Beiträge von jenki

    Zitat

    Original von freizeitfotogra
    Sollte es also in Ihrem Hause irgend jemanden geben, der zur Verfügbarkeit des MN7 eine verlässliche Aussage treffen kann, lassen Sie es mich bitte wissen.


    Dann werden Sie dir einen Termin nennen, bis zu dem Sie glauben, denjenigen finden zu können (das Jahr steht dann nicht dabei).

    Kleine Frage:


    startet und beendet IGO8 jetzt wenigstens Bluetooth automatisch (wie TT/MN6), wenn man ein BT GPS anschliesst, oder muss man immer noch BT manuell einschalten?

    Zitat

    Original von Zero511
    Aber deine Argumente : drink


    argumentiere eigentlich nicht gegen navigon, sondern spekuliere zur Frage, ob es einen MN7 mit kaufenswerten Features für PDA geben wird. So lautet hier auch das Topic. Mehr als spekulieren kann man ja nicht, aber es gibt halt viele Aspekte (TTS, Spracheingabe, Grafikengine, Kartendaten uvm.)... daher viel Spekulation.
    Sorry wenn das so klang, als ob Dein geliebter MN Schwächen hätte.


    Zu TTS: Die Sprachsynthese von Realspeak ist eigentlich recht gut (schon seit 4-5 Jahren). Aber der Input, also welche Navigationsinfo und Texte gesprochen werden war m.E. bislang recht dürftig. Ist doch schön wenns da Fortschritte gibt, und Medion hat da einiges vorgelegt.
    Und da MN bislang mit guten aber halt nicht TTS Sprachinfos glänzte ist das m.E. auch ein wichtiger Punkt bei der Spekulation.



    p.s. schön, wenn man sich morgens schon ein Bier erlauben kann ;)

    @900ss: destinator, medion/gopal, falk und jetzt navigon haben alle die gleiche tts engine (realspeak). destinator war m.W. die ersten, die eine lizenz kauften.


    Schulze : stimmt. bei den letzten tt ist das auch schon der fall. es wird von "die Strasse...." gesprochen, wenns nicht eindeutig ist. wird also wohl bei navigon auch so sein.


    generell ist tts natürlich viel flexibler bei der sprachführung und ist daher jetzt ja auch bei navigon angekommen, selbst wenn man sich die strassennamen nicht vorliest.


    hat jemand auf der cebit einmal die spracheingabe ausprobiert?

    die produktinfos von garmin zu mobile xt sind noch recht beschränkt, da die software im moment noch ständig überarbeitet wird. man kann aber karten dazuladen auch mit mapsource (der PC Karten/Routenverwaltung von Garmin) arbeitet es im prinzip zusammen. man kann aber nur Kartenmaterial von Garmin verwenden.


    ansonsten ist für den Zweck immer eine leistungsfähige Kombi aus guter PC Anwendung und gesonderter PDA Software nötig. Bspw. kann TTQV Professional und Pathaway eine Vielzahl von Kartenmaterialien einlesen (incl. Download von grossen Flächen aus Google Earth oder ECWP Servern) und kann diese auf einem PDA speichern.


    Evtl. werden die Magellans, wenn Sie dann mal funktionieren, eine Alternative. Die Geräte sollen auch karten aus unterschiedlichen Quellen verarbeiten können.

    Zitat

    Original von Zero511
    jenki
    Das loquendo-TTS von igo8 hat mich nach ersten Berichten keineswegs überzeugt. Die Formulierungen scheinen zumindest in der Beta-Fassung sehr schwach zu sein ("Biegen Sie rechts ab auf Wilhelmstraße" statt "Biegen Sie rechts ab auf die Wilhelmstraße").


    die tts engine liefert keine formulierungen. passende artikel zu strassennamen haben auch nichts mit dem tts zu tun. diese muessten von navtech usw. im kartenmaterial hinterlegt werden. daher lassen alle tts geraete artikel weg. navigon setzt die realspeak (jetzt nuance) engine ein. wird also so klingen wie destinator seit ein paar jahren. ist ja nicht schlecht und braucht weniger ressourcen wie loquendo. m.e. wird aber die spracheingabe einer kompletten adresse hier der eigentliche knueller. waere ja schoen, wenn mn7 endlich kartendaten so schnell ausliest, wie tt etc. das schon lange tun (dann koennte man in den karten auch mal scrollen). das hat aber mehr mit der organisation der daten zu tun. naja egal. hab den 8x nur kury gesehen, aber trotz leistungsdaten wie die ersten tablet pcs hat das ding ganz schoen ruckelig gerendert und viele darstellungsfehler. glaube daher immer weniger an mn7 aufm pda.
    ob die routenberechnung 5 oder 15 sekunden dauert finde ich dagegen unerheblich. den gedoppelten fahrspurassistenten finde ich eine gute idee, aber in den messedingern hat die sprachausgabe das nicht unterstuetzt (oder?) und die infos beim fahren auf mehrspurigen strassen im innenstadtverkehr vom monitor abzulesen erschien mir grenzwertig.
    aber warten wirs ab, wenns keine mn7 version fuer pda gibt faehrt der zug eh ohne mich.



    video? das da? http://www.dailymotion.com/GPS…tudes-sur-le-gps-nav_tech sieht mit den rein und raus flippenden strassen und routenmarkierungen maessig aus.
    p.s. das FAO hat uns auch die im sonnenlicht nicht ablesbaren kontraste von mn6 gebracht :-)

    Zitat

    Original von Zero511
    Aber sonst katastrophale Ergonomie, die auch nicht mit Skins viel besser wird.


    softwareergonomie hat leider wenig mit logik und absoluten massstäben zu tun, sondern viel mehr mit konvention und routinen. im "erweiterten" modus wird das neue igo tatsächlich mit vielen features aufwarten, die weniger routinierte benutzer etwas fordern werden. aber mann kanns ja auf "einfach" stellen und hat dann ungefähr die bedientiefe und -folge wie mans von mn6/tt6 kennt. hinsichtlich navigation und guidance wird igo8 sicher kein fortschritt, da mn6/tt6 und igo6 da m.E. 99% erreicht haben. man kann hier und da das routing und hier und da sprachausgabe bzw. pfeildarstellungen etwas optimieren, mehr wird nicht mehr verbessert werden können. entwicklungsfelder derzeit sind doch:
    a visual map quality
    b telematische vernetzung


    a hier hat igo einen jahrelangen entwicklungsvorsprung mit einer plattformunabhängigen, skalierbaren und input-offenen engine. wer die demoversionen von igo8 mit hinterlegtem DEM, Texturen und 3D Modellen auf einem durchschnittlichem PDA von vor 3 Jahren gesehen hat, weiss was ich meine. Für Navigation und Guidance bringt das m.E. nix, aber sieht irre aus und wird bestimmt ein renner. hier hat Navigon mit seiner Katastrophenengine nichts entwicklungsfähiges. reality view ist zu statisch und nicht exklusiv, da von navtech geliefert.


    b hier ist tomtom nach den letzten verschmelzungen im Moment uneinholbar und navigon (und die meisten anderen) komplett abgehängt.


    fazit: meine glaskugel sagt, wenn es eine version 7 von MN gibt, dann mit neuem Startbildschirm und neuer Kartenrelease, aber eher nicht mit Neuem sondern mit den alten Performanceproblemen. was m.E. schade ist, dann routing war o.k. und die sprachausgabe von mn6 ist zwar recht einfach, aber sehr genau getimed. guidance erreichen viele tts systeme nicht in der gleichen güte. da ja aber mittlerweile auch hier mehrer tts engines angeboten werden und die preise fallen wird tts der standard werden, denn die inputoffnheit ist auch hier anders als bei navigon ein wesentlicher vorteil. die loquendo tts von igo8/TT ist zwar etwas performancehungrig, die ausgabe aber recht gut verständlich. und beim igo hat man sich anders als noch bei tt etwas mehr zeit für die inhalte nehmen können und so ansagetexte zusammengestellt, die mn natürlich nicht annähernd erreicht (bspw. spuransage + autobahnnummer + richtung (ala: "fahren sie auf die rechte Spur und dann auf die Autobahn A8 Richtung Nowhere") (obwohl nach messeauskunft wohl unklar, ob die releases dass dann auch so haben).

    Zitat

    Original von Marilyn


    Wenn überhaupt könnte es Sinn haben oder sinnvoll sein.


    Sinn machen, kann man nicht.


    die Geschichte zurück drehen macht auch keinen Sinn. Seit Mitte der Neunziger ist "Sinn machen" in den üblichen deutschen Wörterbüchern nach und nach aufgetaucht, wohl eine Kopie von "make sense".

    hatte gestern mal das vergnügen bei destinator mitzufahren:


    - grafisch reichlich altmodisch und schlecht zu lesen.
    - das auffinden von zielen besonders pois ist rätselhaft, vlt. reichen jahrelange navi erfahrungen nicht.
    + tts funktioniert beeindruckend gut wirklich gut verständlich
    + super zoomfunktion
    - routenplanung katastrophal unpraktisch (warum muss man namen für ziele eintippen? uvm.)
    + routing o.k.
    - karte bleibt bei langer fahrt ab und zu mal hängen
    - kein automatisches starten von bt (sowas unpraktisches)
    - suchfunktion bleibt manchmal "hängen" (man kann zurück, aber es ging nicht weiter, nur die sanduhr), wenn man ohne sucheinschränkungen sucht


    ----- trotz sirfIII und exzellentem empfang sehr häufiges rerouting, anscheinend ist die toleranz mit der destinator 7 die position auf oder neben der strasse sieht schlecht gestrickt. lässt sich das einstellen?