Beiträge von pommel

    Kommt auf die Navitype an, welches du verbaut hast.

    Falls es ein Discover ist, ladest dir poiBase runter.

    Dann benötigst du eine SD Karte, welche du auf FAT32 formatierst und danach einen Ordner namens PersonalPOI auf der SD Karte anlegst. Der Ordner muß genau so heißen und so geschrieben sein.

    Dann startest das Programm POIbase und suchst einmal dein Navigerät unter Gerät\Neue Gerätekennung.

    Falls da kein Gerät gefunden wird, gehst auf manuelle Auswahl, und suchst dort dein Gerät wie z.B. VW/Skoda/Seat und klickst dort auf Gerät wählen usw.

    Wenn du die Gerätekennung abgeschlossen hast, gehst auf

    POIs herunterladen und dann sollten die div. POI-Kategorien zur Auswahl aufscheinen. Dort klickst dann z.B. in deinem Fall auf die Kategorie Auto und Verkehr und dann kannst bei dem sich öffnenden Fenster die Unterkategorien sehen wie z.B. Sonstiges. Diese Unterkategorie öffnest mit einem Klick darauf Da werden dir dann die div. POIs, welche zur Verfügung stehen, angezeigt. Dort klickst dann die POI Flughafen auf hinzufügen.

    Wenn du dann unten auf den Button POIs aktualisieren gehst, wird das entsprechende POI-Paket generiert und auf die SD Karte geladen.

    Das wäre so im Schnelldurchgang der ganze Zauber.

    Du solltest

    Ich habe mich eben noch einmal im Shop umgesehen. Ich kann nur die von mir gekauften POIs herunterladen. Es ist aber keine ZIP-Datei und auch ein völlig anderes Format.

    Welches Format bzw. was genau ladest du da runter, bzw. hast du denn aus dem Shop bekommen. Wie heißt diese Datei bzw. Dateiendung ?

    Daraus könnte man dann Rückschlüsse ziehen, ob du überhaupt ein kompatibles POI-Format hast. Falls du da Probleme mit der Gerätekennung hast, kann das dann leicht passieren, daß du ein völlig inkompatibles POIformat hast.

    Tobias
    Geht das deaktivieren mit POIbase so einfach ohne das gesamte POI-Paket neu zu generieren ?
    Im Prinzip ändern sich ja da auch die Checksummen sobald an den Files eine Änderung durchgeführt wird.
    Das heißt, egal wie und wo ich die Files ändere, ich benötige dann immer eine neue Checksumme(n), sonst läßt sich das POI-Paket nicht laden. Und POIbase selbst, also nur die PC-Software berechnet ja keine Hashwerte ohne das die Daten wieder auf den Server hochgeladen werden und das Ganze neu zusammengestellt und berechnet wird.

    ipacki
    Bei einzelnen Kategorien die Vorwarnung zu deaktivieren, ist bei einem bestehenden POI-Paket nicht ganz so einfach, aber es geht.
    Und zwar, je nachdem welcher Ordner für dein Gerät zuständig ist, MIB2TSD oder MIB2HIGH, mit einem SQLite Programm.
    Beim Ordner MIB2TSD einfach die Datei poidata.db3 in SQLite öffnen, dann die Tabelle pPoiCategoryTable in der Spalte warning den Eintrag auf 0 setzen und das speichern.
    Oder, falls für dein Gerät der MIB2HIGH Ordner zuständig ist, einfach die Datei categories.pc mit einem Texteditor wie z.B. Notepad++
    öffnen und den Eintrag oder Einträge "warnable=true" auf "warnable=false" setzen und speichern.
    Das Problem welches du bei diesen beiden Möglichkeiten haben könntest, sind die Checksummen.
    Diese müssen dann für das jeweils geänderte File in den meta2.txt bzw. hashes.txt eingetragen werden. Sonst wirst du die Pois nicht laden können.
    Für Personen, welche sich mit Checksummen auskennen bzw. auch wissen, wie diese berechnet werden, ist das kein Problem.


    Eine andere Möglichkeit eine bestehende Datenbank zu ändern, gibt's derzeit nicht. Alternativ neu generieren.