Beiträge von steffen107

    Sorry lieber Frank, ich wollte Dir hier nicht zu Nahe treten, aber ich habe seit Jahren, und das ist nich polemisch oder sonstwie gemeint, keinen kompetenten Support bekommen. Viele andere User auch nicht, wie man in vielen Beiträgen lesen kann. (nicht nur hier im Forum) Navigon gehört zu den Anbietern im oberen Preissegment und man verspricht einen Support. Dieser ist nicht da, oder eben absolut unkompetent.
    Das es bessere Modelle gibt, davon zeugen zahlreiche Projekte in der OpenSource Szene. Software umsonst, professioneller Support gegen Gebühr, dafür eben professionell.
    Bei Navigon hat man gelegentlich den Verdacht, dass der Support nur zum generieren zusätzlicher Umsätze ist. (http://de.wikipedia.org/wiki/Service-Dienste) Weshalb werden E-Mail Anfragen denn nicht beantwortet, oder nur mit einer vorgefertigeten Mail? Bei telefonischen Anruf wird einem dann was erzählt, da streuben sich einem seit 29 Jahren gestandenen Systemadmimndie Nackenhaare.


    Noch mehr Beispiele? Es würde durchaus noch wesentlich präzieser gehen. Dann aber gerne per PM, weil das muss man hier nicht breittreten.


    Viele GRüße aus der Hauptstadt


    Lieber ferrismachtblau! Mit Deinem Post ist niemandem geholfen. Entweder Du ist Willens, den Usern zu helfen, oder Du hälsr Dich raus.Versteife Dich nicht immer darauf, hervorzuheben, wie gut der Navigon-Support ist. Das ist er einfach nicht so. Ich störe mich auch daran, dass ich als zahlender Kunde von dem Supportmitarbeiter nicht verstanden wird. Ohne Foren wie dieses hier würde die Zahl derjenigen die ein Produkt nahezu ohne Service kaufen noch viel geringer sein. Ich habe in 5 Jahren noch nie eine vernünftige Antwort vom Support erhalten, sondern habe mir immer die Lösungen selbst suchen müssen. Das hat mit Bashing nichts zu tun. Gut, ostdeutsch oder Ausländer ist nicht so der Trüffel, aber es trifft das Problem ziemlich auf den Punkt. Eine Firma die ein teures Produkt so vermarktet und supportet ist sehr zweifelhaft. Ich benutze es trotzdem, weil ich es für gut halte. Das ändert nichts an der Tatsache das der Navigon-Support grottenschlecht ist.

    @steffen107


    Du sagst also, du hast auch Navigon auf einem alten iPhone gekauft, Traffic Live dazu, das via Backup auf dein neues iPhone gezogen und hattest das gleiche Problem?
    Und du hast das als InApp nochmal gekauft und es hat nichts gekostet, obwohl dort 19,99 steht?


    http://forum.pocketnavigation.de/user/19998-steffen107/


    So ist es. Habe es mit nem 3GS gekauft, auch Panoramaview. Nach dem Einspielen des Backups und "Neukauf", früher gabs mal Einkäufe wiederherstellen, gab es keine Kosten. Das mit den InApp Geschichten funzt wie im Appstore. Gleich nach der Eingabe des Passwords sagt er dir, Du hast schon gekauft und kannst umsonst laden.


    Die Erfahreungen mit dem Navigonsupport habe ich aber in anderer Sache auch gemacht. Da ist man beser dran, wenn man hier im Forum sucht.

    Das kann ich nicht nachvollziehen. Das einzige Programm was bei mir ne Breitbandverbindung über T-Mobile erwartet ist Liga Total. Nur beim ersten Start hat es eine Mobilfunkdatenverbindung gefordert. Ich mach dir gerne am WE ein Video, wo Du siehst, das dies auch mit WLAN und einer Medion_Mobile Karte startet. Eventuell hilft ja ne Neuinstallation. Offensichtlich hat die Installationsroutine so seine Tuecken. Ein Bekannter hatte nach der Installation aus ein Iphone 4 eine DEnglische Version. Sah lustig aus, teilweise deutsch, teilweise englisch. Nach eimal neu wars gut.

    Ich bin am Samstag mit einem KleinLkw ohne Klimaanlage ca 7 Stunden bei um 30 Grad Lufttemperator und Sonne Ohne Ende gefahren. Das Iphone wurde dabei so heiß, das es kaum noch in die Hand genommen werden konnte. Ladeschwierigkeiten konnte ich dabei nicht feststellen.. Habe das Handy mit ca 60% in die Halterung gesteckt, und nach ca. 3 Stunden war es voll. Bleibt zu bemerken, dass wir 5 Be und 6 Abladestellen hatten. Jeweils mit Standzeit, wo das Handy nicht läd, weil Steckdose bei Motor aus ohne Strom. An der Hitze kanns also nicht liegen.

    In iTunes oben rechts auf dein Konto gehen, die Kaufhistorie (heisst die so?) öffenen und zu der entsprechenden App ein Problem melden. Ich hab zum Beispiel einfach reingeschrieben: "Fehlkauf". Nach zwei Wochen hatte ich das Geld wieder.


    Ganz ohne rechtliche Grundlagen. Apple ist da recht unkompliziert, weil der Appanbieter, hier also zum Beispiel Navigon, den vollen Kaufpreis erstatten muss, Apple aber seine Provision (rund 30%) behalten darf. Insofern entscheidet hier Apple über fremdes Geld und macht keinen Verlust dabei. Eher steigert es so die Zufriedenheit der User mit Apple (natürlich auf Kosten der Appanbieter).


    Franz


    Kann ich nur bestätigen, meine Frau hat das Geld zurück bekommen, und ich habe das grade in die Wege geleitet. SChade, dass eine renomierte Firma wie Navigon so eine Kundenpolitik betreibt. Es ist nicht schlimm, wenn Bugs in einer Software auftreten. Aber ein kompetentes Krisenmanagment sollte da weiterhelfen. Dazu gehört unter anderem ein ordentlicher Umgang mit den Kunden. Statt dessen wird offenbar der Support an inkompetente Callcenter übergeben, weil man offenbar Gewinne maximieren will. Auch wäre es nicht schlecht, wenn hier im Forum sich ein kompetenter Navigonler mal dazu äußern würde, (und nicht die selbsternannten Insider). Hier hat Navigon jedenfalls 2 Kunden verloren, die seit Jahren immer die neusten Navigonprodukte gekauft haben. Bin gespannt, ob ich das Geld für die InAppKäufe auch erstattet bekomme.

    Was mich stört ist das seit iOS 4 das iTunes Passwort abgefragt wird, wenn man Navigon startet, scheint wohl mit den InApps zu tun zu haben.


    Liegt daran, wenn man Navigon nach dem Update neu installiert hat, kann beim Wiederherstellen der Einkäufe das Panorama.... nicht wieder hergestellt werden. So kommt beim nächsten Neustart immer wieder die Abfrage. Ich werde Navigon erst mal in die Tonne treten und mir heute Nachmittag mal TomTom laden.


    Ich war immer Navigon Jünger, aber diese Hinhalte und Verarschungspolitik ist unerträglich. Wenn man sieht, wie das bei Herstellern für Android funktioniert, gibts nur 2 Möglichkeiten:
    1: Navigon-Programmierer sind unfähig
    2: Navigon Geschäftsleitung ist unfähig, oder die sind nur drauf aus, den Käufern das Geld aus der Tasche zu ziehen.


    PS: Meine Frau hat das Geld für Navigon schon erstattet bekommen.