Beiträge von pefi59

    So, nachdem ich bis 2007 diverse Navigon Geräte mein Eigen nennen durfte, hatte ich in den letzten 3 Jahren ein TT930go im Einsatz, bis ich es aufgrund eines selbstverschuldeten Fehlers für immer außer Betrieb setzte. Also Suche nach einem neuen Navi - und aufgrund eines aktuellen Angebotes habe ich mir ein Navigon 6310 mit Freshmaps und TMC Pro zugelegt.


    Leider ließen die Enttäuschungen nicht lange auf sich warten:




    - ausgesprochen träges reagieren auf Tasteneingaben


    -problematischer TMC Empfang, selbst in Hannover und Hildesheim über 2 Stunden keine Empfang möglich (Antenne auf dem Armaturenbrett verlegt)


    - alte Fehler, die mir schon vor Jahren bei der Vorgängerversion aufgefallen waren (immer wieder Routingfehler), nämlich dass mich mein Naviogon immer mal wieder sinnlos im Kreis herumschickt.


    Bei der alten Version war mir das in Hamburg aufgefallen, am Wochenende wollte ich von Hannover nach Hildesheim, Am Wildgatter 59. Einstellung optimale Route.


    Kurz vor Erreichen des Zieles (ich meine es war in der Kurt-Schumacher-Str. in Hildesheim), hat mein Navi immer wieder versucht, mich links herum über diverse kleinere Straßen im Kreise zu lotsen, um mich dann wieder auf die Kurt-Schumacher-Str. zurück zu führen.


    Ich hatte eigentlich gehofft, dass dieses Problem der Vergangenheit angehört.


    Ebenso bedauerlich finde ich, dass es mit dem Navigon nicht möglich ist (ähnlich wie bei TomTom) Straßen, z. B. bei langfristigen Baustellen, zu sperren oder die Fahrtrichtung nur in eine Richtung freizugeben.


    Ansonsten gibt es aber auch positives zu berichten




    - schönere Optik des Gerätes und der Kartendarstellung


    Leider aber keine bessere Routenführung.

    Ich habe mit meinem TT 930 das gleiche Problem, seit ich auf TT Home 2.4 aktuallisiert habe. POI lassen sich auswählen, in ca 98 % der Fälle wird allerdings keine Karte erkannt. Habe schon zum Support geschrieben, die Antwort, man möge bitte warten, bis Mapshare wieder funktioniert.

    Seit 2 Tagen habe ich mit meinem TT 930 das Problem, dass sich die GPS Position um teilweise 200 m vor, hinter oder neben dem eigentlichen Standort befindet, und das bei durchgängig sehr gutem Satellitenempfang.


    Habe schon vermutet, dass es mit den Temperaturen zu tun haben kann, allerdings sollten sich 22 Grad im normalen Tolerranzbereich befinden.
    Komisch außerdem, dass dieser Fehler morgens auf dem Weg zur Arbeit nicht auftritt, sondern nur nachmittags.
    Eine andere Möglichkeit wären gezielte Ungenauigkeiten der GPS Satelliten, wie sie ja immer mal wieder vorkommen sollen.


    pefi59

    Ich habe mir überlegt, in kurzer Form einmal meine persönliche Erfahrung mit diversen Navigationssystemen, die ich in den letzten Jahren gesammelt habe, hier zu posten.


    Vorweg: es handelt sich um meine individuellen Erfahrungen seit etwas 2001, andere User können andere Erfahrungen gemacht haben.


    Navi-Systme: Mobile Navigator 5.1 für PDA, Medion Gopal 4410, Blaupunkt Lucca 3.5, Medion Gopal 4425, TomTom 930T.
    Meine Erfahrungen mit dem Destinator für PDA und dem DB APS 30 lasse ich außen vor, da sie aus verschiedene Gründen nicht passen.


    Zum MN 5.1 nur so viel: ohne eine Anpassung der Routingtabelle mit vielem experimentieren tauchten immer wieder Probleme mit einer möglichst optimalen Streckenführung auf. Wenn ich in die Foren sehe, scheint diese Schwierigkeit immer noch vorhanden zu sein.


    Medion Gopal 4410 und 4425


    Positiv: weitestgehend vernünftiges Routing, gute Abdeckung von Europa, guter Preis


    Negativ: insbesondere beim 4425 immer wieder Probleme mit der Hardware (Akku entleert sich), TMC (über weite Strecken kein Empfang, mehrfach bei Medion getauscht ohne Erfolg), Software (Menüs verschwunden, Abstürze), konnte keine Ausweichroute berechnen obwohl mehrere vorhanden waren, Probleme mit dem Radarwarner (keine Angabe der Fahrtrichtung möglich), geringes Hinterherhinken, kein Gyroskop (ermöglicht Navigation z. B. in einem Tunnel), Akku hielt kaum 1 Std. durch


    Zusatz: einige Optionen waren beim 4410 besser als beim 4425


    Lucca 3.5


    Positiv: Design (individuell), Routing akzeptabel, Abbiegehinweise mit Anzahl der davor befindlichen Straßen (runterzählen)


    Negativ: Einbindung eigener POI gab Probleme, Hinterherhinken, anscheinend ältere Karten obwohl 2008 gekauft


    Letztendlich auch Probleme beim grenzüberschreitenden Routing



    TomTom 930T


    Diesen wollte ich anfangs nicht erwerben, da er mit Teleatlas Karten ausgestattet ist und ich diese für schlechter hielt.


    Ich musste in der Praxis allerdings feststellen, dass Teleatlas anscheinend in den letzten Jahren erheblich nachgebessert hat. Sowohl in diversen Städten Deutschlands wie Österreich konnte ich nur einen geringen Vorteil von Navteq Karten feststellen. Durch die MapShare Funktion verschwindet dieser Vorteil Navteq allerdings - ich halte inzwischen beide für gleichwertig.


    Positiv: Hardware läuft ohne Absturz stabil, ebenso die Software, schneller Satfix auch in Gebäuden, TMC funktioniert, durch Mapshare und IQ Routes weitere Aufwertung des Gerätes, sehr gutes Routing mit der Möglichkeit von Alternativrouten, sperren beliebiger Streckenabschnitte usw., Gyroskop hardwaremäßig, Fernbedienung (möchte nach anfänglicher Skepsis nicht mehr darauf verzichten)


    Negativ: hoher Preis, Kartenmaterial nicht so umfangreich wie beim Medion (dafür USA und Kanada, wers braucht)



    Persönliche Entscheidung: erstmal bleibe ich beim TT 930T, bin allerdings nicht auf eine Marke eines Herstellers festgelegt.

    Heute wollte ich eine Route aus Hannover/Ahlem noch Seelze, OT Letter, Lange Feld Str. planen und musste erstaunt feststellen, dass die längerfristige Baustelle der Lange-Feld-Str. als von TT geprüfte Korrektur in MapShare eingeflossen ist.
    Nach meiner Auffassung gehören zeitweise eingerichtete Baustellen nicht in MapShare sondern im Idealfall über TMC den Nutzern zur Verfügung gestellt.
    Sonst ergibt sich das gleiche Problem wie mit dem AK Buchholz.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?


    Ich hoffe nur, das TT rechtzeitig daran denkt, diese Änderung wieder rückgängig zu machen.

    Ich habe vor meinem Urlaub meine Mapshare Korrekturen des 930T mit der neusten Version von TomTom Home auf den aktuellen Stand gebracht.
    Das waren am 28.07.2008 genau 127.571 Korrekturen. Dabei waren alle Optionen aktiviert sowie alle Länder eingeschlossen.
    Lediglich bei den POI wurde nur eine Teilauswahl getroffen.


    Im Urlaub (Österreich), habe ich dann auf einem anderen PC ebenfalls TomTom Home in der neusten Version installiert und am 3.08.2008, nachdem ich auch die übrigen POI für die Aktualisierung freigegeben habe, mich mit meiner Benutzerkennung bei TomTom angemeldet, um die neusten Mapshare Korrekturen zu erhalten.
    Ergebnis waren insgesamt über 169.000 Korrekturen.


    Nach der Rückkehr aus dem Urlaub wollte ich auf meinem heimischen PC meinem TT 930 erneut mit Korrekturen versehen.
    Auch hier habe ich nunmehr sämtliche POI für die Aktualisierung freigegeben.


    Das Ergebnis hat mich doch etwas erstaunt: Nach dem Update waren nur noch 150.050 Korrekturen vorhanden.
    Auch ein Leeren der Temp Ordner und ein Löschen des Cache im Internet Explorer sowie in Firefox haben an dem Ergebnis nichts geändert.


    Ich habe hier definitiv weniger Korrekturen als vor 5 Tagen.
    Worin könnte der Grund dafür liegen ?


    So, habe jetzt TT Home komplett deinstalliert incl. Ordner und neu aufgespielt. Nach dem Update von Mapshare bietet er mir jetzt statt 18.4 MB nur noch 14 MB Korrekturdaten an, also noch weniger.


    Ich muss gestehen, dass ich ein wenig verwundert bin.....

    Mit welcher Kartenversion ? Ich habe die 8.05, alle Optionen und Länder aktiviert und bin aktuell erst bei ca. 122.000.
    Woher rühren diese Unterschiede ? Sind das POI Änderungen oder gibt es noch eine andere Erklärung ?

    Bis vor 2 Tagen habe ich etwa 1.200 bis 1.500 Mapshare Meldungen pro Tag zum download angeboten bekommen (Durchschnitt).
    Seit dem 18.07.2008 erhalte ich über 4.000 Meldungen täglich.
    Hat TT hier ihre Politik der Bewertung der eingehenden Meldungen geändert oder zusätzlich Personal eingestellt ?
    Anders kann ich mir diesen hohen Anstieg nicht erklären.