Beiträge von DeJe

    Ja, das ist mitunter wichtig.
    Das PPC OS nutzt (standardmäßig ;)) keinen Schreibcache so das hier eher weniger Probleme zu erwarten sind. Beim PC gibt es aber unterschiedliche Reader, bzw. unterschiedliche Anbindung der Reader. So werden manche mit, andere ohne Schreibcache betrieben. Das ist zudem noch abhängig von der Windows-Version. Bekannt ist nicht, welche Tricks die Reader-Hersteller anwenden um bessere Übertragungsraten zu erhalten. ;)
    Ich habe es mir bei wechselbaren Medien zur Regel gemacht immer zu stoppen. Teilweise hatte ich vorher die unmöglichsten Effekte. SD-Karte am PC OK, Daten sind drauf, am PPC sind die neuen Daten nicht zu sehen. Wieder rein in den PC, Daten sind da. Gestoppt bzw. "ausgeworfen" und siehe da, Daten werden auch am PPC erkannt.


    Naja, kann aber trotzdem sein das die Karte ein Macke hatte, Du wirst es wohl bald erfahren. Der Hinweis war nur um Dir vielleicht die Rückschickaktion zu ersparen.

    Interessiert sich wirklich Niemand dafür? ?(
    Kann mir vielleicht trotzdem Jemand sagen ob es Vor-/Nachteile gibt MN mit höherer Baudrate mit der Maus kommunizieren zu lassen?

    Zitat

    Kennt jemand eine Möglichkeit, wie man das Vorhandensein des Prolific-Treibers eindeutig erkennt?


    Ich würde sagen da gibt es mehrere Möglichkeiten. ;)
    1: PHM Device Manager. Starten und dann alle Geräte unter "Ports (COM)" kontrollieren. Der Prolific-Treiber ist der mit "USBSER.DLL" als Device Driver.
    2: Registry: Unter HKLM/Drivers/Builtin" den Key "USBSER" suchen. Verhanden -> Prolific-Treiber ist zumindest installiert. Dann unter "HKLM/Drivers/Active" alle Keys nach einem Inhalt "Name"="COMx" und "Key"="xxx\USBSER" durchsuchen. Vorhanden -> Prolific-Treiber ist gestartet.
    3: (einfachste Variante ;)) mit einem geeignetem Datei-Explorer die Datei "USBSER.DLL" im Windows Verzeichnis suchen. Löschen. Sollte das nicht funktionieren bzw. abgewiesen werden kann man davon ausgehen das der Treiber aktiv ist.

    Das wird ohne entsprechende Meßfühler nicht funktionieren. Der Verbrauch hängt im starken Maße von sehr, sehr vielen Faktoren ab: Geschwindigkeit, berg-an/berg-ab, Windrichtung, "Gasfuß", Autobahn/Stadt-Fahrten, Beschleunigung aus unterschiedlichen Geschwindigkeiten, ...


    Möglich wäre dies nur mit sehr umfangreichen Berechnungen. Diese müßten dann allerdings für jedes Auto/Fahrer/Fahrsituation viele benötigten Parameter kompliziert "angelernt" bekommen. Selbst dann bleibt es eine "Schätzung".


    Und ein Problem wird der PPC nicht in die Berechnungen einbeziehen können. Ich kann 50 fahren und den Motor mit optimalen Wirkungsgrad betreiben (niedriger Verbrauch), ich kann aber auch 50 fahren und dabei den Motor mit schlechtem Wirkungsgrad betreiben (hoher Verbrauch).


    Nö nö, das wird nix.

    Ich habe die Suche benutzt und nichts dazu gefunden. Zum Experimentieren habe ich meine Maus mal mit GGA/VTG und 38400 programmiert. Dann noch in spgps.ini den Eintrag "Baud Rate" auf 38400 gestellt und eine Testfahrt unternommen. Läuft problemlos, Maus wird erkannt, Sats sind da, Navigation funktioniert einwandfrei (Medion Navigator 1.3A). ;)
    Allerdings lese ich hier immer wieder, das der Navigator nur mit 4800 funktioniert. Gibt es dafür zwingende Gründe? Sind andere Baudrates "unsicher" mit dem Navigator?

    So, bin heute nochmal beide Richtungen gefahren.
    Und in der Tat, in einer Richtung kommt die Ansage wie gesagt eindeutig zu spät.
    Dafür aber in der entgegengesetzten Richtung viel zu früh. ;)
    Da sonstige Ansagen aber im Normalfall richtig kommen gehen ich nun doch von einem falschen "Kurvenmittelpunkt" in den Kartendaten aus.

    Zitat

    ...Ich erwarte auch keine kostenlosen Kartenupdates von einer Firma, die die Karten immer selbst einkaufen muss, also selbst Geld dafür zahlen muss. Wer so höchste Ansprüche stellt, wird sicher fündig. Wenn er für das Basisprodukt ein Vielfaches zahlt. Profilösung verlangt Profipreise! Wenn ich von meinem Terminplanerprogramm (Agenda-Fusion) ein Update erhalten, kostet das auch richtig Geld. ...


    Moment, dies bedarf einer Klarstellung. :(
    1: Hier spricht Niemand von kostenlosen Kartenupdates!
    2: Agenda Fusion oder Pocket Informant Updates sind ja wohl nicht die Bohne vergleichbar mit Navigon! Update Navigon: 199 Euro, Update Pocket Informant (habe ich nun mal) 12,5 Euro! Allerdings wird das nur bei Major Updates (1-2, 2-3...) fällig. Zudem ist WebIS sehr kullant wenn man PI x.nochwas kurz vor Einführung x+1.nochwas (1-2 Monate) gekauft hat. DAS ist Service und Kundenbetreuung!


    Zitat

    o. Mein Tipp: Think positive! Nicht vergriesgrämen, nicht nur aufregen, sondern mit Resthumor sachlich analysieren, was man will und braucht und dann entscheiden. Ich lese jedenfalls in den anderen Nav-Forenteilen bei TomTom etc. auch nur viele Probleme.


    Nein. "Think positive" ist irgendwann mal aufgebraucht. Spätestens dann wenn Dir das supertolle Navi bei jeder Autobahnabfahrt/-Auffahrt abstürzt! Zur Behebung des Problems mußt Du dann auch noch Geld bezahlen? Die anderen Navi's sind mir Schnurz. Und wenn sie noch so schlecht sind ist das keine Entschuldigung für Probleme oder Fehler bei Navigon.


    Think about. 8)

    Ich habe schon ein paar Mal angesetzt in diesem Fred meine Meinung zu sagen. Immer wieder habe ich die Antwort gelöscht, weil, naja als Newbie bei den Navi's. ;)


    Nun, ich muß sagen das ich nicht grenzenlos enttäuscht bin, aber von heller Freude kann ich eigentlich auch nicht sprechen. Das Navi ist mit Abstand das instabilste Programm auf meinen PPCs. Wenn es gerade mal "tut", dann "tuts". ;) Wenn nicht, naja, Pech gehabt, selbst ist der Mann. Von den "Hammerpaketen" (preislich gesehen) habe ich deshalb auch erstmal Abstand genommen. Die gebotene Leistung finde ich persönlich einfach unakzeptabel. Die Update/Upgrade-Politik ist schlicht eine Zumutung (auch wieder preislich gesehen, aber auch in Bezug auf Bug-Fixes).
    Navi lebt meiner Meinung nach von aktuellen Daten. Die erhalte ich aber nur wenn ich braf alle halbe Jahre einen 200 Euro Bonus hinlege. :( Aber mir geht es nicht darum alle paar Monate neue Features zu erhalten. Das Navi soll stabil und sicher laufen, mich von A nach B bringen. Habe ich also ein entsprechendes Programm gefunden brauche ich eigentlich nur noch (immer mal wieder) aktuelle Kartendaten. "Never touch a running system", man sieht es in den Kommentaren zum neuen BMNEE 1.5. ;)


    Sollten sich die Hersteller mal entschließen Mechanismen vergleichbar mit Mike's Vorschlägen zu implementieren bin ich auch bereit den entsprechenden Initialpreis zu investieren und mich längerfristig an einen Hersteller zu binden (über Kartenupdates). Denn insbesondere ein Kartenupdateservice für ausgelaufene Programme finde ich überaus wichtig bei Preisen von einigen 100 Euro!

    Die Kartendaten des Medion Bundles 1.3A (Teleatlas) sind in der Tat grauenvoll. Man muß sich wirklich fragen wie Medion so etwas 2003 noch verkaufen kann.
    Gerade hier im "Osten" stolpert man alle paar km über fehlende Straßen, Bauten, ... Zum Glück reroutet der Navigator blitzschnell.
    Nur als Beispiel: Mein Haus steht seit 1999, in den Daten gibt es nicht einmal das Wohngebiet. Die Umgehungsstraße für unser Dorf ist seit min. 9 Jahren in Betrieb, die Daten zeigen noch den Verlauf quer durchs Dorf (ist aber jetzt Sackgasse). Von Erfurt und den vielen "hellen" Flecken mal ganz zu schweigen. ;)


    Ich bin mal gespannt wie "aktuell" die Daten des 2.0A Updates mit NavTech-Karten sind. Müßte morgen, spätestens übermorgen, hier eintreffen. :D


    Mal gleich noch eine Frage hinterhergeschoben. Es gibt ja den BMNEE und den MNEE je in Version 1.5. Ich habe nirgendwo ein "Redaktionsschluß" für die Kartendaten gefunden. Beim BMNEE 1.5 sind wohl Karten von 12/2003 dabei, gilt das auch für MNEE? ?(

    Ja, beim Medion (1.3) wird der Treiber nicht benötigt.


    Dein PPC kann den COM2 nicht öffnen weil dahinter gar kein Gerät steckt. Der Treiber wird bei Toshiba-Geräten benötigt um die am USB Port anfallenden GPS-Daten auf einen virtuellen COM Port umzuleiten.

    Danke,
    aber die Maus ist nur auf die beiden von Navigon benötigten Protokolle (GGA, VTG ?) programmiert.
    Es ist ja auch so, das diese Ansage konstant an besagter Stelle kommt.


    Wie gesagt, beim nächsten Durchfahren der Route werde ich mal darauf achten wo die Ansage in Gegenrichtung kommt. Vielleicht klärt es sich dann ob es ein Karten- oder Software/Hardware-Problem ist. ;)