Beiträge von Endehar Roff

    Hi!


    Habe mir jetzt einfach mal die Gebrauchsanleitung für den HP gezogen (sowas gibt an kaufentscheidungsrelevanten Infos oft mehr her als die Prospekte...).


    Macht ja insgesamt einen recht guten Eindruck, bis auf eines: die Kfz-Halterung stellt offenbar nicht, wie bei der serienmäßigen Asus Halterung sowie vielen PDA-spezifischen Nachrüsthaölterungen, automatisch den Kontakt zur externen Stromversorgung her, sondern dazu muß der MiniUSB-Stecker eingestöpselt werden... oder sehe ich das falsch?

    Zitat

    Original von Jendrik
    Wenn du einen vernünftigen GPS-Empfänger dafür suchst, kauf dir den XAIOX BLUETOOTH GPS-RECEIVER iTrackU.


    Der macht wirklich einen interessanten Eindruck.


    War schn kurz davor, ihn zu bestellen, aber:


    * loggt laut Datenblatt nur RMC (d.h. OHNE Höhenangaben)... damit für meine wichtigste Anwendung (Höhenprofile meiner Trainingsstrecken) nicht direkt brauchbar. Es sei denn es gibt irgendwo (evtl. über Google Earth?) eine Quelle, aus der man einer gegebenen geographischen Position automatisch die Höhe zuordnen kann.


    * das Auslesen des Tracks scheint nur mit der Software über PC-Direktverbindung zu gehen. Nix Bluetooth, nix PPC


    Damit wäre er auch für den zweiten hier angedachten Einsatzzweck (Fahrtlogger fürs Auto, der alle paar Tage mal ausgelesen wird, ohne ihn irgendwo abzustöpseln, sollte nämlich alleine schon wg. Diebstahlschutz möglichst irgendwo eingebaut werden, wo man ihn nicht von außen sieht) auch nicht zu gebrauchen.


    Schade.


    Es sei denn daß ein Firmware-Update diese Einschränkungen behebt...

    Hi!


    Momentan setze ich von goyellow oder sonstwo gesaugte Map-Schnipsel "einfach" mit GIMP zusammen. Klasse Ergebnisse, aber arg umständlich.


    Gibt´s da evtl. geeignetere "Spezialisten", um aus mehreren *.bmp, *.jpg etc. eine große Bitmap zusammenzubasteln?


    Könnte mir da bei manchen Daten (z.B. eben die GoYellow Schnipsel), wo das Material in recht hoher Qualität weitgehend ohne "Störpixel" vorliegt, sogar eine Art Automatikmodus vorstellen.


    Sowas ähnliches gibt´s für Fotos ja schon lange (Panorama-Software)... hm, vielleicht soltle ich es einfach mal mit so einer Soft probieren, stellt sich nur die Frage, ob und wie sehr das Ergebnis dann verzerrt wird, denn für geometrisch exakte Ergebnisse ist derartige Soft ja i.a. nicht optimiert...

    Hi!


    Danke für den Tip, der HP scheint in der Tat interessant zu sein.
    Auf dem Produktfoto sehe ich aber nur 2 statt der sonst üblichen 4 Funktionstasten, oder gibt es noch welche an der Seite?


    Frei programmierbarer GPS Chip, was bedeutet das im Klartext?
    Kompatibilität zu den üblichen GPS Anwendungen ist doch gegeben, oder?


    Die Akkulaufzeit von 5-7 Stunden, ist das mit aktivem GPS?


    Die höhere Performance der Samsung CPU kann ich bestätigen, auch mein alter iPAQ 1940 mit seinem 266MHz Samsung war zumindest gefühlt immer schneller als diverse Geräte mit >300MHz und Intel CPU.


    Eine Version mit höher auflösendem Display gibt´s in der Serie wohl leider noch(?) nicht, oder?.


    Wie steht´s bei dem HP mit dem Lautsprecher (Lautstärke, scheppert/klirrt er?) im Vergleich zum Asus?


    Unterm Strich aber wohl ein Gerät, das in die engere Wahl kommen dürfte...


    Gruss, Endehar

    Hi!


    Mein derzeitiger PDA, ein Asus MyPAL A636, tut zwar noch bestens, das Gehäuse zeigt aber ein paar Auflösungserscheinungen. Mal abgesehen von ein paar Kratzern hat sich jetzt auch noch die auf das Frontteil geklebte Blechverzierung komplett abgelöst, ist ja eine bekannte "Krankheit" dieser Baureihe.


    Da sich ASUS als offenbar unfähig erweist, ein neues Gehäusevorderteil zu beschaffen, und ich evtl. einen Abnehmer für den PDA hätte, stellt sich jetzt die Frage, welches Gerät als "Nachfolger" in Frage käme. Integriertes GPS muß sein, WLAN und Bluetooth sollte er auch haben und in punkto Systemleistung und Batterielaufzeit zumindest nicht hinter dem A636 zurückbleiben.


    Bei ASUS selbst wäre das interessanteste Gerät wohl der A639, bei dem zumindest der Konstruktionsfehler mit der Blechverzierung behoben wäre, aber abgesehen von 1GB Flash-Speicher hat der gegenüber meinem jetzigen Gerät ja nicht mehr zu bieten.


    Interessant wäre auch der FujitsuSiemens PocketLoox N560, der neben seiner kompakten Bauform vor allem durch sein VGA-Display und deutlich mehr CPU-Leistung (die er aber bei Navi-Anwendungen in VGA-Darstellung wohl auch bitter nötig haben wird) hervorsticht.
    Was ich bisher allerdings an Kfz-Halterungen für die N-Serie sehen "durfte", war wenig überzeugend, kein Vergleich mit den bei der Asus A63x-Serie serienmäßigen Lösungen.
    Was ist eigentlich mit der Batterielaufzeit bei den N-Looxen (Standardakku)?


    Wie steht´s mit Acer? Nach dem Fiasko mit dem N35 scheinen da ja ein paar recht interessante Nachfolger gkeommen zu sein, aber wie steht´s bei denen in punkto Verarbeitung, Akkulaufzeit und Fahrzeughalterung?


    Viel gelobt werden ja auch die neueren Dell Axims, aber irgendwie mag ich einfach die Firma Dell nicht, hatte zwar selbst noch nichts von denen, aber bei Kundschaft und Bekannten durfte ich über Jahre hinweg regelmäßig Horror-PCs und -Laptops von Dell "bewundern", incl. haarsträubender Geschichten über den ach so tollen Dell-Vorortservice... daß da ein Autoschlosser dem "hochqualifizierten Servicetechniker" erst mal zeigen "durfte", wie man am Laptop das Display wechselt (wider Erwarten hatte der endlich im dritten Anlauf das passende Display dabei...), war noch einer der harmloseren Fälle.


    Yakumo, Medion usw. kommen sowieso nicht in Frage.


    HP hatte ich mal einen (iPaq 1940 oder 1945), habe da aber über die neueren Modelle keine Übersicht. Haben die etwas mit dem A636 Vergleichbares?

    Zitat

    Original von frank334
    Die umgekehrte Richtung wäre günstiger, Glopus-kalibrierte Kacheln als Google-Overlay:
    http://forum.pocketnavigation.de/tid1057559-sid.htm


    Die Google-Overlays sind als Position/Scale + Rotation kalibriert. Wenn du das in ein World-File umschreibst, könnte mein world2kal-Programm daraus die KAL generieren


    Hm, ich habe die Rotation eigentlich durchgehend auf null, bis auf zwei Files mit minimal(st)er Rotation.


    Wenn, wie hier, die Kalibrationspunkte identisch mit den Eckpunkten des Bildes sind wäre das also eigentlich nur eine somple Formatumwandlung ohne Neuberechnungen, oder liege ich da falsch?

    Zitat

    Original von Wastl


    Meistens sid Google-Koordinaten recht genau (zumindest innerhalb 10 - 15m), sie können aber stellenweise deutliche Abweichunge zeigen.
    Wastl


    Kleiner Tip: nicht anhand der Bilddaten kalibrieren, sondern mit dem Straßen-Overlay, das ist i.a. wesentlich genauer.


    Meine mit Glopus aufgezeichneten und dann in GE importierten Tracks liegen oft -zig Meter weit neben den auf dem *Bild* sichtbaren Straßen, aber i.a. nahezu "punktgenau" auf den Straßen-Overlays von GE

    Hi!


    Habe mit Google Earth eine ganze Reihe von Karten verschiedener Herkunft "kalibriert":
    Bitmap als Overlay geladen und dann solange die Begrenzungen verschoben bis alles paßte, geht mit ein wenig Übung sehr gut, vor allem wenn mehrere exakt gleich große Bitmaps hat und das Ausgangsmaterial gut ist (exakt gerade eingescannt bzw. genaues digitales Material), denn dann reicht es ja meistens aus, den EIntrag zu kopieren, Namen und Dateinamen zu ändern und den Mittelpunkt des dann ja schon passend skalierten Objekts zu verschieben...


    Jetzt habe ich:


    * ca. 30 hochauflösende Bitmaps, jeweils 2000 Pixel breit und 1600 hoch


    * dazugehörige Einträge in Google Earth, aus denen jeweils die geographischen Koordinaten der Kartenränder ersichtlich sind


    Da ich die Karten nun auch als Glopuskarten verwenden und mir nicht nochmal die gleiche Arbeit im MapManager machen (oder -zig Koordinaten aus dem Eigenschaftendialog abschreiben) möchte: wie mache ich aus den ewntsprechenden EInträgen in den exportierten *.kml-Dateien *.KAL Files?

    Hi!


    Habe hier einen Asus A636 und ein Bluetooth-Handy.


    Glopus on track funktioniert zwar im wsentlichen, aber ich muß auf dem PDA immer erst ein anderes die Internetverbindung benutzendes Programm aufrufen oder die Verbindung manuell aufbauen, damit die Übertragung der Trackdaten funktioniert.


    Was mache ich falsch, oder ist das so gewollt?


    Ist zwar im Prinzip kein Problem, aber "vollautomatisch" wäre mir lieber.
    Bluetoothverbindung steht schon auf automatisch, auch die Abfrage am Handy ist aus.

    Zitat

    Original von diddle
    Wenn schon nicht dauernd an, dann wäre es zumindest schön, wenn man den COM-Port direkt beim Start vom MN öffnen könnte.


    So in etwa mache ich es mit Glopus. Glopus öffnet den Port und startet anschließend MN (bzw. hier Tomtom, Vorgehensweise ist gleich).



    Darüberhinaus bietet Glopus noch etliche interessante Zusatzfunktionen, z.B. GPS-Log, Steuerung bestimmter MN-Funktionen, und ist ganz nebenbei noch ein vollwertiges Rasterkartenprogramm (OK, der Mapmanager ist noch etwas "rustikal", aber das wird auch noch).


    Die besten 20 Euro, die ich jemals für ein Progrmam auf meinem PDA ausgegeben habe.


    edit: sehe gerade, das hat schon ein anderer zufriedener Glopus-User geschrieben... ;)

    Klappt super.


    Funktioniert aber nur nach Aus- und Wiedereinschalten der Warnung für den betreffenden POI, ansonsten bleibt es bei dem eingestellten Sound aus der data.chk


    Anbei noch ein nettes Soundfile <eg>

    Dateien

    • ALARM2.zip

      (26,7 kB, 84 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich kenne jemanden, dessen Schwager gerade an einer Backup-Lösung für WindowsMobile 5 arbeitet.
    Auf entsprechende Anregung hat er mal testweise das genaue Gegenteil, nämlich einen "file shredder" eingebaut. Also eine Routine, die bestimmte Files zerstört, und zwar egal ob sie gerade von einem anderen Programm oder dem Betriebssystem selber geöffnet oder sonstwie gelockt sind. Backups können gecrypted werden, so daß man auf einer Speicherkarte ein "wasserdichtes" Image mit der voll funktionstüchtigen Installation incl. Blitzer-POIs bereithalten kann.


    Ist derzeit leider noch extremst beta (eher alpha) das Ganze.


    Spekus hinsichtlich des Namens kann ich bestätigen: der Entwickler ist a) Japaner und b) Fan der frühen jap. SF-Filme :-)