Beiträge von ap91484

    Aus dem Stehgreif weiß ich im Moment keine. Falls ich welche sehe werd ich sie hier posten. Die Online Hilfe von EVC ist sehr gut, mit Beispielen.


    Ich würde das zugehörige SDK nehmen. Du kannst problemlos das SDK für CE 5 und CE 4.2 nebeneinander installiert haben. Wenn es auf beiden Systemen laufen soll würde ich das für 4.2 nehmen, testen und hoffen.


    Gruß Alex

    - embedded Visual C++ (EVC) installieren
    - Servicepack installieren
    - Standard SDK Installieren (SDK = Software Development Kit)


    Für die EVC Projekte legt man am besten einen eigenen Ordner an. z.B.: 'Eigene Dateien/evc'.
    Das angehängte Hello World Beispiel mit Ordner unter dem Projektordner auspacken.


    Kurztest der Installation:


    -EVC aufrufen
    -File --> Open Workspace
    Im Projektordner/HelloWorld/HelloWorld.vcw öffnen
    -F7 drücken (entspricht Menu: Build->Build HelloWorld.exe)
    Nach dem Übersetzen kommt ein Fenster mit einer Fehlermeldung. Die soll uns im Moment nicht stören (einfach wegklicken). Wichtiger ist die Meldung unten links:

    Code
    1. HelloWorld.exe - 0 error(s), 0 warning(s)


    Das ausführbare Programm liegt unter :

    Code
    1. Projektordner/HelloWorld/ARMV4IRel


    Das kann man jetzt per Activesync auf den PNA kopieren z.B. unter 'My Flash Disk'. Zum Testen sollte zumindest der Windows Explorer auf dem PNA aufrufbar sein. Freigeschalteter Desktop muss nicht sein. Das Programm mit Doppelklick starten. Läuft? :trinken


    Was bedeutet nun die Fehlermeldung?


    Die eingestellte Konfiguration ist
    System: STANDARD_SDK500
    Prozessor: ARMV4I
    Debug oder Release: Release (keine Debuginfo im exe eingebunden)
    Ausgabegerät: STANDARD_SDK Emulator


    PDAs und Smartphones haben eine fest definierte Windows CE Konfiguration. Die Konfiguration und der Umfang des PNA werden vom jeweiligen Hersteller definiert. Bei dieser Definition kann er auch ein spezielles SDK erzeugen, das genau den Umfang seines Gerätes unterstützt. Dieses spezielle SDK haben wir natürlich nicht. Deshalb kann kein reales Ausgabegerät eingestellt werden, sondern nur der Emulator. Der läuft auf dem PC und verwendet einen X86 Prozessor. Die Fehlermeldung besagt also nur, dass das erzeugte Programm nicht auf dem Emulator lauffähig ist.


    Jetzt noch den Emulator testen


    Menu: Build-->Set Active Configuration-->'HelloWorld-Win32(WCE emulator) Debug' auswählen.
    F5 drücken (entspricht Menu: Build-->Start Debug-->Go)
    Der Emulator wird gestartet. Das Programm wird auf den Emulator kopiert und ausgeführt. Der Emulator zeigt ein Standard Windows CE Gerät mit einem 800x600 Bildschirm. Die Konfiguration entspricht in etwa dem PNA. Den Emulator sollte man sich genauer anschauen. Es empfiehlt sich die Programme vorher darauf zu testen.
    Normalerweise kann man sogar ein Programm auf dem PDA über den Debugger am PC laufen lassen. d.h. Ich teste am realen Gerät und habe am PC alle Debug-Möglichkeiten (Haltepunkte, Variablen anzeigen...). Leider fehlt uns dazu das SDK für das reale Gerät. :smt102
    Beim Beenden des Emulators hat man die Möglichkeit Turn off oder Save State. Turn off entspricht einem Hard Reset, Save State dem Standby Modus.


    Gruß Alex

    Dateien

    Diese Pakete braucht man um Programme für den PNA zu schreiben:


    Mein bevorzugte Methode ist embedded Visual C++ 4.0. Das läuft gut und ist auf einem relativ aktuellen Stand. Die MFC (Microsoft Foundation Class) wird auf dem PNA unterstützt (DLLs sind im OS vorhanden), was die Programmierung sehr vereinfacht.


    Microsoft Embedded Visual C++ 4.0 (Free)
    Link
    Microsoft EVC 4 Service Pack 4
    Link
    Standard SDK für Windows CE 5
    Link


    Der Download der Pakete hat ca. 450MB!
    Im Standard SDk ist auch ein Emulator enthalten. Mit dem kann man seine Programme vorher am PC testen und debuggen. Dazu später mehr...
    Diese komplette Entwicklungsumgebung gibts kostenlos von Microsoft. Bitte beachtet die "Instructions" auf den Seiten. Dort stehen evtl. benötigte CD Key. Das ist praktisch eine abgespeckte Version von Visual Studio 2003, die auf C++ und Windows CE beschränkt ist. Also genau was wir brauchen.


    Es gibt noch die Vorgängerversion Embedded Visual Tools 3.0. Diese enthält auch noch die Programmiersprache embedded Visual Basic. Ich weiß allerdings nicht, ob das StandardSDK_500 unterstützt wird. Evtl. als Projektziel den HPC2000 mit ARM Prozessor verwenden (SDK muss dann extra heruntergeladen werden, steht alles auf der Downloadseite).


    embedded Visual Tools 3.0
    Link
    Auch hier wieder den CD Key beachten
    Wie ihr vielleicht bemerkt habt ist das eine gute Gelegenheit die Englischkenntnisse wieder aufzupolieren.


    Die Express Versionen von Visual Studio können nicht für die Programmierung von mobilen Geräten verwendet werden.


    Wer in C Programmieren möchte kann es auch mit Pelles C probieren


    Pelles C


    Deutsche Seite für Pelles C



    Fortsetzung folgt...

    Das Forum ist eine prima Idee. Hier kann mann sich schnell mal austauschen oder konkrete Fragen stellen.
    In das Wiki sollen nur Infos rein, die speziell die PNA Programmierung betreffen. Einsteigerinfos zur Programmierung von mobilen Geräten gibts genügend im Netz. Es sollen evtl. auch Profis angeregt werden ihre Anwendungen, sofern ihr EInsatz auf einem PNA sinnvoll ist, zu portieren. z.B. der POI Observer, MagicMaps2Go usw. Die große Verbreitung der PNAs ist sicherlich ein Argument.
    Im Forum ist natürlich jede Frage willkommen.
    Da das meine erste Aktion mit einem Wiki ist, müsst ihr etwas Geduld mit mir haben.


    Gruß Alex

    Hallo GoPalFreak,


    um mit VB.net oder c# zu programmieren müsste man erst das Compact Framework installieren können. Leider sind meine bisherigen Versuche gescheitert. Das Compact Framework 1 ließ sich zwar installieren, aber es lässt sich kein Programm starten. Beim Doppelkilck auf die .exe Datei passiert gar nichts. Das Compact Framework 2 bricht die Installation mit einer Fehlermeldung über angeblich zu wenig Speicher ab, obwohl genügend frei wäre. Ich denke da fehlen einige Komponenten im Core-OS auf dem PNA. Mein Ziel ist es Programme zu entwickeln, die mit den vorhandenen Komponenten auskommen. Mein Fahrtenbuch ist für den PDA und Smartphone mit .net 2.0 geschrieben. Für den PNA habe ich es dann aber auf Embedded Visual C++ und dem zugehörigen SDK für Windows CE 5.0 umgeschrieben. Inzwischen bin ich aber ganz froh drum. Die .net Version auf dem Fujitsu Siemens Loox 560 mit 624MHZ Prozessor ist im Vergleich zur C++ Version auf dem PNA eine lahme Schnecke. Auf dem PNA rennt das Ding wie verrückt, Selbst wenn Navigation, Fahrtenbuch und MP3-Player gleichzeitig laufen. Als Portsplitter für den gleichzeitigen Betrieb von Navi und Fahrtenbuch benutze ich GPSGate von Franson. Kostet zwar 9,95€, aber läuft absolut zuverlässig und benötigt auch keine zusätzlichen DLLs.
    Beim Portieren ist mir dann die Idee gekommen allgemeine Infos für die PNA Programmierung zentral zu sammeln. So Sachen wie das Input Panel zu aktivieren oder das Auslesen der GPS-Schnittstelle muss ja nicht jeder neu erfinden.
    Der 1-Klick Skintausch ist glaube ich in embedded Visual Basic geschrieben. Das ist in den embedded Visual Tools 3.0 enthalten. Dies käme wahrscheinlich Deinem VB.net noch am Nächsten.


    Gruß Alex

    Hallo,


    falls Interesse besteht würde ich einen Wiki -Eintrag zur Softwareentwicklung auf den GoPal PNAs erstellen. Darin sollten Informationen stehen welche Entwicklungsumgebungen zur Verfügung stehen. Benötigte SDKs usw. Das Ganze ist als Hilfestellung für Entwickler gedacht, die eine Anwendung für Pocket PCs erstellt haben und diese auf den PNA portieren möchten. Ich habe bereits erfolgreich mein GPS Fahrtenbuch umgesetzt. Das ist lauffähig und kommt ohne zusätzliche System DLLs aus. Vielleicht entstehen dadurch zusätzliche nützliche Programme, die ganz neue Einsatzmöglichkeiten für den PNA ermöglichen. Ich weiß noch nicht wie viel Zeit ich dafür aufbringen kann, aber wenn ein paar Leute mitmachen kommt sicherlich was zusammen.


    Vorschläge sind jederzeit willkommen!


    Gruß Alex