STVO beachten- OK drücken

  • danke für die antwort!
    oh man das ist aber echt ne blöde neuerung! ich weiss das auch so wenn ich nicht ok drücke :) und meisten hält man sich ja auch dran ;)


    lg flo


    aber wenn jemand noch was anderes weiss, nur her mit den infos ;)

  • Das Ganze hat einen rechtlichen Hintergrund.


    Die 8.0 ermöglicht die Speedlimitsanzeige (meiner Meinung nach völlig sinnlos: ich weiss auch so, wie schnell ich fahren darf, und oft stimmen die Angaben gar nicht...).


    Nehmen wir an, die Speedlimits zeigt 80 km/h an, du fährst aber gerade durch eine Baustelle, die auf 60 km/h reduziert ist, und die dein Navi natürlich nicht kennt, und wirst mit 80 km/h geblitzt.


    Jetzt könntest du gegenüber den Behörden argumentieren, schuld an der Geschwindigkeitsübertretung bin nicht ich, sondern das Navi, das hat mir schliesslich 80 km/h als zulässig angezeigt.


    Und genau deswegen musst du den ok-Knopf nach dem Einschalten drücken, damit bestätigst du den Vorrang der StVO gegenüber den Navi-Angaben.


    Gleiches gilt bei Einbahnstrassen, verbotenem Wenden etc.


  • Hallo Zusammen,


    diese Aussagen stimmen und stimmen auch wieder nicht !
    Richtig ist, daß das lästige Bestätigen mit OK tatsächlich
    einen rechtlichen Hintergrund hat.


    Falsch ist, dass dies nur wegen der Speedlimits ein Muß ist !


    Rechtlich wollen sich Hersteller von Navigeräten und
    Software absichern, da in vielen Ländern durchaus
    Chancen bestehen, einen Rechtsstreit wg. strikter
    Einhaltung der Naviansagen zu gewinnen - Vorreiter
    solch komischer Rechtssituationen ist z.B. die USA.


    Der Aspekt der Speedlimitanzeigen ist da nur ein kleiner
    Punkt - dies kann man auch bei Geräten mit neuester
    Software erkennen, welche eine Speedlimitanzeige
    überhaupt nicht ermöglichen (auch nachträglich durch
    Installation nicht).


    Also, ist kein Becker-Phänomen, sondern als Schutz der
    Hersteller gegenüber verschiedenster Rechtssysteme
    in den unterschiedlichen Ländern zu verstehen - außerdem
    will vermutlich auch kein Hersteller die Kosten für
    verschiedene Softwareversionen tragen...

    Ciao


    Rainer

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • ganz schön bescheuert wer sich 100%ig auf sein navisystem verlässt!


    es soll ja schon leute gegeben haben die in nen see fahren weil ihnen das ihr navi gesagt hat :D ich würde da mal eine neue software oder eine brille empfehlen.


    naja wenns so sein muss dann kann man eh nix dagegen machen. und ich denke mal man kann ein navi nicht hacken ;)
    ausser mit mehr wissen und technik als ich sie habe ;)


    schade auch das man nicht irgendwie durch tricksen eigene stimmen einbauen kann. dann könnte man seiner fantasie freien lauf lassen ;)

  • Also ich finde es ehrlich gesagt BRUTAL zum kotzen !!!!
    Da zahlt man ein schweine Geld für eine neue Software und muß sich dann noch mit so einen Mist rumärgern... X( Das war vorher deutlich besser das die Meldung zwar eingeblendet wird, aber wieder automatische verschwindet.


    Wenn man so einen Hinweis bei der aller ersten Inbetriebnahme bestätigen muß ok, aber nicht jedes verdammte mal!!!


    Da wäre es mir 1000x lieber, man unterschreibt irgend einen Wisch und schickt diesen an Becker und die müßen sich nicht ins Hemd machen wenn ich Mist baue und ich habe auch meine Ruhe.


    just my 99 cents :rolleyes:

  • Und Du unterschreibst auch gleich, daß Du evtl. Ansprüche sämtlicher anderer Fahrer übernimmst, inkl. evtl. Autodiebe, oder nachdem Du das Auto verkaufst hast. Für den ganzen Spaß können wir uns bei den Amis bedanken. Und inzwischen kann man anscheinend auch Sachen, die eigentlich Null mi den USA zu tun haben dort vor Gericht bringen, solange nur diie angeklagte Firma dort Geschäfte macht ...

  • Zitat

    Original von Sylver
    Im übrigen wir der Autodieb kaum Becker verklagen. :))



    ...ich glaub du hast es nicht so richtig verstanden, oder?

    Ford, besser ankommen.


    Der neue FordFocus. Qualität, die bewegt.