiegepunkt zu tun haben soll? Keine Ahnung. JWW ist halt dieser Meinung. ;)


    Ebenfalls ist er der Meinung (siehe Nachbarthread), dass der GPS-Empfänger bis zu einer Stunde benötigt um die Position zu bestimmen. Nunja, hat er noch nie gebraucht und wird er auch nie brauchen. Er findet nicht einen einzigen Sat lt. SysInfo. also ist vermutlich der Wurm im Kabel. ;)


    Egal, wenn das Ding zickt, dann wird es durch ein Becker PNA ersetzt. :D


    Gruß
    Michael

  • Was willst du eigentlich? Richtig navigieren? Schliesse dann den Kontaktplus an, da wirst du sehen was passiert.


    Und wer lesen kann....
    Ich habe geschrieben dasss, nachdem der Rechner den GPS Kontakt verloren hat es bis zu 'ne halbe Stunde dauern kann bis der Rechner die GPS Daten wieder erfasst hat. Das hat damit zu tun dass der Almanach neu geladen werden soll.
    Wenn der Kontaktplus fehlt während den Fahrt wird der Rechner sein aktueller Position verlieren, weil er schläft. Nachdem du den Kontakt wieder einschaltest kann es mal so 'ne halbe Stunde dauern bis er wieder weiss wo du bist, ins besondere wenn du dabei fährst. Im Stand geht es meistens etwas schneller.
    Bedenke dabei dass der Carin noch 'ne Urversion der GPS Empfänger hat, es gab damals noch kein SiRF III :-D)