Erfahrungen mit Navtech 7.0

  • Hi!


    Ist vielleicht noch ein bißchen früh......aber ev. hat ja schon jemand einen kurzen Erfahrungsbericht zur neuen Software von JVC.



    Insbesondere interessiert mich, ob die Geschwindigkeit des Navis durch die Aufteilung der Daten auf 2 CD`s erhöht worden ist...



    Danke und Grüße


    Stefan

  • fahre mit dieser software seit drei tagen, ist nicht wirklich schneller, aber auf jedenfall aktueller, zumindest für mein gebiet (A44 mit flughafenbrücke, werden erkannt und in route berücksichtigt) und vor allem....fehlerfrei... (zumindest bis jetzt)
    zum thema schnelligkeit: was ist schon das minütchen warten gegen langes kartenstudieren und langes umhersuchen und durchfragen


    gruss peter

  • aber noch nicht lieferbar, siehe hier:


    NAVTECH Becker Europa 2004(Low)
    Becker CD TrafficPro 7.0 / DTM 2.0
    Vorraussichtlich lieferbar ab Februar/März 2004.
    Die CD´s sind kompatibel mit Traffic Pro und DTM von Becker der LowSpeed Generation.
    Beabsichtigen Sie die CD bei Erscheinen zu erwerben? Dann bitten wir Sie schon jetzt die CD zu bestellen damit wir Sie bei begrenzter Liefermenge gleich bedienen können!

    Ford, besser ankommen.


    Der neue FordFocus. Qualität, die bewegt.

  • Nein, der Preis hat sich leider nicht geändert - die JVC Variante soll 349,-- Euro kosten, nach wie vor. Um die ging es ja hier in diesem Thread.


    Interessant deswegen, weil sofort lieferbar!!!


    Die gleiche SW für das Becker ist für 245,-- vorbestellbar.


    Kundenverdummung

  • Ups....stimmt! Ich hatte bei Becker geguckt.



    Ich habe jetzt übrigens auch im Media Markt die ersten JVC - Bundles mit einem dicken grünen "Version 7" Aufkleber gesehen....
    Mein JVC mit Version 7 dürfte auch in den nächsten Tagen eintrudeln :))



    Noch etwas anderes: Ich werde das Navi in einer Fachwerkstatt einbauen lassen. Kann man (als Laie)irgentwie nachprüfen, ob das Rückfahrsignal angeschlossen worden ist?





    Grüße


    Stefan

  • Das mit dem R-Signal interessiert mich auch sehr. Lasse mein JVC ja auch einbauen und ich bestehe auf jeden Fall auf das Anschließen des R-Signals. Nur kann man das als "nicht Elektronikfreak" auch überprüfen ? Der Anschluß wird nämlich dem Hörensagen nach gerne geschludert, da es bei manchen Autos wohl aufwendig ist. Gruß, Navi-user :)
    P.S. Genau so wichtig wie das R-Signal ist da auch die richtige Wahl für den Platz der GPS-Antenne !

  • Ja, das lässt sich leicht prüfen.


    Hach, wenn ich das jetzt noch auswendig wüsste... grübelgrübel


    Ich glaube man muss ins Navigationsmenü gehen und dann Taste 1 und Taste 10 gleichzeitig drücken.


    Dann bekommt man die Richtung (Vorwärts oder Rückwärts) und den Speed Index angezeigt. (Der Speed-Index zeigt im Regelfall nicht die Geschwindigkeit in km/h an, das ist normal)

  • Hallo,
    beim Kauf eines Becker TP wird eine Einbauanleitung mit ausgeliefert. Ist das bei JVC auch so?
    In der mir vorliegenden Becker Einbauanleitung wird dazu folgendes beschrieben:
    Service Mode aufrufen: Im Navigations-Grund-Menue die NAV-Taste drücken. Damit erreicht man die Systemeinstellungen. In diesem Menue dann die Multifunktionstaste 3 drücken und halten. Jetzt noch Multifunktionstaste 5 drücken.
    In diesem Service-Mode lässt sich der Punkt Sensorik mit dem rechten Drehregler anwählen und bestätigen.
    In dem dann erscheinenden Display lassen sich 3 Funktionen überprüfen: GAL (Geschwindigkeitsabhängige Lautstärkenregelung); Rückwärtssignal; Gyro (Interner Drehwinkelsensorik)
    Zur überprüfung des Rückwätssignals den Rückwärtsgang einlegen. Die Zahl hinter RÜCK muss dabei von o auf 1 springen bzw zurück von 1 auf 0.
    Zur Überprüfung der Gyro-Sensorik eine Kurve fahren. Die Werte hinter X und Y müssen sich verändern
    Zur Funktionskontrolle des GAL Signals das Fahrzeug mehrere Meter vor oder rückwärts bewegen. Der Zahlenwert hinter RAD muss sich aufsteigend ändern, auch bei geringer Geschwindigkeit. Er darf sich im Stand bei Leerlauf bzw Gasgeben nicht verändern


    Um den Sensorik Test zu verlassen, die NAV Taste drücken. Es erfolgt ein Rücksprung in den Service Mode. Nochmaliges Drücken der NAV Taste führt ins Navigations-Grund-Menue. (Adresseingabe)


    Zur optimalen Position der GPS Antenne:
    Wenn sie vorne auf dem Armaturenbrett am Fuße der Windschutzscheibe montiert werden kann, (das hängt von der Scheibe hat: metallisierte Wärmeverglasung oder nicht; Heizdrähte oder nicht) dann empfiehlt ein Jap. Hersteller die Fahrerseite, weil dann in der Großstadt die Antenne häufiger in der Mitte der Strassenschlucht ist. Ausserdem bei den meisten Autos dadurch auch nicht unterhalb des geparkten Scheibenwischers auf der Beifahrerseite.
    Viel Spass.


    P.S.
    Mein Fachbetrieb hat die Metallplatte der Becker GPS Antenne auf dem Armaturenbrett mit einem schwarzen Kleber (eine Art Knetmasse; im Fachjargon auch Affenschei... genannt)befestigt. Vorteil: Rückstandslose Entfernung möglich ohne jede Beschädigung des Armaturenbretts.

  • Ja, beim JVC liegt eine ausführliche Einbauanleitung bei. Alle Menuepunkte, inkl. "Werkstattmenue", werden erklärt.


    Metallplatte und Antenne bilden beim JVC eine Einheit und werden mit einem "Klebeschwämmchen" auf dem A-Brett montiert. Rückstandsfreie Entfernung m. E. kein Problem.


    Ich würde tendenziell die Antenne in die Mitte des Armaturenbrettes montieren, damit sie nicht von der A-Säule abgeschattet wird und wirklich freie Sicht nach allen Seiten hat.