TomTom kaufen ..aber was?

  • Hallo Forum,


    ich stehe vor folgendem Problem: Ich bin jahrelanger Navigon-Nutzer und was die Oberfläche, Funktionen und Routenführung, Sprachansage usw. angeht, auch super zufrieden. Nur geht mir mittlerweile das TMC bzw. allgemein die Umfahrung von Sperren/Staus bei Navigon so dermaßen auf die Nerven, dass ich wechseln will. Ich brauche ein Navi, was den Stau bzw. die Sperre kennt, BEVOR ich reinfahre, in Echtzeit weiß, wie dicht gerade der Verkehr ist auf der Straße usw.. Navigon kriegt es trotz TMC Pro ja nicht einmal hin, mich um monatelang existierende Dauervollsperrungen herum zu leiten.


    Von TomTom erhoffe ich mir schlicht den derzeit besten Live-Traffic-Service sowie die Möglichkeit, dass auch die Community Einfluss nehmen und Zb. Sperren melden kann.


    So und hier fängt mein Problem an: TomTom Go 500 oder 6000 wären meine Favoriten. Werden beide extrem schlecht bewertet...Software sei nicht ausgereift und viel zu sehr reduziert, Traffic Infos unbrauchbar weil nur 70km im Umkreis geschaut wird usw.. Eigentlich bin ich mehr für ein Standalone-Gerät aber bei so vielen schlechten Rezensionen traue ich mich einfach nicht, umzusteigen.


    Dann wäre da noch die TomTom-App für Android. So wie ich mich da durchgelesen habe, scheint der große Knackpunkt dort der Download und die Installation zu sein. Und das Geld ist dann halt erstmal weg, egal ob's hinterher vernünftig läuft. Belegt natürlich auch massiv Platz auf dem Gerät.


    Was würdet ihr bei meinen Anforderungen empfehlen (gute Hardware, einfach zu bedienen, stabil, exzellente Stauführung/Routenführung auch bei Sperrungen/Baustellen)? EInes der genannten Geräte? Die App? Oder was ganz anderes? Bin offen für Vorschläge :-)


    Danke im Voraus

  • Navigon kriegt es trotz TMC Pro ja nicht einmal hin, mich um monatelang existierende Dauervollsperrungen herum zu leiten.


    Von TomTom erhoffe ich mir schlicht den derzeit besten Live-Traffic-Service sowie die Möglichkeit, dass auch die Community Einfluss nehmen und Zb. Sperren melden kann.


    Und genau die Dauervollsperrungen sind auch ein Schwachpunkt von TomTom Traffic. Und da es bei der Android-Software noch nie Map Share gab und auf den neuen TomTom GO-Geräten noch (?) nicht gibt, kann die Community daran auch wenig ändern.

  • Und genau die Dauervollsperrungen sind auch ein Schwachpunkt von TomTom Traffic. Und da es bei der Android-Software noch nie Map Share gab und auf den neuen TomTom GO-Geräten noch (?) nicht gibt, kann die Community daran auch wenig ändern.

    Naja, in die TomTom HD Traffic Daten fließen auch Daten von älteren Geräten mit Mapshare ein, oder? Und davon dürfte es noch genug geben.

  • Dass Map Share-Daten in TomTom Traffic einfließen, wäre mir neu. Map Share ist allenfalls ein Workaround, um die fehlenden Dauervollsperrungen in TomTom Traffic zu umgehen.


    Ich habe übrigens schon jede Menge temporäre Sperrungen mittels Map Share Reporter gemeldet. Das hat TomTom aber nicht die Bohne interessiert. Also lass ich das.

  • Weiß nicht, ob das irgendjemandem schon mal was gebracht hat, wenn ich Daten bei Mapshare eingegeben hab. Allerdings bringen meine eigenen Eingaben zumindest mir selbst was, wenn ich mich im Urlaub durch die Gegend lotsen lasse und nicht mehr dran denken muss: da ist jetzt gesperrt. Beim iPhone geht das zum Glück (noch). Bin gespannt, wie das ganze aussieht, wenn das groß angekündigte App Update kommt, welches die Apps an die aktuellen PNAs anpassen soll. Da fehlt dann sicher auch wieder die Hälfte.


    Richtige Kartenfehler melde ich zur Sicherheit noch über die Teleatlas Webseite.