Beiträge von welcome99

    zumindest gelingt Garmin/Navigon mit jedem update ein kleiner Schritt....nur leider in die falsche Richtung, lange wird das nicht mehr gut gehen. Seit MN4 bin ich dabei und muss jetzt leider konkret nach Alternativen suchen, glücklicherweise gibts genug

    ich denke, im Kern ist es immer die Frage: bin ich bereit, mich in ein neues System einzuarbeiten ? Das braucht Zeit, macht aber auch Spass.


    Die Programme Locus/Orux sind zwischenzeitlich derart ausgereift und umfangreich, dass nahezu kein Wunsch mehr übrig bleibt....natürlich gehören das schnelle Umschalten div. Karten, Overlaymöglichkeiten, direkte Verknüpfungen mit geocaching, gpsies u.v.a. dazu.
    Es ist hier nicht möglich, das meiste aufzuzählen. Dazu "leben" diese Programme wie es Glopus auch zu seiner besten Zeit getan hat, jedes hat sein eig. Forum mit direktem Draht zum Entwickler. Einfach mal reinlesen.


    Die genannten Progs können weitaus mehr als Glopus und auf dem Gerätesektor gibts eine riesige Vielfalt, vom (dafür ausreichenden) 90 € Gerät über preiswerte Outdoor-Geräte bis zur Highend-Klasse, die Akkulaufzeiten sind i.d.R. länger als bei PDA`s, Ersatzakkus sind preiswert.


    wünsche eine gute Entscheidung !


    Gruss
    welcome

    ich bin schon vor geraumer Zeit auf Android mit Oruxmaps und Locus umgestiegen und habe es nicht bereut, die Möglichkeiten sind bes. durch die Datenanbindung und -vernetzung enorm. Für beide Progs ist 1 Kartenformat möglich: Oruxmaps. sqlite, was u.a. mit Mobac, OruxmapsDesktop, OKmap, Mapc2Map erzeugt werden kann. Zudem können die Programme direkt Karten über die Wlan Anbindung downloaden.


    Wie Silver schon schrieb, kann kein Prog ausser Glopus mit gmf-Dateien was anfangen. Ich habe mir mal so beholfen:


    - aus der gmf-Datei größtmögliche Kacheln erzeugen und in das Ozi-map-Format konvertieren (macht aber manchmal Probleme und muss über das Ozi-Desktop-Prog "nachkonvertiert" werden).
    - die Ozi-Kacheln können mit OruxmapsDesktop einfach in das Oruxmaps-sqlite-Format konvertiert werden.


    Ich empfehle aber, auch aus Gründen der Aktualität, neue Karten mit Mobac zu erstellen oder auf die hervorragenden OSM-basierten Rad- und Wanderkarten von http://www.openandromaps.org/ zurückzugreifen, die über div. themes individuell gestaltet werden können.


    Gruss
    welcome

    ich denke, dass Navigon sehr wohl "mitschuldig" am Fehlkauf ist: Mit einer vernünftigen Beschreibung der bescheidenen Möglichkeiten wäre eine sinnvolle Entscheidung möglich.


    welcome

    Es gibt praktisch nichts, was outdoor-Programme auf Android nicht können, allen voran Locus und, mit weniger Funktionen Oruxmaps. Locus kann natürlich auch Überlagerungen zweier Karten durchführen. Es würde hier den Rahmen weit sprengen, die Möglichkeiten aufzuzählen, und die Entwicklung der Systeme ist äußerst dynamisch, ständig kommen neue Funktionen dazu. Infos dazu in den zugehörigen Foren.


    Glopus hat sich entschieden, nicht auf Android zu gehen und ist damit -wie auch die Rest-Resonanz in diesem Forum zeigt- wohl weitgehend überholt.


    Auch die Auto-Navigation sehe ich auf Android als gleichwertig, bzw. in einigen wichtigen Punkten überlegen: MN7 (Navigon select) bietet u.v.a. einen perfekten Fußgängermodus, in Städten sogar unter Einbeziehung öffentlicher Verkehsmittel, bei Datenverbindung hervorragende Staumeldungen, aktuelle mobile Blitzer, fest sowieso etc.


    Die Akkukapazität einiger auch preiswerter Geräte ist weit größer als die eines PDA, für einige handy gibts doppelt große Akkus (mit neuem Rückdeckel), womit es sich über 12h bestens navigieren lässt.


    Für mich also die derzeit einzige Lösung


    welcome

    Ich habe LocusPro und Oruxmaps getestet und kann Oruxmaps empfehlen. Sehr dynamisch in der Weiterentwicklung, gut ist auch ein eigenes Forum, in dem der direkte Draht zum spanischen Entwickler besteht, der unkompliziert auf Userwünsche eingeht.
    Verwendung von Vektor- und Rasterkarten.
    Über das PC-tool "OruxmapsDesktop" können u.a. Ozi-Karten mit map-file in das Orux-sqlite-Format konvertiert werden.


    Gruss
    Reinhold

    Hallo Achim,


    ich überlagere meine Karten gerne mit overlays wie Rad- und Wanderwege, das geht gut in Mobac. Z.Zt. wandle ich die Karten in grosse Ozi-Kacheln um und mache dann mit GM 256er webtiles draus. Das liest Mobac über z.B. xampp problemlos ein, ist aber ziemlich zeitaufwendig, gmf`s lägen als 1024er Kacheln genügend vor. Ich wüsste aber nicht, wie die in Mobac einzubinden wären.


    Gruss
    Reinhold

    Zitat

    ....auch lokale Karten (zB. Glopus Kartenkacheln) als Input für MobileAtlasCreater konfigurieren.....


    gibts da einen einfachen Weg oder muss man erst Webtiles erstellen ?


    Gruss
    Reinhold