Beiträge von Top_Gun


    Ich könnte es jetzt nicht beschwören, aber hat das Kindle nicht ein proprietäres Betrübssystem? Also kein Android, keine Spiele, keine Tools, keine Gratisnavis, keine Gratislandkarten und so?


    PS: Ich sehe grad, man kann das Betriebssystem notfalls öffnen:


    http://www.netzwoche.ch/de-CH/…ire-bereits-gerootet.aspx


    Der Kindle hat eine von Amazon umgebastelte Androidversion, und man kann Apps standardmäßig zunächst nur aus dem Amazon-Store draufbringen. Mit Fummeln geht mehr, aber ob die Apps dann laufen ist ungewiss.


    Ciao,


    Detlev

    Ich kenne nur einen Effekt: Während einer Neuberechnung, z.B. bei Empfang von neuen Verkehrsmeldungen, wird manchmal angezeigt dass die GPS-Genauigkeit gering sei, z.B. nur 60m. Bei hoher Systemauslastung kann es anscheinend vorkommen dass die Daten vom GPS nicht richtig verarbeitet werden. Denkbar, dass das ab dem 4s nicht mehr auftritt - mit zwei Kernen werden solche Lastspitzen meist abgefangen.


    Bei den ersten Malen hat es mich etwas irritiert. Wenn man es aber mit dem gelegentlichen Einfrieren des 6350 vergleicht, ist die "user experience" dennoch angenehmer.


    Ciao,


    Detlev

    Hi,


    mein Auto-Soundsystem hat einen brauchbaren Klang, aber keine MP3- oder iPhone-Unterstützung. Nach ca. 1 Jahr mit einem eher mäßigen Noname-FM-Transmitter war es Zeit für bessere Ware. Gewünscht war eine Lösung, die Navigon plus MP3 auf's Radio bringt, rauschfrei läuft, wenig Fummelei für die Frequenz braucht und optimalerweise noch die Titel im Display anzeigt.


    Ich habe mir den Belkin TrueCast Auto Live geholt, der mit iPhone/iPod funktioniert, und der anders als die Billigteile noch Intelligenz durch App-Steuerung und RDS-Integration mitbringt.


    Ein Screenshot der App:


    [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/img_03095d1or.jpg]


    Die Frequenz kann man auf drei Weisen aussuchen:


    a) Automatisch - dabei wird von der App auf Knopfdruck über Ortung und eine Belkin-Datenbank eine freie Frequenz herausgesucht. Gibt es keine Standortempfehlung, wird kurz gescannt. Per Button am Kabel kann man das auch auslösen, wenn man die App nicht im Vordergrund haben will.
    b) Händisch, indem man in der App am Button dreht oder am Transmitter die Knöpfe +/- drückt
    c) 2 Frequenzen können in der App gespeichert werden und über Buttons sofort gewählt werden.


    Natürlich funktioniert der Transmitter auch ohne die App, man hat dann aber nur Kabelbedienung (+/-, Scan)


    Der Clou an diesem Transmitter ist die RDS-Nutzung. Sie hat zwei Nutzen:


    a) Wenn man sich den Empfang der Transmitter auf eine Stationstaste legt, kann das Radio den Transmitter auch nach Frequenzänderung über die RDS-Stationskennung wiederfinden. Man tippt auf dem iPhone oder am Kabel auf "Senderwechsel", und das Radio wird nach ein paar Sekunden den Sender wiederfinden. Das erspart viel Fummeln während der Fahrt.


    b) Musik die abgespielt wird, erscheint im Radiodisplay mit Interpret und Titelname. Ein Foto von meinem Radio während der Wiedergabe über den Transmitter:


    [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/img_0300ferhj.jpg]


    Die Tonqualität hängt nach meinen bisherigen Tests davon ab, wie ungestört die gewählte Frequenz ist. Liegt direkt daneben ein Radiosender, hört man leichtes Rauschen. Ist die Frequenz wirklich klar (also Rauschen ohne Transmitter), ist der Empfang besser als reguläres Hörradio.


    Getestet wurde mit einem Coupé mit Stummelantenne links hinten über dem Radhaus und mit einer Limousine mit Dachstummelantenne. Der Transmitter lag vor dem Schaltknüppel auf der Konsole rum.


    Für No-name-Transmitter legt man ca. 15 Euro auf den Tisch, hat damit aber stark variierende Klangqualität, oft auch Ärger mit selbsttätigem Abschalten in Musikpausen oder leisen Passagen, oder Probleme beim Geräteladen. Der Belkin kostet bei Amazon ca. 35 Euro, ist gut verarbeitet und hat die o.g. Probleme bisher bei mir nicht gezeigt.


    Der Belkin funktioniert als Musikwiedergabe hervorragend. Da er sich auch nach einigen Minuten Pause von selbst ausschaltet, muss man zur Nutzung als Navi allerdings Musik im Hintergrund mitlaufen lassen. Ich nutze Navigon 2.0.1, das mit der iPod-Funktion sehr gut zusammenarbeitet: Während der Fahrt kann man Musik hören, und vor Durchsagen wird die Musik automatisch heruntergeregelt.




    Ciao,


    Detlev

    Der livehacker hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht unbedingt auch Recht.


    Die Begründung ist im wesentlichen: Es piept wenn Du anders gefahren bist, und es ist kostenlos.


    Naja... ;-)


    Update 26.12.: Heute morgen habe ich eine Probefahrt vom Flughafen aus gemacht. Am Ende der Vahrenwalder gabelt sich die Straße, ich musste nach links in die Hamburger Allee abbiegen. Im Display war alles richtig, aber als Ansage kam "jetzt rechts abbiegen". Solche Kinderkrankheiten senken den Wert ganz erheblich.


    Im weiteren Verlauf sah ich dann, dass ein anderes Auto mit Waze in der Nähe sein muss. Draufgetippt, und dann stand da "teilenthaart" - mehr wollten wir dann nicht mehr wissen.


    Ciao,


    Detlev

    Hi,


    Hier in Hannover war ein Blitzer ca. 4-5 Monate abgebaut, seit ca. 2 Monaten steht dort ein neues Gerät.


    Nvigon 2.0 meldet den nicht. Wo/wie meldet man den? Ich finde keine Hinweise, woher Navigon seine stationären Blitzer bezieht.


    Ciao,


    Detlev

    Ich habe die Option aud "automatisch" stehen und habe links oben schon zweiDinge gesehen:


    - ein einfacher Button der die Meldungen auflistet
    - anstelle des Buttons kam mehrfach auch einfach eine Anzeige der Verzugszeit. Wenn man draufklickt kommt "die Route wurde schon optimiert, x Minuten..." und zwei Buttons OK und Details.


    Ciao,


    Detlev

    Was mir jetzt verbessert scheint: Der Button für Verkehrsmeldungen kommt nur noch, wenn die Meldungen wirklich auf der Strecke liegen. Bei der 1.x hatte ich dort wie auch auf dm PNA viele Meldungen aus der Umgebung die teils deutlich abseits der Strecke lagen. Das empfand ich als Ablenkung. So ist es besser.

    Meist sind solche Dauerbaustellen drin, aber nicht immer - wie das bei allen Quellen so ist. Auch bei TMC und TMC Pro fehlt einiges.


    Ein ganz erheblicher Vorteil von Live gegenüber TMC Pro: Es steht immer zur Verfügung, und die Technik hat keinen Overhead durch minutenlanges Suchn nach neuen Sendern. Gerade hier um Hannover ist TMC Pro schlecht verfügbar, so dass man häufig 5-10 Minuten fährt bevor überhaupt Meldungen kommen. Mit Live hat man fast ununterbrochenen Empfang - wo man telefonieren kann, gibt es auch Verkehrsnachrichten. Wie immer im Leben: 100% gibt es nirgendwo.


    Ciao,


    Detlev

    Hallo hf40,


    Freshmaps wird nur als EU44 angeboten, in dem um zehn Euro erhöhten Preis ist das Upgrade von EU10 auf 44 enthalten. Freshmaps mit nur 10 Ländern gibt es nicht, ob das noch kommt weiss ich nicht. Falls es später kommen sollte, wird es wegen Auslaufens der Einführungsphase eher gleich teuer oder sogar teurer sein. Gemessen an den Preisen anderer Softwareanbieter ist das derzeitige Angebot noch im sehr günstigen Bereich.


    Ciao,


    Detlev

    Hi, auch im Icloud-Backup werden nur die persönlichen Einstellungen und Links auf die Programme im Itunes Store angelegt und im Bedarfsfall vom Store geladen.


    Hi,


    Das ist nicht naturgesetzlich so. Anwendungen können Kartendaten auch so speichern dass sie von itunes mit gesichert werden. Motion-X macht das z.B. Perfekt: Der Anwender kann in den Einstellungen entscheiden ob die Kacheln in iTunes gesichert werden. Da itunes inkrementell sichert, kostet das nur einmalig Zeit.


    Ciao,


    Detlev

    Worauf man achten muss: Im iTunes-Backup werden die Karten nicht abgelegt. Ich habe vorgestern ein paar Screenshots eines frischen iPhones machen müssen und deshalb zurückgesetzt und dann das frische Backup eingepielt. Als ich heute Navigon 2 startete grinste mich der Kartenmanager an, ich musste D und die Standarddaten neu laden.


    Ciao,


    Detlev