Beiträge von MartinLeutwiler

    Hallo

    Nachdem mein Navigon 8410 nun endgültig am Ende ist (Probleme mit Batterie, Kabel etc.) muss/will ich nun mit dem Smartphone navigieren. Heute machte ich eine (erfolgreiche) Testfahrt mit dem Smartphone in der Kartentasche von meinem Tankrucksack auf dem Motorrad. Was mich jedoch beunruhigt: Nach nur einer Stunde Fahrt war mein Smartphone (Samsung S5) durch und durch warm bis heiss und ich befürchte, dass es eine Tagesfahrt so in der Kartentasche (ohne Frischluft) nicht durchstehen wird.

    Wer hat Erfahrung damit, d. h. wer hat schon sein Smartphone zum Navigieren in die Kartentasche gesteckt? Ich hätte da gerne Rückmeldungen von erfahrenen Motorradfahrer/innen.

    Besten Dank und freundliche Grüsse

    Einen Akku kaufen; das sollte kein Problem sein; doch ich bin mir nicht sicher, ob ich es als Nobody schaffe, das Navi zu öffnen, den Akku zu suchen, auszubauen, den neuen einzubauen und dann alles funktionsfähig wieder zu verschliessen.... ?(

    Hallo zusammen


    Kennt jemand ein Geschäft in der Schweiz, das den Akku im Navigon 8410 auswechseln würde? ?( ?( ?(
    Einen neuen Akku kaufen; das ist kein Problem; doch bis jetzt habe ich kein Geschäft gefunden, das ihn auch gleich auswechseln würde - und ich traue mich selbst nicht an diese heikle Angelegenheit.
    (Geschäft in Deutschland ist immer wieder wegen dem Porto und Zoll problematisch)

    Herzlichen Dank für die Rückmeldungen.
    Nach vielen Erfahrungen kann ich folgendes mitteilen:

    • Eine externe Stromversorgung für mein Navigon 8410 oder neu mein Smartphone mit MobileNavigator ist in der Praxis nicht tauglich. Die Geräte benötigen zu viel Energie, dass eine Powerbank über längere Zeit mithalten kann (Tagestour). Ich habe festgestellt, dass sowohl das Navigon 8410 wie auch das Smartphone mit einer Leistung von 1A im Betrieb nicht mehr laden resp. sich langsam aber sicher entladen. :(
    • Bei meinem neuen Motorrad Kawa Versys 1000 bietet der Hersteller einen direkten USB-Anschluss für externe Geräte an; doch auch dieser Anschluss hat zu wenig Leistung. Sowohl mein Navigon 8410 wie auch das Smartphone entluden sich im Gebrauch (statt während der Fahrt aufzuladen). :(
    • Die einzig sichere Stromversorgung unterwegs ist für mich immer noch der "Zigarettenanzünder" mit den jeweiligen Original-Ladegeräten (Navigon resp. fürs Smartphone). Diese Ladegeräte liefern für die verwendeten Geräte genügend Strom, so dass der Betrieb ganztägig gesichert ist und sie bei Fahrtende geladen sind. :thumbsup:
    • Das Batterieproblem im Navigon 8410 (aus meiner Sicht immer noch eines der besten Navigationsgeräte :thumbup: ) habe ich leider immer noch (resp. immer kritischer), so dass ich demnächst versuchen werde, die Batterie austauschen zu lassen.


    Vielleicht helfen diese Informationen dem Einen oder der Anderen.

    Ich habe die Lösung vermutlich selbst gefunden:
    - Batterie verkauft
    - USB-Powerbank gekauft
    Die Powerbank hat einen Ladestrom von 5V und 1A und im Moment läuft mein Navigon 8410 einwandfrei. Zudem ist die Powerbank auch noch leichter und kleiner als die Batterie. Jetzt muss ich nur noch testen, wie lange ich das GPS mit dieser Powerbank betreiben kann.

    Nachdem ich mein 8410 sowohl im Auto wie auch auf dem Motorrad immer wieder erfolgreich einsetze (ich bin immer noch überzeugt, dass dies das beste Navi ist), machte ich nun den Versuch, mein Navi auch auf dem Fahrrad nutzen zu können. Meine Überlegungen waren: sowohl im Auto wie auch auf dem Motorrad wird das Navi ja mit dem speziellen Ladekabel (Zigarettenanzünder) mit 12V-Strom versorgt und so habe ich mir eine kleine Motorradbatterie (12V, 4Ah) gekauft und machte den Versuch, das Navi so laufen zu lassen (ohne Stromversorgung läuft mein Navi nur noch wenige Sekunden).


    Das Resultat war jedoch katastrophal: Vermutlich hat diese kleine Batterie doch noch zu viel Energie und so wird die Batterie im Navi zu schnell geladen (zeigte schon nach kurzer Zeit an, dass sie voll geladen ist). Danach stellt der Ladevorgang ab und die Batterie entlädt sich dementsprechend wieder so schnell, dass das Navi schlussendlich nur noch ein- und ausschaltet. Mit dem normalen Netzgerät lädt und läuft es jedoch wieder ganz normal.


    Hat jemand eine Idee, wie man diese Batterie etwas "zämen" könnte, so dass mein System doch noch zum Funktionieren kommt (Batterie -> Kabel mit Zigarettenanzünderstecker -> Auto-Ladekabel -> Navi)? Auf dem Auto-Ladekabel steht: Input 10-24V max 0.85A, Output 5V 1.2A.

    Danke gs.arch für den Tipp. Auf die Idee mit "Steet View" wäre ich nicht gekommen (hätte gedacht, dass dort noch nie ein Aufnahmefahrzeug war). Auf diesen Aufnahmen sind die Strassenverhältnisse recht gut zu sehen und es ist auch zu sehen, dass die westliche Umfahrung die Hauptstrasse in Richtung "Penne" ist (war unser Zwischenziel); von Einbahnstrasse nicht die Rede. Die vermeindliche "Abkürzung" geht unter der Strasse in Richtung Pescara hindurch (unter einer Brücke) und dies ist wirklich eine Einbahnstrasse (kreuzen wäre auch nicht möglich).


    Was ich auch ab und zu festgestellt habe, dass gewisse Strassen nicht verbunden sind. So hat mich das GPS in Sizilien einmal immer zur Umkehr gebeten, obschon ich gemäss Strassenkarte sicher war, auf der richtigen Strasse zu sein. Kurz vor der nächsten Kreuzung habe ich dann den Fehler festgestellt: unsere Strasse war mit der anderen Strasse nicht verbunden (direkt an der Kreuzung); d.h. das GPS wollte umkehren und einen weiten Bogen über die andere Strasse machen. Solche fehlenden Verbindungen sind mir ab und zu aufgefallen. Was macht ihr eigentlich bei solchen Kartenfehlern? Meldet ihr das immer wieder dem Kartenhersteller? Oder nicht?

    Herzlichen Dank für die vielen Antworten.


    Also der Bogen links um den Dorfkern wäre eigentlich die richtige, ordentliche Strasse (gut ausgebaute Durchgangsstrasse). Ich war völlig überrascht, als mich das GPS durch die kleine Abkürzung leitete und war froh, dass ich nicht mit unserem alten Honda Accord unterwegs war, denn der hätte am Boden da und dort gekratzt (hatte wenig Bodenfreiheit). Die Route von gs.arch wäre eigentlich die richtige und korrekte; doch eben: in Italien hatte ich noch viele andere, ähnliche Situationen, wo wir z.T. auf echte Feldwege (mit weniger Asphalt als Kies und Schotter) geraten sind oder wo ich im letzten Moment die korrekte Alternative gesehen habe (z.B. gab das GPS eine "Abkürzung" über einen Feldweg an, obschon kurz danach die ordentliche Strasse ans gleiche Ziel führte).


    Bin ich wirklich die einzige Person, die solche Situationen festgestellt habe? ?( In der Schweiz und im nahen Ausland bin ich sehr oft mit dem Navi unterwegs (meist mit dem Motorrad) und wir geniessen die so berechneten Routen (z.T. über 100-200 km, ohne Autobahnen mit der Einstellung "schöne Route") - jedoch ohne je solche Situationen wie in Italien festgestellt zu haben.


    Übrigens: 5/4 ist bei uns in der Schweiz recht gebräuchlich (statt 1 1/4 oder gar 1.25). :)

    Ich habe mein 8410 nun schon seit 5/4 Jahren und bin eigentlich recht gut zufrieden. Dieses Jahr war ich zweimal in Italien unterwegs (im Frühling in Sizilien und kürzlich in Mittelitalien) und habe dort einige Überraschungen erlebt, so dass ich vermute, dass die Strassen in Italien nicht so gut kategorisiert sind (von Feldweg bis Autobahn) wie sie es bei uns sind (z.B. in der Schweiz). Dies führte ab und zu zu groben Fehlern in der Navigation; d.h. mit der Einstellung "schnelle Route" und "Anliegerstrassen vermeiden" leitete mich das GPS plötzlich durch kleine Quartierstrassen und kleinste Wege, obschon grössere, schnellere Strassen in der Nähe waren.


    Beiliegend habe ich ein Beispiel aus Italien: In der Ortschaft Catignano (Abruzzen) leitete mich das GPS mit dem Profil "PKW" quer durch die Ortschaft und auch das Profil "LKW" benützt die gleichen Strassen, obschon die kleine Strasse unterhalb der Ziffer 1 eine kleine Quartierstrasse ist, die mit einem LKW nur schwer zu befahren ist (steil, eng) und die kleine Strasse oberhalb der Ziffer 1 (links) effektiv nur ein Feldweg ist.


    Hat jemand in Italien auch schon solche Beobachtungen gemacht? In der Schweiz, in Frankreich und in Deutschland habe ich solche Situationen noch nie erlebt.

    Hallo Michi

    Die hier genannten "Lösungen" halte ich persönlich für keine "Lösungen", sondern nur für lästige Workarounds, die nicht ansatzweise was mit einer Lösung zu tun haben.

    Du schreibst, dass die genannten Lösungen keine Lösungen sind. Was ist denn dein Vorschlag, um unterwegs die Route anzupassen (ein oder mehrere Zwischenziele überspringen). Ich suche nach einer effizienten Lösung, damit meine Motorradkameraden nicht unnötig warten müssen.

    Hallo zusammen


    Jetzt habt ihr aber zwei Themen von mir miteinander vermischt: das Thema hier lautet: "Nächstes Ziel überspringen - ja, aber welches"; d.h. wenn ich ein Ziel überspringen möchte, dann sollte ich auch wissen welches (früher im MN4.2 wurde angezeigt "Ziel xy überspringen?"). Dann kannst du (ev. auch anhand einer Karte) überprüfen, welches Ziel übersprungen wird - resp. wenn ein Ziel angezeigt wird, das du nicht mehr überspringen willst, kannst du den Vorgang abbrechen. Ohne diese Anzeige überspringst du die Ziele "im Blindflug".


    Mein anderes Thema lautet: "Reihenfolge der Zwischenziele - Nummerierung" und dort geht es einig und alleine um die Darstellung auf der Karte beim Eingeben der Route (und dem ev. notwendigen Sortieren) und hat nichts mit diesem Thema zu tun.

    Herzlichen Dank für eure Beiträge.


    Nur: auf eine Frage habe ich noch keine Antwort erhalten: Wie kann man Ideen, Hinweise (und ev. Fehler) direkt an Navigon mitteilen. Ich habe die Homepage von Navigon durchgesehen und keinen Link für ein Feedback oder eine Kontaktnachricht gefunden. Wie macht ihr das? Schottet sich Navigon so stark gegen ihre Kundschaft ab, dass sie gar kein Feedback will?

    Hallo Peter


    Deine Lösungen sind einwandfrei - nur brauchen sie etwas mehr Aufwand und Zeit, als einfach nur einige Male den Button "Nächstes Ziel überspringen" zu drücken - und das kann nerven, besonders wenn du 9 Motorräder im Schlepptau hast, die eigentlich lieber fahren statt warten möchten....

    Hallo Peter


    Ordner "ExampleRoutes" im 8410: ja, ist vorhanden; JEDOCH nur mit den original Routes von Navigon "ZZ_......". Von meinen eigenen 23 Routen sehe ich da keine Spur! Ich habe dies übrigens vor einem Jahr, als ich den 8410 gekauft habe, hier in diesem Forum abgeklärt und die Antwort erhalten: die Routen sind im 8410 nicht mehr separat abgespeichert. Falls du mit einen Weg aufzeigen kannst, mit dem die eigenen Routen sichtbar resp. herauskopierbar werden, wäre ich dir natürlich sehr dankbar.


    Berichtigung:
    Ich habe nochmals meinen Beitrag von Juni 2010 durchgesehen und festgestellt, dass wir damals verschiedene Möglichkeiten der Einstellungen durchgetestet haben: mit dem Resultat, dass ich entweder alle Routen doppelt im Verzeichnis auf dem PNA hatte (und im Ordner ExampleRoutes eine Kopie) oder eben keine Datei in diesem Ordner. Jedenfalls haben wir es damals nicht zustande gebracht, dass die Routen einzeln abgespeichert wurden und im PNA die Routen nur einfach im Verzeichnis waren.

    Hallo


    Ich brauche das Navi sowohl im Auto (vorwiegend beruflich) wie auch auf dem Motorrad (privat). In beiden Situationen kommt es oft vor, dass ich die Reihenfolge der Wegpunkte ändern muss (Terminverschiebungen beruflich - Optimierung der Fahrroute fürs Motorrad). Sobald du zwei oder mehr Wegpunkte in der gleichen Ortschaft hast, dann hast du Mühe, anhand der Angaben zum Wegpunkt (Koordinate resp. Strasse) die Orientierung zu behalten. Da wäre eine Nummerierung auf der Karte eindeutig besser. Eine Funktion wie z.B. "Anzeige auf Karte" wäre auch sehr hilfreich.


    Ich muss sagen: bisher habe ich die Routenplanung nur auf dem PNA gemacht (mit dem alten MN4.2 habe ich die Planung auf dem PC erledigt - mit dem MapExport - musste die Route auf dem PDA jedoch regelmässig nachkontrollieren, da der PDA nicht gleich gerechnet hat wie der PC). Ich kenne den RouteConverter (noch)nicht. Funktioniert das mit dem 8410 gut? Im 8410 sind die Routen ja nicht separat abgelegt (wie z.B. früher im MN4.2), sondern in einer verschlüsselten Datei integriert.