Beiträge von RobertausRO

    Nach obigem Hinweis des Neuverbindens schalte ich jetzt den Strom aufs Navi erst nach Einschalten des Navis. Zusätzlich habe ich die Firmware von 4.20 auf 4.30 erneuert bekommen. Und siehe da, im Großraum München (A99) tut es genau das, was ich erwartet habe, und im direkten Check ziemlich genau. Die Staus voraus werden rot angezeigt, und auf wenige 10 Meter genau. Stockender Verkehr wird unterbrochen orange gezeigt. Die Gesamtverzögerung wird berechnet. So muß es sein.
    Hoffentlich sehe ich es auf dem Land auch so. Falls nicht, wird entweder ein aktiver DAB+Splitter oder eine FM/DAB+ Antenne eingesetzt.

    Habe auch von meinem Verkäufer (Navifuture; sehr schnelle kompetente Antwort sowie vorher sehr schnelle Lieferung: empfehlenswert) den Hinweis bekommen, den neuesten Firmware-Update zu laden. Habe ich gemacht, jetzt 4.30. Effekt: keine Änderung. Sogar, wenn ich auf 'POI suchen' tippe und nicht spreche, schaltet es sich komplett ab. Kann also keine Aversion gegen meine Stimme sein.

    Bin ich zu einfältig, von einem ca 300 Euro teuren Gerät zu erwarten, daß es seine eigene Stromversorgung mit DAB+ Empfänger selbstständig erkennt? Wir sind doch nicht mehr in der Steinzeit der Computerei, wo man noch täglich den Affengriff brauchte.


    Während der letzten (Heim-)Fahrt war das Navi nonstop am Autostrom vom Bodensee bis München. Am Bodensee nicht eine Meldung trotz Dauerstau, in München viele Meldungen (nach manuellem Aufruf, da kein Stau voraus). Also kannte das 2798 seinen DAB+ Empfänger.


    Ich hoffe, Garmin bessert beim nächsten Update nach und läßt wenigstens die irreführende Meldung weg. Sollen sie doch schreiben: "Zur Zeit keine Meldungen" oder so, aber nicht: "Empfänger nicht verbunden".


    Und übrigens waren die Nebenstrecken nicht dicht laut Google Maps. Nur die elende B31 war bei Maps überall rot.

    Ja ich, komme gerade von einigen Tagen rund um den Bodensee mit der berüchtigten B31 zurück. Ich habe trotz 2798 LMT-D noch nie so lange in Staus gestanden wie die letzten Tage, und ich bin über ein halbes Jahrhundert alt. Der DAB+ Empfänger sieht nix, empfängt nix, sagt nix am Bodensee. Man kann sowohl die Verkehrsmeldungen der Route anklicken, als auch diejenigen in den Apps. Jedesmal das gleiche: "kein Verkehrsfunkempfänger angeschlossen", was glatt gelogen war. Wieder zurück im Münchner Raum wird der DAB+ Empfänger schon empfänglicher und findet viele Meldungen, allerdings meist weit weg und uninteressant. Es waren auch rote Streckenabschnitte zu sehen, in meinem Fall weit weg von meiner Route. Er scheint also zu funktionieren. Die Wurfantenne war übrigens montiert und sauber am Scheibenrand verlegt wie von Garmin gefordert.
    Dieses Erlebnis hinterläßt ein flaues Gefühl bzgl des viel beworbenen "Live Traffic". Entweder der DAB+ Empfänger ist halb kaputt (auch keine TMC Meldungen gesehen), oder die DAB+ Abdeckung ist trotz blauer Karte auf digitalradio.de außerst dürftig am Bodensee. Deshalb kann ich zur Zeit nur sagen: "Dead Traffic": in einer Woche zusammengenommen einen ganzen Tag im Stau stehen, trotz laufendem 2798 LMT-D. Muß man erlebt haben! :thumbdown:

    Ganz schön rauer Ton hier, in diesem Forum. In dem internationalen Konzern, der mich beschäftigt, lernt man schnell, sich nicht über die Ausdrucksweise der nichtdeutschen Kollegen zu mockieren. Vor allem nicht der Kolleginnen, sonst hat man bei denen versch....loren.


    Mein soeben gekauftes 2798LMT-D meldet sich als 2797, obwohl hinten auf dem Aufkleber "nuvi 2798LM" steht. Ist hardwaremäßig wohl alles das gleiche. Ich schätze mal, auch das 760 dezl ist die gleiche Hardware.

    Mir ist beim Spielen mit dem nagelneuen 2798LMT-D folgendes aufgefallen:


    - per Sprachbefehl in diesen Mode gehen
    - im Hauptmenü die 2. Zeile von oben links aussprechen: "POI suchen"
    - für eine halbe Sekunde kommt der Satz "POI sagen" mit einer zweiten Zeile darunter, danach schaltet sich das 2798 sofort aus und muß neu per Knopf eingeschaltet werden. Das Ausschalten geht so schnell, daß man die zweite Zeile nicht lesen kann.


    Gleicher Versuch auf englisch: in der zweiten Zeile steht "Find Place", was, wenn ausgesprochen, nicht zum abschalten führt, aber in D auch "not available" ist.


    Gleicher Versuch auf französisch: auf "Rechercher lieu" reagiert es richtig und sagt, daß die Funktion in D auf franz. nicht möglich ist. Der nächste Punkt (Rech.catégorie" funktioniert aber komplett bis zur Navigation zu einem gefundenen Ziel in der Nähe, alles auf französisch.


    Da frage ich mich:


    1. ist das extra so gemacht, um das 2798 schnell abschalten zu können? Dann hätte man doch auch "ausschalten?" programmieren können.


    2. Warum heißen die Sonderziele nur auf deutsch "Points of Interest" und nicht in anderen Sprachen, vor allem englisch? Weil die Garmins wußten, daß sich die anglophilen Deutschen damit weltoffen glauben?


    3. haben das andere Garmin Navis mit Sprachsteuerung auch?

    Habe zwar seit erst einer Woche das 2798 LMT-D, mir scheint das 2565LMT nicht soviel davon abzuweichen. (Fast) alles da wie beim 2798, sogar Sprachsteuerung, und oh Wunder, "Manuelle Tempo-Limit Änderung ". Das scheint die viel geschimpfte Tempoüberschreitungswarnung zu sein, die normalerweise bei 1km/h darüber schon piept oder abgeschaltet werden muß. Bei Navigon konnte man die Grenze einstellen.


    Aber eben nur fast alles: Denn ich habe in der Featureliste des 2565 keine POIs gefunden.


    Ich würde das als Vorteil sehen. Was nützt mir z.B. der POI Baumarkt, wenn der nächste Baumarkt in einigen hundert km gefunden wird? Genau, nix. Ok, bei Tankstellen ist es wie gewünscht, alle nahen sind bekannt.


    Daher werde ich die POIs von Pocketnavigation noch dazu laden, sobald Zeit ist. Das sollte das 2565 auch verkraften.


    Bzgl Farben kann ich nicht meckern. Man kann sich die Darstellung in den Einstellungen einstellen. Als ehemaliger Navigon-Nutzer habe ich natürlich die Kartendarstellung "Navigon" gewählt.


    Genauso die Ansagen and Biegehinweise: Kommt etwas spät verglichen mit Navigon, aber noch brauchbar. Auf dem Monitor ist es viel früher zu sehen als es angesagt wird. Warum sollte es auf dem 2565 anders sein?

    Ich habe seit 1 Woche das 2798 mit dem GMT70 und es dauert eine Weile, bis da Verkehrsmeldungen kommen. Aber selbstverständlich braucht der DAB+ Receiver Strom, sonst liefert er nichts. Kann man auch zu Hause testen mit einem "AC-DC Adaptor" mit Zigarenanzünderdose. Verkehrsfunk geht so bei mir auch im Wohnzimmer.

    Mein 2510/20 kann es besser: Heute im Fußgängermodus im Park eingeschaltet, weitergegangen und geschlagene 25 Minuten gewartet, bis es meine Position hatte. Während dieser Zeit meist 0, selten 1 und eigentlich nie 2 Sats erkannt.
    Habe ich zum Anlaß genommen, gerade eben die Q3/2011 aufzuspielen mit der wagen Hoffnung, daß es dann schneller fixt.
    Gerade getestet am Küchenfenster: genau 2 Minuten. Na also, geht doch.


    In Frankreich heißen die Straßen ja bekannterweise Nxxx für die Nationalstraßen, Dyyy für die departementalen Straßen, also die kleineren. Manche kleinen und kurzen haben noch weitere Kürzel im Namen, z.B. "D140 E2".


    Wie spricht Sabine es aus? "Bitte nach links abbiegen in die D140 mal zehn hoch zwei". Das funktioniert auch mit E3 als "zehn hoch drei".


    Die Monique als Einheimische kann es besser. Sie sagt nur "D140 E2" bzw "E3". Oder hat sie gerade an dem Tag in der Schule gefehlt, als das durchgenommen wurde?


    Zum Nachspielen: von 45°40’21’’N 001°03'04''W nach 45°39’43’’N 001°03'39''W simulieren lassen.

    Hallo Robert,


    ... und die Strecke ab Tirol, Haslachstrasse simuliert. Der Fehler ist nach ca. 2-3 Kilometer zu sehen. Das Gerät will in die Via Gnaid abbiegen und das ist schon der Anfang des Wein- und Obstweges. An der Via Gnaid müsste das Routing geradeaus, bzw. halblinks weitergehen.


    Gruß Karl


    Habe das jetzt am 2510 nochmal andersrum eingegeben, und auch das 2510 biegt in die Via Gnaid ein, obwohl auch ein Strich geradeaus zeigt. Auf der Gnaid fährt es aber nur mit 30 km/h.


    Kann es sein, daß alle (neuen) Navigons diesen Fehler haben? Oder liegt es gar an Navtech? Ich lerne daraus, ein gesundes Mißtrauen gegenüber allem und jedem zu bewahren.