Beiträge von Jogiberlin

    Die Verkehrsmeldungen bei dem DriveLuxe waren unauffällig. Der Vorbesitzer hatte mir geschrieben, dass das Gerät gut funktionierte. Andere User haben aber auch über dieses Problem berichtet. Ich würde mal an den Support von Garmin schreiben, wie die sich dazu stellen.

    Ich habe in der letzten Woche die beiden Geräte gleichzeitig im Auto laufen lassen. Dabei hat sich herausgestellt, dass das Garmin DriveLuxe beim Routing keine wesentlichen Vorteile gegenüber dem 3597 bietet. Beide Geräte konnten auf Smartlink zugreifen und haben mich an momentan staubelasteten Strecken vorbeigeführt. Es gab zwar manchmal Unterschiede bei den Routen, aber die waren unerheblich. Dem DriveLuxe fehlte sogar in meiner Konfiguration eine wichtige Sache: beim Betrieb von Blitzer.de Pro auf meinem IPhone (mit beiden Navis über Bluetooth verbunden) zeigte das Gerät nur an, dass auf dem Smartphone ein "Anruf" einging, aber die Ansage "fester Blitzer in .... m" war dort nicht zu hören, nur auf dem 3597. Ich hatte mir eigentlich eine deutlich bessere Routenführung vom DriveLuxe versprochen. Nun werde ich weiter bei dem 3597 bleiben.

    Diese Erscheinungen liegen nicht am Programm selbst, sondern an den Einstellungen und der Datenrate. Garmin Express kann man so einstellen, dass es sich nicht selbst aktualisiert, sondern nur auf Anforderung des Nutzers. Um so große Datenmengen wie Kartenmaterial für Europa in absehbarer Zeit herunterzuladen, reichen 3.000 kb/s wohl nicht aus. Auf meinem Rechner und mit einer Datenrate von 25 MB/s läuft alles hervorragend.8)

    Hallo, Peter, danke für Deine Hinweise. Ich habe mir daraufhin gerade bei der Navithek ein DriveLuxe 50 LMT-D ausgeliehen. Mein Problem mit dem 3597 ist, dass es mich bei Staus nicht drumherum führt, obwohl ich das so eingestellt habe. Das DriveLuxe kostet in einem Berliner Mediamarkt 239 €...

    Ob 5 oder 6 Zoll ist auch eine Frage der Größe des Innenraums. Ich bin über 70 Jahre und komme mit meinem 5-Zoll-Display prima zurecht. Ich benutze allerdings meist die Sprachsteuerung. So lange Garmin kein neues Gerät mit aktiver Magnethalterung herausbringt, bleibe ich bei meinem 3597. Keine Fummelei mit Stecker o.ä., Navi aus Handschuhfach, aufstecken, startet von selbst, nach Motoraus fährt es von selbst runter, bequemer geht's nicht. Allerdings habe ich mir den Luxus eines Festanschlusses im Armaturenbrett geleistet.


    Hinzu kommt die starke Auflösung von 800 x 400, nicht zu übertreffen. :D

    Wenn die Navis nicht erkannt werden, würde ich die Aktualisierung einfach bis zum nächsten Windows-Update verschieben. Die Änderungen von Update zu Update sind ja nicht so gravierend, dass die Navis Fehlfunktionen aufweisen. Über den Windows-Menüpunkt Wiederherstellung müssten sich die Rechner zwar eigentlich auf einen früheren Zeitpunkt zurücksetzen lassen. Ich meine aber, dass die Sache das nicht lohnt. Etwas Geduld - und die Sache erledigt sich von selbst. 8)

    Ich schließe mich der Meinung von PSR an. Erst vor kurzem hatte ich telefonischen Kontakt mit dem Garmin-Kundendienst. Nach kurzer Wartezeit wurde mir professionell und gründlich geholfen. Ich machte mir Gedanken, weil nach einem Update der Hauptspeicher des Navis fast voll war und im Explorer rot angezeigt wurde. Der Mitarbeiter riet mir davon ab, Verzeichnisse oder Daten selbst auf die fast leere SD-Karte zu verschieben und sagte, das Programm Garmin Express würde das beim nächsten Update automatisch machen. Letztlich auch wegen dieses Programms würde ich z.Zt. Garmin empfehlen. Allerdings ist eines dabei seltsam: das Navi sollte direkt an einem USB-Slot am Rechner angeschlossen werden, nicht an einem USB-Hub. Anderenfalls kann es beim Update zu Fehlern kommen. Ich habe diese Erfahrung selbst schon gemacht. Man kann aber so ein Update nach einem Fehlschlag ohne weiteres per Garmin Express wiederholen.

    Du kannst das Update mit Garmin-Express wiederholen. Wenn der Fehler dann noch auftritt, Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen und Deine individuellen Einstellungen wiederherstellen, evtl. vorher Notizen machen. Dann Gerät wieder updaten. Viel Erfolg!


    Du kannst aber auch alles so lassen bis zum nächsten Update, ist ja nur eine kleine Umstellung.

    Ich habe auch, u.a. in diesem Forum, über den Service von Becker nicht das Beste gehört. Näheres zu den Schwierigkeiten von Falk/Becker steht hier:


    https://www.heise.de/newsticke…anzproblemen-3620157.html


    Nun weiß ich auch, warum die Shops von Becker und Falk sich im Aussehen so ähneln - ist im Grunde dieselbe Firma.


    Dann würde ich doch lieber ein Garmin probieren und das einmalige Klingeln in Kauf nehmen. Oder beide Geräte ausleihen und zum Vergleich parallel laufen lassen.

    Wenn Du ein Gerät mit Tempowarner suchst, bei dem Du eine Toleranz einstellen kannst, wirst Du vielleicht bei Becker oder Falk fündig. Das Becker active 5s hat eine sehr gute Ausstattung und kostet ca. 160 €. Ein Tempowarner existiert, aber ich weiß nicht, ob der eine einstellbare Tolereanz hat. Das Ausleihen eines Gerätes bei der Navithek von pocketnavigation ist auf jeden Fall schon mal eine gute Idee. Ich habe da mal mein Garmin parallel zu einem geliehenen TomTom ausprobiert und bin beim Garmin geblieben. TomTom hat mich vielleicht über die kürzere Strecke geführt, aber das waren oft Nebenstraßen, in denen zwei PKWs nur im Schleichtempo aneinander vorbei fahren konnten...

    Nach dem heutigen Kartenupdate wird der Hauptspeicher Internal Storage meines Navis im Explorer rot dargestellt. Es sind nur noch 95 MB von 7 GB frei. Auf der SD-Karte gibt es noch genügend Platz. Welche Ordner kann ich auf die SD-Karte verschieben, ohne dass der Betrieb des Navis leidet?


    Die Dateien/Ordner auf dem Internal Storage sind Gamin, GPX, Help, Keyboards, POI, Reports, Text, Themes, Tracker, Vehicle, Voice, D415911.ver, Garmin Express.url und tmpEA2F.tmp. Auf der SD-Karte sind 12,7 von 14,7 GB frei.


    Ich habe zahlreiche Dateien gefunden, die für die Benutzung des Navis in anderen Sprachen als Deutsch benötigt werden. Kann ich die evtl. löschen?


    Danke für Eure Tipps.

    Wenn Du die mal eingerichtet hast (es gibt frei wählbare Worte bzw. kurze Sätze zur Aktivierung), willst Du sie nicht mehr missen. Vorsicht aber bei Straßennamen, die in einer Stadt mehrfach vorkommen. Da ist es besser, erst die PLZ einzugeben (geht nicht per Sprachsteuerung). Bei aktivierter Sprachsteuerung kommen bei gleichen Straßennamen Suchergebnisse ohne PLZ, so dass man nicht weiß, welche Straße die richtige ist. Ich habe mich mal deswegen auf dem Weg zu einem Termin in Potsdam um 30 Minuten verspätet, war dann aber kein Problem. Gerade in Berlin, das ja ursprünglich aus verschiedenen Dörfern bestand, gibt es viele gleichnamige Straßen (Hauptstr., Berliner Str.).

    "und dies auch schon tut, wenn man es ohne Routenplanung einfach mitlaufen lässt?" hast Du geschrieben. So ein Navi ist mir bisher noch nicht begegnet. Im Allgemeinen kommen die individuellen Einstellungen erst dann zum Tragen, wenn sich das Gerät im Navigationsmodus befindet. Beim Mitlaufen werden zwar Straßen und die nächsten Abzweigungen angezeigt, aber mehr nicht. Eigentlich suchst Du gar kein Navi, sondern ein Geschwindigkeits-Warngerät.