Frage: Wie funktioniert das mit der Höhenberechnung?

  • Hallo Zusammen!
    Mittlerweile habe ich mein Becker Traffic Pro schon seit Mai 03 und bin restlos zufrieden - zum Glück!
    Nun habe ich bei einer Fahrt die Anzeige "Position" aktiviert (31°56'45 E H450 54°45'54N)!


    Wenn ich diese Anzeige richtig verstehe wird dort die jeweilige GPS-Position und die Höhenmeter angegeben (Bergauf die Zahl steigt an, bergab die Zahl nimmt ab, Fahrt auf einer ebenen Strasse -> die Zahl bleibt konstant).
    Fährt man in einen Tunnel erlischt die komlette Anzeige, nach dem Tunnel ist die Anzeige wieder da


    Frage:
    WIE errechnet das Navi die Höhenmeter? bzw. sind das die Höhenmeter?


    Danke für die Antworten


    Gruss
    W.


    PS:
    Sorry, wenn Ihr die Frage evtl. total bescheuert findet, aber irgendwie verstehe ich das nicht ...

  • Die Position wird per Triangulation ermittelt, spricht per Abstand von 3 Satelliten (mit bekannter Position), mit einem 4. Satelliten im Empfang kann man dann auch eindeutig die Höhe berechnen. In wieweit jetzt die nicht-ideale Kugelform der Erde berücksichtigt wird, weiß ich nicht. Aber man kann die Fahrzeugpositon im Raum Eindeutig berechnen, legt noch die Erde in den Raum (in welcher Form auch immer), und kann damit auch den Abstand Fahrzeug zu Meereshöhe berechnen.


    Ich hoffe mal, das ist a) verständlich und b) korrekt.


    Die Höhendaten sind auf alle Fälle (noch) nicht auf den Karten enthalten.


    Gruß,


    tomtom

  • Wobei mich das auf eine Frage bringt, die ich immer schon einmal stellen wollte:
    Mit einem 4. Satelliten kann man die Höhe berechnen.
    Genauso steht es auch im Handbuch.


    Wieso zeigt mein Navi dann bitte schön erst mit 4 Satelliten den Standort an (und nicht schon mit 3), und warum wird die Höhe erst angezeigt, wenn der 5. Satellit empfangen wird (und nicht schon mit 4)???????

  • .. das habe ich wirklich nur in den Grundzügen verstanden. Man kann nicht alles haben bzw. wissen
    [Blockierte Grafik: http://www.merel.us/Joker/Cartoons/AnimalToons/thumbnails/I%20Think%20I%20Can_gif.jpg]


    Hier die Erklärung für wissendurstige Navi-User:
    Triangulation
    [lateinisch]


    Dreiecksaufnahme
    Verfahren zur Vermessung größerer Gebiete durch ein Dreiecksnetz. Von den Endpunkten A u. B einer genau vermessenen "Basis" visiert man nach den Punkten C und D, von diesen nach E und F und gelangt so zu den Dreiecken EFC und EFD, deren Seiten bis zu 100 km lang sind. Mit solchen Dreiecken wird das Gebiet überzogen (Netz 1. Ordnung, Haupttriangulation). In dieses werden Netze niederer Ordnung eingegliedert (Kleintriangulation). Die auf ein Land ausgedehnte Triangulation heißt Landesvermessung.


    Triangulationspunkt (Abkürzung T. P., trigonometrischer Punkt), ein durch besondere Marken im Gelände kenntlich gemachter Punkt, dessen genaue geographische Koordinaten bekannt sind. Triangulationspunkte dienen als Fixpunkte zur Vermessung.

  • Ja da stellen wir uns mal ganz dumm ... ;o)


    Also: Das Navigationsgerät erkennt den Abstand von jedem empfangenen Satelliten. Dieser Abstand bzw. Radius definiert die Position auf einer Kugelfläche um den jeweiligen Satelliten. Bei einem Satelliten ist damit eine Kugelfläche bekannt. Bei 2 Satelliten dann der Schnitt dieser Kugelflächen, also ein Kreis. Die Kugel des dritten Satelliten schneidet diesen Kreis dann an 2 Punkten (je einmal "oben" und "unten), mit dem vierten Satelliten ist man dann auf einem dieser Punkte.
    Wer ein tolles 3D-Programm mit Transparenzfunktion hat, kann das ja mal malen, ansonsten kann man einen Teil auch in 2D veranschaulichen.


    Wem das zu einfach war, dem empfehle ich das Buch "Flatterland" ;o)


    Gruß,


    Tomtom

  • Hallo,
    vielleicht sollte für das allgemeine bessere Verständnis noch erwähnt werden, wie denn der Rechner im Navigationssystem die Entfernung zu den einzelnen Satelliten ermittelt. Er tut dies indem er die Funksignale, die von jedem Satellit ausgestrahlt werden, über die GPS-Antenne empfängt und an den Rechner weiterleitet. Das erkärt auch die Wichtigkeit der Position der GPS-Antenne, um die Signale möglichst vieler Satelliten empfangen zu können.
    In den Print-Medien wird mitunter berichtet, dass zwischen dem Navigationssystem und den Satelliten eine Kommunikation stattfindet, was natürlich nicht stimmt. Die Funksignale gehen nur in eine Richtung: vom Satellit zur GPS-Antenne. Von der GPS-Antenne gehen keine Signale aus.
    Von einem jap. Hersteller eines Navigationssystems wurde ich darauf hingewiesen, dass mindestens 4 Satelliten und eine Verweildauer von mehreren Minuten erforderlich sind, um einigermaßen präzise Höhenmessungen zu bekommen.

  • Quizfrage:
    Woher kann das Navi denn die Himmelsrichtung bestimmen?
    Erst habe ich gedacht, wenn das Fahrzeug sich bewegt, dann könnte man durch Änderung der Position erkennen, in welche Richtung es gerade geht, aber ich bin mir ziemlich sicher, das Navi kommt auch ohne Fahrzeugbewegung auf die Richtung...

  • Hallo,
    die Hersteller der Systeme werden sicherlich nicht veröffentlichen, wie sie Richtungsänderungen und Ausrichtung nach Norden in ihren jeweiligen Systemen gelöst haben.
    Im Google findet man unter dem Stichwort Gyroskop einen sehr interessanten Bericht von jemandem, der versucht hat, bei einem Blaupunkt TravelPilot hinter die Geheimnisse zu kommen. (http://ottmarlabonde.de/L1/TrPil01.html)
    Demnach gibt es bei diesem Blaupunkt System keinen echten Kompass. Die Ausrichtung nach Norden wird vom Rechner aufgrund schnell aufeinander folgenden Positionsbestimmungen ermittelt.