Navigationsqualität 7934 - Frage

  • Hallo,
    ich hatte ja inzwischen schon relativ viel von diesen Dingern, angefangen vom Yakumo-PDA über den HP-PDA mit TomTom5, den Garmin 320 (ich glaube dass es ein 320er war),den TomTom300 und seit einiger Zeit den TomTom700.
    Alle waren mehr oder minder gut in der Routenführung, der Ansage und schickten mch da und ort auch mal vollständig in die Irre.
    Voran der Garmin, der Yakumo mit aktuell Destinator und letztendlich auch der noch relativ junge TomTom, der hier in Spanien teils erhebliche Probleme hat, korrekt zu lotsen (auch in angeblich voll abgedeckten Gebieten). Gegenüber meiner kleinen Audi-Navi oder der VDO-Einbaunavi im Golf meiner Frau muss der TomTom da teils schon deutlich zurueckstecken.


    Nun, aufgrund der Suche nach einer wirklich tragbaren Lösung kam ich ja auf den Becker 7934, der gegenueber dem TomTom nur halb so dick (tief) ist.
    Hier bei TomB (navisys) bestellt und inzwischen auch an meiner Adresse in Deutschland angekommen (Danke für die superschnelle Lieferung!). Da ich aber erst morgen nach dort fliege, gibts natürlich noch kein Ergebnis.


    Und gespannt bin ich ohne Ende, was das Ding kann und bringt (auf die TomTom-Bluetooth-Anbindung sei gepfiffen, da sie sich beharrlich weigert, mit meinem Samsung P300 in Kontakt zu treten).


    Ich lese hier nun seit vielen Tagen zum Thema "Becker" mit. Da tauchen Fragen nach Löschung des Bestätigungstones auf, da werden fehlende Schräubchen und blaue Kugelschreibermarkierungen ellenlang diskutiert, aber keiner äussert sich über die Navigationsqualität, die ja in anderen Foren allererstes -und meist auch recht ernstes- Thema ist.
    Andernorts werden Bugs en masse diskutiert (Mio, Navigon, Medion & Co.), hier lese ich Lobeshymnen auf den Becker-Service (kann ich von meinen Radios bestätigen), aber keiner meckert über die Navigation als Solches.
    Ist das Ding denn wirklich sooo gut, dass sich alle Diskussionen in Nebensächlichkeiten eschöpfen?
    Funktioniert der 7934 rundum zufriedenstellend?
    Das wäre ja fast schon eine Sensation, wenn man bedenkt, was es ansonsten alles so zu kaufen gibt.


    Schreibt doch bitte mal etwas zu diesem Thema, ich will nicht auf das erste Selbstausprobieren warten :-)


    Vielen Dank und Grüsse
    Guenter

  • Hi!
    Ich besaß auch schon mehrere Navis von verschiedensten Herstellern und muß sagen dass das Becker für mich mit Abstand die beste Routenführung hat.


    Zumindest habe ich mich mit dem Gerät noch nie verfahren, was mir mit allen (!) vorherigen Geräten von Zeit zu Zeit immer passierte.
    Die Ansagen sind präzise und eindeutig.
    Die Kartendarstellung ist normaler Durchschnitt.


    Aber was ich unschlagbar finde ist die super einfache Bedienung. Selbst mein Nachbar (73 Jahre alt) kam auf Anhieb damit klar.


    So Long!
    Sam

  • Hallo.


    Auch ich kann nur sagen die Routenführung ist klasse !
    Ich hatte ein Becker DTM Radio Navi mitlaufen,und die beiden haben bis auf 2-3 sekunden die gleichen Ansagen gemacht.
    Einen Vorteil hatte das Radio Navi allerdings,TMC somit wollte das 7934 mich auf eine gesperte Bahn Lotsen.
    Was man ihm aber nicht übel nehmen kann,es wuste es ja nicht anders lol.
    Einfach manuel 5 km Autobahn gespert,schon wollten beide wieder den gleichen weg Fahren :)
    Also,in sachen Navigation ist es Toll !

  • Hallo Sam
    danke für das positve Feedback.
    Noch nie verfahren? Super, das habe ich bislang noch nicht erlebt.


    Fein, dass es in der Kürze der Zeit noch eine Reaktion auf meine Frage gab. Jetzt gehts in den Flieger nach Deutschland und dann hole ich mal dieses nette Teil aus dem Postpaket heraus.


    Wenn ich es ausprobiert habe, werde ich auch mal berichten. Es gibt sicher noch mehr Interessierte, die genauso neugierig sind, wie ich derzeit noch.


    Schönen Tag
    und viele Gruesse
    Guenter

  • Danke auch an Dich, NavFreak!
    So gut wie die Einbaulösung? Super, denn die kenne ich und mit der war ich sehr zufrieden.
    Na denn, das alles verspricht viel Gutes.
    Ich freue mich drauf!
    Viele Gruesse
    Guenter

  • Trotz anfänglicher Bedenken und schlecht durch GPS versorgtem Gebiet auch beim Mondeo mit FSH keinerlei Probleme beim Routing.
    Bin jedesmal auf`s Neue begeistert, wie schnell die Routenneuberechnung nach Abweichung (Umleitung, Parkplatz wg. Shopping der Gemahlin etc.) erfolgt.
    Das teilweise monierte Ruckeln ist physikalisch bedingt nicht zu vermeiden:
    Aktualisierungsintervall GPS = 1sec. Zurückgelegter Weg bei 50km/h in dieser Zeit = 13,9m. Alles klar ;)
    Ich würde die Anzeige als flüssig bezeichnen.

    Gruß lutz

  • Mich würde es auch interessieren wie das Teil im südlichen Ausland funktioniert. Du kannes es ja ausprobieren. Bin gespannt auf deine Tests.


    So Long!
    Sam

  • Hallo,


    bin seit wenigen Wochen Besitzer eines TA 7934 und kann zur Navigationsqualität nur bestätigen: top!


    Aber natürlich wie wahrscheinlich alle anderen Navis auch (konnte bisher nur den Navman eines Freundes testen) nicht ganz perfekt: Der TA 7934 wollte mich schon ein paar Mal in Straßen schicken, in die ich nicht abbiegen durfte. Allerdings weiß ich nicht, ob diese Verkehrsführungen nicht neueren Datums sind. Eimal ist es mir im tiefen Schwarzwald so ergangen, dass mich die Stimme der Straße folgen ließ, die Darstellung auf der Karte aber eindeutig zeigte, dass ich rechts hätte fahren müssen. Dank der superschnellen Neuberechnung aber alles kein Problem!


    Nicht ganz optimal finde ich allerdings die Angaben,wenn man in einen Tunnel fährt. Da kommt nämlich nichts. Ich hätte nach dem Tunnel rechts abbiegen müssen. Bis das Navi wieder Satelliten gefunden hatte, war ich aber schon vorbeigefahren. Daher fände ich es besser, wenn die Abbiege-Anweisung bereits vor der Tunneleinfahrt käme. Wie es ist, wenn man im Tunnel abbiegen muss, weiß ich allerdings noch nicht. Muss ich erst noch mal testen.


    Aber alles in allem sage auch ich: der TA 7934 navigiert super und berechnet superschnell neue Routen, wenn man doch mal anders fährt als angegeben!


    Bin auch schon gespannt auf die Erfahrungsberichte was den Süden angeht.


    Viel Spaß!


    Gruß, zea

  • Hallo,


    wir sind im Juni über den Plöckenpass nach Kroatien gefahren und hatten keinerlei Probleme. Auch als wir eine Baustelle umfahren mussten wurde in Sekunden ein neuer und korrekter Weg berechnet. Jeder kleine Winkel war mit verzeichnet (Italien). In Kroatien waren zwar nur die großen Hauptstraßen verzeichnet aber da man aus der Karte rauszoomen kann hat man zumindest einen groben Überblick wo man ist. Würde mir nix anderes mehr kaufen.

  • Zitat

    Original von zea
    Wie es ist, wenn man im Tunnel abbiegen muss, weiß ich allerdings noch nicht. Muss ich erst noch mal testen.



    Gruß, zea


    Hallo.


    Das würde mich auch mal Interesieren,jedoch glaube ich das er da kläglich scheitern wird.Da er ja nicht weis wo man in dem Tunnel ist da er kein Signal bekommt.Was aber bei sehr vielen Navis der fall ist.Ausnahme ist da glaube ich der Falk N(Das Gerät kann ich allerdings in keinster weise weiter Empfehlen),der im Tunnel mit gleicher geschwindigkeit weiter Navigiert,aber wenn man zb. abremsen muß weis er das auch nicht,und wird somit auch Falsche ansagen machen.
    Aber gut das es nicht an jeder ecke einen Tunnel gibt in dem man auch abbiegen muß oder kann g***

    Einmal editiert, zuletzt von Nav Freak ()

  • Also ich bin in der kurzen Zeit auch sehr zufrieden.


    Das mit dem Tunnel ist mir aber auch negativ aufgefallen. Und leider gibt es auf der Berliner Stadtautobahn relativ viele Tunnel (oder sehr sehr breite Brücken...), bei denen auch noch Ausfahrten kurz danach oder auch im Tunnel sind. Und nach dem Tunnel braucht er relativ lange um seine Verwirrung abzulegen. Naja, zumindestens für Berliner Verhältnisse (bei Tempo 80 und Ausfahrten in dichter Reihenfolge alle paar Hundert Meter). Da kann man schonmal eine Abfahrt verpassen. Aber hier hilft, sich vorher die Anzeige zu merken, in wieviel km und bei welcher Ausfahrt man runter muß (was wiederum sehr gut angezeigt wird). Und andere Navis sind da eben wohl auch nicht besser.
    Habe nur mal irgendwo gelesen, dass Route 66 da etwas besser sein soll. Hat aber eben keine wirkliche PNA-Lösung und dafür wahrscheinlich mehr andere Nachteile.


    Was mir noch aufgefallen ist, dass das Wenden bisher total unterdrückt wird. Finden vermutlich die meisten gut so, für die Stadt aber nicht optimal. Ich wende lieber, als einmal um den Block zu fahren und an zwei Ampel zu stehen. :) Sollte man ähnlich wie Autobahn/Fähre/Maut-Option einstellen können. Aber auch hier sind wohl andere Geräte ähnlich.
    Aber diese Kleinigkeiten waren es bisher schon.


    Gruß
    Haegar

  • Zitat

    Original von -Haegar-
    Was mir noch aufgefallen ist, dass das Wenden bisher total unterdrückt wird. Finden vermutlich die meisten gut so, für die Stadt aber nicht optimal.



    Das Navi sieht es so, als daß es schon einen Grund gibt, daß Du anders gefahren bist. Dementsprechend wird auch selten das "Wenden" gefordert. Ist ja auch sinnvoll. Wobei es da irgend eine Grenze gibt, wo er zwischen "Wenden" und einer neuen Route unterscheidet.


    Stelle Dir vor, Du solltest auf Straße x nach rechts fahren. Jetzt ist da eine Baustelle/Unfall etc. Du kannst Dich dann durchs Menü hangeln, und eine Sperrung von x km eingeben, oder einfach weiterfahren, und die neue Route fahren. Und wenn die neue Route nicht sehr viel länger ist wird er dich auch nicht zum Wenden auffordern.


    Eine sehr sinnvolle Funktion (meiner Meinung nach).


    gecko :P :P


  • Das ist aber auch keine Situation, in der ich wenden würde. Dafür hab ich ja schließlich ein Navi, damit es mir alternative Routen berechnet. :)


    Meine Situation war eher die des Verfahrens oder falsch Abbiegens.
    Konkretes Beispiel: Bin zum Testen von der Route ab in eine Nebenstraße. Dann führt er mich um einen Block rechtsherum wieder auf die gleiche Kreuzung mit danach gleicher "alter" Restroute. Er hat für mich als Anwender also keine neue Route berechnet, sondern mich "nur" auf die alte zurückgeführt. Da "denkt" das Navi eben nicht so, dass es bestimmt einen Grund hatte. Dafür ist ja eben die Sperrfunktion da, um einen Grund einzugeben. Sinnvoller, kürzer und wegen Ampeln und Kreuzungen auch schneller wäre wenden gewesen, um auf die alte Route zurückzufahren. Aber woher soll das Navi es auch so genau wissen... Finde ich auch nicht so schlimm, ist mir eben nur als Verbesserungspotential für eine persönliche Einstellung aufgefallen. Bin also trotzdem weiter begeistert. :]


    Gruß
    Haegar

  • Zitat

    Nicht ganz optimal finde ich allerdings die Angaben,wenn man in einen Tunnel fährt. Da kommt nämlich nichts. Ich hätte nach dem Tunnel rechts abbiegen müssen. Bis das Navi wieder Satelliten gefunden hatte, war ich aber schon vorbeigefahren. Daher fände ich es besser, wenn die Abbiege-Anweisung bereits vor der Tunneleinfahrt käme. Wie es ist, wenn man im Tunnel abbiegen muss, weiß ich allerdings noch nicht. Muss ich erst noch mal testen.


    Hallo,
    das ist halt immer noch der Nachteil der reinen GPS-Navis. Da wo kein GPS-Signal hinkommt können die Geräte eben nicht arbeiten.
    Wobei wir hier bei uns im Limburg einen Tunnel haben der in die Innenstadt führt. Da muss sich sagen, dass ich mit dem 7934 noch nicht so richtig draussen bin und dann ist der Empfang schon wieder da. Das Symbol läuft auch im Tunnel noch eine ganze Strecke nach.
    Mal eventuell etwas mit der Montageposition spielen, wenn es recht tief angebracht ist, kann es schon etwas länger dauern bis der Empfang wieder da ist, auch metallbedampfte Frontscheiben oder Frontscheibenheizungen können da längere Pausen hinter einem Tunnel bewirken.
    Geräte die ewig weiterlaufen wenn man in einem Tunnel ist, mag ich nicht so, da kann es dann passieren, dass man das Umfeld des aktuellen Standorts auf der Karte nicht mehr sieht. Wenn das Symbol im bereich des Tunnels irgendwo stehen bleibt finde ich das eigendlich besser. Im Staufall kann man sich dann an der Karte orientieren wo es langgeht. ich hab es mir angewöhnt bei einem Tunnel schon im Bereich der Einfahrt mal kurz auf die Karte zu schauen was mich erwartet. Da kommt man dann eigendlich klar.


    Die Bitte-Wenden Ansagen richten sich nach dem Umweg den man fahren müsste wenn man nicht wendet. Bei 100km Umweg wird das Gerät versuchen einen zum Wenden zu bewegen, bei 100m Umweg wird es einfach eine geänderte Route berechnen.
    Finde ich auch sinnvoll, wo kann man in Innenstädten noch halbwegs vernünftig wenden, vor allem in Stoßzeiten ist das kaum drin.
    Ausserdem kann man das ja auch eigenständig entscheiden ob man wendet wenn man irgenwo vorbeigesaust ist, das Navi berechnet dann ja sofort wieder neu.


    Auf Spanien bin ich auch mal gespannt, das ist ja so mit die erste 100% Erfassung von Spanien die es auf dem Markt gibt. Ich tippe es werden hier und da noch kleinere Fehler drinnen sein, aber im großen und ganzen denke ich dass navteq das sicher schon ordendlich hinbekommen hat.
    In vielen südlichen Ländern ist es auch manchmal schwierig eine saubere Digitalisierung zu machen, da wird oft recht rege und viel an den Strassen gebaut. Da gibt es deutlich mehr Änderungen in kürzerer Zeit wie bei uns. Was auch immer übel ist, sind da die unbefestigten Fahrwege, da gibt es halt immer mal Probleme wenn solche Wege in der Erfassung drinnen sind, weil sie offiziell befahren werden dürfen, aber für unser Verständnis eigendlich nicht dafür geeignet sind. Einheimische sehen das aber oft ganz anders ;) Ich kenn da so einige Strecken aus meiner Rallye-Zeit, da kam einem dann mitten im "Offroad" irgend ein Seat entgegegngerumpelt. :gap
    Wo ich im Süden auch immer mal seltsame Erfahrungen mit gesammelt habe sind POIs. Da werden oft z.B. Tankstellen ratz-fatz dichtgemacht und eingestampft und dafür ein paar KM weiter eine neue gebaut.


    Gruß Thomas
    www.navisys.de

  • Leider kann ich nicht von erfreulichen Erfahrungen berichten.Kartendaten und Ansagen sehr fehlerhaft ,hier in Österreich (auch wird ein relativ grosser Umweg angezeigt und auch die ungarische Autobahn südl. von Budapest Richtung Szeged nur ein kleines Stück zu sehen.Mein altes Navi Medion MD150 läuft daneben und ist in Funktion und Ansage besser.Gut finde ich das vorzügliche Display und die Möglichkeit (ausserdem Osteuropa ) ohne Umschalten an der Grenze zu navigieren. Gruß gera